Mäuse doch ein Geschenk??

E

Emmi2014

Gast
Hallo zusammen,

Seit mir Emmi letzten Herbst zugelaufen ist, beschäftige ich mich mit Mäusen :)

Ich habe gelesen dass Mäuse kein Geschenk sind sondern die Katzen entweder einen sicheren Platz zum Verspeisen suchen oder uns das Mäusefangen beibringen wollen, wie ihren Babies.

Ich habe jetzt folgendes beobachtet:

Emmi hat bisher 3 Phasen gehabt, an dene sie Beute mitgebracht hat (als ehemalige Bauernhofkatze gehe ich aber davon aus dass sie ständig auf der Jagd ist):

1. kurz nachdem sie eingezogen ist, also wohl "angekommen" ist
2. im Februar war ich für sie unerwartet 3 Tage weg, ein paar Tage danach gings los
3. jetzt war ich 10 Tage in Urlaub, 3 Tage später gings los.

Ich mache dann immer die Klappe zu und sie kommt abends nur nach Gesichtskontrolle rein, nachts kann sie raus, muss aber dann draußen bzw im Keller bleiben bis zum nächste Morgen.

Sobald die Klappe zu ist, bringt sie keine Mäuse mehr. Ich mache sie dann immer nach ein paar Tagen auch nachts wieder auf.

Für mich sieht das so aus als würde sie immer wenn ich quasi wiedergekommen bin, etwas mitbringen. Manchmal isst sie es selber, manchmal legt sie mir es demonstrativ hin, manchmal auch lebend.

Für unsere Katzenpsychologen: kann das sein, dass das mit meiner Abwesenheit zu tun hat?

Und was meint ihr, soll ich die Klappe immer nachts zu machen, damit sie nicht verwirrt ist, oder kann man das so machen wie beschrieben?
 
Werbung:
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
Kitti bringt als "unter-Aufsicht-Freigänger" zwar keine Mäuse nach Hause (*uff*) aber sie hinterlässt ja durchaus ihre Duftmarken im Garten und siehe da: Letzte Woche lag eine Maus auf der Terrasse... Ein "Geschenk" eines "heimlichen Verehrers" aus der Nachbarschaft?
:pink-heart:
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Mit dem Mitbringen von Beute trägt die Miez zur Ernährung der Familie bei :). Zumindest aus ihrer Sicht ;). Ob das jetzt mit deiner Abwesenheit zu tun hat....möglich ist das, aber ich würde es nicht verallgemeinern.
 
E

Emmi2014

Gast
Lieben Dank, Ina, für deine Einschätzung!

Was würdest du sagen, wie soll ich das mit der Klappe am besten machen? Verunsichert sie es wenn ich ich die Klappe nur in solchen Phasen nachts schließe oder sollte ich die Klappe dann immer nachts zu haben, damit sie sich daran gewöhnt?

Wie gesagt, sie wird ja nicht ganz ausgeschlossen, sie kann in den Keller mit Höhle und Futter und sie kann selbst entscheiden ob sie nachts rausgeht oder drinbleibt.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.789
Hallo Emmi
Meine Emmy :D sieht sich eindeutig als Ernährerin der Familie. Mäuse werden grundsätzlich ins Wohnzimmer oder unter den Esstisch geschleppt und mit einem deutlichen "Murrgurr" für die Kinderschar :D also uns.... angekündigt und dann allerdings alleine unter Verteidigung gegenüber ihrem Sohn gefressen :stumm:
Fängt sie mal draussen keine Maus, werden mit völliger Ernsthaftigkeit die Stoffmäuse herangeschleppt und mit dem gleichen "Murrgurr" der hungrigen Meute gezeigt :grin::grin: Über eine Vergütung in Form von Leckerlies, ist sie dann durchaus erfreut :grin:.
Mir sind eindeutig die Stoffmäuse lieber :rolleyes:
 
S

Samtbällchen

Forenprofi
Mitglied seit
10. Januar 2014
Beiträge
1.501
Izzy bringt uns auch immer Beute. Auch mal lebendig. Was sie uns damit sagen will, weiß ich nicht?! Evtl. hofft sie, dass wir so das Jagen lernen :D.

Nine ist eine schlechte Jägerin, sie hat noch nie eine Maus gefangen. Dafür bringt sie uns manchmal Stöcke oder Grashalme mit :eek::D.
 
DasLandei

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
1.160
Ort
NRW
Selbstverständlich sind Mäuse ein Geschenk. Ich habe jedenfalls beschlossen, sie als solche zu sehen.;)
Immerhin ist es mir immer gelungen, die lebendigen Geschenke eigenhändig und ohne Katzenhilfe im Haus wieder einzufangen:grin:
Außer der einen Maus, die ich neulich bei einer Aufräumaktion im Büro in einem selten benutzen Aktenordner skelettiert gefunden habe:oops:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nee, also so wirklich verstehe ich das mit der Klappe und Urlaubsbetreuung nicht.
Also du wärst jetzt zB 10 Tage weg. In dieser Zeit ist die Klappe zu und sie kann Abends nur manuell durch den Sitter rein? Oder wie?
Und sonst kann sie immer rein und raus wie sie will?
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Izzy bringt uns auch immer Beute. Auch mal lebendig. Was sie uns damit sagen will, weiß ich nicht?! Evtl. hofft sie, dass wir so das Jagen lernen :D.

Nine ist eine schlechte Jägerin, sie hat noch nie eine Maus gefangen. Dafür bringt sie uns manchmal Stöcke oder Grashalme mit :eek::D.

Also mein Sternenkater hat sie wenn überhaupt tot vor die Treppen gelegt oder vor uns gefuttert. Da war nix mit herschenken oder teilen.

Zeus hingegen hat seine vermutlich(?) allererste Beute (Babymaus) ganz sozial aufs bett gelegt und uns dann schreien hingelockt :dead:

Allerdings schleppt er sonst meistens Moosklumpen oder altes Laub :D an - das ist wesentlich lieber - denn mittlerweile kommt er auch gerne mit noch fiepsenden Mäusen rein und lässt sie in der Küche dann flüchten :grummel:
 
E

Emmi2014

Gast
  • #10
Während des Urlaubs konnte sie rein und raus wie sie wollte.

Aber wenn ich wiedergekommen bin, hat sie ein paar Tage später angefangen Mäuse zu bringen. Nach der ersten Maus habe ich die Klappe nachts zugemacht. Dann hörte sie auch wieder auf Mäuse zu bringen und ich hab die Klappe auch nachts wieder offengelassen.

Bis ich wieder länger weg war. Nach meiner Rückkehr das gleiche Spiel.

Der Geschenktheoretiker würde sagen, die freut sich dass du wieder da bist :stumm:

Aber ich glaub das passt nicht so ganz zur Verhaltensbiologie einer Katze :alien:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Ah, okay, jetzt. :D
Du, ich halte das gar nicht für abwegig. Ich habe schon öfter erlebt, dass Hunde und Katzen ihre Beute "stolz" präsentieren. Natürlich ist das etwas vermenschlicht, aber Tiere haben ja durchaus auch Gefühle. Für mich ist es also durchaus denkbar, dass Katzen Mäuse im übertragenen Sinne als Geschenk (eine direkte Vorstellung überr ein Geschenk haben sie natürlich nicht) mitbringen. Meist ist es ja auch noch so, dass man sie insofern darauf konditioniert, weil man sie dafür lobt und schon lernt die Katze, dass Beute bringen etwas tolles ist.
Warum das nun bei dir zeitlich immer so zusammenfällt, kann ich auch nicht erklären, vielleicht siehst du nach dem Urlaub so hungrig aus (Spaß:p:)).
 
Werbung:
E

Emmi2014

Gast
  • #12
Ja, wer weiß :D

Allerdings lobe ich sie nicht, sondern setze sie mitsamt Maus vor die Tür :stumm: und mache die Klappe nachts zu :eek:

Hat sie aber vielleicht nach meinem Urlaub wieder vergessen :D
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #13
Ob das mit der Abwesenheit zu tun hat, ist schwer zu sagen. Obwohl ich es auch schon erlebt habe, dass wenn mein Mann und ich bis nachts weg waren, plötzlich 2 (!) tote Mäuse nebeneinander im Hausflur direkt am Eingang lagen, ohne dass sie angeknabbert waren. Sie waren so platziert, dass man sie direkt sehen musste. :p

Ansonsten glaube ich, dass man "Geschenke" bzw. "geschenktes Essen" gut von Nicht-Geschenken unterscheiden kann. Keine Geschenke werden bzw. wurden hier immer selbst gefressen, entweder komplett oder teilweise, entweder irgendwo alleine in Ruhe oder neben uns im Bett. :massaker:

Geschenke dagegen wurden immer nachts fein säuberlich im Ganzen in das Bett oder neben das Bett gelegt (beides ist furchtbar).

Ich kann mir vorstellen, dass es für Katzen nicht nachvollziehbar ist, dass die Klappe teilweise tagelang nachts geschlossen ist und teilweise nicht. Ob deine das mit der Maus in Verbindung bringt, glaube ich eher nicht.

Ich habe es hier mit viel Üben und Geduld so gemacht, dass ich meinem Kater einen Platz im Haus zugewiesen habe, an dem er immer die Beute fressen darf -mit einem alten Handtuch ausgestattet. :aetschbaetsch1:
Manchmal muss ich ihn an diesen Platz "erinnern", aber meist klappt es.
 
E

Emmi2014

Gast
  • #14
Ich habe es hier mit viel Üben und Geduld so gemacht, dass ich meinem Kater einen Platz im Haus zugewiesen habe, an dem er immer die Beute fressen darf -mit einem alten Handtuch ausgestattet. :aetschbaetsch1:
Manchmal muss ich ihn an diesen Platz "erinnern", aber meist klappt es.

Wie hast du das gemacht?

Hab auch schon überlegt ob ich ihr eine schöne Kiste in den Keller stelle, wo sie dann ihre Mäuse essen kann, anstatt unter meinem Bett. Ich mag sie nämlich nicht aussperren, aber Knochenknurpsen unter dem Bett geht noch weniger, oder lebendige Mäuse im ganzen Haus, die ich nie wieder finde :rolleyes:
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #15
Bevor er mit Maus aufs Bett springen konnte, habe ich ihm mit Maus im Maul den Platz im EG so lange mit dem Finger und dem Hinweis "hierher" gezeigt, bis er die Maus da ablegte. Dann habe ich ihn gelobt und teilweise Leckerchen gegeben. Die Maus durfte er natürlich behalten.

Wenn er nicht direkt zu dem Platz mitkam, habe ich ihn aus dem SZ ausgesperrt. Er hat dann ein paar Minuten miaut und an der Tür gekratzt und ist dann wieder raus gegangen und ich habe die Schlafzimmertür wieder geöffnet. Auf ein Neues- so oft und so lange bis er es verstanden hatte.

Es waren wirklich anstrengende Wochen, ich war völlig fertig, aber es hat sich gelohnt. :zufrieden:Manchmal vergisst er es und muss wieder erinnert werden, wenn er z.B. wegen Krankheit oder Verletzung Hausarrest hatte oder einfach so längere Zeit kein Maus gefangen hat.

Ich würde keine Kiste als Fressplatz nehmen, sondern einfach mit einem alten Handtuch eine kleine, vom Boden optisch abgetrennte Mäusefressstelle einrichten. Du wirst bestimmt heraus finden, welchen Ort sie als Fressplatz akzeptiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #16
Lieben Dank, Ina, für deine Einschätzung!

Was würdest du sagen, wie soll ich das mit der Klappe am besten machen? Verunsichert sie es wenn ich ich die Klappe nur in solchen Phasen nachts schließe oder sollte ich die Klappe dann immer nachts zu haben, damit sie sich daran gewöhnt?

Wie gesagt, sie wird ja nicht ganz ausgeschlossen, sie kann in den Keller mit Höhle und Futter und sie kann selbst entscheiden ob sie nachts rausgeht oder drinbleibt.

Generell sagt man, dass Türen aller Art aus Katzensicht ziemlich doof sind: sie veränderen ständig das Revier - mal auf, mal zu...so manche Katze hat damit ihre Probleme. Auch eine Klappe, die mal auf und mal zu ist, spielt da rein.
Da sie aber nie ganz ausgeschlossen ist und nachts in den Keller kann, würde ich das alles so lassen. Erziehung in "bring keine Mäuse mit!" wirst du nicht durchkriegen ;).
 
E

Emmi2014

Gast
  • #17
Danke, Ina! Ich lass dann mal nachts die Klappe zu. Ich habe jetzt eine zeitgesteuerte, das klappt dann also auch wenn ich mal nicht da bin.

Wenn sie verstanden hat dass nachts immer zu ist, kann sie ja auch selbst entscheiden ob sie rausgeht oder nicht, ich schätze im Winter eher nicht :)

Mäuseplatz: ich kann sie ja mal auf jeden Fall belohnen wenn ich sie samt Beute hinausbefördere, sollte sie mal tagsüber was bringen. Kann ja nicht schaden, auch wenn das bei deiner Katze wohl ein Glücksfall ist.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #18
Vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt, aber loben beim Hinausbefördern meinte ich nicht :confused: eher das Gegenteil.

Das ist auch kein Glücksfall, sondern eher Konditionierung.
 
E

Emmi2014

Gast
  • #19
Ich weiß schon wie du das meintest. Ich meinte auch eher dass ich lobe wenn sie es woanders frisst als unterm Bett, blöd ausgedrückt. Ich werd sie vielleicht immer in den Keller setzen mit Maus, in eine Fressecke. Und dann loben.
 
E

Emmi2014

Gast
  • #20
Emmi ist gestern nacht drin geblieben, und erst um halb fünf raus :D

Dafür ist sie 5 min bevor die Klappe wieder aufging wieder weg, sie wartet ja dann nicht :rolleyes:

Ich werde da jetzt mal konsequent sein, auch wenns mir sehr schwerfällt. Würde die Klappe am liebsten wieder komplett aufmachen. Aber dann habe ich wieder das Theater wenn es wieder losgeht mit den Mäusen....

Jedenfalls war sie vorhin da, hat wenig gefressen und ist wieder raus. GSD!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
12
Aufrufe
2K
Emmi2014
E
M
Antworten
33
Aufrufe
1K
Louisella
Louisella
Tri-Isi
Antworten
5
Aufrufe
906
Tri-Isi
Tri-Isi
E
Antworten
12
Aufrufe
843
EPachen
E
M
Antworten
40
Aufrufe
6K
Nai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben