Nach Lungenentzündung k.o. und verzögert?! S.O.S.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

selina1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2014
Beiträge
3
Hallo Ihr Lieben!

Zuerst mal schön, dass ich mich hier anmelden konnte und ich hoffe sehr, Ihr könnt mir helfen.

eine etwas längere Geschichte, aber ich muss es euch kurz beschreiben, ich hoffe ihr habt kurz Zeit es zu lesen, ich bin schon so beim Verzweifeln...
Unser Kater Mailo (12) hat einen längeren Krankheitsweg hinter sich. ca.7 Wochen. Zum Arzt, da Atemprobleme.Zuerst "felines Asthma" obwohl alles mit etwas "kranken" Mundgeruch los ging ( Entzündung ) dann Cortison.
Wurde nicht besser, zu einem anderen Arzt, der eig. ganz gut ist.Röntgen gemacht. Seine Diagnose: Wasser in der Lunge oder Entzündung. Cortison und Breitbandantibiotika gespritzt und für daheim zum in den Mund spritzen.
Nachdem wir dann 2 Meinungen hatten, wollten wir zur Abklärung zu einem anderen Arzt.
Die dachte zuerst auch felines Asthma, dann doch eher Entzündung,nach Blutabnahme. Unser Mailo hatte erhöhte Entzündungswerte. Breitband und Cortison. Nachdem es immer schlechter wurde und er immer leichter (3,35 kg obwohl sonst um die 5 kg) nochmals Röntgen. Am Thorax zu sehen: schlimmer. Nun volles Programm, 6 Tage lang jeden Tag Antibiotika gespritzt, 2x etwas, womit Wasser abtransportiert wurde, 2x Aufbauspritze. Er hatte wieder Apetitt und nahm wieder auf 4 kg zu. Dann wieder Zusammenfall. Mittwoch, Donnerstag (nix gefressen und getrunken - nur geschlafen) und Freitag dachten wir wirklich, wir müssen ihn einschläfern, weil er es doch nicht schafft. Der arme Kerl saß da wie eine Statue ( völlig zugedröhnt ) hat fast keine Muskel mehr, der arme Knopf. Freitag leckte er wieder Soße (Fleisch mochte er nie so gerne) trinkt wieder wenig, Aufbaupräperate (zum Lecken) bekommen. Er möchte gerne was fressen, fängt schnurren an, lässt es aber immer wieder rausfallen. Ich muss aber auch sagen, dass immer ein Zahn aus dem Maul raussteht, vielleicht deswegen? Er starrt vor sich hin, die Atmung ist flacher, fast wieder okay, aber es strengt ihm alles noch sehr an. Ist das alles normal? Er tut auch manchmal so komisch mit dem Kopf so hin und her! Kann es sein, dass das davon kommt, weil er k.o. ist? Ich weiß nicht, ob wir ihn plagene oder ob er schon noch wird. Trinken mag er wieder nicht.... Soße leckt er. Ist er so schwach, dass er tut als wäre er weggeblasen? Andererseits geht er wieder raus ins Freie und möchte wo liegen, irgendwie können wir nicht abschätzen ob es ihm gut geht oder nicht. Dann liegt er wieder da und schnurrt ( was ja auch nicht immer heißt das es ihm schon gut geht ....) Ach wir sind so unsicher. ER ist ja doch schon ein alter Opa, wir wollen ihn nicht quälen. Danke im Voraus für eure Hilfe!!! LG Sandra
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Kannst du mal ein wenig deutlicher und übersichtlicher schreiben, das liest sich schwer, hört sich aber nach viel Pfusch an, ohne Diagnose Cortison in den KAter gewürgt. :mad:

Wie ist der aktulle Stand genau?

Vermutlich braucht er u.a. ein passendes Antibiotikum über längeren Zeitraum nach einem Antibiogramm und vorerst ein AB welches viele Erreger abdeckt.

Cortson wirkt wassereinlagernd, die Katze hatte schon Einlagerungen, deswg. bekam sie Entwässeung, oder nicht?

Die Ärzte gehören .. ... .... ........ .

Wurde das Herzchen auch mal angeschaut?


Bring ihn schnellstens in kompetente Hände!
 
S

selina1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2014
Beiträge
3
Hallo!

Sorry wenn man es schlecht lesen kann.

Bemühe dies zu ändern.

Ach wir sind mittlerweile beim 4. Arzt.
Der hat kein Cortison mehr gespritzt.
Sonden ein Mittel dass entwässernd ist.
Ein anderes Antibiotika, 6 Tage lange.... 2x Vitamin B Spritzen.

Dies scheint gewirkt zu haben, er atmet flacher.
Aber er ist ganz k.o.
( er ist normalerweise ein 5 kg Brummer und hat trotz ständiges Fressen, weniger zwar schon, abgenommen.
ER hatte zwischendurch auf 3,35 abgenommen, das 2. Röntgen war dann so schlimm, dass ich den Arzt dann gewechselt habe.

Anderes Antibiotika und Entwässerungsspritzen und es ging ihm vorerst super.
Dann hat er nur mehr geschlafen und wollte nix mehr essen.

Habe jetzt in der Zwischenzeit mit einer werdenden Ärztin gechattet - die konnte mir gut weiterhelfen.

Was meinst du? ER ist ja schon 12 Jahre alt.
Teilweise hatte ich das Gefühl, er wird nicht mehr.... er atmet flacher, aber ok. ist es immer noch nicht.

Danke inzwischen.
 
S

selina1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2014
Beiträge
3
er wurde 2x geröntgt und Herzultraschall wurde uns ausgeredet obwohl ich drauf bestanden hätte........

Es ist schwer gute Ärzte zu fnden, wenn ein Extremfall ist.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Danke ...

Was sagt die angehende TÄ?

Warum wurde der Herzschall ausgeredet, schliesst man eine Herzerkrankung aus?

Wie erklärt der Arzt die Flüssigkeitsansammlung?

Ist man sich einer Lungenentzündung sicher?

Futtert der Schatz?

Edit: Wurde denn auch auf Viren getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.071
Ich muss auch immer wieder hieran http://www.katzen-forum.net/verdauung/134969-mein-moritz-liegt-narkose.html denken, auch deswg. meine Frage, ob man sich der Diagnose Lungenentzündung sicher ist. Dieser Kater hatte Eite rim Thorax was dann im CT erkannt wurde und nach dem Antibiogramm festgestellt wurde, dass nur ein AB aus der Grosstierhaltung wirken kann.

Ich drück die Daumen dass alles gut wird.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
ich bin unter zeitdruck, deshalb nur ganz kurz:

für mich hört sich da einiges nach ganz ganz böser stümperei an.
1.) asthma in diesem alter ist superunwahrscheinlich - eine infektion sehr viel wahrscheinlicher
2.) cortison in eine katze, bei der infektionsverdacht besteht? bravo :massaker:
3.) langzeit-ab = convenia. wirkt gegen drei von vier möglichen bakteriellen erregern gar nicht und nie. doppelbravo :massaker:
4.) wasser in der lunge? wart ihr beim kardiologen? vermutlich nicht. würde mich nicht wundern, wenn die katze einfach nur eine fette lungenentzündung hat/hatte, das wird von normalen ärzten sehr gerne mal als "wasser in der lunge" diagnostiziert. tja, und dann entwässert man - ist super, wenn eine lungenentzündung vorliegt und der schleim dann mit abtrocknen darf :rolleyes:

kurz mal zur info:
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html

pn mich an, wir können gerne mal telefonieren, wenn du hilfe brauchst.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
was ist hier der stand bitte?!
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
124
Aufrufe
4K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben