Massives Erbrechen und Schmerzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #61
Ielo, bekommt Matti aktuell Metacam?

ich habe ihr heute mittag was gegeben... seither geht es wesentlich besser... das hatten wir noch übrig von der operation unseres katers...
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #62
Zwischen dem anfänglichen Spucken etwa alle drei Tage (Trockenfutter) und dem jetzigen Zustand ist ein großer Unterschied, allerdings bekam die Mieze auch allerhand an Medikation und Behandlungen.

Könnte es eine Unverträgichkeit irgendeines Medikamentes sein, das die Unverträglichkeit so massiv verschlimmert hat?


Zugvogel
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #63
Zwischen dem anfänglichen Spucken etwa alle drei Tage (Trockenfutter) und dem jetzigen Zustand ist ein großer Unterschied, allerdings bekam die Mieze auch allerhand an Medikation und Behandlungen.

Könnte es eine Unverträgichkeit irgendeines Medikamentes sein, das die Unverträglichkeit so massiv verschlimmert hat?


Zugvogel

die behandlungen mit vomex, mcp etc. liegen über ein jahr zurück... als wir noch nicht wussten, was sie an futter verträgt und sie jeden tag massiv erbrach... ebenso die infusionen.. seither ist sie medikamentenfrei, bis auf die regelmäßigen wurm und flohspots, die sie immer gut vertragen hat...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #64
ich habe ihr heute mittag was gegeben... seither geht es wesentlich besser... das hatten wir noch übrig von der operation unseres katers...

Wenn es besser geht ok.

Hatte nur nachgefragt, weil bei Oskar Metacam leider ein "GAU" war. Katzen reagieren empfindlicher auf NSAIDs als Menschen oder auch Hunde; insbesonders bei sensiblem Magen-Darm.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #65
Sei mit dem Metacam vorsichtig

Es ist mit den typischen Nebenwirkungen der nicht-steroidalen Antiphlogistika wie Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, teerartiger Kot, Apathie und Nierenversagen zu rechnen. Diese Nebenwirkungen sind in den meisten Fällen vorübergehend und klingen nach Abbruch der Behandlung ab, können aber bei Nichtbeachten in einzelnen Fällen auch schwerwiegend oder lebensbedrohlich sein.
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00058043.01?inhalt_c.htm
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #66
Sei mit dem Metacam vorsichtig

Es ist mit den typischen Nebenwirkungen der nicht-steroidalen Antiphlogistika wie Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall, teerartiger Kot, Apathie und Nierenversagen zu rechnen. Diese Nebenwirkungen sind in den meisten Fällen vorübergehend und klingen nach Abbruch der Behandlung ab, können aber bei Nichtbeachten in einzelnen Fällen auch schwerwiegend oder lebensbedrohlich sein.
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00058043.01?inhalt_c.htm

ja, das weiss ich... mir sind die NW bekannt... allerdings hatte ich keine andere idee mehr um ihr schmerztechnisch zu helfen.. und wie gesagt... trinken versucht sie ja auch ab und an... ich hoffe, sie dehydriert nicht ganz... und wenigstens irgendwas rutscht durch... das metacam bekam sie sowieso mit viel wasser.. und auch bisher nur einmalig...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #67
ja, das weiss ich... mir sind die NW bekannt... allerdings hatte ich keine andere idee mehr um ihr schmerztechnisch zu helfen.. und wie gesagt... trinken versucht sie ja auch ab und an... ich hoffe, sie dehydriert nicht ganz... und wenigstens irgendwas rutscht durch... das metacam bekam sie sowieso mit viel wasser.. und auch bisher nur einmalig...

Behalte das aber bitte im Auge. Es geht mir nicht darum Metacam grundsätzlich zu verteufeln ( Simba hatte es nach seiner Zahn-OP mit einmal Injektion und einmal oral gut vertragen).

Auf Rückfrage beim TA ( war nach einer der Zahn-OPs von Oskar mit mal wieder Erbrechen), wurde mir bestätigt , dass selbst die einmalige Injektion bei Oskar für die Nebenwirkungen ausgereicht hat.Ich dachte zu der Zeit noch, dass durch die Umgehung mit der oralen Einnahme keine entsprechenden Nebenwirkungen auftreten könnten.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #68
Wie geht es Marta heute?
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #69
also.. ich war heut morgen mit ihr beim TA... dort haben wir sie in narkose untersucht... zur blutentnahme mussten wir die arme kleine halb rasieren, da sie aufgrund des volumenmangels kaum venen darzubieten hatte... am schluss fanden wir sie dann doch am hals..
untertemperatur, wie vermutet... vergrößerter magen.. dehydriert... V. a. chronischen Helicobacter... für die akute Sache müssen wir aufs Labor warten.. ist ja klar.. danach antibiose s.c., MCP s.c., subcutan 500ml Nacl Depots verteilt.. was ich dann weitergemacht habe, da die TA nen Notfall reinbekam..
morgen Labor abwarten, Metacam weiter, MCP, Antibiose und Astronautennahrung...
sollte sich bis morgen Abend keine Besserung einstellen.. werden wir sie wahrscheinlich erlösen...

im moment liegt sie noch in narkose.. tut sich etwas schwer mit dem aufwachen...bzw. hat sich noch nicht gerührt... atmet tief und ruhig... hat wärmflaschen .. abwarten =/
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #70
Kann man Metronidazol sc spritzen?
Amoxicillin kann sein.
Mich wundert dann nur,daß es keinerlei Veränderungen im Blutbild gab.
Tut mir sehr leid mit der Mietze
Hoffentlich hat sie noch eine Chance.
PS:wäre da bei Verdacht auf Helicobacter nicht auch ein H2-Blocker angebracht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #71
Martha geht es jetzt etwas besser, allerdings verhält sie sich dennoch ungewöhnlich.
Gestern Abend stand sie dann auf und stürzte regelrecht zum Fressnapf, wo sie beim Fressen immer wieder einschlief. Aber sie hat gefressen.
Bekam dann Astronautennahrung und MCP. Das MCP schien ihr erstmal nicht sehr gut zu bekommen, sie entwickelte EPMS mit Kopfschiefhaltung und stolperte noch heut morgen umher. MCP Dosis erniedrigt, jetzt gehts. Erbrochen hat sie nicht mehr. Hunger scheint sie zu haben, sie schwankt immer schnell vorneweg in die Küche, maunzt dann.. aber alles was man ihr anbietet, wird nicht genommen. 3 Knöpfe Trockenfutter und ne Spritze Astronautennahrung hat sie gefressen.
Nun zum .. für sie .. ungewöhnlichem Verhalten. Sie ist extrem anhänglich, lässt mich nicht eine Sekunde in Ruhe. Sie hat heut Morgen sogar an der Tür gekratzt und wollte ins Bett... das hat sie noch nie.. (bei uns sind die Schlafzimmertüren für die Katzen immer offen, aber Martha wollte nie ins Schlafzimmer).. nachdem sie dann endlich rein durfte, hat sie sich ganz dicht neben mich gelegt (ist auch ungewöhnlich, nämlich keine Schmusekatze) und mich immer an-miaut..
seither folgt sie mir auf Schritt und Tritt und versucht sich irgendwie auf meinen Schoß zu zwängen.
Ich hoffe nicht, dass das ihre Art ist.. lebewohl zu sagen.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #72
Liest sich insgesamt nicht so schön an.

Wegen dem MCP: mir hatte mal eine Tierärztin gesagt, dass sie lieber Cerenia verwendet. Bei MCP hatte sie schon bei Hunden mit Rückwärtsgang, Agressivität ( verbiss sich in die Box) zu tun.
Cerenia wäre da verträglicher.
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #73
nunja.. das MCP verträgt sie.. sobald ich es niedriger dosiere... und bisher hilft es sogar... sie ist "kotzfrei"...
TA sagt... wir warten labor ab... und schauen, wieviel hoffnung man überhaupt noch haben darf...
alles in allem gefällt sie mir nicht... der blick spricht bände...
gerade liegt sie allein auf dem balkon und genießt die sonne sichtlich.. sie miaute mich im liegen dauernd durch die fliegentür an, so nach dem motto, ich solle doch bitte mal kommen.. bin dann in ihre richtung, da hat sie sich vor miauen garnicht mehr eingekriegt (macht sie sonst auch nur, wenn sie was zu essen haben will)... wollte gestreichelt werden... dabei hat sie sich immer versucht aufzuraffen um mir die hand zu lecken.. aber es sichtlich genossen gestreichelt zu werden.....
ihren kleinen ziehsohn knurrt sie nur noch an, der darf garnicht in ihre nähe... (er ist ja auch sonst immer etwas grob)
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #74
Hm, diese plötzliche Anhänglichkeit könnte wirklich damit zu tun haben, dass sie spürt, dass sie vielleicht nicht mehr so viel Zeit auf dieser Seite des Regenbogens hat. :(

Komm ihrem Wunsch nach, dir nahe sein zu wollen. Verwöhne sie mit Steicheleinheiten, wo es geht. Wie Menschen, können auch Tiere aus Zuwendung und Liebe so unglaublich viel Kraft zur Genesung ziehen. Vielleicht rappelt sie sich ja doch nochmal. Ich drücke ganz soll die Daumen für euch!
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #75
Labor wird gegen 16 Uhr da sein.

natürlich verschmus ich mein Kätzchen, wo ich nur kann =) das ist sowieso eine Selbstverständlichkeit =D
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
743
  • #76
Ich drücke ganz fest die Daumen!!!!!
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #77
Also, ich hatte eben nochmal bei der TA angerufen...
Sie meint, dass das wohl mit ihr nichts mehr wird. Die Leber ist total kaputt. Alle Werte ums 30fache erhöht. Wahrscheinlich Tumor. Für Entzündung akut, sprechen die Leberwerte leider nicht, da sowohl ALT, als auch AST sehr sehr hoch sind und ein erheblicher Schaden vorliegt.
Nun warte ich auf den Moment, sie gehen zu lassen. Ich hoffe, ich treffe zur richtigen Zeit, die richtige Entscheidung.
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2009
Beiträge
743
  • #78
Lass sie nicht unnötig leiden.

Und schmus noch viel mit ihr, wenn das geht.

Es tut mir leid.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #79
Och nö.:sad:
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
31
  • #80
Heute geht es Matti wieder richtig gut. Ist anhänglich, nach wie vor. Schläft jetzt mit im Bett. Allerdings scheint sie schmerzfrei zu sein. Frisst gut, trinkt gut, sonnt sich viel. Fühlt sich alles in allem wohl sehr wohl.Spielt sogar ein bisschen. Werde das mit dem Schmerzmittel so weiterbetreiben.. ebenso das MCP. Palliativmedizin eben. Vorsichtig mit Schmerzmitteln, muss ich ja nun nicht mehr sein. Mal schauen, wie lang das so gut geht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
9K
Felix und Luna
F
Antworten
14
Aufrufe
17K
Syrame
Antworten
4
Aufrufe
267
salazar
S
Antworten
2
Aufrufe
29K
Suvi
Antworten
9
Aufrufe
385
oneironautin93
oneironautin93
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben