Futterempfehlung für übergewichtigen Kater und seine Mädels

L

Lotte91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2021
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eine Futterempfehlung. Kurz zu den Katzen und ihren (Futter-)Vorgeschichten:

1. BKH, 5 Jahre, weiblich, sterilisiert: lebt schon länger bei meinem Freund als ich, sie hat meistens Trockenfutter (verschiedenes, eher günstig) bekommen, Nassfutter nur ab und zu, weil mein Freund der Meinung war, dass Nassfutter dick macht und wegen der Zähne usw. Also er hat quasi Nassfutter eher als "Sonntagsessen" gegeben. Habe ihn dazu aber schon aufgeklärt. Seit ca. 2 Jahren gabs dann Josera Trockenfutter. Sie wiegt aktuell 3,7 kg, ist ziemlich klein für eine BKH meinem Gefühl nach.

2. Straßenmix-Kater, kastriert, 2 Jahre: aus dem Tierheim, er wurde mit ca. 8 Wochen ohne Mama gefunden. Im Tierheim hat er Animonda Carny Kitten bekommen, das haben wir auch gekauft, mochte er nach der ersten Palette nicht mehr. Carny für Erwachsene mochte er auch nur kurzzeitig, er hat lieber das Trockenfutter von der BKH gefuttert. Als wir nach 1 Jahr zum impfen waren, meinte die Tierärztin, dass er viel zu dick wäre und abnehmen müsste, das sagte unser Gefühl aber auch schon. Er wog da und wiegt immer noch um die 7kg. Wir haben dann Josera Leger Trockenfutter geholt, welches die beiden futtern und sind jetzt ganz am unteren Rand der Fütterungsempfehlung angekommen. Kater nimmt null ab (BKH aber auch nicht, also er scheint auch nicht ihre Portion mit zu futtern) und wirkt inzwischen aber sehr unzufrieden mit der kleinen Portion. Sie bekommen es auf zwei Mahlzeiten aufgeteilt, es ist sehr schnell leer und er sehr unleidlich dann.

3. Die dritte im Bunde, eine Maine-Coon-Mix Dame aus dem Tierheim, ca. 3 Jahre alt, 4,5kg, kastriert. Sie ist kein großer Fan von Trockenfutter, frisst lieber Nassfutter. Aktuell haben wir für sie St. Christopherus in verschiedenen Sorten und Größen aus dem Tierheim mitbekommen, da es da wohl keiner mag. Sie frisst es gerne, die anderen beiden auch.

Trinken und pinkeln tun alle übrigens gut. Kater hat allerdings gefühlt Output wie ein Rottweiler, also verwertet er das Tro-Fu wohl auch nicht besonders gut.

Bewegen tun sich alle 3 für Wohnungskatzen normal viel, würde ich sagen. Wir haben einen großen Kratzbaum von Natural Paradise, alle haben regelmäßig ihre 5 Minuten und spielen.

Jetzt möchte ich hier endlich Nassfutter für alle etablieren, mein Freund ist einverstanden, aber relativ "preis-sensibel", nenne ich es mal. Nun ist nur die Frage was, und wie viel sollte ich da pro Tag einplanen, auch damit der Kater endlich etwas abnimmt? Ich denke 800g Dosen kaufen würde bei drei Miezen ja schon Sinn machen, oder? Der Kostenfaktor ist natürlich auch nicht zu vernachlässigen, wir suchen gutes Futter im Mittelpreis-Sortiment. Trockenfutter möchte ich dann wenn überhaupt nur noch als Leckerchen geben. Ich habe mich hier schon ein bisschen durchgelesen, aber ich habe das Gefühl da nicht ganz hinterher zu kommen was nun gut ist oder auch nicht.

Freue mich auf eure Tipps :)
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.728
Ort
am Bodensee
Hallo,

800g-Dosen machen bei drei Katzen auf jeden Fall Sinn.
was ist für dich denn Mittelpreissegment? Wo liegt die Grenze?
MAC's ist mit 2,76 Euro pro kg recht günstig und für den Preis wirklich gut, finde ich. RopoCat beispielsweise bewegt sich mit 3,20 Euro in etwa im selben Rahmen.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,

Sehr schön, dass ihr umstellt!
Ich kann dir macs (zooroyal.de) empfehlen, feringa (zooplus.de), Grau (zooplus.de) und mjamjam (futterplatz.de). Alles sehr günstig. Natürlich in 800g Dosen. :)
 
L

Lotte91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2021
Beiträge
11
Danke euch beiden!

Hmm, also eine wirkliche Grenze habe ich da gar nicht. Die Katzen sollten möglichst gesund/artgerecht ernährt werden, aber absolut High-end muss es mMn eben auch nicht sein.

Die von Polayuki vorgeschlagenen Sorten schaue ich mir gleich mal an, besonders die bei Zooplus erhältlichen wären gut, da wir da noch so einen Sparplan haben.

Was sagt ihr denn zum übergewichtigen Kater? Bzw zur Futtermenge? Sollten wir AYCE füttern? Falls ja, mit wie viel Futter pro Tag sollten wir dann ca rechnen für die drei?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.921
Ort
35305 Grünberg
Näpfe immer voll machen. Ausschließlich mit Nassfutter.
Der Dickmacher ist das Trockenfutter.

Natürlich auch Bewegung fördern.
Mach große Kartons mit viel Knüllpapier zurecht, paar Leckerchen ein. Da müssen die Katzis richtig suchen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.688
Ort
Vorarlberg
Erst mal einfach so viel Nassfutter geben wie sie wollen. Wenn sie sich erst mal daran gewöhnen haben werden sie selbst eine passende Futtermenge finden.
Eure Chancen stehen auch sehr gut, dass auch der Herr Kater mit dieser Methode langfristig (also in ein paar Monaten) abnimmt.

Die Futtermenge kann Euch leider keiner so richtig vorhersagen. Manche Katzen werden von nur 100g am Tag satt, andere verdrücken 800g am Tag und beide sind normalgewichtig.
 
Baluna20

Baluna20

Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
74
Danke euch beiden!

Hmm, also eine wirkliche Grenze habe ich da gar nicht. Die Katzen sollten möglichst gesund/artgerecht ernährt werden, aber absolut High-end muss es mMn eben auch nicht sein.

Die von Polayuki vorgeschlagenen Sorten schaue ich mir gleich mal an, besonders die bei Zooplus erhältlichen wären gut, da wir da noch so einen Sparplan haben.

Was sagt ihr denn zum übergewichtigen Kater? Bzw zur Futtermenge? Sollten wir AYCE füttern? Falls ja, mit wie viel Futter pro Tag sollten wir dann ca rechnen für die drei?

MACs bekommst bei zooplus im 24x800g Sparpaket für 2,76€/kg und Feringa auch für 2,60€/kg. Und Mit dem Sparplan eben noch einmal 5% günstiger. Ansonsten könntest es dort auch mit Animonda (2,29€/kg) versuchen, sofern es vertragen und gemocht wird oder von Aldi Süd das Cachet Premium (aber nur die 200g Dosen für 0,35€).

Bevor du aber gleich die großen Sparpakete bestellst empfehle ich dir vorher die Sorten und Marken in kleineren Mengen durchzuprobieren. Sonst sitzt du am Ende auf einem Berg Futter und wirst es nicht los, wenn sie es nicht mögen.
Das geht z.B. ganz gut bei Sandras Tieroase, dort kannst du die Dosen auch einzeln kaufen. Ist natürlich dann etwas teurer, aber zum Testen ideal.

Als groben Richtwert würde ich bei 3 Katzen mit ca. 1kg Futter pro Tag rechnen.
Anfangs höchstwahrscheinlich mehr, da sie sich erst einmal überfressen werden, bis sie das Allyoucaneat-Prinzip verstanden haben.
 
L

Lotte91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2021
Beiträge
11
Danke für eure Antworten. Wir geben inzwischen nur noch Nassfutter, die Reste vom Christopherus die wir noch haben und dann haben wir beim Futterhaus die Tage 6 x800g Dosen MACs mitgenommen.
Leider scheinen sie kein großer Fan davon zu sein? Also wir haben Geflügel&Cranberry, Herz&Leber und Pute&Heidelbeere. Nummer 1&2 schnuppern meistens kurz dran und futtern über den Tag auch was, aber sehr sehr wenig für ihre Verhältnisse. Nummer 3 stürzt sich drauf, wenn die Dose frisch geöffnet wird, dann ist die erste Schale auch ratzfatz leer. Wenn die Dose dann aber im Kühlschrank war, frisst sie es auch nur noch sehr unmotiviert weil halt nichts anderes da ist (wir lassen das Futter erst etwas warm werden und ich gebe etwas warmes Wasser dazu, es wird nicht kühlschrankkalt gegeben!). Wenn es dann im Wechsel dazu Christopherus gibt, kommt das deutlich besser an - bei allen. Aber das ist ja eher nicht so doll von der Zusammensetzung, meine ich?

Meint ihr das wird noch besser mit dem MACs? Oder kommen welche von den anderen Sorten da besser an? Gefühlt wird MACs ja sonst so gehyped, dass ich gehofft hab, dass es ihnen mundet, ich finde es egtl auch für Nassfutter vom Geruch her recht angenehm... Oder dann lieber Feringa bestellen?

Oben wurde ja noch Carny genannt, das war zumindest beim Kater ja das gleiche Spiel. Anfangs fand er es super, dann hat er es kaum noch angerührt, Nummer 1 mochte es auch nicht. Im Tierheim (wo 2&3 herkommen) schwören sie ja auf Carny...

Oder ist das jetzt Mäkeligkeit, die wir einfach durchhalten müssen nach dem Motto "sie werden es schon futtern, wenn sie Hunger haben"?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.688
Ort
Vorarlberg
  • #10
Mäkeligkeit? Jein. Für mich ist das Katze hört auf zu fressen wenn er/sie satt ist.

Allerdings: Unterschiedliche Tiere mögen unterschiedliches Futter unterschiedlich gern. Bei mir findet Gesa z.B. Macs toll während Irmi um es anzurühren kurz vor dem verhungern sein muss. Darum würde ich jetzt einfach ein bisschen durchprobieren. Welche sie wie gerne fressen. Idealerweise sollen sie eh mehrere Marken und Sorten futtern.
Und wenn der Herr Kater eh etwas zu dick ist, dann darf bei den Sorten auch gerne mal was dabei sein, das besonders er sich nicht wie ein blöder hinter die Birne haut.
 
L

Lotte91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2021
Beiträge
11
  • #11
Also satt kann ich da nicht glauben... Also besonders bei Nr 1&2 (die fressen aus einem Napf) ist das bei Macs vll 1/4 von der Menge die sie sonst vom Christopherus fressen, da kann ich mir kaum vorstellen, dass der kleine Fresssack dann schon satt ist :D Mit dem Rest hast du natürlich recht, also mehrere Sorten im Wechsel hatte ich ohnehin vor und ein Tag mit wenig Futter schadet ihm natürlich nicht :D
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #12
Meint ihr das wird noch besser mit dem MACs? Oder kommen welche von den anderen Sorten da besser an? Gefühlt wird MACs ja sonst so gehyped, dass ich gehofft hab, dass es ihnen mundet, ich finde es egtl auch für Nassfutter vom Geruch her recht angenehm... Oder dann lieber Feringa bestellen?
Wir haben hier auch Sorten, die jetzt nicht super beliebt ist, grau z.B. Aber grau ist günstig und hochwertig und wenn sie dann mal 500g weniger fressen als sonst, dann ist es halt so. Bleibt bei uns dennoch regelmäßig in den Bestellungen und etwas günstiger kommen wir damit auch, weil sie dann zumindest nicht ganz so gar viel fressen am Tag :D
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.210
Ort
München
  • #13
Ich würde auch gucken, welches dein übergewichtiger Kater nicht so gerne futtert, aber dafür die anderen Katzen. Dann spielt sich das mit dem Übergewicht vielleicht von selbst ein. Was meine Katzen gerne futtern, ist Leonardo.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.069
Ort
Tharandter Wald
  • #14
Sei vorsichtig vor dem Großeinkauf. Viele Katzen mögen die 800 g Dosen nicht so gern. Die sind aufgrund des Herstellungsverfahrens oft auch anders in der Konsistenz als kleinere. Ich hab sogar schon Tierschutzvereine im Netz gesehen, die gebeten haben maximal 400 g Dosen zu spenden.
 
L

Lotte91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. August 2021
Beiträge
11
  • #15
Das mit der anderen Konsistenz in 800g Dosen habe ich hier jetzt schon häufiger gelesen, gibts zufällig nen Link oder Thread wo das näher erklärt wird? Ich kann mir irgendwie nicht wirklich vorstellen, warum 800g Dosen so anders hergestellt werden als kleinere Dosen.

Hab jetzt erstmal bei Zooplus bestellt, andere Sorten MACs, Feringa, Grau und Leonardo. Und dann schauen wir mal. Sind auch 400g Dosen dabei, weil da die Mischpakete besser waren.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.992
Ort
Unterfranken
  • #16
Sei vorsichtig vor dem Großeinkauf. Viele Katzen mögen die 800 g Dosen nicht so gern. Die sind aufgrund des Herstellungsverfahrens oft auch anders in der Konsistenz als kleinere. Ich hab sogar schon Tierschutzvereine im Netz gesehen, die gebeten haben maximal 400 g Dosen zu spenden.
Die Erfahrung machen wir im Tierheim auch.
800g Dosen Carny? - Ih bäh
400g - schmackofatz!

800g Premiere? - Pfui!
400g - Leckeeeerrrr!

Warum auch immer...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.921
Ort
35305 Grünberg
  • #17
800g Dosen werden hierdurch nicht gefressen. Die schmecken einfach nicht.
Maximal 400g Dosen, mittlerweile bin ich bei den Senioren auf noch kleinere Gebinde umgestiegen.
Ist teurer, wird aber begeistert gefuttert.
 
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
495
  • #19
Hier gehen nur 200gr Dosen. Jegliche Versuche mit 400gr Dosen sind gescheitert.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.069
Ort
Tharandter Wald
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
449
S
Olcay581
Antworten
60
Aufrufe
18K
Olcay581
Olcay581
Carina*
2 3
Antworten
50
Aufrufe
7K
C
Akiri
Antworten
67
Aufrufe
9K
giovanna_sr
giovanna_sr
MelanieH93
Antworten
11
Aufrufe
2K
Lenny+Danny
Lenny+Danny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben