Mit Katzen überfordert

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    überfordert unsauberkeit
N

Nicht registriert

Gast
Guten Abend an Alle,

Ich habe mir mit meinem Freund letzten November zwei kleine Geschwister Kätzchen adoptiert. Wir haben uns reichlich informiert über Futter und Haltung etc.
Monate später bin ich dennoch manchmal total überfordert. Beide Katzen haben nach der kastration immer wieder auf Polstermöbel uriniert. (auch vorher kam es immer mal zu einem Unfall auf dem Sofa, Handtüchern) Jeden Morgen bin ich mit Angst aufgestanden. Sie mussten leider einen body tragen und mit diesem sind sie nicht wirklich auf die Toilette gegangen. Ich habe oft geweint. Das Sofa ist neu, da es unsere erste gemeinsame Wohnung ist und viel Geld für eine neue in den nächsten Jahre ist eher nicht, da ich eine neue Ausbildung anfange. Jedes Mal wenn die katzen wieder drauf gepinkelt haben musste ich stark weinen und war komplett fertig. Ich habe sie für ein paar Tage aus dem Wohnzimmer ausgesperrt, damit das Sofa mal richtig gereinigt werden kann und gut trocknen kann. ( natürlich mit Enzymern, damit die katzen nicht erneurt animiert werden)
Trotzdem reagiere ich auf kotzen und unsauberkeit total empfindlich. Beide haben auch den trinknapf umgeschmissen und die leisten sind aufgeqollen. So Sachen machen mich psychisch total fertig.
Ich habe Angst die beiden wieder unbeaufsichtigt auf das Sofa zu lassen, das sie das dann wieder bepinkeln.
Eine hat sich auch zur stehpinklerin entwickelt und ich muss jeden Tag dahinter wischen. Beide sind vom Arzt durchgecheckt, eine hat Probleme mit struvitsteinen bzw. Kristallen)
Dazu gesagt werden muss das ich leichte Depressionen und eine angsterkrankung habe. Früher habe ich auch unter starken waschzwängen gelitten.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich putze einfach nur noch hinterher. Da Katzen sehr empfindliche Tiere sind kann es schnell zur unsauberkeit kommen. Und ich komme damit in der Praxis überhaupt nicht zurecht. Ich kann ja nach der Arbeit nicht die ganze Wohnung durchsuchen und die Polstermöbel abriechen.
Manchmal fühle ich mich gar nicht mehr richtig wohl in der Wohnung. Erst wenn ich alles wieder richtig sauber gemacht habe. Beide kriegen am Mittwoch die letzte Impfung und dann dürfen sie tagsüber nach draußen. Oft denke ich, das dann alles besser wird. Ich baue aber auch weitere Ängste auf und habe Angst das beide irgendwie inkontinent werden und dann das urin den ganzen Tag in der Wohnung verteilt wird und ich nach der Arbeit den kompletten Stress habe alles wieder sauber zu machen.
Manchmal wünsche ich mir wir hätten uns keine Katzen geholt, da ich oft Weine weil ich gestresst bin.
Natürlich sind wir darüber informiert, daß Katzen nicht einfach aus Spaß unsauber sind. Und das es immer einen Grund gibt. Aber ich habe Angst vor der Zukunft, da die eine Katze sehr sensibel ist und ich habe einfach Angst das unsere ganzen polsterMöbel zu grunde gehen.
Ich weiß nicht mehr weiter, manchmal würde ich sie gerne abgeben. Natürlich nicht einfach ins tierheim. Sondern schon liebevoll vermitteln und so lange nach einer neuen Familie suchen bis sich dir geeigneten finden. Jedoch habe ich angst wegen meinem Umfeld, weil ein großer Teil würde mich dafür verurteilen, weil ich ja das alles vorher mir hätte überlegen sollen.
Nun ist es leider aber wie es ist. Oft ändert sich meine Meinung auch wieder, aber immer in so Momenten der unsauberkeit oder anderen Problemen bin ich total überfordert. Einerseits habe ich die beiden sehr lieb, weil es tolle Wesen sind. Sehr liebevoll und verspielt. Andererseits bin ich oft nur noch gestresst und traurig und fühle mich oft nicht mehr wohl..
Ich hoffe um Rat, ich fühle mich schlecht, weil ich immer Menschen blöd fande die ihre Tiere abgeben. Ich dachte auch nie das ich in so überlegungen komme.
 
  • Crying
Reaktionen: Neol
A

Werbung

F

FutureCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2013
Beiträge
347
Viel kann ich dazu nicht beitragen, aber es gibt wasserdichte Sofabezüge für kleines Geld. Vielleicht wäre das was für den Übergang, wenn du aushäusig bist. Wenn du entspannter bist, sind es die Katzen bestimmt auch. :)
 
  • Like
Reaktionen: Nero2021, Gremlin01 und Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
Viel kann ich dazu nicht beitragen, aber es gibt wasserdichte Sofabezüge für kleines Geld. Vielleicht wäre das was für den Übergang, wenn du aushäusig bist. Wenn du entspannter bist, sind es die Katzen bestimmt auch. :)

Danke für deine Nachricht, ich werde mal schauen, nur leider hat unser Sofa keine Standartgröße sondern ist sehr groß. Ja, das kann schon sein, ich schimpfe selten, da ich weiß das beide das nicht verstehen, aber durch meine öfteren heulkrämpfe verunsichere ich sie bestimmt ein bisschen..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

Nicht registriert

Gast
Dir ist aber bewusst, dass mit Freigängern neue Hygiene-Probleme dazu kommen könnten? Mäusegeschenke, Zecken, Flöhe, dreckige Pfötchen (Pfütze, Kuhfladen) usw. Das musst du im Hinterkopf haben. Du bist jetzt bei reinen Wohnungskatzen schon so 😖😷; es wird mit Freigängern nicht unbedingt leichter.
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Nicht registriert und Poldi
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
2.232
Bitte diesen Fragebogen ausfüllen. Vlt. können wir Dir ein paar Tipps bzgl. der Unsauberkeit geben.

Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name:
- Geschlecht:
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann:
- Alter:
- im Haushalt seit:
- Gewicht (ca.):
- Größe und Körperbau:

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch:
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund:
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt:

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch:
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein):
- Freigänger (Ja/Nein):
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel):
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es:
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert:
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!):
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm:
- gab es einen Streuwechsel:
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)

- wird ein Klo-Deo benutzt:

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo):

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt:
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah:

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme:
- wie oft wird die Katze unsauber:
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot:
- Urinpfützen oder Spritzer:
- wo wird die Katze unsauber:
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken):
- was wurde bisher dagegen unternommen:
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, bohemian muse und Poldi
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
843
Was das Stehpinkel-Problem angeht: Viele schwören auf IKEA Samla-Boxen, die sind richtig hoch.
Auch sonst könntest du mal den Unsauberkeit-Bereich durchforsten, da gibt es viele tolle Tipps.

Es wäre vielleicht gut, wenn du mit jemandem über deine Ängste reden könntest und ihr zusammen herausarbeiten könnt, welche unbegründet sind und gegen welche du etwas tun könntest. Die Angst vor tatsächlicher Inkontinenz ist zB mMn eher unbegründet, so junge Katzen werden nicht einfach so inkontinent. Und sich über die Auswirkungen des Freigangs den Kopf zu zerbrechen bevor du es ausprobierst, halte ich auch nicht für sinnvoll.

Und wenn gar nichts hilft ist es keine Schande darüber nachzudenken, die beiden abzugeben. Ich habe einige Erfahrung mit ähnlichen psychischen Problem und manchmal ist es die schwerste, aber auch sinnvollste Entscheidung, auf sich zu achten. Das musst du vor niemandem rechtfertigen.
Trotzdem findet sich ja vielleicht ein Weg, wie du entspannt mit den Katzen leben kannst. :) Hier bekommst du bestimmt einige Tipps. Ich wünsche dir viel Kraft!
 
  • Like
Reaktionen: Dijula, Nicht registriert und Razielle
N

Nicht registriert

Gast
Danke @NanSam!
Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Frieda und maila (beide waren unsauber immer mal wieder, sind seitdem sie nicht mehr im Wohnzimmer sind wieder sauber. Dennoch befürchte ich das es wieder losgeht sobald sie unbeaufsichtigt sind)
- Geschlecht: beide weiblich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: anfang Mai beide kastriert
- Alter: 7 - 8 monate
- im Haushalt seit: ende November mit 11 wochen
- Gewicht (ca.): 2,6 und 2,8
- Größe und Körperbau: eine sehr schlank, die andere bisschen fülliger (sind im Wachstum)

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: 1 1/2 Wochen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: vor 3 Wochen, Frieda alles gut und maila hat struvitsteine die momentan mit Tabletten behandelt werden
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt:
Keine (jedoch gibt es eventuell nochmal eine futterumstellung, weil beide immer wieder Durchfall haben)

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 11wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): aus privatem Haushalt durch bekannte
- Freigänger (Ja/Nein): bald ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): kastration, viele Autofahrten zum Tierarzt (purer stress für beide, beide jaulen sehr und kriegen Schaum vorm Mund), Katzen sind momentan in 2 Räumen, die gut wischbar sind wegen voriger unsauberkeit
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): kennen sich von Baby auf, spielen viel und raufen sich auch mal(denke das das aber noch ins spielerische geht)

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): haubenklo ohne tür
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: 2-3 mal am Tag gereinigt, streu komplett neu nach 2 bis 3 Wochen
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): multifit ohne duftstoffe
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 7cm
- gab es einen Streuwechsel: einmal vor 2 Monaten zu cats best wurde jedoch nicht akzeptiert und roch sehr unangenehm
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): im bad nebeneinander, da nicht allzu viel Platz, eine ist ab und an stehpinkler


- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: heißem Wasser und bactador
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: nein liegt in einem anderem raum

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: es kommt immer mal wieder vor, immer auf polsterMöbel, vermehrt und täglich kam es kurz nach der kastration vor als beide einen body tragen mussten
- wie oft wird die Katze unsauber: immer mal wieder entdecke ich spontan auf dem Sofa den Geruch
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur urin
- Urinpfützen oder Spritzer: größere flächen
- wo wird die Katze unsauber: meistens Sofa, manchmal auch türmatte oder boden
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.)
uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal, einmal vertikal
- was wurde bisher dagegen unternommen: versucht Ursache herauszufinden, bei kastration war es der body, bei den anderen malen sind wir noch ratlos, weil wir nicht zu 100 Prozent wissen wer es ist, vermute aber frieda, da sie auch bei einer urinprobe, wo ihr gewohntes streu durch diese kunstoffpaletten ausgetauscht werden musste auf das Sofa gepinkelt hatte und auch während sie den body tragen musste auf mich oder während meiner Anwesenheit aufs Sofa
 
N

Nicht registriert

Gast
Dir ist aber bewusst, dass mit Freigängern neue Hygiene-Probleme dazu kommen könnten? Mäusegeschenke, Zecken, Flöhe, dreckige Pfötchen (Pfütze, Kuhfladen) usw. Das musst du im Hinterkopf haben. Du bist jetzt bei reinen Wohnungskatzen schon so 😖😷; es wird mit Freigängern nicht unbedingt leichter.

Ja, leider geht in unserer Mietwohnung keine Katzenklappe, deswegen werden beide von uns rein und raus gelassen, da könnte man mäusegeschenke und Co. Eventuell abfangen. (hatten viel überlegt ob es auch ohne katzenklappe für beide angenehm ist, jedoch habe ich mit meiner tierärztin geredet und sie meinte es wäre dennoch artgerechter als Wohnungshaltung..)
Und so dreckigen Pfoten und Zecken etc. Ist glaube ich für mich nicht so schlimm, das kann ich wenn ich es sehe schnell beheben, das größte Problem ist für mich das ruinieren auf den Polstern..
Aber danke für deinen gedankenanstoß!
 
N

Nicht registriert

Gast
Was das Stehpinkel-Problem angeht: Viele schwören auf IKEA Samla-Boxen, die sind richtig hoch.
Auch sonst könntest du mal den Unsauberkeit-Bereich durchforsten, da gibt es viele tolle Tipps.

Es wäre vielleicht gut, wenn du mit jemandem über deine Ängste reden könntest und ihr zusammen herausarbeiten könnt, welche unbegründet sind und gegen welche du etwas tun könntest. Die Angst vor tatsächlicher Inkontinenz ist zB mMn eher unbegründet, so junge Katzen werden nicht einfach so inkontinent. Und sich über die Auswirkungen des Freigangs den Kopf zu zerbrechen bevor du es ausprobierst, halte ich auch nicht für sinnvoll.

Und wenn gar nichts hilft ist es keine Schande darüber nachzudenken, die beiden abzugeben. Ich habe einige Erfahrung mit ähnlichen psychischen Problem und manchmal ist es die schwerste, aber auch sinnvollste Entscheidung, auf sich zu achten. Das musst du vor niemandem rechtfertigen.
Trotzdem findet sich ja vielleicht ein Weg, wie du entspannt mit den Katzen leben kannst. :) Hier bekommst du bestimmt einige Tipps. Ich wünsche dir viel Kraft!


Vielen Dank für deine Nachricht,
Ja von der Box hatte ich auch gehört, wir hatten auch überlegt eine jump in Toilette zu besorgen. Erst wollten wir abwarten, da sich dieses extreme stehpinkeln erst entwickelt hatte seitdem sie kristalle hat, daher ist meine Hoffnung das es sich vllt wieder legt ☺️

Ja bis vor einem halben Jahr war ich in einer Einrichtung und hatte eine therapeutin. Leider gibt es hier im Umkreis keinen freien Platz mehr..

Ich hatte schon weinend mit einer bekannten darüber geredet, sie meinte aber das man Tiere nicht abgibt, sondern Verantwortung tragen muss.. Da man sich ja vorher darüber bewusst werden sollte. Nur leider habe ich mir vieles einfacher vorgestellt. Und ich schäme mich sehr das ich in traurigen überforderten Momenten die katzen am liebsten abgeben würde..

Meine größte Angst ist das ein unfall passiert oder im Alter hält die inkontinenz auftritt und das ich Dann Jahre lang einen noch größeren Stress als jetzt erleben muss. Ich weiß einfach nicht wie man das mit den Katzen dann macht. Weil mein Freund und ich arbeiten beide.
Windeln akzeptieren meistens Katzen ja nicht und in eine. Käfig kann ich sie ja auch nicht stecken..
Leider sind das Züge meiner Erkrankung, mir über ungelegte Eier ein horrorszenarium zu er denken und überall das Internet nach einer passenden Lösung zu durchforsten..aber vielen dank für deine aufbauenden worte!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.118
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Hallo!
Die Klos würde ich nicht mit einem Enzymreiniger säubern, sondern nur mit heißem Wasser.
Die Klos sollen für die Katzen als Klo erkennbar sein.
Dann sollte noch ein 3. Klo aufgestellt werden.
Die Faustregel ist pro Katze ein Klo, plus ein Extraklo.
Viele Katzen trennen ihre Hinterlassenschaften, Kot in einem Klo und Urin im anderen.
Bitte mache noch die Hauben ab, Katzen sind keine Höhlenpinkler. Sie brauchen eine sichere Rundumsicht, um potentielle Feinde früh genug zu sehen.
Zudem ist der Geruch in einem Haubenklo ähnlich dem in einem Dixiklo.
Also große, offene, hohe Klos, so wie die Samlaboxen.
Dann kann auch das Streu hoch eingefüllt werden, optimal sind über 10 cm.
Von Multifit gibt es ja einige Streusorten. Welches hast du denn genau? Grobes oder feines, Klump- oder Hygienestreu?
Das Sofa muss gut mit einem Enzymreiniger getränkt werden. Eventuell auf einen anderen Reiniger wechseln.
 
  • Like
Reaktionen: Sammy13, Neol, Nicht registriert und eine weitere Person
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
3.438
Ort
Tharandter Wald
  • #11
Als erstes Hilfe würde ich tatsächlich 2 zusätzliche Klos aufstellen, und zwar richtig schöne große Aufbewahrungsboxen, zB die erwähnte Ikea Samla. So groß dass man 10-12 cm einfüllen kann und die Stehpinklerin trotzdem den Hintern nicht über den Rand hängen kann. Und da mal feines Betonitstreu rein, zB Premiere Sensitiv. Wenn du eine feine Streuschaufel hast musst du dann auch nicht alle 3 Wochen komplett tauschen. Bei mir reicht alle 6-8 Wochen, und da müffelt noch nix. Eigentlich würd ich empfehlen bei den Haubenklos die Hauben ab , aber bei Stehpinkeln vllt besser erstmal nicht.
Jetzt sagst du bestimmt kein Platz für 2 Klos mehr - aber besser als ein bepinkeltes Sofa ist das allemal.
Langfristig kann man Klos auch optisch gut verstecken: Edelstahl Katzentoilette,hat sie jemand?
Grundsatz ist eigentlich Anzahl Klos = Anzahl Katzen +1 und das dann möglichst nicht unmittelbar nebeneinander, sonst werden die uU als eines angesehen.
 
Werbung:
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
2.232
  • #12
Poldi war schneller :)

Das einzigste, was mir noch dazu einfällt ist, dass ich die 3. Toilette in der Nähe der Couch aufstellen würde, da Unsauberkeit auch dadurch entstehen kann, dass die von uns gewählten Standorte der Toiletten aus Katzensicht nicht die richtige Wahl sind. Da kann es auch mal sein, dass ein wenig ausprobiert werden muss, welchen Standort sie bevorzugen.

Manchen Katzen ist auch mal die Streu zu grobkörnig.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Hallo!
Die Klos würde ich nicht mit einem Enzymreiniger säubern, sondern nur mit heißem Wasser.
Die Klos sollen für die Katzen als Klo erkennbar sein.
Dann sollte noch ein 3. Klo aufgestellt werden.
Die Faustregel ist pro Katze ein Klo, plus ein Extraklo.
Viele Katzen trennen ihre Hinterlassenschaften, Kot in einem Klo und Urin im anderen.
Bitte mache noch die Hauben ab, Katzen sind keine Höhlenpinkler. Sie brauchen eine sichere Rundumsicht, um potentielle Feinde früh genug zu sehen.
Zudem ist der Geruch in einem Haubenklo ähnlich dem in einem Dixiklo.
Also große, offene, hohe Klos, so wie die Samlaboxen.
Dann kann auch das Streu hoch eingefüllt werden, optimal sind über 10 cm.
Von Multifit gibt es ja einige Streusorten. Welches hast du denn genau? Grobes oder feines, Klump- oder Hygienestreu?
Das Sofa muss gut mit einem Enzymreiniger getränkt werden. Eventuell auf einen anderen Reiniger wechseln.

Vielen Dank für deine reichlichen Tipps, ich habe im Moment die Hauben drauf, da eine ja stehpinkelt..

Wir haben feines klumpstreu ohne duft

Ja, das Sofa wurde reichlich besprüht..
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.740
Ort
Hessische Bergstraße
  • #14
Katrin, du schreibst, Katzen sind sensible Tiere. Das stimmt. Und je mehr Stress und Druck du dir machst, desto mehr merken die Katzen, dass was nicht stimmt und desto nervöser werden sie reagieren. Also bitte versuch, ruhiger zu werden.
Besorg ein Hopp-In-Klo und füll in alle Katzenklos mehr Streu rein - 7 cm sind für echte Buddler etwas wenig. Aus diesen Hopp-Ins kann die Katze den Kopf raus strecken und umsehen, aber auch unter die Abdeckung tauchen, wenn ein bisschen mehr Privatsphäre gewünscht ist.
Schau Dich mal um nach wasserdichtem Stoff, davon kannst du ein paar Meter über das Sofa werfen, darauf eine billige und waschbare Kuscheldecke. Alternativ dünne Malerfolie als Unterlage nehmen. Da können sie pieseln und dem Sofa passiert nichts. Wenn ihr dann da seid könnt ihr die Abdeckung ja entfernen. Und wenn ihr nicht da seid, dann braucht euch das Aussehen nicht zu stören.

Ich denke, es wird jetzt besser werden - Kastra ist durch, damit fällt ein erheblicher Stressfaktor weg. Wenn sie dann irgendwann raus können werden es wahrscheinlich die entspanntesten Katzen der Welt werden :)
Übrigens ist es ganz normal, dass man gelegentlich mal daran denkt, die Katzen vor den nächsten Bus zu werfen :dead:Lies dir im Verhaltens-Forum den Thread "Momente, in denen man sie am liebsten aussetzen würde" durch, dann weißt du, wie es anderen Katzenbesitzern geht...

Und bezüglich der ungelegten Eier, die dich sorgen - von 10 Problemen, die am Horizont sind und auf dich zukommen, werden mindestens 9, lange bevor sie bei dir sind, im Straßen gelandet sein. Mit dem einen, das vielleicht durchkommt, kannst du dich dann intensiv beschäftigen - aber erst, wenn klar ist, dass es in der Nähe ist. Bis dahin spiel mit deinen Katzen.
 
  • Like
Reaktionen: Gremlin01 und Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Katrin, du schreibst, Katzen sind sensible Tiere. Das stimmt. Und je mehr Stress und Druck du dir machst, desto mehr merken die Katzen, dass was nicht stimmt und desto nervöser werden sie reagieren. Also bitte versuch, ruhiger zu werden.
Besorg ein Hopp-In-Klo und füll in alle Katzenklos mehr Streu rein - 7 cm sind für echte Buddler etwas wenig. Aus diesen Hopp-Ins kann die Katze den Kopf raus strecken und umsehen, aber auch unter die Abdeckung tauchen, wenn ein bisschen mehr Privatsphäre gewünscht ist.
Schau Dich mal um nach wasserdichtem Stoff, davon kannst du ein paar Meter über das Sofa werfen, darauf eine billige und waschbare Kuscheldecke. Alternativ dünne Malerfolie als Unterlage nehmen. Da können sie pieseln und dem Sofa passiert nichts. Wenn ihr dann da seid könnt ihr die Abdeckung ja entfernen. Und wenn ihr nicht da seid, dann braucht euch das Aussehen nicht zu stören.

Ich denke, es wird jetzt besser werden - Kastra ist durch, damit fällt ein erheblicher Stressfaktor weg. Wenn sie dann irgendwann raus können werden es wahrscheinlich die entspanntesten Katzen der Welt werden :)
Übrigens ist es ganz normal, dass man gelegentlich mal daran denkt, die Katzen vor den nächsten Bus zu werfen :dead:Lies dir im Verhaltens-Forum den Thread "Momente, in denen man sie am liebsten aussetzen würde" durch, dann weißt du, wie es anderen Katzenbesitzern geht...

Und bezüglich der ungelegten Eier, die dich sorgen - von 10 Problemen, die am Horizont sind und auf dich zukommen, werden mindestens 9, lange bevor sie bei dir sind, im Straßen gelandet sein. Mit dem einen, das vielleicht durchkommt, kannst du dich dann intensiv beschäftigen - aber erst, wenn klar ist, dass es in der Nähe ist. Bis dahin spiel mit deinen Katzen.


Vielen lieben Dank für deine Tipps.
Das hat mir mal wieder mehr Mut gegeben!
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.496
  • #16
Ja, leider geht in unserer Mietwohnung keine Katzenklappe

Man kann DIY eine Klappe in ein Holzbrett oder Plexiglas etc. einbauen (oder bauen lassen) und dann ins Fenster/Balkontür zwischen den Rolladen klemmen 🙂 Mit der Versicherung kann es bei einem Einbruch dann aber zu Problemen kommen.


Also beide pinkeln immer nur auf Stoff/Polster? Gehen sie manchmal auch im Klo pinkeln, oder nur außerhalb? Wenn sie auf's Klo gehen, wie verhalten sie sich dann genau (bei klein und groß)? Zeichen, dass Katzen das Klo unangenehm finden können z.B. sein: Nur ganz am Rand hinmachen, auf dem Rand balancieren zum Geschäft machen, ewig lange vorher rumscharren (manchmal plus Miauen) und wieder gehen, nach dem Geschäft nichts verbuddeln (schnell wieder weg hier)

Ich würde mal zeitweise ganz viele (offene) Klos überall hinstellen, einfach vom Baumarkt oder Ikea so Plastikboxen kaufen. Verschiedenes Klumpstreu einfüllen (sehr feines wie Tigerino oder Premiere und auch gröberes, alles parfümfrei) und auch verschiedene Füllhöhen ausprobieren. Viele Katzen mögen eine höhere Füllhöhe, aber nicht alle (meine wollen nur "mittel", zu hoch finden sie unangenehm, zu niedrig auch). Wenn sie jedes Streu, verschiedene Plätze etc. alles ablehnen und immer nur auf Stoff pinkeln, kannst du versuchen sie wieder an Streu zu gewöhnen. Dafür legst du Stoff auf den sie pinkeln würden (Handtücher etc.) in die Katzenklos und lässt sie erst mal einfach dort reinmachen. Hauptsache nicht auf die Möbel. Wenn sie zuverlässig auf den Katzenklo-Stoff gehen, löffelchenweise feines Streu über den Stoff streuen. Wenn sie wieder wildpinkeln wollen, sofort einen Schritt zurück.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Man kann DIY eine Klappe in ein Holzbrett oder Plexiglas etc. einbauen (oder bauen lassen) und dann ins Fenster/Balkontür zwischen den Rolladen klemmen 🙂 Mit der Versicherung kann es bei einem Einbruch dann aber zu Problemen kommen.


Also beide pinkeln immer nur auf Stoff/Polster? Gehen sie manchmal auch im Klo pinkeln, oder nur außerhalb? Wenn sie auf's Klo gehen, wie verhalten sie sich dann genau (bei klein und groß)? Zeichen, dass Katzen das Klo unangenehm finden können z.B. sein: Nur ganz am Rand hinmachen, auf dem Rand balancieren zum Geschäft machen, ewig lange vorher rumscharren (manchmal plus Miauen) und wieder gehen, nach dem Geschäft nichts verbuddeln (schnell wieder weg hier)

Ich würde mal zeitweise ganz viele (offene) Klos überall hinstellen, einfach vom Baumarkt oder Ikea so Plastikboxen kaufen. Verschiedenes Klumpstreu einfüllen (sehr feines wie Tigerino oder Premiere und auch gröberes, alles parfümfrei) und auch verschiedene Füllhöhen ausprobieren. Viele Katzen mögen eine höhere Füllhöhe, aber nicht alle (meine wollen nur "mittel", zu hoch finden sie unangenehm, zu niedrig auch). Wenn sie jedes Streu, verschiedene Plätze etc. alles ablehnen und immer nur auf Stoff pinkeln, kannst du versuchen sie wieder an Streu zu gewöhnen. Dafür legst du Stoff auf den sie pinkeln würden (Handtücher etc.) in die Katzenklos und lässt sie erst mal einfach dort reinmachen. Hauptsache nicht auf die Möbel. Wenn sie zuverlässig auf den Katzenklo-Stoff gehen, löffelchenweise feines Streu über den Stoff streuen. Wenn sie wieder wildpinkeln wollen, sofort einen Schritt zurück.


Vielen Dank für die zahlreichen Tipps.
Seit einer Woche gehen beide artig auf Toilette und bis jetzt nirgends anderswo.
Die sind momentan in 2 Räume "eingesperrt", da wir das Sofa im Wohnzimmer erstmal richtig sauber machen mussten, denn sie hatten immer und immer wieder drauf gepinkelt, wahrscheinlich weil die Stelle da noch nicht getrocknet war von dem enzymer 🤔 groß machen beide IMMER in der vorgesehenen Toilette, sogar als die beiden noch die body's anhatten.
Ich traue mich noch nicht ganz sie wieder ins Wohnzimmer zu lassen. Sie haben auch immer nur aufs Sofa gemacht, nie auf den großen Kratzbaum oder einem anderen polstersitz. Jedoch haben sie beide auch einmal auf einen küchenstuhl gepullert und ins Bett. Bei dem küchenstuhl war es aber nur einmal, kurz nach der kastration. Und beim Bett war es auch einmal ganz zu Anfang, aber die beiden dürfen auch nur mit Beaufsichtigung ins Schlafzimmer.

Bei dem toilettenverhalten trifft einiges auf die beiden zu. Eine ist ja manchmal eine stehpinkler in, heißt das sie oft am Rand pinkelt oder genau in die ritze zwischen Deckel und Unterteil, das landet dann meistens hinter der Toilette. Zum Glück sind es aber Fliesen die man gut säubern kann. Beide Scharren auch manchmal sehr viel. Aber machen danach dann auch ihr Geschäft. Außerdem wird oft das pipi nicht verbuddelt..
Das streu mögen sie glaube ich sehr gerne, wir wollten einmal wechseln, davon waren beide, besonders die eine nicht begeistert. Sie hat dann vor uns aufs Sofa gepinkelt, das erste Mal.

Ich denke wir haben das Sofa auch gut wieder hin bekommen. Es riecht nichts mehr, wir haben viel enzymer auf Betroffene Stellen gesprüht.

Könnte mir jemand noch einen Tipp geben wie man die katzen an den Freigang gewöhnt, da wir keine Katzenklappe haben und das mit dem Einbau in Plexiglas im Fenster eher schwierig ist, weil wir im ersten Stock wohnen und wegen der Versicherung wegen Schutz vor Einbruch. Unser tierärztin die selber viele Katze hatte meinte, es geht auch gut ohne und es wäre besser und artgerechter, als wenn sie weiterhin nur in der Wohnung bleiben. Nur bin ich unsicher wie man das alles händelt, da mein Partner und ich beide arbeiten. Ein kleines katzenhäuschen zum Schutz wollten wir schon gern bestellen.
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.169
Ort
NRW
  • #18
Als erstes möchte ich Dir sagen, dass Deine Gedanken nicht schlecht sind und es manchmal eben vorkommen kann, dass man sich von seinen Tieren trennen muss. Bestimmt hast Du in den Therapien auch davon gehört, dass Du auf Dich selbst acht geben sollst und dazu gehört auch, dass man manchmal schwere Entscheidungen treffen muss. Aber so weit sind wir hier wohl noch nicht.

Du schriebst, dass sie in den zwei leicht wischbaren Räumen, in denen sie gerade vorwiegend untergebracht sind (vor allem wenn ihr nicht im Haus seid), bisher sauber sind. Das ist doch schon mal gut.

Nun habe ich einige Tips, wie man das Leben einfacher gestalten kann, bis die Katzen wieder 100% klosicher sind, aber ich fürchte, deine Couch könnte nicht mehr zu retten sein. Ich hatte das mal mit einem Autositz, weil die Transportbox undicht war und die Katze beim Transport uriniert hat. Den Sitz habe ich in Enzymreiniger gebadet, getränkt und immer wieder ausgewaschen, aber die tiefen Polster haben immer wieder nach Urin gestunken (auch wenn im Auto ja klar war, dass kein neuer Urin dazu gekommen war), gerade wenn die Sonne auf das Auto schien. Ich musste irgendwann den kompletten Sitz tauschen.

Eine neue Couch mag vielleicht finanziell nicht drin sein, aber vielleicht ein Polstertausch beim Polsterer? Oder tatsächlich erst einmal eine billige Couch kaufen und hinstellen und auf eine gute Couch sparen?
Wenn Du eine Couch hast, die nicht mehr nach Urin riecht (auch für superfeine Katzennasen), dann nimm entweder Inkontinenzlaken (Babybettlaken) oder Latexlaken (kriegt man über S e x shops) oder einfach Wachstuchtischdecken als Meterware. Die legst Du über Sitzfläche und Lehnen und darüber ein paar billige Fleecedecken. Die saugen bei eventuellen Unfällen den Urin auf, so dass er nirgendwo herunter läuft, die kannst Du komplett danach in die Waschmaschine (mit Enzymwaschmittel) stecken und man schwitzt am Hintern nicht so sehr, wie direkt auf den Wasserabweisenden Oberflächen.

Stell ein Klo neben die Couch. Das muss nicht für immer sein, aber hilft, bis alles zu 100% unfallfrei läuft.

Ich hatte hier eine inkontinente, alte Katze, die oft den Gang zum Klo nicht mehr schaffte und kann daher deinen Stress verstehen. Als meine letzte verstorbene Katze wegen eines Lymphoms im Rückenmark inkontinent wurde, war ich schon gut vorbereitet. Das ist dann natürlich der Super-Gau gewesen. Irgendwann während der Vergesellschaftung meiner jetzigen Miezen war eine auch noch mal unsauber (auch Urin im Wohnzimmer) und da habe ich auch erst ein weiteres Klo mitten im Raum stehen gehabt. Es hat ein paar Wochen gedauert, aber inzwischen ist das Wohnzimmer wieder müffelfrei, unfallfrei und klofrei, alle Auflagen und Decken sind eingemottet, es riecht wieder neutral in der Wohnung.

Besorg Dir für wenige Euro eine Schwarzlichtlampe (gab es eine Zeit lang im Enymreiniger-Shop als Taschenlampe), damit erkennst du auch den kleinsten Urinfleck und jene Reste, die man nicht herausgewaschen bekommen hat. Da kann man meist mit Enzymreiniger noch nachbessern.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und Hagebutti
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.496
  • #19
Bei dem toilettenverhalten trifft einiges auf die beiden zu. Eine ist ja manchmal eine stehpinkler in, heißt das sie oft am Rand pinkelt oder genau in die ritze zwischen Deckel und Unterteil, das landet dann meistens hinter der Toilette. Zum Glück sind es aber Fliesen die man gut säubern kann. Beide Scharren auch manchmal sehr viel. Aber machen danach dann auch ihr Geschäft. Außerdem wird oft das pipi nicht verbuddelt..
Das streu mögen sie glaube ich sehr gerne, wir wollten einmal wechseln, davon waren beide, besonders die eine nicht begeistert. Sie hat dann vor uns aufs Sofa gepinkelt, das erste Mal.

Das klingt mir nicht so als würden sie das Streu bzw. die Klos mögen... es wird toleriert, aber irgendwann kommt dann natürlich der "breaking point" und sie pinkeln woanders hin. Stell dir vor du müsstest immer auf ein Plumpsklo gehen... das geht kurzfristig mal, aber es ist eben unangenehm.

Hol dir so höhere Plastikboxen und stelle die überall in der Wohnung verteilt auf. Fülle unterschiedliche Streus in die Boxen und dann schau einfach mal, welches sie bevorzugen. Dann können sie sich durchtesten und du wirst schnell merken, welches Streu + Standort am beliebtesten ist. Bitte nicht versuchen das Kloproblem durch Freigang lösen zu wollen. Du brauchst trotzdem Klos in der Wohnung, die auch angenommen werden.

Ich denke wir haben das Sofa auch gut wieder hin bekommen. Es riecht nichts mehr, wir haben viel enzymer auf Betroffene Stellen gesprüht.

Bei Rossmann, OBI etc. kann man Nasssauger mieten. Bevor du die beiden wieder ins Wohnzimmer lässt, würde ich damit nochmal drübergehen. Musst fragen ob du Enzymreiniger in den Tank füllen darfst, ich glaube es gibt auch spezielle Produkte dafür.

Könnte mir jemand noch einen Tipp geben wie man die katzen an den Freigang gewöhnt, da wir keine Katzenklappe haben und das mit dem Einbau in Plexiglas im Fenster eher schwierig ist, weil wir im ersten Stock wohnen und wegen der Versicherung wegen Schutz vor Einbruch. Unser tierärztin die selber viele Katze hatte meinte, es geht auch gut ohne und es wäre besser und artgerechter, als wenn sie weiterhin nur in der Wohnung bleiben. Nur bin ich unsicher wie man das alles händelt, da mein Partner und ich beide arbeiten. Ein kleines katzenhäuschen zum Schutz wollten wir schon gern bestellen.

Habt ihr einen (vernetzten) Balkon? Wenn ihr nicht zuhause seid braucht ihr eine Katzenleiter und ein isoliertes(!)/winterfestes Katzenhaus (nicht die billigen, die hübsch aussehen), das innen beheizt werden kann. Am besten wäre zusätzlich eine Chip-Klappe am Katzenhaus, damit Feinde sie nicht bis hinein verfolgen können. Zusätzlich wäre eine "Katzenklingel" (Bewegungsmelder + Alarm) ganz gut, das kann man am Balkon anbringen und dann wisst ihr gleich wenn jemand auf den Balkon kommt und müsst wenn ihr zuhause seid nicht ständig nachschauen.

Die Katzen müssen gechippt, kastriert, vollständig geimpft, bei Tasso/Findefix registriert sein und ihr braucht aktuelle Fotos, wo man das Gesicht und den Körper gut sieht. Die Katzen müssen zuhause zuverlässig(!) auf Abruf kommen. Zusätzlich braucht ihr ein weiteres Signal, das gut hörbar ist (Schlüsselklimpern, Blechdose mit Leckerli drin schütteln, Pfeife) und auch darauf müssen sie zuverlässig reagieren. Selbst wenn sie zuhause zu 100% reagieren werden sie draußen nicht so gut hören, deshalb ist es wirklich wichtig dass das zuhause absolut klappt. Und das Katzenhaus muss von ihnen angenommen und regelmäßig genutzt werden, bevor sie raus können - es muss ihr neuer Lieblingsort werden, an dem sie auch nie von euch gestört werden. Wenn alles ready ist, einen ruhigen Tag aussuchen (wenn nicht gerade Bauarbeiten, Kindergeschrei, Rasen mähen etc. stattfinden) Katzen von unten die Leiter hochlaufen lassen, dann auch mal wieder runter (hoch ist einfacher als runter). Notfalls mit Leckerli bestechen. Dann unten einfach ein bisschen Zeit mit ihnen verbringen, nicht weit von der Leiter weggehen - der Radius soll sich nur langsam vergrößern, das machen die dann ganz von selbst. Draußen unbedingt weiterhin Abruf üben (bei 1-2 Meter Entfernung schon abrufen), bis es auch dort klappt. Wenn sie sehr spielmotiviert sind, Spielangel mit rausnehmen und bei der Leiter spielen.
 
  • Like
Reaktionen: 2Katzis und Poldi
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
  • #20
Ganz ehrlich wenn sie vor allem mit Body wo hingemacht haben würde ich diese Pause nutzen das ganze ruhig mehr als einmal mit Enzymreiniger behandeln (ich finde das bei Polstern manchmal doch noch was im Schaumstoff sitzt ) und dann bald mal wieder die Tür ins Wohnzimmer auf.
Mit Body verhalten sich Katzen einfach anders und ggf war es einfach einfacher da zu Pinkeln wo sie grad sind.
Meine Dame ist mit Body nicht koten gegangen, der musste ich nach der Kastration mehrfach täglich kurz den Body ausziehen damit sie ihr große Geschäft erledigt.
Sie mochte einfach nicht mit - obwohl sie mit Body zum Thema pinkeln sehr wohl ins KaKlo ist.
Body ist einfach ne Ausnahmesituation
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
4K
spongi
spongi
J
Antworten
210
Aufrufe
16K
Perron
Perron
D
Antworten
38
Aufrufe
17K
dani_katze
D
A
2
Antworten
23
Aufrufe
10K
Krumbein
Krumbein
E
2
Antworten
30
Aufrufe
19K
Neol
Neol

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben