Mit Katzen überfordert

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    überfordert unsauberkeit
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.159
  • #21
Also ich habe das alles nur kurz überflogen, aber ich möchte kurz darauf hinweisen, dass Flöhe vielleicht auch zum Problem werden könnten. Denn die sieht man nicht immer sofort und da könnte dann der Sauberkeitstick schon sehr stressig werden für Dich.
Auch wenn Du jetzt überlegst sie raus zu lassen, würde ich an Deiner Stelle noch mal gut darüber nachdenken, denn falls Du Dich doch umentscheiden solltest, dann brauchen sie auch weiterhin ihren Freigang was umziehen erschwert/einschränkt oder aber auch die Vermittlung.

Was den Enzymreiniger angeht, den kann man auch direkt draufgeben und muss ihn nicht ins Gerät einbringen, wenn man sich einen Polsterreinger nimmt. Habe auch vor mir einen anzuschaffen steht in einer Bewertung. Das nur so als Tipp nebenbei.
 
  • Like
Reaktionen: oneironautin93
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #22
Also ich habe das alles nur kurz überflogen, aber ich möchte kurz darauf hinweisen, dass Flöhe vielleicht auch zum Problem werden könnten. Denn die sieht man nicht immer sofort und da könnte dann der Sauberkeitstick schon sehr stressig werden für Dich.
Auch wenn Du jetzt überlegst sie raus zu lassen, würde ich an Deiner Stelle noch mal gut darüber nachdenken, denn falls Du Dich doch umentscheiden solltest, dann brauchen sie auch weiterhin ihren Freigang was umziehen erschwert/einschränkt oder aber auch die Vermittlung.

Was den Enzymreiniger angeht, den kann man auch direkt draufgeben und muss ihn nicht ins Gerät einbringen, wenn man sich einen Polsterreinger nimmt. Habe auch vor mir einen anzuschaffen steht in einer Bewertung. Das nur so als Tipp nebenbei.
Ja, Flöhe sind was ganz, ganz fieses. Da wird jeder zum Putzteufel. Unser hatte zum Glück nur einen vom Vorbesitzer mitgebracht (vielen Dank), aber hier war zwei Wochen auch nur saugen, putzen mehrmals täglich und alles mit für Katzen und Kinder unschädlichen, aber Flöhe tödlichen Umgebungssprays eingesprüht und das geht bei dem „Biozeug“ auch super ins Geld. Zum Glück war es nur einer ohne weitere Population - jetzt haben wir Zeug für die nächsten Jahre auf Vorrat, da ich in Panik zig Stück geholt hatte 🤦🏻‍♀️. Für einen mit „Putzfimmel“ der Schock ever 💣
 
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
680
  • #23
Ja, Flöhe sind was ganz, ganz fieses. Da wird jeder zum Putzteufel. Unser hatte zum Glück nur einen vom Vorbesitzer mitgebracht (vielen Dank), aber hier war zwei Wochen auch nur saugen, putzen mehrmals täglich und alles mit für Katzen und Kinder unschädlichen, aber Flöhe tödlichen Umgebungssprays eingesprüht und das geht bei dem „Biozeug“ auch super ins Geld. Zum Glück war es nur einer ohne weitere Population - jetzt haben wir Zeug für die nächsten Jahre auf Vorrat, da ich in Panik zig Stück geholt hatte 🤦🏻‍♀️. Für einen mit „Putzfimmel“ der Schock ever 💣

Ich finde es wirklich nicht sinnvoll für die TE, wenn hier weitere Horrorszenarien für sie aufgemacht werden. Habt ihr im Eingangspost von ihren Ängsten gelesen? Vielleicht könnte man es dann mal lassen, den Teufel an die Wand zu malen und jetzt auch noch die Flohkiste aufzumachen...
 
  • Like
Reaktionen: Minnievieh, Poldi, Kayalina und eine weitere Person
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.159
  • #24
Flöhe sind nichts schlimmes! Die bekommt man leicht wieder weg. Aber die holt man sich auch mal schnell von jedem x-beliebigen Igel.
Und ich finde das zu erwähnen, gerade weil sie nicht so belastbar ist wichtig! Freigang muss ja auch nicht sofort sein, vielleicht lässt sie sich noch ein bisschen Zeit.
Ich persönlich hatte schon oft genug Flöhe in der Wohnung und das mit nur Wohnungskatzen. Und ganz ehrlich hier liest man meist nur überzogenes. Saugen mit Beutel reicht fast. Chemie braucht man nicht und alles durchwaschen. Aber wenn man hört wie Leute beim Fressnapf nach Foggern fragen, da denkt man sich dann seinen Teil. Also Horror ist das nicht, aber vielen Leuten machen die Dinger Angst und so ein Freigänger kann praktisch jeden Tag neue mitbringen. Aber der Nachbarhund kann das auch und braucht sich nur einmal vor der Wohnungstür schütteln. :ROFLMAO: Es ist halt wichtig wie man damit umgeht. Bei den ersten Flöhen war ich am Boden zerstört, heute lach ich drüber.
 
F

FutureCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2013
Beiträge
347
  • #25
Also wir halten seit 28 Jahren Katzen und Hunde und hatten noch nie Flöhe im Haus. Dafür gibt es im Zweifelsfall Spot-On-Präparate - die helfen auch gegen Zecken.
 
  • Like
Reaktionen: Pinku und Hagebutti
N

Nicht registriert

Gast
  • #26
Ich finde es wirklich nicht sinnvoll für die TE, wenn hier weitere Horrorszenarien für sie aufgemacht werden. Habt ihr im Eingangspost von ihren Ängsten gelesen? Vielleicht könnte man es dann mal lassen, den Teufel an die Wand zu malen und jetzt auch noch die Flohkiste aufzumachen...
Ja, natürlich habe ich das mit den Ängsten gelesen. Und ich will sie einfach vor weiteren bewahren. Jeder reagiert anders auf Flöhe. Der eine 🤷🏻‍♀️, der andere 🙀. Je nach persönlicher Verfassung und auch Erfahrung usw.
Eine gute Freundin von mir hat einen starken Putztick (panische Sauberkeit). Als ich ihr sagte, dass unser Kater auf den Esstisch geht (wenn wir essen, macht er es nicht), sie: 😵😳😖. Als ich meinte, dass er ja eh drauf geht, wenn wir nicht da sind, meinte sie, sie würde dann immer alles mit Zeitungen abdecken. Was wäre das jedes Mal für eine Arbeit? Und wie würde so jemand auf mögliche Flöhe reagieren? Das wäre ihr Super GAU.
Die TE sollte sich an alles vorsichtig und in kleinen Dosen herantasten. Erstmal das JETZT erarbeiten und wenn sie dann bereit für mehr ist: Freigang.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
4.074
Ort
Südmittelhessen
  • #27
Kurz zum Stehpinkeln: Da hat uns die Pflegestelle von der wir unseren Kater haben, extra geraten, offene Klos aufzustellen, weil er in geschlossenen Klos stehpinkelt. Wir haben den Rat befolgt und tatsächlich keinerlei Probleme. (Wobei er seine Geschäfte auch häufig draußen verrichtet).

Also wären bei euch die schon empfohlenen Plastikboxen ja vielleicht einen Versuch wert (falls ihr sie nicht eh schon besorgt habt)?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #28
Hallo ihr lieben,

Danke für die zahlreichen Hilfestellungen. Ich habe gestern nochmal mit meinem Freund geredet über alles. Leider sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass es das beste ist eine neue Familie für die kleinen zu suchen. Ich schäme mich sehr und habe jedes mal ein schlechtes Gewissen. Aber ich weiß, auch wenn wir die Tipps umsetzten werden und sich alles bessert. Wird es immer wieder zu neuen Sachen kommen, wie z. B. Flöhe, andere Krankheiten, Unfälle oder halt wieder unsauberkeit. Katzen sind sehr sensibel und so reagieren sie natürlich. Ich habe mir vor der adoption viele Gedanken gemacht und grad weil ich so ängstlich bin viel recherchiert. Doch irgendwie konnte ich in der Praxis nicht so gut umgehen damit wie ich dachte. Der Gedanke das ich heim komme und keine Katzen da sind, erleichtert mich. Auch wenn dieser Gedanke schlimm ist, zeigt es das es wahrscheinlich das beste ist sie zu vermitteln. Natürlich steht das Katzen wohl auch ganz vorne, wie oben beschrieben sind das ja oft meine Probleme, aber sie sind erdt 8 Monate alt und ich traue mir das alles ca. 15 Jahre nicht zu. Jetzt denkt man das weiß man alles vorher, ja das ist auch so nur leider hab ich für mich rausgefunden, das ich total unglücklich damit bin. Es steht an oberster Stelle für mich das die kleinen in gute Hände kommen. Sie können ja am wenigsten für das alles, sie sind einfach nur ganz normale Katzen.. Wichtig ist mit natürlich weiterzugeben, das besonders eine sehr sensibel ist und mit unsauberkeit reagieren kann um darauf aufmerksam zu machen. Eventuell müssen wir auch das Futter wechseln, beide haben immer mal wieder Durchfall, hat da vllt jemand Tipps?
Hat jemand eine idee wo man am besten sucht, am liebsten wäre mir jemand mit ein bisschen erfahrung, der weiß wie Katzen sich verhalten und wie man reagiert. Ob sie sich mit anderen Katzen verstehen, weiß ich leider nicht. Ich will einfach das beide so wenig leiden wie möglich. Es sind total tolle Wesen. Nur leider muss ich in dieser Entscheidung egoistisch sein.. Ich glaube aber an eine neue Liebe Familie und auf ein glückliches Katzen leben für beide.

Achja trennen möchte ich beide auf keinen fall

Danke für alles!
 
  • Like
Reaktionen: teufeline und Hagebutti
Buna

Buna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
296
  • #29
Hey,

vllt wäre es eine Idee die beiden hier reinzustellen, es gibt doch eine Rubrik "Notfellchen"(?). Bitte sucht nicht über eBay Kleinanzeigen nach neuen Besitzern für die Beiden, das wäre glaube ich die völlig falsche Adresse.

Ich wünsche euch alles Gute!
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und Hagebutti
N

Nicht registriert

Gast
  • #30
Jetzt denkt man das weiß man alles vorher
Jein. Natürlich weiß man grob, welche Aufgaben etc. auf einen zu kommen. Das basiert aber nur auf Angaben, Meinungen, Erfahrungen tlw anderer usw. Wie es im Endeffekt wird, kann dir nie jemand zu 100% sagen - bei keiner Entscheidung.

Deswegen gibt es auch keine Vorwürfe!
Und dir scheint das Wohl und das weitere Leben der Katzen wichtig zu sein. Eine Überlegung wäre auch Tiervermittlung.de
- das ist eine Seite vor allem von privaten Hilfsorganisationen oder auch Tierheime, Pflegestellen, dort können aber auch Privatleute ihr Inserat aufgeben. Ist seriöser wie eBay KA. Bei einigen Tierheimen kann man wohl auch auf deren HPs inserieren.

Möchte vielleicht jemand aus deinem Verwandten- oder Freundeskreis die beiden aufnehmen?

Viele Grüße und alles Gute für euch Menschen und Katzen
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.753
Ort
am Bodensee
  • #31
Ebay Kleinanzeigen ist als Vermittlungsplattform nicht schlecht. Die Reichweite ist einfach wesentlich höher als bei allen anderen.
Und auch da gibt es genug vernünftige Interessenten. Es gibt ja auch viele Tierschutzvereine und Pflegestellen, die dort inserieren.
Wichtig ist mit einer guten und detaillierten Beschreibung und einer angemessenen Schutzgebühr die Klientel anzusprechen, die man haben möchte. Ich bekomme auf diesem Weg dort sehr wenig ungeeignete Anfragen und diese ignoriere ich dann einfach.
Und natürlich lädt man die Leute ja auch zum Kennenlernen ein und sieht dann, wie sie so drauf sind.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert, zizi, bohemian muse und eine weitere Person
Werbung:
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
680
  • #32
Das ist eine sehr starke Entscheidung und niemand sollte dir deswegen Vorwürfe machen!
Ich würde an deiner Stelle auch hier im Forum inserieren. Hier sind viele Menschen, die sich gut auskennen und vielleicht auch wen kennen. :)
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #33
Der Gedanke das ich heim komme und keine Katzen da sind, erleichtert mich. Auch wenn dieser Gedanke schlimm ist, zeigt es das es wahrscheinlich das beste ist sie zu vermitteln.

Da hast du Recht. Brauchst dich deswegen auch nicht fertig machen, manchmal kommt es einfach ganz anders als man denkt. Und oft werden einem die "Schattenseiten" der Haustierhaltung oder z.B. auch bei Menschenkindern (Stichwort: "regretting motherhood") nicht wirklich klar gemacht, man sieht nur die Höhepunkte der anderen - wie niedlich die Tiere sind, wie augenscheinlich pflegeleicht, niemand redet über Durchfall im ganzen Haus, Verhaltensstörungen, ernsthafte Erkrankungen, wie extrem das ins Geld geht, usw. - und natürlich von der langen Lebens- und damit Verantwortungszeit, was nochmal eine ganz andere Sache ist zwischen Theorie VS Realität. Wenn du nichts anderes spürst als Erleichterung beim Gedanken dass sie nicht mehr bei euch sind, dann musst du sie abgeben, auch ihnen zuliebe. Und danach bitte keine anderen Haustiere holen...sonst wiederholt sich das alles nur. Alternativ könntest du an Kastrationsprojekte spenden oder im Tierheim aushelfen (wobei das natürlich größtenteils unangenehme Tätigkeiten sind, nicht den ganzen Tag spielen^^).

Hat jemand eine idee wo man am besten sucht, am liebsten wäre mir jemand mit ein bisschen erfahrung, der weiß wie Katzen sich verhalten und wie man reagiert.

Hier im Forum gibt es die Rubrik "Notfellchen". Lasst die beiden auf jeden Fall NICHT in den Freigang, wenn ihr sie vermitteln wollt. Von Hauskatze zu Freigänger geht, umgekehrt eher nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Lil0310 und (Gelöschter Benutzer)
zizi

zizi

Forenprofi
Mitglied seit
18. Januar 2021
Beiträge
1.008
Ort
Berlin
  • #34
Lasst die beiden auf jeden Fall NICHT in den Freigang, wenn ihr sie vermitteln wollt. Von Hauskatze zu Freigänger geht, umgekehrt eher nicht.
Sehr wichtiger Punkt! Sie als Wohnungskatzen zu vermitteln, erweitert den Interessentenpool enorm. Im neuen Heim können sie ja immer noch zum Freigänger werden. Nur anders herum ist es nahezu unmöglich (wie schon über mir angemerkt).

Wären es meine Katzen würde ich zudem noch darauf achten, dass die Umgebung (sollten sie in den Freigang vermittelt werden) des neuen Wohnortes keine größere Straße in der Nähe hat - also wenn möglich wirklich naturnah ist. Wenn das nicht möglich ist, gesichterter Freigang (etwa durch einen eingenetzten Garten o.Ä).

Naja, du findest sicher ein schönes Zuhause für die beiden. Ich wünsche euch alles Gute! 🍀
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #35
Vielen Dank für die vielen lieben Antworten. Ich bin sehr gerührt. Erstmal werde ich wahrscheinlich in den Katzen Foren Beiträge erstellen und dann mal schauen ob sich irgendwo was ergibt, wenn nicht schauen wir mal bei anderen Seiten.
Wir kommen auch aus dem Kreis Gießen und eine sehr lange Fahrt will ich den beiden nicht zumuten. Ist es normal das Katzen beim Autofahren brechen und stark Sabbern? Das passiert nämlich jedes Mal bei der Fahrt zum Tierarzt :/

Zu den paar Fragen die gestellt wurden:
Leider möchte niemand in unserem bekannten Kreis Katzen..

Was wäre denn eine gute schutzgebühr, leider kenne ich mich da nicht aus, wir hatten sie damals von Bekannten bekommen für 100 Euro beide zusammen.

Danke für die zahlreichen Tipps! Das hilft mir alles sehr weiter.

Ich hänge mal zwei meiner Lieblingsbilder von den beiden rein :)
 

Anhänge

  • IMG_20210609_134051.jpg
    IMG_20210609_134051.jpg
    114,6 KB · Aufrufe: 33
  • IMG_20210609_134126.jpg
    IMG_20210609_134126.jpg
    195,5 KB · Aufrufe: 33
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: Hagebutti
N

Nicht registriert

Gast
  • #36
Sehr wichtiger Punkt! Sie als Wohnungskatzen zu vermitteln, erweitert den Interessentenpool enorm. Im neuen Heim können sie ja immer noch zum Freigänger werden. Nur anders herum ist es nahezu unmöglich (wie schon über mir angemerkt).

Wären es meine Katzen würde ich zudem noch darauf achten, dass die Umgebung (sollten sie in den Freigang vermittelt werden) des neuen Wohnortes keine größere(n) Straße(n) in der Nähe hat - also wenn möglich wirklich naturnah ist. Wenn das nicht möglich ist, gesichterter Freigang (etwa durch einen eingenetzten Garten o.Ä).

Naja, du findest sicher ein schönes Zuhause für die beiden. Ich wünsche euch alles Gute! 🍀
Hallo, vielen Dank, ich habe dazu noch eine Frage.
Wir waren vor 1-2wochen mit beiden Katzen mit der Leine für eine halbe Stunde draußen. Gilt das schon als Freigang? Ansonsten sind sie immer Nu drinnen gewesen, da sie ja grad erst kastriert sind
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.141
Ort
Oberbayern
  • #37
Vielen Dank für die vielen lieben Antworten. Ich bin sehr gerührt. Erstmal werde ich wahrscheinlich in den Katzen Foren Beiträge erstellen und dann mal schauen ob sich irgendwo was ergibt, wenn nicht schauen wir mal bei anderen Seiten.
Wir kommen auch aus dem Kreis Gießen und eine sehr lange Fahrt will ich den beiden nicht zumuten. Ist es normal das Katzen beim Autofahren brechen und stark Sabbern? Das passiert nämlich jedes Mal bei der Fahrt zum Tierarzt :/

Zu den paar Fragen die gestellt wurden:
Leider möchte niemand in unserem bekannten Kreis Katzen..

Was wäre denn eine gute schutzgebühr, leider kenne ich mich da nicht aus, wir hatten sie damals von Bekannten bekommen für 100 Euro beide zusammen.

Danke für die zahlreichen Tipps! Das hilft mir alles sehr weiter.

Ich hänge mal eins zwei meiner Lieblingsbilder von den beiden rein :)

Für eine kastrierte und geimpfte Katze mit Mikrochip würde ich je nach Region 100-200€ Schutzgebühr ansetzen.

Das Tierheim Gießen verlangt 150€ falls die Infos auf der Website aktuell sind. Daran kann man sich preislich orientieren.
 
  • Like
Reaktionen: Hagebutti und Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #38
Für eine kastrierte und geimpfte Katze mit Mikrochip würde ich je nach Region 100-200€ Schutzgebühr ansetzen.

Das Tierheim Gießen verlangt 150€ falls die Infos auf der Website aktuell sind. Daran kann man sich preislich orientieren.
Super vielen Dank. Beide sind komplett geimpft, heute die letzte Impfung damit sie raus könnten (wird ja erstmal verschoben, da die Entscheidung ja grade erst gefallen ist), beide sind geshippt und kastriert.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #39
Wir waren vor 1-2wochen mit beiden Katzen mit der Leine für eine halbe Stunde draußen. Gilt das schon als Freigang? Ansonsten sind sie immer Nu drinnen gewesen, da sie ja grad erst kastriert sind

Würde ich auf jeden Fall in der Beschreibung erwähnen. Kommt auch auf den Charakter der Katze an, ob die überhaupt einen Freiheitsdrang hat
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #40
Und was viele auch interessiert: Zubehör.
Bei eKA gibt es Anzeigen, da sind Kratzbaum, Toiletten etc. im Preis inbegriffen. Manche listen für alles separate Preise auf. Manche erwähnen erst gar kein Zubehör.
Bei unserem Kater war das Zubehör inbegriffen. Das war aber (hatten davon vorher keine Fotos) bis auf die Transportbox so minderwertig, das wir alles neu geholt haben. Der Arme hatte nur einen halben Kratzbaum (Rest voll abmontiert) und es waren keine Sisalsäulen - nur mit Kunstfell. Wir kaufen ihm einen schönen stabilen mit Sisalsäulen, benutzt er nicht, da er wohl nie einen „richtigen“ benutzt hat. Zum Glück mag er Kratzbretter 😅
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
4K
spongi
J
Antworten
210
Aufrufe
14K
Perron
D
Antworten
38
Aufrufe
17K
dani_katze
D
A
2
Antworten
23
Aufrufe
10K
Krumbein
Krumbein
E
2
Antworten
30
Aufrufe
18K
Neol

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben