Massives Erbrechen und Schmerzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #41
sie bekommt ja ausschließlich trockenfutter.. alles andere unterliegt absolutem verbot... die letzten tage hat sie eben joghurt und babybrei bekommen, damit sie überhaupt was zu sich nimmt, da sie total appetitlos ist und mir sonst verhungert und verdurstet...
sämtliche funktionsstörungen die o.g. sind, hat meine dame nicht...
vomex bekam sie ab und an akut.. hilft nicht.. genausowenig wie MCP oder ähnliches..

Woher willst Du wissen,daß keine Funktionsstörung vorliegt?
Entzündungszeichen hat sie auch nicht.
Im Prinzip,oder so wie Du es ausdrückst fehlt ihr organisch nichts.
Dann frage ich mich warum erbricht sie dann?
Vielleicht hat sie eine psychosomatische Störung;)
Keiner weder Mensch noch Tier erbricht wegen nichts
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #42
Kann eine Katze gegen Fleisch allergisch sein?
Jetzt mal blöd gefragt.
wenn ich recht verstehe kotzt sie bei Trofu auch, nur deutlich weniger.
Und im Trofu ist ja auch nicht sonderlich viel Fleisch enthalten. Deshalb vielleicht das weniger kotzen????

Gab es hier nicht einen Thread "katze vegetarisch ernähren"?
Wäre vieleicht einen Versuch wert?

Es wäre die Frage, an was der Katzendarm bzw. der gesamte Organismus gewöhnt ist. Wenn Naßfutter gespuckt wird, aber Trockenfutter nicht so schnell (letztendlich doch), scheint Trofu die gewohntere Nahrung zu sein. Ob rein vegan dann vertragen wird, ist fraglich, aber sicher keine logische Schlußfolgerung.

Wenn die Katze das Futter nach so langer Zeit erbricht, stimmt was mit der Verträglichkeit nicht, und man müßte rausfinden (können), bis wohin das Futter kommt und dann wieder rückwärts geht.

Wie genau siehts mit den Häufchen aus, ist in denen noch Unverdautes zu erkennen? Wurden sie mal auf Futterauswertung und Fettverbrennung untersucht?

Auf keinen Fall würde ich Mittel geben, die das Erbrechen unterdrücken, es wäre eine Symptombehandlung. Wenn dem Organismus was unverträglich ist, sollte ihm nicht die Möglichkeit genommen werden, sich davon zu befreien. Alles andre (mit Zwang drinhalten und durchlaufen lassen) könnte erheblichen Schaden anrichten.


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #43
Mein eigentlicher Gedanke..wie kann man es herausfinden?
Wie kann man bei einer Katze Fleisch gänzlich weglassen? Was füttert man?
Falls es was gibt, ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen und es vegan versuchen

Damit das nicht zu OT wird, sollte ja hier um Ielos Frage gehen ;), könntest du einen eigenen Thread eröffnen.
Wobei ich das allgemein um Futtermittelallergien halten würde - vegane Katzenernährung hatten wir schon.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #44
Auf keinen Fall würde ich Mittel geben, die das Erbrechen unterdrücken, es wäre eine Symptombehandlung. Wenn dem Organismus was unverträglich ist, sollte ihm nicht die Möglichkeit genommen werden, sich davon zu befreien. Alles andre (mit Zwang drinhalten und durchlaufen lassen) könnte erheblichen Schaden anrichten.

Eva und wie lange würdest Du sie erbrechen lassen?
Bis sie dehydriert ist oder bis sie deswegen eingeht?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #45
Aber laut Ileo helfen Antiemetika ja auch nicht.
Irgendwie verstehe ich das Ganze hier grade nicht mehr.
Frisst sie denn noch Trockenfutter oder frisst sie freiwillig gar nichts mehr?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #46
Eva und wie lange würdest Du sie erbrechen lassen?
Bis sie dehydriert ist oder bis sie deswegen eingeht?
Und wie lange würdest Du den Spuckreiz unterdrücken? Bis der Darm oder sonstwas so kaputt ist, daß sie deswegen nicht mehr leben kann? :confused:

Erbrechen ist ein Symptom und keine Krankheit per se. Es muß einen Grund dafür geben und den sollte man rauskriegen, bevor man nur Symptome behandeln. Hilfe wäre das wohl nicht, oder?


Ich hatte geraten, zu einem Homöopathen zu gehen, der sich in der Materie so auskennt, daß ihm die Zeichen wie das lange Warten, bis gespuckt wird, die Tageszeiten dazu, alle ander Auffälligkeiten einsortieren kann in Arzneimittelbilder und DANN mit einer gezielten Therapie einsetzt. Nur wird in diesem Fall nichts unterdrückt, nicht nur die Symptome behandelt.

Vielleicht gibts noch diagnostische Möglicheiten, die einem erfahrenen Homöopathen geläufig sind, jetzt aber niemandem von uns einfallen, um raten zu können. Auch das wäre ein Aspekt, und guter Grund, zu einem Arzt mit Ganzheitsmedizin-Erfahrung zu gehen.


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #47
Aber laut Ileo helfen Antiemetika ja auch nicht.
Irgendwie verstehe ich das Ganze hier grade nicht mehr.
Frisst sie denn noch Trockenfutter oder frisst sie freiwillig gar nichts mehr?


Und die würden doch auch bei einer psychischen Ursache zumindest das Erbrechen unterdrücken, oder?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #48
Und wie lange würdest Du den Spuckreiz unterdrücken? Bis der Darm oder sonstwas so kaputt ist, daß sie deswegen nicht mehr leben kann? :confused:

Erbrechen ist ein Symptom und keine Krankheit per se. Es muß einen Grund dafür geben und den sollte man rauskriegen, bevor man nur Symptome behandeln. Hilfe wäre das wohl nicht, oder?


Ich hatte geraten, zu einem Homöopathen zu gehen, der sich in der Materie so auskennt, daß ihm die Zeichen wie das lange Warten, bis gespuckt wird, die Tageszeiten dazu, alle ander Auffälligkeiten einsortieren kann in Arzneimittelbilder und DANN mit einer gezielten Therapie einsetzt. Nur wird in diesem Fall nichts unterdrückt, nicht nur die Symptome behandelt.

Vielleicht gibts noch diagnostische Möglicheiten, die einem erfahrenen Homöopathen geläufig sind, jetzt aber niemandem von uns einfallen, um raten zu können. Auch das wäre ein Aspekt, und guter Grund, zu einem Arzt mit Ganzheitsmedizin-Erfahrung zu gehen.


Zugvogel

Hast Du schon mal richtig,ich meine RICHTIG die KO::::erei gehabt,da bist Du froh wenn Du ein Antiemetika bekommst;)
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #49
Und wie lange würdest Du den Spuckreiz unterdrücken? Bis der Darm oder sonstwas so kaputt ist, daß sie deswegen nicht mehr leben kann? :confused:
Zumindest bis Morgen um sie dann einem TA vorzustellen.

Ach seit wann geht von MCP oder ähnlichem der Darm kaputt? Hast Du dafür Quellen?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #50
Und die würden doch auch bei einer psychischen Ursache zumindest das Erbrechen unterdrücken, oder?

Ja auch,aber hier hilft nichts und es scheint auch keine ergründliche Ursache für das erbrechen zu geben.
Es wurde ja wohl alles,funktionelle und entzündliche Möglichkeiten abgeklärt und man hat trotz der massiven Symptomatik nichts gefunden.
 
Werbung:
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
31
  • #52
Könntest Du Marta in ein Handtuch wickeln und dann infudieren?
Handtuch zuerst über den Kopf, damit sie nicht beißt.
Dann drin einwickeln.
Oder, ist brutal, machen TÄ aber auch,
in die Transportbox locken,
mit Handtüchern fixieren und dann spritzen, durch die Box.
Machen TÄ mit der Zwangsbox bei wilden Katzen, geht aber auch so

matti hat ja keine zähne mehr..
wenn ich so an sie rangekommen wäre, wäre sie heute in der Klinik gelandet.. sie sitzt im kratzbaum... in so einer höhle.. da ist nur ein etwa 20cm durchmesser loch, wo man reingreifen könnte... ich müsste das ding aufsägen, um sie da rauszuholen, oder ein handtuch über das köpfchen zu tun... zumindest allein... morgen kommt meine mutter und bringt dicke lederhandschuhe mit... falls die arme maus nicht nochmal freiwillig da rauskommt...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #53
Ja auch,aber hier hilft nichts und es scheint auch keine ergründliche Ursache für das erbrechen zu geben.
Es wurde ja wohl alles,funktionelle und entzündliche Möglichkeiten abgeklärt und man hat trotz der massiven Symptomatik nichts gefunden.

Immerhin leicht erhöht die Eos; würde ich einfach als Ansatz nehmen. Soweit wie ich mich eingelesen habe, werden diese Eosinophilen recht schnell "abgebaut" ( kann ich jetzt gerade nicht anderes erklären :oops:). Das heißt der tatsächlich Werte könnte z.B. kurz nach einer Mahlzeit bei entsprechender Allergie/Unverträglichkeit sogar höher sein.:confused:
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
31
  • #54
Woher willst Du wissen,daß keine Funktionsstörung vorliegt?
Entzündungszeichen hat sie auch nicht.
Im Prinzip,oder so wie Du es ausdrückst fehlt ihr organisch nichts.
Dann frage ich mich warum erbricht sie dann?
Vielleicht hat sie eine psychosomatische Störung;)
Keiner weder Mensch noch Tier erbricht wegen nichts

weil sie nen gastografinschluck bekommen hat... und geröngt ist... bis auf endo hat sie alles durch... da ist keine stenose, nichts...
zumal bei funktionsstörungen mit solch organischer ursache, wäre das erbrechen regelmäßig.. und nicht abhängig von art der nahrungsaufnahme..
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #55
Hast Du schon mal richtig,ich meine RICHTIG die KO::::erei gehabt,da bist Du froh wenn Du ein Antiemetika bekommst;)

Stimmt!!!

Und weißt Du, liebe Eva, wie schnell so ein kleiner Katzenkörper dehydriert ist und ANV bekommt?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #56
Hat sie vor der Zahnsanierung auch so gespuckt?


Zugvogel
 
Ielo

Ielo

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
31
  • #58
die dame spuckt schon immer... und wie ich bereits sagte, hatten wir das immer gut im griff, nachdem wir nur noch trockenfutter fütterten.. fröhliche kleine katzendame, die halt alle paar tage mal kotzte... aber nichts weltbewegendes..

aber... wie im start-thread geschrieben... ist es seit freitag ein akutes problem mit dazugekommener apathie, schmerz, lethargie etc... sie frisst freiwillig garnicht mehr... heut morgen hat sie nochmal wasser getrunken, das kam aber sofort wieder retour...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #59
Ielo, bekommt Matti aktuell Metacam?
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #60
März 2010:
Sofort zeigt sich: Katze erbricht 24h später, nachdem sie etwas anderes als Trockenfutter frisst. (


April 2010: Nach aufpeppeln impfen und Zahnsarnierung (fast alle Zähne gezogen)

Steht doch hier
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
8
Aufrufe
9K
Felix und Luna
F
Marishka
Antworten
14
Aufrufe
18K
Syrame
S
Antworten
4
Aufrufe
328
salazar
S
N
Antworten
32
Aufrufe
12K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
P
Antworten
2
Aufrufe
29K
Suvi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben