Reinen Freigänger adoptieren

B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
Hallo liebe Leute,

ich bin ganz neu hier und wollte mir hier etwas Rat bei euch Katzenprofis holen.
Ich bin alleinstehend, wohne auf dem Land in einer großen zweistöckigen Wohnung, darf eine Katzenklappe einbauen, habe keine weiteren Haustiere oder Mitbewohner. Ich hatte noch nie eine Katze bis auf einen Besucherkater, der jahrelang bei mir Asyl bekommen hat und immer Bei mir seine Schläfchen gemacht hat. Das war für die Besitzerin ok.

Seitdem ich vor 5 Jahren weggezogen bin vermisse ich diesen Kater sehr und wollte mir schon sehr lange einen Einzelprinzen holen, hatte aber bislang immer großen Respekt davor. Jetzt möchte ich es aber wagen.
Ich weiß, dass Kleinanzeigen keine gute Wahl ist um nach einer Katze zu schauen und doch ist es passiert. Ich bin auf ein Katerchen 1 1/2 Jahre, kastriert, gechippt und entwurmt gestoßen. Er lebt nur draußen, bekommt von der Besitzerin Futter und wird bei Bedarf Tierärztlich betreut. Die Besitzerin hat noch eine weitere Katze die sich nicht mit dem Kater versteht und auch draußen wird er von vielen anderen Katern attackiert. Sonst ist der Kater sehr schmusig und möchte immer in die Wohnung. Er wurde von der Besitzerin als Kitten gefunden und aufgezogen. Ich vermute, ihm fehlt die sozialisation mit anderen Katzen.
Ich würde ihm so sehr gerne ein Zuhause geben und ihm helfen. Ich habe mich auf den ersten Blick verliebt, wahrscheinlich auch weil er meinem Besucherkater ähnlich sieht. Ich habe aber Angst, dass ich mich mit ihm als Anfängerin überfordern könnt, da ich gerade viel über Flaschenkinder, die vom Menschen alleine aufgezogen wurden gelesen habe.
Am Samstag kann ich mir ihn ansehen. Was würdet ihr mir raten?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.665
Ich würde dir raten zu dem Kleinen noch einen gleichaltrigen Kater zu suchen und zwar zeitnah. Am Besten wäre sogar wenn sie zusammen einziehen könnten. Dann haben sie einander zum spielen, denn Kater raufen gerne und dazu sind menschliche Arme einfach nicht gemacht ;)
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.928
Ort
an der schönen Bergstrasse
Ich hoffe du hast u. a. auch gelesen,dass einen "Einzelprinzen" halten nicht artgerecht ist und normalerweise jede Katze Gesellschaft braucht. Zum anderen möchte ich dir vom Freigänger dann abraten wenn du zu viele Strassen und zu dichte Häuserbebauung um dich hast.Außerdem kann es immer mal sein,dass man auch Freigänger gesundheitsbedingt mal nicht rauslassen kann. Was machst du wenn dir der Freigänger dann die Bude auf den Kopf stellt weil er nicht raus darf?
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
613
Ort
Nordschwarzwald
Sonst ist der Kater sehr schmusig und möchte immer in die Wohnung.
Die TE schreibt, dass der Kater eigentlich schon in die Wohnung will aber nicht darf :cry:
ich finde das ehrlich superschrecklich, er muß jetzt nur noch draußen leben… Das ist also kein klassischer Streuner, ich fände toll wenn ihm geholfen werden würde und er ein richtiges schönes eigenes zu Hause bekommen könnte…
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
Ja, ich habe gelesen, dass man Katzen nicht alleine halten sollte. Ich habe aber auch gelesen, dass es manchmal Katzen gibt, die einfach nicht mit anderen können. Auch auf Tierschutzseiten und Tierheimseiten werden Katzen ausdrücklich in Einzelhaltung vermittelt.
Das ist die Info die ich habe. Ich habe auch gelesen, dass Freigänger sich ihre sozialen Kontakte draußen suchen können.
Ich kenne einige, die genau solche Katzen haben, die alleine leben und dafür raus dürfen. Probleme gab es da nie.
Ich bin jetzt stark verunsichert.
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
Ich finde die Situation des Katers auch schlimm und deswegen will ich ja helfen.
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
Gerade jetzt wo es kälter wird und der Winter kommt.
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
Und eigentlich wollte ich ein Tier von der Katzenhilfe oder aus dem Tierheim um auch sicher sein zu können dass es passt und die Haltung für das Tier okay ist. Aber jetzt hab ich ihn gefunden und kann ihn nicht vergessen. Er tut mir so leid, aber ich scheue mich ehrlich gesagt davor mir zwei Katzen zu holen und zu vergesellschaften. Das traue ich mir nicht zu Und ich hab angst dass sie dann zu zweit sehr laut werden und ich lebe in einer hellhörigen Wohnung. Vielleicht ist ja die Katzenhaltung auch nichts für mich obwohl ich viel zu bieten hätte. Aber deswegen bin ich ja hier.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.623
Alter
53
Ort
NRW
ich denke, ich würd das in der situation machen.

wenn die lage für freigang gut ist, kann er ja (übrigens eh erst nach einer eingewöhnungszeit) bei dir ja freigang bekommen. und ja, vielleicht klappt es mit den katzen dort nicht, kann aber alles auch an den anderen katzen liegen.

im TH werden oft falsche schlüsse gezogen. ist halt nicht selten eine ausnahmesituation, viele katzen in einem raum... da wirken einige tatsächlich oft unverträglich. einige sind es vermutlich auch.
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
613
Ort
Nordschwarzwald
  • #10
Also meine persönliche Meinung dazu, auch Freigängerkatzen profitieren von einem Katzenkumpel. Katzen werden zu Einzelkatzen gemacht, auch unser Tierheim hier vermittelt Freigänger in Einzelhaltung.

aber der Kater ist ja nunmal da, in der doofen Situation die er hat. Er verträgt sich mit den Bestandskatzen nicht und wird, so wie du schreibst auch von den anderen Katzen draußen gemobbt 🥲 und du schreibst er will eigentlich rein und ich sehe es genauso, der Winter kommt…
Also ich persönlich würde, wenn es auch bei der Besichtigung passt , ihm helfen, dann in aller Ruhe bei dir ankommen lassen (wer weiß ob der überhaupt wieder raus will, bei der Vergangenheit) und dann evtl. einen sorgfältig ausgesuchten Katzenkumpel dazu geben. wenn das bei dir gehen würde…
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
670
  • #11
Mir würde die Situation des Katers auch sehr leid tun. Ich würde es versuchen, um ihn da rauszuholen, mit der Option wenn es nicht klappt, dass Du ihn gut weiter vermittelst... das haben wir mit unserer Caro auch so gemacht und alles ist gut gegangen und sie konnte bleiben...
 
Werbung:
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.889
Ort
Irland
  • #12
Also ich würde sagen hol ihn da raus und gib ihm ein anständiges Zuhause.
Du bist Dir bewusst dass er mindestens 6 Wochen bei Dir im Haus bleiben muss bevor Du ihn rauslassen kannst?
Die meisten Katzen suchen sich draussen keine Freunde, haben also keine sozialen Kontakte. Ausnahmen bestätigen die Regel - mein Ex hat nen Kater, der regelmässig von Nachbars Kater besucht wird und dann spielen die beiden stundenlang im Garten oder schlafen auch mal im Haus übereinandergestapelt.

2 Katzen wären sicher besser, aber ich verstehe Deine Bedenken und Sorgen und würde dazu raten jetzt erstmal den armen Kerl da rauszuholen und in 2 Monaten reden wir nochmal über nen zweiten Kater :aetschbaetsch2:
Wenn/falls Du Dich traust, einen zweiten Kater dazu zu holen, schaust Du einfach über Pflegestellen. Die kennen ihre Schützlinge und würden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen und 2.Kater auch wieder zurücknehmen wenn es nicht funktioniert.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.665
  • #13
Ja, das ist ein guter Vorschlag, finde ich. Hole ihn und sieh wie sich das Ganze entwickelt.
 
A

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
237
  • #14
Ich tue mich immer schwer mit solchen Geschichten, weil man nie weiß, was dran ist. Oft wird auf die Tränendrüse gedrückt, das scheint ja bei dir auch zu funktionieren. Dass deine eigene Geschichte stimmt, setze ich jetzt mal voraus. Was will die Person denn für die Katze?

Ich frage mich manchmal, warum so wenig Menschen Mitleid mit den ganzen Tierheimen und ihren Katzen haben, die überquellen...Da sitzen oft jahrelang die besten und liebsten Katzen in einem kleinen Zimmerchen und kaum einer interessiert sich für sie. In einem TH wärst du als Anfänger auf jeden Fall besser beraten, in jeder Hinsicht.

Zu deinen Fragen:
Ich hab damals eine auf 8 Jahre geschätzte Katze adoptiert, notgedrungen , da sie dort auch nicht verträglich war, in Einzelhaltung, ohne Freigang, wahrscheinlich auch Handaufzucht, aber das ließ sich nie ganz klären. Sie wollte dann Freigang und ich hab sie auch vergesellschaftet, später, weil sie sich den ganzen Tag alleine in der Wohnung zu Tode gelangweilt hat, was schwierig, aber nicht unmöglich war. Was ich damit sagen will, Katzen entwickeln sich auch und zeigen nicht in jeder Situation unbedingt das gleiche Verhalten.

Abgesehen davon hält man nach derzeitigem Stand Einzelhaltung einfach nicht mehr als artgerecht, besonders bei jungen Tieren. Ausnahmen bestätigen die Regel und vielleicht beurteilt man das in ein paar Jahren auch wieder etwas anders, aber ich sehe es auch bei unseren Katern: Die lieben sich einfach und brauchen auch die Balgereien, das kann ein Mensch einfach nicht ersetzen und tut im übrigen der Bindung an den Menschen auch nicht den geringsten Abbruch.

Agila
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.841
Ort
Altbach
  • #15
Du schreibst ja, das Du auf dem Land lebst und somit Freigang bei Dir kein Problem wäre, deswegen würde ich den Kater auch holen. Im Winter hat er dann ein schönes warmes Sofa, wenn Er das möchte.

Wenn Du dann, das Tier besser kennen gelernt hast und weißt wie er tickt, dann kann man sich ja überlegen, noch ein zweiter Kater der vom Charakter gut passt dazu zu holen.
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
  • #16
Vielen lieben Dank für eure Ratschläge. Ich werde es so machen! Danke dass ihr mein Bauchgefühl bestätigt habt, dass ich ihn da rausholen muss, auch wenn ich nicht gleich zwei Katzen möchte. Und ja, wer weiß, wie es sich entwickelt :grin:Ich habe jetzt auch einen Termin beim Besitzer. Ich weiß, dass er zum eingewöhnen nicht raus darf. Da ich bis Ende Oktober zuhause bin ist das zeitlich sehr gut!
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
  • #17
Danke, Agila. Die Besitzerin oder der Besitzer will nur ein liebevolles Zuhause. Sie macht keinen sehr kenntnisreichen Eindruck um ehrlich zu sein.
 
A

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
237
  • #18
Und eigentlich wollte ich ein Tier von der Katzenhilfe oder aus dem Tierheim um auch sicher sein zu können dass es passt und die Haltung für das Tier okay ist. Aber jetzt hab ich ihn gefunden und kann ihn nicht vergessen. Er tut mir so leid, aber ich scheue mich ehrlich gesagt davor mir zwei Katzen zu holen und zu vergesellschaften. Das traue ich mir nicht zu Und ich hab angst dass sie dann zu zweit sehr laut werden und ich lebe in einer hellhörigen Wohnung. Vielleicht ist ja die Katzenhaltung auch nichts für mich obwohl ich viel zu bieten hätte. Aber deswegen bin ich ja hier.

Die e-bay Geschichte stinkt. Erstens ist ein Kitten großzuziehen, nichts was man eben mal so machen kann. Das erfordert Sachverstand. Zweitens, wenn ich ein Kitten großziehe und habe eine zweite Katze, dann sorge ich auch dafür, dass das Kitten eine Frühsozialisation bekommt. Da stimmt was nicht. TH haben hohe Anforderungen an die Halter, was z.B. Freigang an befahrenen Straßen betrifft. Das Problem hast du bei e-bay nicht.

Ich glaube dir, dass du Mitleid hast, das ist genau das, womit diese Menschen andere abzocken und ich sage auch nicht, dass du die Katze nicht nehmen sollst, das ist ganz und gar deine Entscheidung. Aber verantwortungsbewusstes Handeln wäre aus meiner Sicht gewesen, erst einmal ein älteres, ruhiges Tier aus dem TH zu adoptieren, das sie in Einzelhaltung vermitteln und sich nicht von irgendwelchen Emotionen leiten zu lassen, die möglicherweise nicht tragfähig sind. Die Fehler die wir machen, zahlen immer die Tiere.

Agila
 
A

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
237
  • #19
Danke, Agila. Die Besitzerin oder der Besitzer will nur ein liebevolles Zuhause. Sie macht keinen sehr kenntnisreichen Eindruck um ehrlich zu sein.
Ich bin selbst ziemlich neu hier und weiß noch nicht, wie ich die Seiten aktualisieren kann, so dass sich die Beiträge überschneiden.

Eben, nicht kenntnisreich, deshalb bezweifele ich auch diese Kittenstory.

Aber du hast ja deine Bestätigung schon bekommen und deine Wahl getroffen. Würde mich wirklich interessieren, was sie für die Katze verlangt. Daran kann man oft auch viel ablesen.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg mit dem Tier und wenn es Probleme gibt, hast du ja hier Rat und Tat zu Seite, auch von mir, wenn du möchtest...

Agila
 
B

Besucherkater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2021
Beiträge
122
  • #20
Sie will nur 20 Euro. Abzocken will sie mich nicht. Ich glaub sie will ihn nur loswerden bevor der Winter kommt. Ich kenne die Geschichte jetzt auch nicht im Detail. Ich weiß nicht wann die andere Katze dazu gekommen ist usw…
Ich sehe aber, dass man dem Tier helfen muss. Ich würde gleich am Montag zum TA gehen. Sie hat gemeint er sei fit und gesund, habe aber stumpfes Fell. FIV und Felv kennt sie laut eigenen Angaben nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
6
Aufrufe
2K
Catbert
Catbert
O
Antworten
9
Aufrufe
5K
Odenwälderin
O
Sweetrevenge
Antworten
7
Aufrufe
7K
Sweetrevenge
Sweetrevenge
M
Antworten
8
Aufrufe
482
Lirumlarum
Lirumlarum
Carl-Heinz
Antworten
6
Aufrufe
3K
Carl-Heinz
Carl-Heinz

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben