Main Coon Mischling- Nassfutter und das leidliche Thema Übergewicht

A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2018
Beiträge
100
  • #21
Okay, ich versuche ein Seitprofil in stehend.
Ich kenne die Eltern von Toni, Hauskater und Maine Coon Dame. Da ist nichts dran zu rütteln.
 
Werbung:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9. Mai 2019
Beiträge
1.483
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #22
Sieht aus wie mein Chilli :D Der sieht von oben und von vorn auch schlank aus. Im stehen von der Seite sieht man, dass der Bauch bis zu den Knien geht. Er fühlt sich auch recht massiv an. Als Übergewicht würde ich es aber grundsätzlich auch nicht sehen, wenn die Rippen gut ertastbar sind und die Taille ausgeprägt sichtbar ist. Und er sieht auch insgesamt in meinen Augen nicht dick aus :grin: Dafür aber ein ganz süßer :pink-heart:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #23
Ich sehe hier auch null Coonie aber das muss nix heissen. Menachmal schlägt das Mischlingstier in nur eine Richtung.
Meine Arya ist ne Tua-Coonie Mix und sie hat optisch auch null vom Coonpapa mitbekommen. Auch gewichts- und grössenmäßig ist sie Tua. Ihr Coonie GöGa ist gegen sie ein Riese und bewegt momentan 11 kg durch die Welt ... für ihn mit seiner Grösse und seinem Körperbau definitiv zu wenig, aber er trägt grad Sommer-Strandfigur.

Die fettleibigkeit einer Katze nur am Gewicht festzumachen ist also daneben. Hier spielt immer Körperbau und Grösse mit rein. Als Mischling wird der Kater definitiv keine Cooniegrösse erreichen zumal er komplett nichts vom Coon hat. Der geht komplett in die Hauskatzenrichtung.
Ergo einfach so hochwertig wir irgend möglich füttern und Trockenfutter nur wenn er es sich erarbeitet als Belohnung.

Die Wohlstandsplauze haben fast alle Katzen. Bei Kurzhaar sieht mans nur mehr.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #24
Jetzt bin den Bildern wüsste ich schon, was du mit mopsig meinst, der Kopf wirkt unproportional klein. Aber wie die anderen schon sagten, von der Perspektive und Haltung der Katze kann das auch täuschen.

Bei MC Mix hätte ich jetzt optisch ehrlich gesagt auch was anderes erwartet, bei ihm schlägt aber eben einfach komplett die Hauskatze durch, bei solchen Mixen ja oft Realität.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.331
Ort
Unterfranken
  • #25
Ich kenne die Eltern von Toni, Hauskater und Maine Coon Dame. Da ist nichts dran zu rütteln.

Wäre die Mutter ne echte Coonie hätte sie nicht ohne Vertragsbruch gedeckt werden können, weil sie dann entweder frühkastriert oder mit der Auflage zur Kastration abgegeben worden wäre.
Wenn die Mama also schon n Mischling war, muss in Deinem Kater nemmer allzu viel Coonie-Merkmal über sein.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #26
Es gibt ja auch langhaarige Hauskatzen... und gerade die Tiger werden dann schnell als MC oder Norweger bezeichnet.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #27
Ich denke das 'Cooniegen' vererbt sich einfach nicht dominant. :grin:
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.461
Ort
Vorarlberg
  • #28
Mir ist das egal ob das Coonie drin ist oder nicht.

Toni ist ein hübscher Kater, egal was er sonst noch ist.:)
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.331
Ort
Unterfranken
  • #29
Mir ist das egal ob das Coonie drin ist oder nicht.

Es geht nur darum, dass der TE Gewicht und Statur gerne anhand eines Coonies festmachen möchte.
Darauf sollte er sich einfach nicht versteifen, sondern die Katze in Toni sehen, nicht den Coonie :)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #30
A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2018
Beiträge
100
  • #31
Nu genau, deswegen haben wir ja Toni als Toni gesehen und nicht als halbe Rassekatze. Jetzt, aufgrund der z.T. sehr lustigen Proportionen und mit dem Gefühl, es stecke auch noch Robbe drin, fällt es uns, die bislang immer nur irgendwelche Straßenkatzen hatten, plötzlich schwer, einzuschätzen, ob er etwas aus dem Leim geht oder ob es, weil er so einen Kräftigen breiten Brustkorb hat, nur so scheint.
Ich kenne das mit den Rippen abtasten. Aber Toni besteht gefühlt zur Hälfte aus einem großen "Mantel" und das macht es schwierig.
Und ja, der Kopf ist so klein im Verhältnis zum Rest. Durch die Kastration wird da wohl auch kein stattlicher Katerkopf werden. Toni halt. Dafür kann Toni sich auf dem Schoß zusammenfalten wie eine Zieharmonika und ist dann nur noch halb so groß :)

Ich denke ich habe ein ganz gutes seitliches Profil fotografiert. Das stelle ich abends ein, wenn ich technische Unterstützung habe.
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.461
Ort
Vorarlberg
  • #32
Das mit dem Katerkopf und der Kastration kann ich so nicht bestätigen. Unser Nachbarskater wurde recht früh kastriert. Er hat einen riesigen Katerkopf, für mich gefühlt XXL-Pranken und markiert draußen sogar.:grummel:
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.769
Ort
An der Ostsee
  • #33
Das mit dem Katerkopf und der Kastration kann ich so nicht bestätigen. Unser Nachbarskater wurde recht früh kastriert. Er hat einen riesigen Katerkopf, für mich gefühlt XXL-Pranken und markiert draußen sogar.:grummel:

Gibt auch schon etliche Belege dafür, dass Kastra zu kleinem Katerkopf führt nonsense ist ;)
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.331
Ort
Unterfranken
  • #34
Gibt auch schon etliche Belege dafür, dass Kastra zu kleinem Katerkopf führt nonsense ist ;)

Weil es vererbt wird.
Hat der Vater nen mächtigen Katerkopf bekommt den mit großer Wahrscheinlichkeit auch der Sohn. Egal wann er kastriert wird.
 
A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2018
Beiträge
100
  • #35
Guten Morgen,
Sorry, das Seitprofil steht immer noch aus...
Hier war's sehr turbulent. Zuerst müssten wir mit Toni zum Tierarzt, weill er am Kopf und in den Ohren Pusteln bekam - Räude. Beide Kater haben hier viel Kontakt mit Füchsen, liegen auch gern mal an den gleichen Stellen. Dann kam Alex mit zerkatschtem Fell in der Beckengegend. Zuerst dachten wir, es sei Harz oder er ist woanders in der Nachbarschaft dran gekommen. Doch dann war er merkwürdig still, schlief viel und hält den Schwanz nicht mehr oben.... Er wurde gebissen, war was größeres.
Es ist wirklich zum Mäusemelken, wir wollten eigentlich erst wieder zum Tierarzt, wenn die Impfungen dran sind

Aber gut, zumindest haben wir Toni gleich auch wegen Gewicht begutachten lassen. Er sieht groß und "ku
 
A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2018
Beiträge
100
  • #36
Huch hier fehlt ein Teil?

Er sieht kuschelig aus, aber laut Tierarzt ist das alles nur Fell und überschüssige Haut. Er hat nicht das beste Bindegewebe geerbt. Das wird dem Kater zum Glück egal sein.

Wir sind erstmal beruhigt, und Alex wird jetzt betütelt.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.461
Ort
Vorarlberg
  • #37
Ui, gute Besserung.:)
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.769
Ort
An der Ostsee
  • #38
Es ist wirklich zum Mäusemelken, wir wollten eigentlich erst wieder zum Tierarzt, wenn die Impfungen dran sind

Ja, das passiert leider immer dann, wenn man es nicht gebrauchen kann ;( Nicht, dass man sich das überhaupt jemans wünscht.
Wenn ihr aus finanzieller Sicht Bedenken habt auf DAuer, kann ich euch nur wämrstens eine Tierkrankenversicherung ans Herz legen.

lg
 
A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2018
Beiträge
100
  • #39
Oh das mit der Krankenversicherung ist durch. Alex ist ein Montagskater, krank von Anfang an. Den nimmt niemand mehr auf.
Toni vielleicht.

Finanziell kriegen wir das gestemmt, müssen ja. Haben die Verantwortung übernommen, nicht nur das Kuscheln. Das ziehen wir alles vom Taschengeld ab....

Es tut uns nur immer unendlich leid, weil Toni jedes mal stirbt vor Angst und Alex, weil viel zu oft beim Tierarzt, Mega gestresst. Und das Timing passt auch immer: einer auf Dienstreise mit Auto, der Andere gerade zur Berufsschule oder Meetingstermin oder so. Aber bisher haben wir das immer hingekriegt,"Oma" hilft gern.

Ich hoffe nur, dass beide Jungs jetzt verstanden haben, das Füchse die falschen Freunde sind. Kriegen nur Räude oder werden (vermutlich) gebissen. Ich hoffe!!! Kann sie ja nicht einsperren.
 
A

Alexeliot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2018
Beiträge
100
  • #40
Mit Hilfe habe ich es nun endlich hinbekommen, das Seitprofil.
Wie gesagt, ein Dackel hat vermutlich auch mitgemischt :pink-heart:
 

Anhänge

  • IMG-20190904-WA0001-240x320.jpg
    IMG-20190904-WA0001-240x320.jpg
    81,6 KB · Aufrufe: 59
Werbung:

Ähnliche Themen

FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
929
Rickie
Rickie
H
1818 1819 1820
Antworten
36K
Aufrufe
7M
kymaha
kymaha
L
Antworten
21
Aufrufe
676
L
C
Antworten
47
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben