Nassfutter-Verächter und Trockenfutter Junky

E

echo

Gast
  • #21
Aus meiner Sicht bezweifle ich, dass letztgenanntes tagelang hungern würde. Ich sehe es eher so, dass das Thema mit Konsequenz innerhalb eines Tages erledigt ist. Aber natürlich lasse ich mich da auch gern eines Besseren belehren. :)

Ich hab hier einen "ich esse dann halt 24 Stunden nichts, wenn es mir nicht schmeckt"-Kandidaten. Jetzt ist er nicht ganz fünf Monate alt und seit einem Monat barfen wir. Da frisst er alles und mäkelt nicht.

Lg.
 
Werbung:
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2012
Beiträge
563
  • #22
Ich sehe es eher so, dass das Thema mit Konsequenz innerhalb eines Tages erledigt ist. Aber natürlich lasse ich mich da auch gern eines Besseren belehren. :)

Mein zweiter Vorname ist Konsequenz....

Trotzdem hatte ich hier bereits drei Tiere, bei denen es definitiv NICHT innerhalb eines Tages erledigt war.

Natürlich steht es Dir frei, eine eigene Meinung zu haben. Allerdings solltest Du diese nicht als unabänderliche Wahrheit ansehen. Auch, wenn es bei Deinen beiden so geklappt zu haben scheint, so trifft das nicht zwangsläufig auf alle Katzen zu. Die sind manchmal wirklich stur :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cilu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2013
Beiträge
312
  • #23
Wenn es Dich beruhigt: Ich hatte hier auch lange einen NaFu-Verweigerer. Als er ein Kitten war hat mich das Nerven gekostet... nee, die Zeit möchte ich nicht zurückdrehen ;)
Ich habe zwischendurch gebarft, das geht übrigens auch mit Kühlschrank: Frischfleisch im Supermarkt kaufen, Felini dazu, feddisch. (Barf-Grundregeln beachten)
Damit habe ich einfach meine Nerven geschont, wenn ich wusste, er hat ein Drittel bis die Hälfte seines Tagesbedarfs an einigermaßen gesundem Futter (eben Felini-Barf) intus; was er dann mit dem NaFu macht ist seine Sache.
Dieser Kater ist in den letzten Wochen übrigens zum NaFu-Liebhaber mutiert, ich kann's noch gar nicht glauben. Er ist jetzt 2,5 Jahre alt. Zwischendurch habe ich allerdings auch voll gebarft. Tiefkühler gibt es im Zweifel auch gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen für kleines Geld und mit etwas Übung ist barfen jetzt auch keine allzu zeitaufwändige Beschäftigung - obwohl ich ungelogen froh bin, dass meine Kater nun auch beide Dose akzeptieren.

Also, was ich sagen will, frisches Fleisch hält sich im Kühlschrank locker 3 Tage. Und gerade Rindersuppenfleisch o.ä. ist auch nicht teuer und für Katzen ohnehin gut geeignet.

Letztlich würde ich den Kleinen auch mal einem Tierarzt vorstellen. Solche Mäkelei bei so lütten Dingern ist ungewöhnlich, da steckt oft eine Krankheit dahinter. War bei Ci auch so und von Echos Katzen weiß ich auch, dass sie krank waren.

Ansonsten ist mein Trick, wenn ich bei Krankheit Futter in die Kater kriegen will (Achtung, die ganz hartgesotten-konsequenten User gucken jetzt bitte mal weg :D): Patéfutter mit etwas Wasser kleinmatschen, mich mit einer Kaustange davon positionieren und winzige Stückchen Kaustange/Trockenfleisch den Katern erst vor die Nase halten, schnuppern lassen und die dann in den Futterbrei fallen lassen.
So habe ich Ci überhaupt ans NaFu gekriegt und bei Krankheit klappt das immer wieder.
Alternativ kann man das auch mit TroFu machen, wenn die Katzen das vertragen.

Und bevor hier mahnende Stimmen kommen: Meine Kater sind regulär im Alltag eigentlich überhaupt nicht mäklig (es sei denn sie sind mit der linken Pfote zuerst aufgestanden, das Futter kommt im falschen Napf oder es ist die falsche Sorte oder... nee, also in echt jetzt: eigentlich sind sie unkompliziert. Das Verwöhn-Gewohnheit-Tyrannen-Argument hat sich also nicht bewahrheitet). Aber bei Krankheit sind sie mimosenhaft jämmerlich und ich mag sie nicht länger als 24h hungern lassen - was im Wesentlichen daran liegt, dass sie mir mit ihrem Gejammer so auf den Geist gehen, dass ich aus mehr als einem (Leber-)Grund um ihr Leben fürchte. ;) Wer nämlich mal eine sture mäkelige Katze beherbergt hat, kennt durchaus auch die Gelüste ihr den Hals umzudrehen, ich zumindest gebe das offen zu. :cool: (Der Trick ist natürlich genau das nicht zu tun, nicht dass mich jemand falsch versteht!!)
 
E

echo

Gast
  • #24
Letztlich würde ich den Kleinen auch mal einem Tierarzt vorstellen. Solche Mäkelei bei so lütten Dingern ist ungewöhnlich, da steckt oft eine Krankheit dahinter. War bei Ci auch so und von Echos Katzen weiß ich auch, dass sie krank waren.

Naja, krank ist relativ, Lui (mein Mäkel-Zwerg) hatte einen Darmverschluss und wurde hauptsächlich mit Schonkost (Huhn und Pute) und etwas RC Nassfutter groß. Ich weiß nicht, ob seine Mäkelei mit dem Darmverschluss zusammenhängt.

Und die anderen beiden hatten Giardien, Wyomie hat da fast gar nichts gefressen (Bauchweh) und Gigs hat alles in sich hineingestopft. Aber bei Wyomie würde die vermeintliche Mäkelei, die ja Schmerzen waren, passen, stimmt.

Lg.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #25
Ich habe jetzt nicht jeden Beitrag in diesem Strang gelesen, aber es liest sich für mich so, als wärst du das eigentliche Problem. :oops:

Du versuchst einfach zu viel, zu schnell. Wenn man sich für einen Weg entscheidet, dann muss man auch ersteinmal konsequent dabei bleiben und nicht gleich wieder andere Varianten versuchen. Das Tier spürt zum Einen sicherlich deine Unsicherheit, aber letztendlich auch die Folge davon. Nämlich, dass einfach nur lange genug gewartet werden muss, bis es etwas Besseres gibt. Der Anreiz zu mäkeln ist so natürlich gegeben und das Tier "belohnt" sich selber.

Zudem fütterst du m.M.n. viel zu viel Sorten mit Fisch. Diese riechen und schmecken entsprechend intensiv, dass "normales" NaFu es dagegen schwer hat.

Ich würde wirklich ersteinmal eine Marke konsequent unter eine beliebte Ergänzungsfuttersorte ohne Fisch mischen. Und die Menge immer weiter steigern. Zudem vor den Mahlzeiten das Tier richtig fordern, denn das macht Appetit. Wichtig ist wirklich Konsequenz und vorallem, dass du gelassener wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #26
Du kannst warscheinlich Recht haben.. obwohl ihn auch mein Freund morgens füttert und dem ist es eher egal was er frisst und ob er frisst ( er sagt er verhungert schon nicht und "die Katze bekommt eh besseres futter als ich :D") also die Unischerheit kann er da wohl nicht fühlen und trotzdem will ers nicht..

Und wie lange soll ich das durchziehen? Soll ich darauf eingehn, dass er lieber Matsch mag und es zermatschen oder soll ich ihm so noch länger einfach Bröckchen lassen, bis er etwas frisst?
Habe eine Woche lang Animonda Carny gefüttert (Die Züchterin meinte, sie hätte das auch gefüttert) aber es blieb genauso wie jetzt :(


Ich hab wohl zu viel verschiedenes versucht in der Hoffnung, dass wir etwas finden das totaaaaal lecker ist und er es liebt und sich drauf stürzt.. aber er diese Reaktion gibts nur bei Cosma oder Applaws (Achja und Gourmet Gold von meiner Mama mit schön Getreide und Zucker :rolleyes: ) Alles leider kein Alleinfuttermittel..
Lediglich beim Miamor (Pastete) hatte ich einen kleinen Erfolg und gleich 48 Döschen bestellt :stumm::D
 
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
  • #27
Meine katzen sind auch sehr mäkelig. Anfangs haben sie oft fast nichts gefressen. Trockenfutter würden sie lieben, bekommen sie aber nicht. Miamor Pastete kam auch gut an.

Sie mochten erst Nassfutter, als ich ihnen select Gold aus dem fressnapf gegeben habe und smilla von zooplus. Sie mögen nun am liebsten smilla. :)
Edit: und bitte nur 200g dosen.

Probier es mal aus. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Estella

Estella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
330
  • #28
Was auch gut ankommt, ist dieses aufpäppel Futter von royal canin oder hills. Sollte man nicht ständig futtern, aber als umstieg ideal.
Hat mir mein Tierarzt empfohlen. Und sie mochten es tatsächlich. Dann kannst du es ja mit normalem NF mischen.
Meine katzen waren so mäkelig, dass sie richtig abmagerten. Irgendwann haben sie dann angefangen zu fressen, oft sogar zusammen 600g pro Tag. Jetzt ausgewachsen fressen sie 400g täglich zusammen. Sind rassebedingt keine Vielfrasse.
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #29
an die Erfahrenen hier: was müsste ich denn hierzu tun, falls ich das öfter als 1x pro Woche füttern wollte?

Hühnchen und Wachtelei: Hühnchen (40%), Wachtelei (5,1%), Jelly (1,1%), Reis (1%), Kochwasser (53%).
Hühnchen und Thunfischkaviar: Hühnchen (40,3%), Thunfischkaviar (4,5%), Jelly (1,1%), Reis (1%), Kochwasser (53%).
Hühnchen und Hummerstückchen: Hühnchenfleisch (40,4 %), Hummerstücke (4,6 %), Reis (1,2 %), Kaliumchlorid (0,18 %), Kochwasser (53,1 %).
Zusatzstoffe per kg: Ernährungsphysiologischer Zusatzstoff: Vitamin E (50 mg). Technologischer Zusatzstoff: Cassia Gum (3.500 mg).


Fellini Complete eher nicht wegen dem vIt. E oder ?
 
E

echo

Gast
  • #30
Sorry, wenn ich es so direkt sage, aber: vergiss es, Nassfutter supplementieren klappt nicht in der Form, dass es dann ausgewogen wäre.

Lg.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #31
Das kann dir keiner sagen, denn so ein "Rezept" saugt man sich ja nicht aus den Fingern.
Es dürfte in keiner Datenbank hinterlegt sein wieviele Wachteleier ins Futter gehören.

Verabschiede dich von dem Gedanken Ergänzungsfutter supplementieren zu wollen, denn selbst wenn, wie hier, angegeben ist wieviel xyz drin ist, heißt das noch lange nicht, daß ALLES angegeben ist. Das liegt an der Kennzeichnungspflicht, denn nicht alle Inhaltsstoffe müssen deklariert werden. Somit weißt du also immer noch nicht genau was drin ist und wieviel du dazutun müsstest.

Ich würde die langsame Variante wählen.
Soweit ich es verstanden habe frißt er ja schon Nafu, wenn auch sehr wenig.
So war das bei uns auch.
Ich habe meine beiden zu Nafu umgestellt, indem ich einfach jeden Tag 2 g weniger Trofu hingestellt habe. Nafu stand sowieso immer zur Verfügung und so haben sie irgendwann anfangen müssen mehr Nafu zu fressen um richtig satt zu werden.

Ich habe hier fast immer Futter stehen, weil ich der Ansicht bin, daß Katzen Häppchenfresser sind und zwei große Mahlzeiten nicht dem natürlichen Freßverhalten entsprechen. Wenn sie definitiv genug gefuttert haben (zB die halbe Tagesportion in 6 Stunden) stelle ich erstmal kein frisches Futter hin, da ich weiß, daß sie die nächsten 3-4 Stunden eh nicht drangehen würden. Aber wenn einer Hunger anmeldet bekommt er was. Auch das kann man immer wieder zu einem "Ereignis" machen, auf das sie sich freuen. Es muß also nicht sein nur 2x am Tag ein "Happening" zu veranstalten.

Bei uns gibt es immer 2-3 zerbröselte Dreamies oder Thrive Thunfisch übers Futter. Ohne dieses Ritual frißt man nur wenn Dosi nicht da ist...es geht also schon ohne.... Aber Freude kommt immer nur auf wenn es Gebrösel gibt.
 
Werbung:
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #32
naja danke für die Tipps, aber ich reduziere das Trofu nicht, denn es gibt hier einfach keines außer paar bröckchen im Fummelbrett..
und das mit dem drüberstreuen hab ich auch schon mit allem möglichen versucht.. es wird entweder rausgeholt oder abgeschleckt...:grummel:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #33
Hast du es mal mit den Hefe (Vitamin) - Flocken von Gimpet versucht?

Teste doch mal Felix Beutelchen.
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #34
Hast du es mal mit den Hefe (Vitamin) - Flocken von Gimpet versucht?

Teste doch mal Felix Beutelchen.

nein noch nicht, aber mit trofu, cat caviar, thunfischstückchen und mit Paste..alles umsonst.

Die Felixbeutelchen bei Zooplus und auch die hier im Supermarkt enthalten alle Zucker.. das möchte ich eigentlich nicht füttern, habe ja hier im Forum gelernt, es sei schlecht..
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #35
Die Felixbeutelchen bei Zooplus und auch die hier im Supermarkt enthalten alle Zucker.. das möchte ich eigentlich nicht füttern, habe ja hier im Forum gelernt, es sei schlecht..

0,11 % im Gelee. Um Katzen das Nassfutter schmackhaft zu machen,halte ich das für vernachlässigbar. Besser als nur Trockenfutter; muss ja keine Dauerernährung sein.

Oder Sheba-Schälchen mit Soße.

Erstmal auf dem Geschmack bringen, dass Nafu auch eßbar ist. Umstellen kannst du dann immer noch.
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #36
0,11 % im Gelee. Um Katzen das Nassfutter schmackhaft zu machen,halte ich das für vernachlässigbar. Besser als nur Trockenfutter; muss ja keine Dauerernährung sein.

Oder Sheba-Schälchen mit Soße.

Erstmal auf dem Geschmack bringen, dass Nafu auch eßbar ist. Umstellen kannst du dann immer noch.


Naja das "gute" Gourmet frisst er sehr gerne, sowohl die Döschen als auch die Beutel.. aber dass will ich ihm gar nciht angewöhnen, deswegen wurden da nur die 4 Beutelchen verbraucht ganz am Anfang und nicht wieder nachgekauft..


und nochmal: er bekommt kein Trockenfutter.. keiner der Beiden :)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #37
und nochmal: er bekommt kein Trockenfutter.. keiner der Beiden :)

Bin gerade etwas verwirrt.

Ich hab es so verstanden, dass der eine Kater kein Nafu futtern will - egal was bisher angeboten.
Wenn er kein Trockenfutter bekommt was futtert er dann?:confused:
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #38
Bin gerade etwas verwirrt.

Ich hab es so verstanden, dass der eine Kater kein Nafu futtern will - egal was bisher angeboten.
Wenn er kein Trockenfutter bekommt was futtert er dann?:confused:

Genauso habe ich es auch verstanden.
Wenn er nur 4 Gourmetdöschen bekommen hat, was frißt er denn außer der paar Bröckchen im Fummelbrett?
 
D

dr.med.pamcake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2013
Beiträge
242
  • #39
er frisst paar happen Nafu und paar Bröckchen aus dem Fummelbrett.. alle 3 Tage ca leert er einen Napf Nafu vor hunger und dann geht das spiel von vorne los.... Er hat keinen Zugang zu Trofu, dafür jederzeit Nafu... bzw ne Woche lang nur 4x 30 min am Tag.. aber hat auch nciht besser funktioniert..
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #40
Vllt dann doch mal etwas Felix oder Kitekat geben, damit er überhaupt mit dem fressen von Nafu anfängt, da er ja viel zu wenig zu sich nimmt, oder etwas Katzenmilch drüber geben.
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
1K
Antworten
15
Aufrufe
2K
Antworten
14
Aufrufe
2K
EagleEye
Antworten
24
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Antworten
12
Aufrufe
9K
Yakari11
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben