Nassfutter-Verächter und Trockenfutter Junky

D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
Hallo meine Lieben,

ich eröffne ein neues Thema, da ich irgendwie nichtmehr weiter weiss..

Einer meiner Kater ( beide schon 4 Wochen bei uns, jetzt 17,5 Wochen alt) verweigert mir jegliches Nassfutter. Er hatte scheinbar bei der Züchterin jederzeit Zugang zu Trofu . Seit er aber bei mir ist, will er einfach kein Nafu fressen und wenn dann nur seeeehr wenig.. er wirkt auch mich auch eher schlank (nicht mager, aber doch recht schlank für ein Britisch Kurzhaar Bärchen), sein Bruder ist deutlich "dicker".
Egal was ich anbiete, es ist immer das selbe Spiel: entweder es wird geschnuppert, böse geguckt und verscharrt oder es wird zwei, drei mal geleckt und vielleicht ein Bröckchen gegessen und der Rest liegengelassen. Ich werfe täglich sicher die halbe Menge des Futters wieder weg, da es vertrocknet und eklig wird. EIn Futter habe ich gefunden (Miamor Pastete), da wird vl 1/4 des Döschens auf einmal gefuttert ( 80Gramm sind da nur drin!!) und das restliche viertel später.. selbe Story am Abend.. das sind aber nur 80gramm am Tag, viel zu wenig.. wenn ich was druntermische wird die Hälfte liegengelassen..

ABER: Troff- egal welche Sorte, welche marke, welche Form/Größe und Beschaffenheit (weiches Trofu aus getrocknetem Huhn oder Entenbruststücke) wird ABSOLUT GELIEBT! Eigentlich auch ALLE Leckerlies.. Stickelttis, Trofu, getrocknetes Fleisch, Malz-Paste, Schleck-Snack.. eigentlich ALLES!
Er schlingt es gierig runter und beisst mich jedesmal vor Gier in den Finger.. auch wenns frisches Hühnerherz oder Thunfisch gibt, wird er zum Raubtier, daher habe ich schon den Eindruck, dass er Hunger hat und auch viel mehr vertilgen könnte.

Barfen kann ich leider nicht, da ich a. eher schlecht Zeit für sowas habe und die Zeit, die ich habe mit Spielen etc verbringen möchte und zum anderen haben wir einen winzigen winzigen Tiefkühler ( da passen grad mal zwei Iglo Päckchen Tiefkühlgemüse rein..:( ) . Da ich nicht alle 2 Tage etwas neues zubereiten kann ,nicht in so kleinen Mengen im normalen Supermarkt einkaufen kann (teuer!) und damit auch immer Verschleiss an Zutaten hätte, fällt diese Möglichkeit absolut weg. (Außerdem mag er eig NUR Herzen und Thunfisch.. andere Fische und Huhn/Rind findet er auch total pfui und schüttelt die Pfote)

Was er auch sehhhrr mag, sind alle Sorten, die nur Ergänzungsfutter sind.. also Applaus Thunfisch mit Garnelen und Almo Nature mit Huhn..

Hier ist was ich schon versucht habe:

Futter nur für 30 min hinstellen und wieder wegnehmen
Futter zermantschen mit Wasser ( da wird wenigstens das Wasser/die Fleischflüssigkeit weggeschleckt)
Mit paar Bröckchen Trofu mischen
Mit Thunfisch mischen
Cat Caviar drüberstreuen
Mehrere Tage in Folge das selbe Futter geben
GAR Keine Leckerlis geben (für ca 1 Woche)


Futtersorten,die ich probiert habe:

Grau
Macs
Miamor Pastete
Miamor Ragout
Shah Pate
Shah in gelee
Bozita alle möglichen Sorten
Animonda Carny
Animonda die Schälchen
Hermanns Bio (hier wird geschleckt und etwas mehr gefressen)
Vet Concept
Schmusy Flakes
Schmusy Nature (Dosen)
Dein Bestes Paté
Fit+Fun
Multifit
Granata Pet
terra faelis
Molly Tütchen
BioCAT (Schälchen)


Ich will ihm doch nur was Gutes tun :( Es tut mir so leid, dass er dauernd hunger hat..miaut mich auch immer an, aber wenn ich was hinstelle, will er trotzdem nichts..
Ich finde,dass das Futter im Leben einer Katze ein Tageshighlight ist und cih will, dass er sich darüber freut und SATT ist.. aber so geht das nicht weiter.

Habt ihr noch irgendwelche Tipps?
Hab ich etwas falsch gemacht?


ich bin euch sehr dankbar für Hilfe..
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
Man kann wirklich nicht behaupten, dass du dir keine Mühe gibst. :oha:

Wenn ich dich richtig verstehe, ist nur einer der beiden Kater das "Problemkind"?

Wie muss man sich das praktisch vorstellen? Du stellst das NF hin, der Bruder frisst und Problemkind weigert sich. Wie lange bleibt das NF stehen, bevor du einknickst und ihm sein geliebtes TF zugestehst?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Also ihr habt sie ja erst 4 Wochen, da hast du fast zuviel probiert. ;)

Wie lange hast du denn durchgehalten, bis du nachgegeben hast? Eine Variante ist noch, Trofu zermahlen (zB in nem Gefrierbeutel) und mit wenig Nafu vermischen und drüberstreuen. Trofumenge dann stetig reduzieren.
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
563
Entscheide Dich für ein paar Futtersorten.
Das gibt es dann zu den Mahlzeiten (in dem Alter noch ca. 5x täglich), was nach 20 Minuten nicht weg ist, kommt weg.
Gerne kannst Du da noch ein paar Krümel TroFu drüber geben... um den Anreiz zu vergrößern..

Damit der Zwerg nicht (wirklich) hungern muss, gibt es zwei, dreimal täglich ein "My" Trockenfutter. Mach Dir mal die Mühe und wiege die Futterempfehlung des TroFu-Herstellers aus, Du wirst erstaunt sein. TroFu zu füttern bedeutet: Winzmengen zu geben.
(Meiner Freundin habe ich das auch mal geraten ("die fressen gar nicht soviel Trockenfutter..."). Die meinte dann, ihre Waage wäre kaputt :rolleyes:)

Der Witz dürfte sein, einen längeren Atem zu haben, als das Katzenkind.
Ich hatte hier auch schon (neu dazugeholte) Katzenkinder, die nur TroFu kannten und bei NaFu lange Zähne machten.
Glaub mir: nach zwei Wochen fraßen auch diese Katzen Nassfutter.

Klar, TroFu wäre denen immer noch lieber. Beim Test (beides anbieten) kann die Dose mal gepflegt nach Hause gehen..... Aber ich frage da einfach nicht, was genehm wäre. Und ich habe auch kein Mitleid.

Viel Erfolg.
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
was nach 20 Minuten nicht weg ist, kommt weg.

Das ist ja albern. 20 min sind viel zu kurz.

Damit der Zwerg nicht (wirklich) hungern muss, gibt es zwei, dreimal täglich ein "My" Trockenfutter.

Auch da würde ich nicht zustimmen. Es gibt keinen vernünftigen Grund TF zu geben, Punkt. Er merkt und lernt, dass er auch bei Verweigerung das TF erhält. Mit der Erfahrung hungert er mal lieber, er bekommt dann ja später, was er will.

Der Witz dürfte sein, einen längeren Atem zu haben, als das Katzenkind.

Genau!

Das Futter bleibt stehen. Es spricht auch aus meiner Sicht nichts dagegen, dass es über 2 oder 3 Stunden stehenbleibt. Zur Not etwas Wasser gegen Antrocknen drüber. Er muss lernen, dass er zum Fressen des angebotenen NF keine Alternative hat.
Zahnprobleme kann man in dem Alter wohl ausschließen. Deshalb ist das aus meiner Sicht ein vernünftiger Weg.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Tipps hast Du ja jetzt schon genug bekommen. Wenn das aber alles nicht fruchtet, dann könntest Du mal über barf nachdenken.
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
563
@frodo+sam:
Und ich würde in diesem Alter einen Teufel tun, ein Katzenkind tatsächlich hungern zu lassen!
Ob Trockfutter sinnvoll ist oder nicht, ist auch gar nicht die Frage...

Wenn ich von einem "My" spreche meine ich nicht eine Menge, die satt macht. Sondern von ein paar wenige Bröckchen. Dummerweise bekommt eine Katze, die hungert ziemlich schnell ein Problem mit der Leber. Aber das weißt Du ja sicher....

Du empfiehlst also wirklich vor diesem Hintergrund, einem Katzenkind ausschließlich Nassfutter anzubieten? Dein Ernst....?

Glaube der Schaden, der Trockenfutter anrichtet ist nicht zu vergleichen mit einer "Fettleber" bei hungern. Aber jeder, wie er meint :rolleyes:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Das ist ja albern. 20 min sind viel zu kurz.



Auch da würde ich nicht zustimmen. Es gibt keinen vernünftigen Grund TF zu geben, Punkt. Er merkt und lernt, dass er auch bei Verweigerung das TF erhält. Mit der Erfahrung hungert er mal lieber, er bekommt dann ja später, was er will.



Genau!

Das Futter bleibt stehen. Es spricht auch aus meiner Sicht nichts dagegen, dass es über 2 oder 3 Stunden stehenbleibt. Zur Not etwas Wasser gegen Antrocknen drüber. Er muss lernen, dass er zum Fressen des angebotenen NF keine Alternative hat.
Zahnprobleme kann man in dem Alter wohl ausschließen. Deshalb ist das aus meiner Sicht ein vernünftiger Weg.

2-3 Stunden ist zu lange. Ich würde mich da auch eher an die 20-30 Minuten halten. Sonst erzieht man seine Katze zum Häppchenfresser. 2-3 h macht das Futter noch uninteressanter, man wird die ganze Zeit beduftet (als Katze) und es hat für sie keinerlei Konsequenz, wenn man nicht frisst.
Hungern lassen ist für 1-2 Tage bei einem Katzenkind vertretbar, danach sollte er aber zumindest einen Löffel voll Nahrung zu sich nehmen. Wschl sieht sie das anders, deswegen das My an Trofu. Da genügt aber ein Löffel. Der macht nicht satt, aber sorgt dafür, dass der Körper und die Organe (vor allem Leber, ansonsten hepatitische Lipidose) etwas zu verarbeiten haben.
Zahnprobleme können gerade in diesem Alter auftreten, weil das Gebiss wechselt, die Milchzähne gehen weg.;)
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
Also Trofu bekommt er gar nicht, nur als Leckerchen im Fummelbrett so ca 15 Stk pro Kater (so mini Kitten teilchen).. also insofern "knicke" ich nicht ein und geb ihm was trockenes. Er frisst dann ab und zu wenn er wirklich hunger bekommt in der Nach die Schüssel halbleer, dann ist wieder 2-3 Tage Mäkelei angesagt.


Der eine mäkelt, der ander nicht so wirklich.. er isst nicht viel (maximal 200gr) aber er bleibt brav in seinem Napf und geht nicht an den anderen dran (braves Baby :pink-heart:)... hat aber auch immer genug in seinem drin..
 
E

echo

Gast
  • #11
Ich hatte hier auch so einen Kandidaten. Obwohl es ihm nicht uns TroFu ging, er war einfach mäkelig und leider auch extrem stur. Hat er halt nichts gefressen und ein Katzenkinder länger als 12-24 h hungern lassen, finde ich nicht so gut.

Das Ende der Geschichte: wir barfen. Die Menschen haben eine kleine Gefriertruhe für sich bekommen und die Katzen die drei Laden des Kühlschranks, da bekomme ich 10kg Fleisch locker rein.

Bevor ich mir diesen Kamp noch länger angetan hätte, so groß kann der Aufwand fürs Barfen gar nicht sein. So hab ich jedenfalls empfunden. Manchmal wird noch immer von einer der drei Katzen gemäkelt, aber 50-100 g fressen sie immer, also passt das. :) Bei uns bleibt auch nichts länger als 30 min stehen, da müssen sie sonst halt warten. Einfach aber effizient.

Lg.
 
Werbung:
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #12
ich hab einfach keine Tiefkühltruhe und für mehr als 2 Tage würde ich Frischfleisch ungern im Kühlschrank lagern.. selbst für 3-4 Tage würde sich der Aufwand nicht "lohnen" (preislich gesehen.. habe keinen Metzger in der Nähe, nur Supermarkt). Da könnte ich höchstens normales Muskelfleisch kaufen, Faschiertes, Leber und ab und zu Hühnerherz oder Magen.. mehr gibts da nicht... Also das Thema ist für mich leider vorerst abgehakt, das geht einfach nicht..
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #13
sagt mal, was ist an diesem Ergänzungsfutter so toll für Katzen?

Ich hab hier auch so einen Kandidaten.....


oki, ich kann die Inhaltsangaben lesen, aber ohne Lexikon komm ich da auch nicht viel weiter.


LG

Birgit
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
1.884
  • #14
Wenn das die einzigen Probleme beim Barf sind und die Katze Ergänzungsfutter annimmt: Was hältst du davon, das zu supplementieren? Vielleicht kannst du den Kleinen auf diese Weise ans Nafu gewöhnen, ohne einen Kampf ausstehen zu müssen.
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #15
Wäre absolut eine Idee,die ich auch schon hatte, aber ist das nicht eine Wahnsinns Wissenschaft für sich?
Woher weiss ich genau, WESHALB genau das eine Futter nur Ergänzungsfutter ist und wie viel ich jetzt wovon in ein so ein 100gramm Döschen tun muss?
Ist das nicht von Futter zu Futter unterschiedlich und vieles nicht 100% Deklariert? (Hab nicht unbedingt 1 Euro pro Döschen wenn der dann 3 am Tag frisst plus Supplemente, was auch so eine Sache ist, bei dem ganzen Ergänzungsfutter... die ganzen Applaws und so weiter kosten ja unfassbar viel :( Habe eig eine 1 Euro pro Katze pro Tag Politik hier..)
 
E

echo

Gast
  • #16
Nassfutter, selbst, wenn es Ergänzungsfutter ist, ist ziemlich schwierig und nicht gerade ausgewogen. Man weiß einfach nicht, was drin ist.

Würde ich nicht so wirklich empfehlen. Da lieber Ergänzungsfutter und "normales Futter" mischen.

@dr.med.pancake: war nicht böse gemeint. :) Barfen ist ja kein Muss.

Lg.
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #17
Nassfutter, selbst, wenn es Ergänzungsfutter ist, ist ziemlich schwierig und nicht gerade ausgewogen. Man weiß einfach nicht, was drin ist.

Würde ich nicht so wirklich empfehlen. Da lieber Ergänzungsfutter und "normales Futter" mischen.

@dr.med.pancake: war nicht böse gemeint. :) Barfen ist ja kein Muss.

Lg.


ich weiss, danke, ich würde ja gerne, und sobald wir umziehen sollten und ne großßßßeee Tiefkühltruhe haben, werde ich mich mit Sicherheit darin versuchen aber leider momentan...

ich habe leider auch das Gefühl, dass das supplementieren sehr schwierig wird bei Ergänzungsfutter... zB diese ganzen COSMA Sachen liebt er heiß.. leider steht da nur Folgendes oben: Thunfisch mit Krebsfleisch: Thunfischfleisch (42,0 %), Krebsfleisch (7,0 %), Reis (1,2 %), Hühnchenfett (0,50 %), Kaliumchlorid (0,24 %), Calciumsulfat (0,01 %), Kochwasser (48,08 %).
Zusatzstoffe per kg: Ernährungsphysiologischer Zusatzstoff: Vitamin E (50 mg). Technologischer Zusatzstoff: Cassia Gum (4.200 mg)
... Woher weiss ich genau was fehlt?
 
E

echo

Gast
  • #18
ich weiss, danke, ich würde ja gerne, und sobald wir umziehen sollten und ne großßßßeee Tiefkühltruhe haben, werde ich mich mit Sicherheit darin versuchen aber leider momentan...

ich habe leider auch das Gefühl, dass das supplementieren sehr schwierig wird bei Ergänzungsfutter... zB diese ganzen COSMA Sachen liebt er heiß.. leider steht da nur Folgendes oben: Thunfisch mit Krebsfleisch: Thunfischfleisch (42,0 %), Krebsfleisch (7,0 %), Reis (1,2 %), Hühnchenfett (0,50 %), Kaliumchlorid (0,24 %), Calciumsulfat (0,01 %), Kochwasser (48,08 %).
Zusatzstoffe per kg: Ernährungsphysiologischer Zusatzstoff: Vitamin E (50 mg). Technologischer Zusatzstoff: Cassia Gum (4.200 mg)
... Woher weiss ich genau was fehlt?

Was sicher fehlt sind Taurin (das würde ich grundsätzlich zum Futter tun), Vitamin A und Calcium und Phospor im richtigen Verhältnis.

Fertigsupplemente kannst du nicht wirklich verwenden, da sowohl Fisch als auch Vitamin E im Futter ist.

Also müsstest du für diese kleinen Mengen natürlich supplementieren (ist bei Mengen unter 500 Gramm wirklich doof abzuwiegen zum einen). Dazu wäre es wichtig zu wissen, was genau unter Thunfischfleisch verstanden wird, damit du irgendwie auf das richtige Calcium/Phosphor-Verhätnis kommst (wobei das Calciumsulfat da zu berücksichtigen ist). Dann muss Vitamin A mit Leber supplementiert werden. Und so geht das dann weiter. Aja und du müsstest Fett hinzufügen, das wäre einer der wichtigsten Punkte.

Lg.
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
  • #19
@frodo+sam:
Und ich würde in diesem Alter einen Teufel tun, ein Katzenkind tatsächlich hungern zu lassen!
Ob Trockfutter sinnvoll ist oder nicht, ist auch gar nicht die Frage...

Wenn ich von einem "My" spreche meine ich nicht eine Menge, die satt macht. Sondern von ein paar wenige Bröckchen. Dummerweise bekommt eine Katze, die hungert ziemlich schnell ein Problem mit der Leber. Aber das weißt Du ja sicher....

Du empfiehlst also wirklich vor diesem Hintergrund, einem Katzenkind ausschließlich Nassfutter anzubieten? Dein Ernst....?

Glaube der Schaden, der Trockenfutter anrichtet ist nicht zu vergleichen mit einer "Fettleber" bei hungern. Aber jeder, wie er meint :rolleyes:

Richtig, jeder wie er meint.
Es geht nicht um tagelanges Hungern, was natürlich zu einer hepatischen Lipidose führen kann. Also ja, das Thema ist mir bekannt. Ich sehe auch einen Unterschied zwischen einer 10 Jahre alten Katze, die ihr Leben lang nur TF bekommen hat und nun allmählich umgestellt werden soll und einem 4 Monate alten Katzenkind, das noch nicht wirklich von Falschfütterung geprägt ist. Aus meiner Sicht bezweifle ich, dass letztgenanntes tagelang hungern würde. Ich sehe es eher so, dass das Thema mit Konsequenz innerhalb eines Tages erledigt ist. Aber natürlich lasse ich mich da auch gern eines Besseren belehren. :)
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
1.884
  • #20
Fertigsupplemente kannst du nicht wirklich verwenden, da sowohl Fisch als auch Vitamin E im Futter ist.

Also müsstest du für diese kleinen Mengen natürlich supplementieren (ist bei Mengen unter 500 Gramm wirklich doof abzuwiegen zum einen). Dazu wäre es wichtig zu wissen, was genau unter Thunfischfleisch verstanden wird, damit du irgendwie auf das richtige Calcium/Phosphor-Verhätnis kommst (wobei das Calciumsulfat da zu berücksichtigen ist). Dann muss Vitamin A mit Leber supplementiert werden. Und so geht das dann weiter. Aja und du müsstest Fett hinzufügen, das wäre einer der wichtigsten Punkte.

Lg.

ok, das hatte ich mir tatsächlich einfacher vorgestellt als es ist. :sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
1K
Antworten
15
Aufrufe
2K
Antworten
14
Aufrufe
2K
EagleEye
Antworten
24
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Antworten
12
Aufrufe
9K
Yakari11
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben