Neu hier und 2-3 Fragen :)

Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
Hi :)

Bin der Martin,32 Jahre,neu hier im Forum und hoffentlich bald glücklicher Mensch von 2 Kätzchen :D

Nachdem Anfang des Jahres leider meine beiden,25 und 26 Jahre alten,Nymphensittiche gestorben sind :( möchte ich gerne Katzen haben.

Ich habe jetzt schon viele Stunden gelesen,gegoogelt und gedanken drüber gemacht.

Soweit ist,dank diesem Forum,auch alles klar.

Möchte am liebsten 2 Katzen,am besten natürlich Schwesterchen.
Bin mir über die Kosten,die nötige Ausstattung usw. im klaren.
Wohne sehr ländlich und raus dürfen sie dann natürlich auch.

Das einzige was ich noch nicht weiss ist,wo ich nun am besten die zwei neuen Mitbewohner holen/kaufen soll.

Tierheim oder Züchter?wobei ich nicht wirklich Wert auf eine edle Rassekatze lege.

Dann ist mir noch eine Seite im Netz begegnet von der Katzenbabyrettung-Mittelhessen e.V.
Dort werden Flaschenkinder vermittelt die aus verschiedenen Gründen keine Mutti mehr hatten.
Ich finde das Projekt super!
Gibt es denn Probleme bei der Entwicklung der Katzen,wenn sie keine Mutter hatten und von Hand aufgezogen wurden?

Dann habe ich in einem aktuellen Thema hier gelesen,dass wohl einige der Meinung sind das eine 40-45 m² Wohnung zu klein sei für zwei Katzen/Kitten :(
Ist das tatsächlich so,auch wenn ich den beiden,wenn die Zeit gekommen ist,Freigang geben möchte?

Das wäre wirklich richtig schade,denn ich möchte wirklich sehr gerne Katzen haben,jedoch will ich die Tiere auf garkeinen Fall in irgendeiner Form quälen.
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hallo!

Ich würde dir persönlich empfehlen, dich im Tierschutz umzusehen :) Dort warten viele Katzen auf ein schönes Zuhause.
Wenn sie auch Freigang haben können, ist das ja optimal!

Müssen es denn Kitten sein?
Du musst bedenken dass die beiden dann mindestens 9 Monate, besser noch länger in der Wohnung bleiben sollten bis Freigang möglich ist. Da sind 40qm für 2 wilde Kitten wirklich nicht sehr viel.

Hast du schonmal darüber nachgedacht, dir ein liebes erwachsenes Katzenpärchen aus dem Tierheim zu holen?Das wäre doch auch schön :)
Der Vorteil dabei ist, dass der Charakter der Katzen im Erwachsenenalter bereits ausgebildet ist und du weisst, was du dir da ins Haus holst. Kitten sind diesbezüglich ja wahre Wundertütchen.

Ich denke mutterlose Handaufzuchten können schon Verhaltensstörungen entwickeln, wenn sie von Geburt an keine Katzen um sich hatten, von denen sie artspezifisches Sozialverhalten lernen konnten.
Das könnte evlt sowohl dir gegenüber als auch im Freigang anderen Katzen gegenüber Problematisch werden.

Da du ja wohl Katzenanfängerin bist würde ich dir wirklich eher zu einem ausgewachsenen eingespielten Team raten.
 
F

Firecrystal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2013
Beiträge
158
Ort
Berlin
Willkommen im Forum :)

Zur Frage Tierheim oder Züchter, nimm lieber das Tierheim bzw. allgemein Tierschutz. Es gibt so viele Katzen in Not und wenn dir die Rasse nicht wichtig ist, ist das die bessere Wahl...

45qm sind für 2 Kitten wirklich etwas wenig. Man soll sie auch erst rauslassen wenn sie ein Jahr alt sind. Mit viel Catwalk, also Regalen oder ähnlichem, kannst du den Platz zur Not erweitern. Ich rate dir aber eher zu älteren Katzen. Die müssen nur die Eingewöhnungszeit drin bleiben und können sich dann draußen austoben.

Meine Süßen habe ich auch mit einem Jahr bekommen und sie sind noch spielfreudig genug. Halt nur nicht mehr so klein und niedlich :rolleyes:
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Für Kitten fände ich es etwas klein, aber "erwachsene" Katzen muss auch nicht heissen, das sie schon 10 Jahre sind ..
Such dir doch etwas im Freigänger-Alter, also so ab einem Jahr. Dann bleiben sie nur die Eingewöhnungszeit drin und können dann draussen toben, wenn es ihnen drinnen zu klein wird. Zum kuscheln kommen sie ja dann trotzdem zu dir.
Ich würde auch das Tierheim bevorzugen. Ich denke, diese Katzen haben das "geholt werden" einfach nötiger, als gezüchtete Rassen.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu

Schön das du dich infomierst!

Deine Wohnverhältnisse sind für erwachsene Katzen super, für Kitten schwierig aus den von Fellmull genannten Gründen. 1 Jahr + wäre etwas an dem du dich orientieren könntest.

Ich kann dich aber beruhigen, ich habe mit älteren Katzen nur gute Erfahrungen und mittlerweile bin ich auch sehr Kittenkuriert ;)
Sie leben sich schnell ein je nach Charakter und Vorerfahrung, binden sich genauso eng an Menschen und bei guter Vermittlung findest du Tiere die zu dir und deinem Leben passen.

Schön wäre du würdest ausgewiesene Freigänger suchen.

Was du beachten solltest, egal woher du deine zwei neuen Tierchens holst, ganz aktuell heute dazu ein frischer Thread..;)

http://www.katzen-forum.net/tiersch...eder-aktuellem-anlass-serioeser-tierkauf.html

LG
 
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
Auf Kitten kam ich einmal aus dem Grund das ich mir dachte von Anfang an mit ihnen dann zusammenzuleben und natürlich auch weil kleine Katzen einfach noch so niedlich sind und es sicher schön ist sie zusammen aufwachsen zu sehen,wie sie sich entwickeln usw.

Gut...ich denke wenn viele User hier,die wahrscheinlich wesentlich mehr Erfahrung von Katzen haben als ich,der Meinung sind 45m² währen wirklich zu klein :( dann müsste ich wohl wirklich davon absehen
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Auf Kitten kam ich einmal aus dem Grund das ich mir dachte von Anfang an mit ihnen dann zusammenzuleben und natürlich auch weil kleine Katzen einfach noch so niedlich sind und es sicher schön ist sie zusammen aufwachsen zu sehen,wie sie sich entwickeln usw.

Gut...ich denke wenn viele User hier,die wahrscheinlich wesentlich mehr Erfahrung von Katzen haben als ich,der Meinung sind 45m² währen wirklich zu klein :( dann müsste ich wohl wirklich davon absehen

Na aber wie wäre es denn mit ausgewachsenen Katzen, die nach einer EIngewöhnunsphase direkt in den Freigang könnten? :)

Kitten sind auch nur knapp ein Jahr kittig und niedlich, das ist ja nun auch nicht soooo lange ;)
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Falls du den Tierschutzgedanken ein wenig in dir trägst, bei Kitten im TS ist es so das ihre Vermittlungschancen noch wesentlich besser sind als bei ausgewachsenen Tieren.
Sie können sich sowohl für Wohnung als für Freigang eignen.
Die Menschen wollen halt lieber so kleine nervige Wollknäuel..;)
Dazu kommt das Problem der Freigängerkatzen im TS, die können selbst wenn sie Menschen hätten die sie wollen würden nicht in einer Wohnung allein leben.
Somit wärest du wenn du aus einer Freigangstauglichen Ecke kommst, der Traum eines Tierheimmitarbeiters ..;)

Ich gehe jede Wette, das du wenn du morgen ins TH gehst mit 2 wundervollen Katzendamen demnächst nach Hause kommst und die wirst du genauso lieb haben, wie zwei Kitten..;)
 
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
Wenn ich ins Tierheim gehe muss ich glaube sogar aufpassen nicht noch mehr katzen zu bekommen,die ganzen Tiere tun mir alle verdammt leid.


Ich denke ich fahre einfach mal hier zum Tierheim und rede da mit den Leuten.

Allerdings tun mir gerade die kleinen von der Katzenbabyrettung auch echt leid.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #10
Das ist sehr verständlich.

Geht mir auch immer so, noch heute und bei Tieren wo ich denke :
"Oh der würd so gut zu den anderen passen".
Aber man muss realistisch bleiben und lernen sich abzugrenzen.

Mir persönlich tun die Senioren mehr leid, oder gehen mir näher.
Bei uns sitzt ein Hund seid 11 Jahren im Tierheim, keiner will ihn, dabei ist er ein ganz lieber Kerl hat einfach nur die "falsche" Rasse.
Sowas geht mir richtig richtig nah.
Aber..
Man kann die Welt nicht retten, aber sie ein Stückchen besser machen, jeder nach seinen eigenen Möglichkeiten.

Für zwei Katzen kannst du die Welt schöner machen und ich drücke dir die Daumen das du passende Katzendamen findest.



LG
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #11
Wenn ich ins Tierheim gehe muss ich glaube sogar aufpassen nicht noch mehr katzen zu bekommen,die ganzen Tiere tun mir alle verdammt leid.


Ich denke ich fahre einfach mal hier zum Tierheim und rede da mit den Leuten.

Allerdings tun mir gerade die kleinen von der Katzenbabyrettung auch echt leid.

Alles in allem sind erwachsene Katzen einfach besser für dich und deine Wohnsituation geeignet.
Ich habe selbst übergangsweise mit meinen Katzen (damals noch Kitten) auf 47qm gewohnt. Ich würde es nie nie nie wieder machen!

Zu den Babykatzen: auch wenn sich ihre Geschichte erstmal tragisch anhört, Kitten finden wahnsinnig schnell gute Plätze. Die Katzen die dir wirklich Leid tun müssen, sind die, die schon jahrelang im Tierheim sitzen und auf genau so einen Platz warten, wie du ihn bietest.
Die armen älteren Fellchen, die eben nicht mehr das Kindchenschema besitzen, werden nämlich leider viel zu häufig übersehen.
Zum Thema aufwachsen: Im Endeffekt sind es nur wenige Wochen maximal ein paar Monate, welche die Katzen "klein" sind. Dann bleiben es nunmal 5kg Klopse.:D Auch hier, ich spreche aus Erfahrung.;)
 
Werbung:
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
  • #12
Ok,dann kommen jetzt die nächsten Fragen auf =)

Sandra und Perla waren anfangs sehr verschreckt, sind aber schon zutraulicher geworden. Vorallem Perla schmust mittlerweile, Sandra ist noch vorsichtig. Beide kennen nur Wohnungshaltung. Sie sind ca. 1 Jahr alt und mittlerweile geimpft und kastriert.

Wir würden die beiden gerne gemeinsam als Wohnungskatzen vermitteln.

Was sagt mir dieser Text vom örtlichen Tierheim?
Möchten diese Katzen nicht nach draussen,können oder dürfen sie nicht?
Wollen nicht alle Katzen eigentlich ins freie wenn ich ihnen die möglichkeit gebe?
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #13
Ok,dann kommen jetzt die nächsten Fragen auf =)



Was sagt mir dieser Text vom örtlichen Tierheim?
Möchten diese Katzen nicht nach draussen,können oder dürfen sie nicht?
Wollen nicht alle Katzen eigentlich ins freie wenn ich ihnen die möglichkeit gebe?

Da müsstest du im Tierheim nachfragen.
Aber da dort explizit steht dass sie sie in Wohnungshaltung vermitteln wollen wird Freigang wohl nicht so erwünscht sein. Warum auch immer, das Tierheim kennt sicher die ganze Geschichte der Zwei und kann dir da mehr Auskunft geben warum sie Freigang für die beiden nicht möchten ( falls dem so sein sollte)
 
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
  • #14
Da müsstest du im Tierheim nachfragen.
Aber da dort explizit steht dass sie sie in Wohnungshaltung vermitteln wollen wird Freigang wohl nicht so erwünscht sein. Warum auch immer, das Tierheim kennt sicher die ganze Geschichte der Zwei und kann dir da mehr Auskunft geben warum sie Freigang für die beiden nicht möchten ( falls dem so sein sollte)

Da werde ich mich morgen mal erkundigen.


Ich gehe richtig in der Annahme das auch ältere Katzen lieber immer zu zweit sind,vorallem da ich auch jeden Tag zur Arbeit muss?
 
Wednesday

Wednesday

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2009
Beiträge
1.140
Ort
im Süden
  • #15
Hallo!

Ja, ich würde zu zwei raten, es gibt auch viele Katzenpaare im Tierheim die zu zweit zu vermitteln sind (die haben es eh immer schwierig) und so sind sie nicht so allein tagsüber, wenn du in der Arbeit bist :)
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #16
Jap, auch ältere Katzen möchten nicht einsam warten, bis Dosi heimkommt. Ist ja auch langweilig..
Ich denke, das TH vermittelt deswegen in Wohnungshaltung, weil sie es nicht anders gewohnt sind bisher. Sollten ausschliesslich Freigänger-Dosis kommen, dann würden diese Katzen sicher auch abgegeben werden. Aber man muss bedenken: Eine Freigängerkatze kann man nicht (oder sehr selten) in die Wohnungshaltung zwingen, Wohnungskatzen kann man aber getrost nur da halten.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #17
Ja immer zu Zweit wenn du arbeitest.

Wenn es ein vernünftiges Tierheim ist, werden sie dich eh zu den Freigängern führen..;)
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
  • #18
Ja, zwei sind immer besser.
Es gibt aber auch ab einem gewissen Alter (mindestens 5+) vom Menschen gemachte Einzelkatzen.
Im Tierschutz (auch hier im Forum!) suchen häufiger ältere Katzenpärchen ein gemeinsames Zuhause.
Vorteil:
Du hast meist schon ruhigere, in ihrem Charakter gefestigte, Katzen und du sparrst dir bei einem eingespielten Pärchen eine lange Zusammenführung.;)
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #19
Da werde ich mich morgen mal erkundigen.


Ich gehe richtig in der Annahme das auch ältere Katzen lieber immer zu zweit sind,vorallem da ich auch jeden Tag zur Arbeit muss?

Definitiv :)
Zu zweit ist immer schöner, vor allem dann wenn die beiden sich schon kennen und gut verstehen.
 
Hardbeats

Hardbeats

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
63
Ort
Hessen/LDK
  • #20
Ja immer zu Zweit wenn du arbeitest.

Wenn es ein vernünftiges Tierheim ist, werden sie dich eh zu den Freigängern führen..;)

Ist der Tierschutzverein in Dillenburg e.V. in diesem Fall.
Denke da sollte doch alles vernünftig und seriös sein?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
294
Aufrufe
39K
Ommö
K
Antworten
32
Aufrufe
15K
Schnurr13
Schnurr13
B
15 16 17
Antworten
321
Aufrufe
9K
A
J
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
orcio

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben