Mag mich vorstellen - hab seit gestern 2 Kitten

E

Elisabeth 77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2012
Beiträge
27
Mein Name ist Elisabeth, ich bin 35 Jahre alt und lebemit meinen beiden Kindern in Wien. Ich arbeite halbtags als Sozialarbeiterin.
Ich habe in den letzten Wochen sehr viel still mitgelesen und verdanke euch, dass ich seit gestern nicht eines, sondern 2 Kitten zuhause habe.
Es handelt sich um Hauskatzen von einem Bauernhof, in eurem Sinne wohl um einen Vermehrer. Die Katzen sind 9 Wochen jung. Ich habe mit meinem Anliegen 2 Wurfgeschwister zu bekommen für großes Erstaunen gesorgt und dürfte nun 2 Buben haben:) Allerdings hab ich erst gestern beim Abholen erfahren, dass es die Kinder von zwei Würfen sind. Die Mama vom Grauen ist wohl die Tochter der Mama vom rot-weißen. Sie sind aber innerhalb von 3 Tagen geboren und kennen und mögen sich. Sie kleben förmlich aneinander und weichen sich nicht von der Seite. Es wäre gänzlich undenkbar gewesen, nur eines zu nehmen.
Ich hätte sie gerne noch länger bei der Mutter gelassen, aber hier ist die Realität der Bauernhofkatzen wohl eine andere. Es waren schon alle anderen Babies abgeholt, entweder verschenkt oder umgebracht - und es war klar, dass sie die Kleinen nicht durchfüttern wollen.
Meine Burschen - beim rot-weißen bin ich mir sicher, dass es ein Bub ist, bei der Grauen nicht so ganz - sehen gesund und wunderhübsch aus, allerdings sind sie zart. Sie sind nur am Fressen. Gestern hat jedes 200 Gramm verputzt und zusätzlich gewässerte Katzenmilch. Wasser mögen sie nicht, am Bauernhof haben sie wohl verdünnte kuhmilch gekriegt.
Sie haben den Transport im Auto verschlafen. Die Mama Katze hat kaum reagiert, als ich die Kleinen eingepackt habe. Die graue hat sich versteckt und wir haben eine Weile gebraucht, um sie zu finden.
Zuhause angelangt haben sie sofort gierig gefressen und ich hab sie dann aufs Kisterl gesetzt. Sie sind stubenrein, ich bin ganz erstaunt und gehen derzeit gemeinsam auf ein Klo, ich habe 2. Sie bewohnen derzeit den Vorraum und die Küche, alle anderen Türen habe ich noch zu, damit sie langsam ihr REvier erkunden können.
Sie waren gestern nachmittag und abend sehr still und haben sich unter dem Vorzimmersessel verkrochen. Ich habe ihnen eine Decke hingelegt, damit sie nicht auf den kalten Fließen sitzen müssen. In der Nacht hab ich sie dann Miauen gehört, da war deutlich mehr los. Jetzt sind sie aus ihrem Versteck raus und erkunden das noch kleine Revier und scheinen sich gegenseitig zuzurufen. Sie miauen auch wenn sie aufs Kisterl gehen oder der einen den anderen nicht sieht.
Sie lassen sich bereits angreifen und streicheln, allerdings nur kurz, dann verkriechen sie sich wieder. Der rote hat bereits geschnurrt und der graue sieht sehr entspannt aus, wenn man liebevoll mit ihnen redet.
Alles in allem habe ich den Eindruck, dass hier soweit alles nach Plan läuft und sienoch ängstlich, verunsichert sind, aber fressen, das Klo benützen und bereits spielen (miteinander). Das Miauen kann ich nicht so recht deuten -vielleicht rufen sie die Mama oder sie kommunizieren untereinander. Es klingt mir aber nicht wirklich wie ein Weinen.
Sie sind sehr süß und ich halte euch auf dem laufenden. Vielen Dank
Elisabeth
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Schön, dass Du zwei Kater genommen hast!
Das Miauen bedeutet sicher, das sie ihre Mutter rufen. Sie vermissen die alte Umgebung und die Mutter. Und sie werden sich auch gegenseitig rufen.

Aber so wie Du schreibst, werden die Zwei sich bestimmt bald richtig eingewöhnen und bei Dir auf dem Sofa schlafen :)

Was geschieht denn weiterhin auf dem Bauernhof?

Hast Du mal mit einem TSV Kontakt aufgenommen? Es wäre wichtig, dass die Katzen auf dem Hof kastriert werden und nicht mehrmals im Jahr Junge produziert und dann umgebracht oder zu früh von den Müttern weggegeben werden.
Vlt kannst Du auch Einfluss nehmen? Hilfe beim Kastrieren anbieten?? Es sind ja immerhin die Mütter Deiner beiden Süssen.
 
Checky

Checky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
966
Ort
Wien
Schön, dass sich noch jemand aus Wien hier eingefunden hat :)
Das klingt ja schon gut mit den Beiden, hast du schon Namen für sie?
Du musst ja sowieso bald mit den kleinen zum Impfen gehen und der Tierarzt kann dir sicher sagen ob du wirklich zwei Burschen hast.
Mein Checky ist ja auch ein Bauernhofkater und entgegen aller Erwartungen zu einem riesigen 6 Kilo Vieh gewachsen.
Ich wünsch dir viel Spaß mit den Beiden!
 
J

Jindarah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
988
Ort
Bayern
Ich würde keine GEwässerte Katzenmilch sondern Katzenaufzuchtsmilch vielleicht noch geben - dürfte gesünder sein.
Und DRINGEND Entwurmen - bzw. ab zum TA kann gut sein das die "kleine Mitbewohner" haben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pepita

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2009
Beiträge
1.654
Ort
Bayern
Hallo Elisabeth,

herzlich willkommen hier. Toll, dass Du Dich vorab informiert hat und nicht ein Katzenkind in Einzelhaft genommen hast.

Pepita
 
E

Elisabeth 77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2012
Beiträge
27
Ich habe mir vorab ein Entwurmungsmittel besorgt, lau TA kann man davon ausgehen, dass Bauernhofkatzen Würmer haben - ich habe Kinder und möchte nicht, dass hier eine Wurmepidemie ausbricht:oops:
Zum Imfen und zum TA gehe ich nächste Woche, ich wollte ihnen jetzt ein paar Tage Ruhe und Ankommen gönnen.
Ihr Stuhl wirkt normal, also dunkelbraun und eher fest, ich sehe da nix Wurmverdächtiges, aber ich behandle trotzdem.
Sie haben großen Hunger, das ist echt erstaunlich und sind richtig dankbar über das Fressen.:)
Die Mama Katze des roten wirkte alt und ausgemergelt, also eher klein, dünn und dürfte tatsächlich jedes Jahr 2-3 Würfe haben. Die Bauern an sich sind sehr freundliche Leute aber bei diesem Thema "vom alten Schlag". Ich bleibe aber ohnehin mit ihnen in Kontakt und werde versuchen in Richtung Kastration zu intervenieren.
Ich habe noch keine Namen, die Kinder waren bei ihrem Vater, ich wollte das Ankommen für die Babies ruhig gestalten;) Wir werden die Namen gemeinsam aussuchen.
Der Rote hat sein Bettchen entdeckt, schnurrt, wenn ich ihn streichle, schließt dabei die Augen und legt sich auf den Rücken, wirkt also sehr entspannt.
Der Graue ist ängstlicher und er ist es auch, der mehr miaut:( Wahrscheinlich hat er wirklich Sehnsucht nach seiner Mama. Er miaut immer mal wieder, dazwischen ist er lang ruhig, es ist also kein Dauerweinen. Er hat sich auch schon streicheln lassen und dabei gebebt, also nicht richtig geschnurrt, aber irgendwie als ganzes gewackelt. Dann zischt er wieder ab. Die 2 kuscheln ständig und verlassen ihre Verstecke nur im Doppelpack. Ich habe den Eindruck, sie orientieren sich mehr aneinander als an mir. Ich bin gespannt wie die Begegnung mit den Kindern läuft, sie gehen sehr sanft mit Katzen um, und ich werde sie nicht umbeobachtet lassen bzw. brauchen die Kleinen eben noch viel Rückzug und Ruhe.
Herzlichen Dank euch!
Elisabeth
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Hallo, willkommen hier und ich finde das hört sich doch alles prima an.
Viel Freude weiterhin, mit deinen Katzen und auch hier:)
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Ich mag Fotos haben :)
 
J

Jindarah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
988
Ort
Bayern
Super! Ist schön zu hören das du gut Informiert bist. Ich würde mit den Kindern vereinbaren, das die Katzen solange sie sich im Zimmer xy aufhalten gar nicht gestört werden. So das sie erst mal n ruhe Ort haben wohin sie sihc zurückziehen können, wenn es ihnen zuviel wird.
Ja mit würmern musch du rechnen. Hast du dir mal die Ohren angesehen? Is da so n brauner/schwarzer Belag? Ohrmilben sind nämlich auch nicht selten. Sind aber für Menschen nicht gefährlich. Kann man aber auch schon mal gut behandeln falls sie das haben. Hast dir mal nen Flohkamm besorgt und mal durchgestrichen? Nicht das du dir Flöhe in die Wohnung holst.
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24. August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
  • #10
Ich kann mich dem geschriebenen nur anschließen. Schön dass du 2 genommen hast. Weniger schön dass sie so früh von ihren Mamas getrennt wurden aber ich verstehe dass du da nichts gegen machen konntest. Bitte kümmer dich darum dass die Mütter kastriert werden. Lass es nicht in Vergessenheit geraten sondern tu sofort was. Frag ob du die Katzen einfangen und kastrieren lassen darfst. Finanzielle Unterstützung gibts hoffentlich beim ortsansässigen Tierschutzverein. Vielleicht kümmern die sich auch, informiere sie bitte... nur so kannst du verhindern dass so süße kleine wie deine umgebracht werden!! Es werden sicher nicht alle vermittelt und die Mütter haben doch auch kine Lebenserwartung so..

Fotos mag ich auch haben!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #11
huhu.
schön dass du dir zwei mäuschen ins haus geholft hast :)

noch ein tip für den bauernhof:
wenn du dich eh ganz gut mit den leuten da versteht, kannst du ja wirklich was in richtung kastration ausrichten. oftmals haben die ja auch gar kein geld für sowas.
feivel und milou sind auch vom bauernhof. ich hab mir dann sagen lassen bei welchem tierarzt die leute da sind sowas wie einen "kastra-gutschein" gekauft.
habe 2 kastrationen (1 kater eine katze) im vorrausbezahlt und die leute vom bauerhof haben die dann zum ta gebracht. :)
haben sich sehr gefreut.
 
Werbung:
E

Elisabeth 77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2012
Beiträge
27
  • #12
Vielen Dank. Ich denke, bei denen geht es eher um die Einstellung, denn ums Geld, aber ich werde dran bleiben.
Sie haben übrigens Namen: Diego (der rote) und peaches (der/die graue), die Kinder lieben Ice age:)
Beide fressen und kacken viel, offen gesagt muss ich mich erst an den Katzengeruch in unserem Vorzimmer gewöhnen:oops:
Die Kinder haben sie begrüßt und konnten sie auch schon streicheln. Jetzt hab ich ihnen wieder Ruhe gegönnt, damit es ihnen nicht zuviel wird und sie nicht zusätzlich unter Stress geraten. Sie sitzen immer noch hauptsächlich unter dem Sessel, da kann man sie nicht gut sehen. Diego ist viel mutiger, der frißt auch schon, wenn wir daneben stehen, peaches ist viel ängstlicher, genießt es unter dem Sessel gekrault zu werden, so ist er/sie heute auch eingeschlafen, aber direkt auf mich zukommt er noch nicht. Sie spielen auch noch wenig, zumindest wenn ich es seh. Ich denke, sie spielen in der Nacht.
Leckerlis mögen sie nicht, können sie nicht beißen, sie mögen nur Naßfutter und Katzenmilch/Wasser.
Die Ohren sind zart rosa innen, ich sehe keine Beläge, die Augen sind klar, sie nießen nicht etc. Das Fell von peaches ist weicher und dichter als das von Diego. Mit Fotos kann ich erst in ein paar Tagen dienen, ich will sie nicht unnötig stressen und bin zusätzlich kein TEchnikfreak, aber es wird welche geben - versprochen:D
Ich werde sie solange sie so scheu sind im VZ lassen und ihnen die Wohnung erst eröffnen, wenn sie sich sicherer fühlen. Halte euch weiter auf dem laufenden
Elisabeth
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #13
Sie spielen auch noch wenig, zumindest wenn ich es seh. Ich denke, sie spielen in der Nacht.
Leckerlis mögen sie nicht, können sie nicht beißen, sie mögen nur Naßfutter und Katzenmilch/Wasser.

Das liegt am Heimweh, an der neuen Umgebung, den vielen neuen Eindrücken, auch daran, dass sie eben ein bisschen Angst haben. Sind ja noch kleine Bebis, die euch alle nicht kennen und niemanden haben, dem sie vertrauen. Aber das wird alles kommen! In den nächsten Tagen wird es sicherlich merklich besser.
Unsere Katzen durften übrigens gleich in die komplette Wohnung, waren aber auch nur zwei Zimmer+K+B. Vielleicht kannst du ein bisschen was öffnen, an den "Trubel" müssen sie sich ja ohnehin gewöhnen. Vielleicht einfach mal die nächste Tür einen Spalt öffnen und wenn sie wollen, kommen sie. Wenn nicht, dann eben nicht.

Als Leckerlie empfehle ich dir Vitamin -und Maltpaste. Meine lecken es von meinem Finger, aber du kannst auch einen Tropfen aufs Futter geben. Thunfisch aus der Dose ist hier auch sehr beliebt (im eigenen Saft, nicht der mit Öl).
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
5.109
  • #14
Die Kleinen sind doch gerade erst angekommen, gib ihnen einfach ein bisschen mehr Zeit! Ich finde es ja auch schön, dass du zwei genommen hast, aber
du hättest es besser wissen müssen zwecks Abgabealter und Vermehrer! Vermehrer zu unterstützen ist keinesfalls die Kitten retten... Du hättest auch den Tierschutz informieren können/müssen/sollen! Gerade, wenn du schreibst, die Mutterkatze wirkt klein, ausgemerkelt und so, als ob sie wirklich viele Würfe im Jahr bekäme, hättest du reagieren müssen... Ich weiß, du hattest Mitleid mit den Kleinen, aber traurige Wahrheit ist, du hast einen Vermehrer unterstützt! Bitte kümmere dich darum, dass den Elterntieren geholfen wird und sie kastriert werden!

es gibt einen unterschied zwischen vermehrer und bauernhof.
das kannst du nicht gleichsetzen.
viele höfe haben einfach nicht das geld für kastration.
vermehrer setzen gezielt potenten kater mit rolliger katze zusammen um kitten zu bekommen. auf dem bauerhof verliert man einfach die übersicht, weil sich dort die katze - übrigens auch ohne kastra- häufen.
feivel und milou sind auch vom bauerhof und ich hab bestimmt keine vermehrer unterstützt. die leute da sind schlichtweg überfordert und wissen nicht mehr wo sie anfangen sollen.
somit hat die te, falls sie an der kastrasache dranbleibt, sicher nicht so einen fehler gemacht, wie manche hier, die sich ihr bkh kitten für 250 euro vom vermehrer holen!
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elisabeth 77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2012
Beiträge
27
  • #15
liebe missingyou, ich hab deine Zeilen nicht als Angriff verstanden, keine Sorge. Ich finde dein Argument sogar korrekt. Ich hätte es nur für mich nicht anders lösen können. Ich bin mit Katzen - allerdings immer Einzelkatzen aus dem Tierheim - aufgewachsen und habe mir nun 35 jährig den Traum von eigenen Katzen erfüllt. Die Kinder sind nicht mehr so winzig (4 und 6) und gehen vorsichtig und liebevoll mit ihnen um. Als sie kleiner waren, habe ich mich nicht getraut, da sind sie ja doch oft noch ungeschickt und tun den Tieren weh. Ich habe also hier mitgelesen und mich auf die Suche nach Kitten gemacht. Habe dann erfahren, dass eben diese Bauern, die meine Eltern kennen, 2 trächtige Katzen haben und sie froh sind, wenn sie Abnehmer finden. Über private Inserate Kätzchen zu finden gestaltete sich dubios, da inserieren seltsame Leute und ich wollte mich nicht in wildfremde Wohnungen begeben etc. In den Tierschutzhäusern vor Ort waren entweder keine Kitten da oder sie wurden nur in Freigang vermittelt und das ist inmitten der vielbefahrenen Großstadt einfach schwierig:( S:(ie hätten draußen keine Überlebenschance, nicht die geringste.
Und ja, ich stehe dazu, dass mir die ganz normalen Hauskatzen am liebsten sind und ich keine Zuchtkatze wollte, nicht wegen des Geldes, sondern das ist einfach eine Frage des Geschmacks und die Überlegung, dass es ohnehin viele Kätzchen ohne zuhause gibt.
Ich bin Sozialarbeiterin und wage zu behaupten, dass ich ein ganz gutes Gespür habe, wann und wie heikle Themen ansprechbar sind. Kurz vor dem Abholen oder beim Abholen war der Zeitpunkt nicht gegeben, aber er wird kommen. Die Mutter von diego wirkte schon eher alt, zart und hatte schon viele Würfe. Die Mutter von peaches schien jünger und vitaler.
Ich habe 3 Wochen rausgeschunden - sie geben die Kleinen normal schon mit 6 Wochen her, ab dem Zeitpunkt wo sie selber fressen.
In Anbetracht der Menge, die sie futtern nehme ich stark an, dass sie nicht genug bekommen haben, weder die Muttertiere noch die Kitten. Die werden alle 1 Mal am Tag gefüttert, meine fressen hier aber 4-5 Mal am Tag. Sie dürften auch nicht mehr gesäugt worden sein, keine Ahnung obs stimmt. Saugen und Nuckeln tun sie übrigens gar nicht.

Sie spielen übrigens immer mehr und Diego hat heute auch schon mit meinen Kindern unter meiner Aufsicht mit Papierschlangen gespielt.:yeah: Peaches verläßt seinen (ich bin mir beim Geschlecht unsicher) Sicherheitsposten immer wieder, dreht eine Runde und verzieht sich wieder. Immerhin spielt er/sie mit dem Bruder und wirkt deutlich lebhafter. Die Kleinen spielen bislang lebhaft aber nicht grob, ich habe noch kein Fauchen gehört, sie sind sooo liebevoll und kuschelig miteinander.:)Putzen sich, schlafen aneinandergedrängt und lassen sich nicht aus den Augen.
Ich hab eine Riesenfreude mit den beiden!
Elisabeth
 
J

Jindarah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
988
Ort
Bayern
  • #16
ich finde es toll wenn 2 Kätzchen jetzt ein besseres Zuhause haben. Und das du keine Rassenkatzen wolltest kann ich verstehen. Ich liebe meine "stinknormalen" Katzen und bin froh das ich sie habe.
das mit dem TH verstehe ich auch gut. Habe auch das Problem bei meiner 3ten Katze gehabt, das uns das TH mehr vor den Kopfgestossen hat als irgendwie mal zu helfen / ne Lösung vorzuschlagen etc. Und meine Katzen Habens echt gut. Mein bester freund meinte gestern " ich wär gern a Katze - und das am liebsten bei dir - denen geht's so sau gut :)" Ich würde jeden Cent für meine süßen Opfern.
Gib Peaches noch zeit. Meine 2 Kitten hier sind auch sehr unterschiedlich im Charakter obwohl sie von einem Wurf sind. Frech und neugierig die eine - Anhänglich/ängstlich/ vorsichtig die andere. und keine von denen wird was schlechtes erleben (außer exzessives Knuddeln :grin: )
 
E

Elisabeth 77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2012
Beiträge
27
  • #17
Danke für deine lieben Worte - Jindara:)
Ich glaube dir, dass es deine 3 sehr gut bei dir haben.Ich gebe mir auch alle Mühe und bin jetzt erstmals sehr beruhigt, dass sie gut fressen und ebenso häufig aufs Kisterl gehen;) Und sie werden immer mutiger. Peaches ist unter Tags sehr ruhig und fängt Richtung abend/nacht zu miauen an.
Wenn er sich weiter weg traut von seinem Sicherheitsversteck miaut er, wenn der Bruder - streng genommen sind sie ja nicht aus einem Wurf, für mich sind sie dennoch wie Brüder weil sie miteinander aufgewachsen sind - sich zu weit weg entfernt ruft er ihn, wenn er aufs Kisterl muss maunzt er. Diego gibt hingegen keine Laute von sich, er schnurrt allerdings schon, wenn ich ihn streichle:) Peaches läßt sich kurz anfassen, ist allerdings noch vorsichtig. Natürlich lasse ich ihm Zeit, sie sind ja erst seit gestern bei mir.
Sie laufen jetzt schon öfters in die Küche, sie machen ansonste noch keine Anstalten den Rest der Wohnung zu erkunden. Ich warte einfach bis sie soweit sind.Sie sind im Bauernhof im Keller geboren und waren die ersten Wochen drinnen - es war im März bei uns eisig. Erst in den letzten beiden Wochen sind sie auf den Hof gelaufen und immer wieder zurück in den Keller. Ich hoffe sehr, dass sie das Wohnungskatzenleben akzeptieren, aber sie sind noch so jung, dass sie sich wohl noch drauf einstellen können.
Ich habe eine 90 qm Altbauwohnunng, sie aben also reichlich Platz und hier gibt es sehr hohe Wände, wenn sie also größer sind, können sie den Raum nach oben erkunden. Das Schlafzimmer habe ich vor zuzulassen, ich habe jahrelang wegen der KInder zuwenig geschafen und meine Nachtruhe ist mir von nun an heilig. Die Tür bleibt also von Beginn weg konsequent geschlossen! Ich nehms mir halt mal vor, mal sehen, wie es dann funktioniert.
Ich gebe ihnen unmittelbar bevor ich ins Bett gehe noch was zu fressen, sie haben immer Hunger! Nachdem ich hier gelesen habe, dass Kitten das fressen sollen, was sie wollen, gebe ich ihnen was sie brauchen. Heute haben sie gemeinsam 550 Gramm Nafu gefressen, ich finde das recht beachtlich, wobei Diego mehr frißt.Peaches habe ich heute sein Futter unter den VZ Sessel gestellt und er hat es gierig aufgefressen, der traut sich einfach noch nicht so raus, jetzt abends hat er scho in meiner gegenwart gefressen. Was ich so deutlich merke ist, wie dankbar sie sind, dass sie was zu fresse haben. Das ist so rührend, sie beben dann richtig vor Freude und essen mit halb geschlossenen Augen voller Genuss:)
Peaches trinkt wenig von der Katzenmilch, Diego liebt die. Ich werde es aber reduzieren, weil es ja nicht so gut sein soll. Sein Stuhl ist eher senffarben und weicher und er geht auch öfters, peaches hat dunkelbraune Würstchen gehabt 2 Mal. Auch da sind sie bei ansonsten selbem Futter unterschiedlich;)
Ich denke Katzenaufzuchtsmilch brauche ich nicht mehr, da sie schon so viel Fleisch fressen. Diese Malzpaste werd ich mal kaufen, heute haben sie schon ein wenig Butter geschleckt:cool:, das mochten sie sehr. Die Malpaste beim DM war mit Käse und das klang so ekelig. Welche nehmt ihr?? TRofu rühren sie nicht an, kennen sie nicht und scheinen sie nicht kauen zu können. Ich gebe es ihnen also gar nicht.
Ich kämpfe immer noch ein wenig mit dem Geruch in meinem VZ. Sie lassen immer einen kleinen Rest an Nafu übrig, räumt ihr den dann weg und sie haben gar kein Futter bis zur nächsten Mahlzeit?? Die Katzentoilette reinige ich ständig, also sobald sie machen, räum ich die Klumpen aus - ich habe mein besters von DM naturweiß, sie mögen es, aber ich finde es riecht hier dennoch nicht so gut:oops: Ich bin diese Tage bei ihnen zuhause, muss dann aber wieder arbeiten und dann sind sie 6 Stunden alleine, das müssen sie irgendwie schaffen, ich muss arbeiten gehen, um alle zu ernähren:D
Liebe Grüße an alle Katzenmamas und Papas
Elisabeth
 
J

Jindarah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
988
Ort
Bayern
  • #18
Also das mit dem Schlafzimmer kann ihc verstehen. Tagsüber dürfen sie bei mir rein - nachts bleibt konsequent geschlossen. Und da gibts auch keine Diskussionen mehr ^^ (am Anfang gabs die aber ich habe auf Taub gestellt :D )
Zum Thema Malzpaste: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzensnacks/pasten_cremes/maltpaste/10473 die da haben wir. Gibt auch noch von der gleichen Firma ne Multivitaminpaste. Wird von den Katzen GELIEBT!!

Zum Thema NaFu: Ich räume es nie weg. Über nacht sind die Näpfe saubergeschlabbert :) Wenn es stinkt und keiner mehr Frisst würd ich es wegtun - aber soweit kommts bei mir nicht.

Gestank vom KaKLO: Ich selber habe folgende Lösung gefunden: Klumpstreu zusammen mit dem LitterLocker. Klumpstreu finde ich persönlich schöner weil ich die haufen besser rausheben kann als bei nicht klumpenden Streu. Das Klumpstreu hat eher eine Graue Farbe und ist wie Sand. Da kann man die Haufen super rausmachen (auch das gepinkelte) und dann in den LitterLocker werfen, der alles hermetisch abriegelt. Litterlocker ist eine Art Mülleimer der speziell für KaKlo ist und das eingeworfen Luftdicht abschliesst. Zudem habe ich Febreze da stehen falls mein Kater mal wieder nen Atomarenangriff auf mich vorhat.

Zum Thema Trinken: Im NaFu ist viel Flüssigkeit - Katzen die NaFu fressen trinken daher weniger. Von daher ist es ok wenn sie es nicht so oft schlabbern trotzdem würde ich Wasser hinstellen.
 
E

Elisabeth 77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2012
Beiträge
27
  • #19
Danke für den Tipp mit der Malzpaste, werd ich organisieren, klingt gut. Man kann ihnen förmlich beim Wachsen zusehen:) das ist so schön.
Futter wird bei uns auch nicht alt, mir ist nur aufgefallen, dass ich ihnen nachts, also bevor ich schlafen gehe mehr geben muss. Hatte nur Sorge, dass es dann zuange steht wegen Keimbildung etc., aber offen gesagt mag ich nicht nächtens aufstehen und sie füttern. Der Tag beginnt hier ohnehin zeitig und sie kriegen um 6.30 Frühstück.
Sie standen heute übrigens herausfordernd vor der Wozi Tür und haben den Raum sogleich erobert. Die Spielmöglichkeiten haben ihnen gefallen, schlafen und zurückziehen tun sie sich an die vertrauten VZ Plätze;) Diego schläft übrigens wunderbar im Katzentransporter, er scheint also kein Trauma von der Übersieldung zu haben:)
Liebe Grüße
Elisabeth
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24. August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
  • #20
Ich möchte dich ja nicht beunruhigen, aber der Gestank und senffarbener weicher Kot.... da klingeln bei mir ein paar Alarmglòckchen... ich würde mal eine Kotprobe zum Tierarzt bringen und u. a. auf Giardien untersuchen lassen. Muss ja nicht aber sicher ist sicher.... drücke dir die Daumen dass ich mich irre.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

U
Antworten
52
Aufrufe
9K
Urmel52
U
S
Antworten
19
Aufrufe
2K
S
Lotti1260
2
Antworten
21
Aufrufe
3K
Lotti1260
Lotti1260
S
  • sonnenblume92
  • Kitten
3 4 5
Antworten
80
Aufrufe
18K
Mascha04
Mascha04

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben