Nassfutter-Verächter und Trockenfutter Junky

  • Themenstarter dr.med.pamcake
  • Beginndatum
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #41
Wenn du schon im Supermarkt zu stöbern beginnst, von Ja gibt es Portions-Schälchen, bei denen zwei Sorten auch zumindest ohne Zucker und Getreide sind. (Die Zehnerpacks mit grüner und oranger Binde. Die blaue Packung ist wieder mit Getreide) Eine davon ist sogar ein Pate. Das scheint er ja lieber zu mögen als Bröckchen in Soße.
Das ist zwar keine Dauerlösung, aber wäre ein guter Anfang.
 
Werbung:
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2013
Beiträge
242
  • #42
Ja ich werde dann wohl etwas von dem "Leckeren" futter kaufen und immer etwas mehr normales dazu geben.. Wird zwar ne teure Zeit, aber wenn er dann wieder mehr frisst, hat es sich ja ausgezahlt..


Eine Alternativ-Idee war bei mir folgendes: er mag dieses Hermanns Bio (diese 85gr beutelchen). Da steht die Fütterungsempfehlung bei 85 gramm (ich weiss, es ist nur eine Empfehlung etc) aber die mag er ganz gerne und "schafft" ein Beutelchen am Tag. Das versorgt ihn ja offenbar mit genug Kalorien und Nähstoffen wenn die Fütterungsempfehlung so niedrig ist oder?
Glaubt ihr ich kann vielleicht einfach ne zeitlang NUR das füttern und vielleicht noch eine zweite Sorte dazu (miamor pasteten mag er ja auch).
Wenn er sich paar Wochen lang an "alles aufessen" gewöhnt hat, immer etwas von dem Pate von animonda oder ähnliches unterjubeln?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #43
85g am Tag KANN nicht sein! Der Kater ist im Wachstum und braucht wesentlich mehr!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #44
85 gr. pro Tag sind wirklich arg wenig.

Die meisten Sorten die du in deinem Eingangsbeitrag aufgeführt hast sind, meine ich, ohne Soße.

Warum testest du nicht wirklich mal Felix Beutelchen oder auch SchmusyNature ( sind auch Bröckchen mit Soße).:confused:

Finde ich immer noch besser, als dem Kater "gutes" Futter aufzwingen zu wollen und ihn hungern zu lassen. Und besser als nur Trockenfutter ist es auch.
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2013
Beiträge
242
  • #45
Alles Stückchen mit Soße: MIamor feines Ragout, Schmusy VollwertFlakes, Shah Dosen, Multifit Beutelchen, Bozita Tetrapacks .. leckt brav die Soße weg und die Stückchen bleiben liegen :stumm:

Habe gerade ein wenig Vetconcept (probepäckchen geliefert bekommen..) unters Hermanns Bio gerührt und ein Bröckchen von dem COSMA Trockenfreisch drübergebröselt auf das er so scharf ist.. das scheint seinen Appetit mächtig angekurbelt zu haben! Gottseidank ist mir die Idee mit dem Trockenfleisch gekommen, welches heute auch schon geliefert wurde.. das kann ich nämlich zu einer Art Mehl zerquetschen und drüberstreuen.. das kann er dann nicht rausholen :grin:
Ich wills nicht verschreien und bisher hats auch nur mit dem Hermanns, das er eh nicht sooo ungern hat, geklappt, dafür ist das Beutelchen 85gr Hermanns weg und 1EL Shah und ein EL Vet concept auch ... immerhin!! Drückt mir die Daumen, dass es morgen mit einem nicht so beliebten Futter auch funktioniert :yeah:
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2013
Beiträge
242
  • #46
Kleines Update:

Es gibt nun doch ein paar Dinge die der Herr frisst :) Der Rest wurde gespendet, will ihm das nicht aufzwingen!


Was haltet ihr von dieser Combi:
Wochenaufteilung:
2x terra canis
1x katzengenuss Gläschen
1-2x shah vom Hofer
1-2x Miamor pastete
1-2x miamor ragout
2x bozita
1x cosma als leckerei
1x Hermanns bio
Ab und an Multifit und carny geflügelcocktail



Meint ihr ich kann das günstigere futter da so ein wenig unterjubeln als Geld-Ausgleich? Schliesslich esse ich auvh nicht tgl. Nur gesund sondern ab und an auch weniger gesund.. Versuche da so zwischen hochwertig und mittel zu pendeln um sowohl was gesundes und leckeres aufzutischen ( er liebt terra und katzengenuss..) und aber gleichzeitig meinen finanziellen Rahmen nicht völlig zu sprengen (man, bin ich falsch gelegen vor der Katzenanschaffung was die kosten.. Aber wenn sie da sind will man nur mehr das beste :( auvh wenns leider nicht immer geht..)




(Entschuldigt bitte ich habe mit dem Handy getippt)
 
S

Shadow2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
25
  • #47
Ich persönlich (ganz alleine meine Meinung) würde höchstens 1-2 verschiedene Sorten geben, das ist auch viel gesünder. Dieses "Katzen brauchen Abwechslung" halte ich für ein Gerücht...Das ständige umhermischen grade von SO vielen Sorten kann leicht zu Durchfall etc führen...bzw wird er die gesunden Sorten bald stehen lassen...

Such dir 2 gute, hochwertige Sorten raus und die stell ihm hin! Mein junger BKH hat mit ca 5 Monaten auch mal gemeint "neiiin, ich mag das Futter nicht mehr" - ich hatte im Endeffekt aber doch den längeren Atem und siehe da, er frisst es wieder gerne und ganz normal. Hat damals auch 1,2 Tage bissl gehungert. Hat nicht geschadet, er ist ein Bröckerl geworden :)

Ich pers. jubel meinen Katzen nichts günstigeres unter, um Geld zu sparen. Fütterung ist das A & O für ein gesundes Katzenleben und das investiere ich auch! Und deshalb gibt es auch das, was ich ihnen hinstelle - dass sie Kitkat/Felix und anderes Klumpat lieber futtern würden ist mir in dieser Hinsicht egal...weil ich für ihre Gesundheit (und ansonsten später für ev. hohe TA Kosten bei ihrer Diabeteskrankheit etc...) verantwortlich bin!
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
  • #48
Was heißt denn 1-2 verschiedene Sorten für dich? Gerade die "1" verwirrt mich. Meinst du, man soll nur eine Sorte füttern und maximal eine weitere Sorte dazu?
Ich halte die Festlegung auf eine Sorte für riskant. Ändert sich die Rezeptur des Futters, dann hast du ein Problem. Gibt es Lieferschwierigkeiten bei der Marke, hast du ein Problem.
Ich denke auch nicht, dass man die Markenvielfalt übertreiben muss, aber 5-6 verschiedene Marken füttere ich auch, das ist zumindest für mich ein guter Weg, der auch mit den Katzen bei uns gut funktioniert. Das lässt mir die Freiheit, auch Angebote und Rabatte mitnehmen zu können. Womit ich dir recht gebe, bei uns kommt nur das in den Napf, was ich entsprechend der Deklaration für hochwertig halte.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #49
Ich finde dieses Qualitäts-Gehüpfe nicht grade sehr darmfreundlich. Gerade Bozita fällt wirklich als recht minderwertig aus dem Rahmen, knapp drüber das Carny. Die zwei würde ich wohl von der Liste entsorgen. Ich habe jetzt nichtmehr den ganzen Thread im Kopf, aber vlt findest du ja ein hochwertigeres, günstiges Paté-Futter, welches gefressen wird.

Und dann lass lieber sowas wie Cosma weg und koch deiner Katze einfach pures Hühnerfleisch mit, wenn du es auch isst, falls du Veggie bist, kannst du ja auch ein ganzes Huhn abkochen und portionieren. Ist allemal günstiger als dieses Futter, was im Endeffekt auch nichts anderes ist und bei dir ja nur als Leckerlie dienen soll.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #50
Ich persönlich (ganz alleine meine Meinung) würde höchstens 1-2 verschiedene Sorten geben, das ist auch viel gesünder. Dieses "Katzen brauchen Abwechslung" halte ich für ein Gerücht...Das ständige umhermischen grade von SO vielen Sorten kann leicht zu Durchfall etc führen...bzw wird er die gesunden Sorten bald stehen lassen...

Marken oder Sorten?

Ich würde mind. zu 3-4 Marken in diversen Sorten raten, einfach weil
- kein Futter pefekt ist > Mangel
- Mäkelei provoziert wird > Szenario Hersteller verändert Zusammensetung
 
S

Shadow2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
25
  • #51
Naja, wenn finde ich pers, kann man ja Marken mischen, die sich von der Rezeptur her ähnlich sind.
Aber gut, das muss jeder selbst wissen - ich bin halt kein Fan von zu viel herummischen, dann gibts wieder Diskussionen, dass eines nicht gefressen wird...Aber die Dinge, die hier aufgezählt sind, wären mir pers. einfach zu viel Durcheinander! Ich habe 2 Sorten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, die sich von der Zusammensetzung ziemlich ähnlich sind und ich hatte bisher dadurch keine Probleme :)
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #52
Ich persönlich (ganz alleine meine Meinung) würde höchstens 1-2 verschiedene Sorten geben, das ist auch viel gesünder. Dieses "Katzen brauchen Abwechslung" halte ich für ein Gerücht...Das ständige umhermischen grade von SO vielen Sorten kann leicht zu Durchfall etc führen...bzw wird er die gesunden Sorten bald stehen lassen...

Such dir 2 gute, hochwertige Sorten raus und die stell ihm hin! Mein junger BKH hat mit ca 5 Monaten auch mal gemeint "neiiin, ich mag das Futter nicht mehr" - ich hatte im Endeffekt aber doch den längeren Atem und siehe da, er frisst es wieder gerne und ganz normal. Hat damals auch 1,2 Tage bissl gehungert. Hat nicht geschadet, er ist ein Bröckerl geworden :)

Zunächst solltest du vielleicht mal den Unterschied von Marke und Sorte googeln.

Was verstehst du denn unter Abwechslung? Ich verstehe darunter keinesfalls den Geschmack des Futters, sondern dessen Zusammensetzung. Kein Futter ist perfekt, daher gleicht man durch Abwechslung am ehesten verschiedene Unzulänglichkeiten im Futter aus, um keine Mangelerscheinungen oder Überversorgungen zu riskieren. Marken abzuwechseln, bedeutet auch nicht zu jeder Mahlzeit oder gar jeden Tag etwas anderes anbieten zu müssen, selbst bei extrem empfindlichen Tieren wie deinen (denn in der Regel vertragen Katzen auch schnellere Wechsel beim Futter, wenn sie es einmal kennen und man nicht wild durch die Qualitäten springt) wäre es sicherlich kein Problem alle paar Tage oder Wochen die Marke zu wechseln.

Und ich hoffe sehr, dass du bei so langer Futterverweigerung, bei einem Kitten, auch eine Krankheit in Erwägung gezogen hast, denn auch dadurch kann das Futter verweigert werden. Gerade wenn du nur eine Marke fütterst, kann es auch ganz schnell mal zu einem Sortiments- oder Rezepturwechsel kommen, vielleicht entwickelt sich auch eine Unverträglichkeit oder gar Allergie, vielleicht muss Krankheitsbedingt das Futter umgestellt werden (auch gesund ernährten Tieren kann das passieren) oder es greift einfach nur der Futterwechselmenchanismus der Katzen. Wenn sie dann über Jahre nur 1-2 Marken kennen, wird eine Umgewöhnung schwierig. Mit den verschiedenen Marken hält man die Tiere beim Futter entsprechend flexibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #53
Ich würde sagen, zumindest die Billigsorten, die sich an die Grundregeln halten, dass nichts ins Futter kommt, was nicht reingehört, können zwischendurch definitiv gegeben werden. Und bei denen ist Abwechslung dann wichtig, weil eben jedes Billigfutter eine andere Zusammensetzung hat, dadurch gleichen sich punktuelle Mangel- oder Überdosierungen in der einen oder anderen Sorte besser aus.

Und ich vermute mal, die Leute die hier 20 % Barf zugeben, haben auch nicht das Problem, dass die Katze allein durch diese Abwechslung plötzlich das eine oder andere Futter nicht mehr akzeptiert. Das mit dem Durchfall kommt vor allem nach einer größeren Umstellung, wenn es plötzlich nur noch ungewohntes Futter gibt, oder wenn die Katze eben empfindlich ist. Solange sie es verträgt, kann sie auch täglich was neues bekommen. Auch wenn so viel Abwechslung bestimmt nicht notwendig ist.
 
S

Shadow2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2013
Beiträge
25
  • #54
Gut, scheinbar treffen hier verschiedene Ansichten aufeinander, und es soll jeder so tun, wie er es für richtig hält und wie es für ihn und seine Katzen passt. Für meine passt es so wie es ist, wenn es für eure anders okay ist, passt es ja für euch, oder? Solange die Qualität vom Futter stimmt, ist ja alles in Ordnung.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #55
Gut, scheinbar treffen hier verschiedene Ansichten aufeinander, und es soll jeder so tun, wie er es für richtig hält und wie es für ihn und seine Katzen passt. Für meine passt es so wie es ist, wenn es für eure anders okay ist, passt es ja für euch, oder? Solange die Qualität vom Futter stimmt, ist ja alles in Ordnung.

Man liest hier oft genug von Problemen bei der Futterumstellung, weil die Tiere über Jahre immer nur ein Futter bekommen haben und sie sich richtig darauf eingeschossen haben. Es hat so ja auch immer gepasst, bis es plötzlich nicht mehr funktionierte. Und das passiert eben schneller als man denkt. Katzen sind neophob und ein bisschen Voraussicht in die Zukunft, um Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen, kann nicht schaden. Das ist zumindest meine Meinung. Man legt gerade bei den jungen Katzen den Grundstein für die spätere Futterakzeptanz.

Rein interessehalber, welche Marke fütterst du denn?
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #56
Naja, wenn finde ich pers, kann man ja Marken mischen, die sich von der Rezeptur her ähnlich sind.
Aber gut, das muss jeder selbst wissen - ich bin halt kein Fan von zu viel herummischen, dann gibts wieder Diskussionen, dass eines nicht gefressen wird...Aber die Dinge, die hier aufgezählt sind, wären mir pers. einfach zu viel Durcheinander! Ich habe 2 Sorten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, die sich von der Zusammensetzung ziemlich ähnlich sind und ich hatte bisher dadurch keine Probleme :)

Ich glaube,du kennst den Unterschied zwischen Marke und Sorte nicht.:confused:
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2013
Beiträge
242
  • #57
Ja ich werde das Bozita warsch. Rausnehmen, da er das doch nicht so gern hat.. Vielleicht so 2 tage im
monat.. Carny 1x im monat weil ich noch 5 döschen übrig habe.

Bei all den Futtersorten habe ich darauf geachtet, dass die zusammensetzung zumindest die grundkritärien erfüllen also kein zucker, kein getreide und keine pflanz. Nebenprodukte.

Da meine Tagesgrenze bei 1€ pro Katze liegt und beide ca 200gr futtern muss ich nunmal mit einem Futter ausgleichen, das kostengünstiger ist. Die Gläschen kosten 1,6€ und terra kostet 1,5€ pro Tag pro Katze, also muss ich günstigeres dazugeben, mehr erlaubt das budget einfach nicht.. (Mit dem katzenbudget von 110€/monat muss ich mich eh schon einschränken, um
Mir die Freude an Katzen leisten zu können.. Leidet.. Aber in 3 jahren gibt es dann gutes Hochwertiges Futter jeden Tag :))

Habt ihr vorschläge für Futter, das so 50 cent pro 200gr dose kostet bzw 1€ pro 400gr (grössere gehen nicht..)?
Grau und macs gehen gar nicht, animonda auch nicht
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #58
Von den Barf-Fans kommt regelmäßig das Argument, dass Frischfleisch das günstigste ist, um Katzen gesund zu ernähren. Habs selbst aber noch nicht durchgerechnet. Funtkoniert aber auch nur, wenn man Platz in der Froste hat. Sonst wirds wieder teurer.
 
E

echo

Gast
  • #59
Cat und Clean, Macs und Ropocat kosten in 400g Dosen immer etwa 1,4 Euro. Das finde ich schon sehr preiswert. :) 1 Euro pro 400 Gramm wird schon schwieriger.

Christopherus und Ropocat kosten in 200g Dosen etwa 1 Euro.

Alles bei Sandras.


(Beim Barfen brauche ich 30-60 Euro im Monat für 3 Katzen)

Lg.
 
Zuletzt bearbeitet:
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
  • #60
Cat und Clean, Macs und Ropocat kosten in 400g Dosen immer etwa 1,4 Euro. Das finde ich schon sehr preiswert.

Wenn man bedenkt, dass manche Portionsbeutel auch schon so viel kosten, stimmt das durchaus. Selbst Billigfutter in Portionsschalen ist nicht günstiger. Da kosten 100 Gramm rund 30-40 Cent.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
10
Aufrufe
1K
F
K
Antworten
15
Aufrufe
2K
W
U
Antworten
14
Aufrufe
2K
EagleEye
EagleEye
shopgirlps
Antworten
24
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Y
Antworten
12
Aufrufe
9K
Yakari11
Y

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben