Katze bringt Kleinkind tote Mäuse - argh!

Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
  • #21
Ich finde, auch wenn Dein Kleiner das 'Bäh' noch nicht versteht, kannst Du schonmal damit anfangen, es ihm beizubringen!! Sonst dauert es ja umso länger, bis er kann! :)

Also immer, wenn da eine Maus oder ein Maus-Teil liegt, 'Bäh' sagen und Kind wegnehmen, Maus wegräumen (Katze aber fleißig loben, denn sie hat ja was nettes getan!!! :) )

Ich finde das total süß und schön, wie sich die Katze um euren Kleinen kümmert und beim erziehen 'helfen' will. ;)
 
Werbung:
Klütenkopp

Klütenkopp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
865
Ort
Lüneburger Heide
  • #22
Ich kann das Problem sehr gut nachvollziehen. Ich liebe meine Katze(n), aber allein die Vorstellung, dass das eigene Baby möglicherweise auf Maus-Gedärm herumkaut, treibt mir Herpes auf die Lippen. *schauder*

Wir hatten das Problem allerdings nie, weil wir einfach keine Klappe haben. Sowohl unser damaliger Kater als auch der Nachbarkater haben uns dadurch die Geschenke nur auf die Terrasse gelegt. Im Sommer haben wir ein Fliegengitter davor. Ok, man ist dann eben einen Teil des Tages als Türöffner unterwegs, aber man gewöhnt sich dran. Wir haben einfach keine Möglichkeit, eine Katzenklappe einzubauen, aber das hat auch Vorteile.

Ihr solltet vielleicht wirklich versuchen, eine "Katzenschleuse" einzurichten und es ihm für die Nacht im Keller gemütlich zu machen. Katz' wird vielleicht anfangs Randale machen, aber irgendwann wahrscheinlich akzeptieren, dass er/sie eben erst morgens wieder ins Haus darf.

Wenn das nicht funktioniert: Augen offen- und durchhalten! :D Der/die Kleine ist schon 11 Monate alt und wird bald schon sehr gut ein "Nein" oder "Bäh" verstehen können! Spätestens, wenn er/sie richtig mobil ist, werden das ohnehin ein sehr häufig benutzte Wörter in eurer Familie sein! *gg*

Und ich gehe auch davon aus, dass das Kind dann für die Katze weniger "attraktiv" wird. Viele Katzen mögen Babies ausgesprochen gern, die sind warm, riechen gut - sie sind halt wahnsinnig kuschelig. Ein 1- oder 2-jähriges Kind ist schon längst nicht mehr so gemütlich, das benutzt seine Hände gern auch mal, um an Ohren zu pulen und Schwänzen zu ziehen. ;)
 
Sheyrin

Sheyrin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
475
  • #23
Unsere Katzen bringen meinem kleinen (10 Monate) auch oft mal ein "Geschenk" mit.
Glücklicherweise entdecken wir das aber in der Regel bevor der Kleine da auch nur in die Nähe kommt.

Im Internet hab ich schon mal gelesen, dass es wohl eine Katzenklappe gibt die erkennt ob die Katzen was mitbringen und dann nicht öffnen. Ob und inwieweit das funktioniert weiß ich leider nicht.

Ich kann auch bis zu einem bestimmten Punkt verstehen wie dein Mann reagiert. Die Gesundheit und das Wohlbefinden des Kindes geht nunmal einfach vor.
Las dir nichts einreden, dass hat weder was mit Klein machen oder unterwürfig zu tun ...
manche sehen das einfach verbissener als andere.
 
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
7.465
Alter
65
  • #24
Also mein Mann und ich spielen sehr gern den *TÜRÖFFNER* für unsere Katzen!
Und garantiert kommt bei uns keine Maus in die Wohnung,weder lebendig noch tot. Miro legt seine Beute immer auf der Terrasse ab. Und bei aller Tierliebe, die Sicherheit des Kleinkindes hat definitiv Vorrang.
Es kann immer mal Momente geben,wo es das Kleingetier anfasst und dann die Finger in den Mund steckt!!
Um wirkliche KONTROLLE zu haben,bleibt m .E. nur ,die Türen selbst zu öffnen.
Miro hat sehr schnell verstanden ,das ER nur ohne Mitbringsel ins Haus darf.:))
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #25
Im Internet hab ich schon mal gelesen, dass es wohl eine Katzenklappe gibt die erkennt ob die Katzen was mitbringen und dann nicht öffnen. Ob und inwieweit das funktioniert weiß ich leider nicht.

.

2 Schüler haben mal einen Prototyp entwickelt - der aber zum Leidwesen aller Freigänger-Besitzer bis heute noch nicht weiterentwickelt und auf den Markt gebracht wurde. :sad: Es gibt hier im Forum irgendwo auch einen älteren Thread dazu.
 
M

Mausjägerin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
4
  • #26
Da fällt mir ein: Probier doch mal, innen in der Nähe der Katzenklappe ein kleines Kistchen oder eine Unterlage hinzustellen mit irgendetwas, das nach deinem Kind duftet, aber trotzdem entweder kochwäschetauglich ist (Mulltuch?) oder zum Wegwerfen geeignet.

Vielleicht akzeptiert sie das als Ablegestelle?

Noch eine gute Idee! :)

Ach so habe grade meine Schwester gefragt wann die das mit den Eimern angefangen hat da war meine Nichte 10 Monate.Die Eimer gibt es auch noch.

Hui, ganz schön früh! Schlaues Kind!! Dann müssen wir mal mit... ääähhh... weder lebenden noch toten Mäuseteilen, sondern mit was Anderem üben! Ich werde natürlich trotzdem erstmal immer versuchen, die Leichen vorm Kind zu entdecken und zu entfernen :p. Ist mir irgendwie lieber, denn wie schon jemand schrieb, ist Mäusegedärm und dann Finger im Mund ja nicht das Wahre. :oops:

Ihr solltet vielleicht wirklich versuchen, eine "Katzenschleuse" einzurichten und es ihm für die Nacht im Keller gemütlich zu machen. Katz' wird vielleicht anfangs Randale machen, aber irgendwann wahrscheinlich akzeptieren, dass er/sie eben erst morgens wieder ins Haus darf.

Wenn das nicht funktioniert: Augen offen- und durchhalten! :D Der/die Kleine ist schon 11 Monate alt und wird bald schon sehr gut ein "Nein" oder "Bäh" verstehen können! Spätestens, wenn er/sie richtig mobil ist, werden das ohnehin ein sehr häufig benutzte Wörter in eurer Familie sein! *gg*

Und ich gehe auch davon aus, dass das Kind dann für die Katze weniger "attraktiv" wird. Viele Katzen mögen Babies ausgesprochen gern, die sind warm, riechen gut - sie sind halt wahnsinnig kuschelig. Ein 1- oder 2-jähriges Kind ist schon längst nicht mehr so gemütlich, das benutzt seine Hände gern auch mal, um an Ohren zu pulen und Schwänzen zu ziehen. ;)

Unser Kleiner zieht auch schon recht fest, kann aber mittlerweile auch Streicheln mit "Ei" sagen :D. "Bäh" ist dann hoffentlich nicht mehr allzuweit entfernt!

Im Internet hab ich schon mal gelesen, dass es wohl eine Katzenklappe gibt die erkennt ob die Katzen was mitbringen und dann nicht öffnen. Ob und inwieweit das funktioniert weiß ich leider nicht.

Ja, das wäre wohl diese Mouse Lock, da kann man sich für einen Newsletter eintragen um zu erfahren, wann das Ding auf den Markt kommt (hab ich auch vor 3 Jahren gemacht) und es kam nie was... schade!

Um wirkliche KONTROLLE zu haben,bleibt m .E. nur ,die Türen selbst zu öffnen.
Miro hat sehr schnell verstanden ,das ER nur ohne Mitbringsel ins Haus darf.:))

Ja, ich glaube, darauf wird es auch hinauslaufen. Ich denke mal, wenn es wieder wärmer wird, wird die Kellerkatzenklappe nachts zum Reinkommen verriegelt (bzw die neue noch einzubauende *pfeif*).
Sie schleppt ja im Normalfall nur abends und nachts Tiere an.

In der Zwischenzeit werd ich es mal mit dem nach Baby riechenden Mulltuch probieren :D, und dem Kleinen gleichzeitig "Bäh" und eine andere Version des Eimerspiels beibringen (ohne echte Maus also, mal überlegen!).
Bis zum nächsten Herbst ist das Katzentier dann hoffentlich dem Beibringenwollen entwachsen und der Kleine kennt sein "bäh".

So weit der Plan :). Jetzt bin ich doch ein gutes Stück weiter als noch heute morgen!
Vielen Dank Euch allen für die tolle Hilfe!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #27
Äh, nur ganz vorsichtige Anmerkung. Also die Idee, die Katze nicht mehr über Klappe, sondern per Türöffner rein zu lassen, würde ich mal weiter verfolgen.

Weil es durchaus auch sein kann, wenn die Katze dein Kind als alt genug einstuft, das sie dann _lebende_ Mäuse bringt.

Ich habe kein Kind, aber meinem Hundewelpen hat meine Katze das Mäusefangen gelernt.:eek:
 
K

Knurrhahn

Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
91
  • #28
Ich habe kein Kind, aber meinem Hundewelpen hat meine Katze das Mäusefangen gelernt.:eek:

Na DAS ist dochmal echt nett :yeah:

achso: der Kater meiner Mutter hat die Mäuse immer auf der Fußmatte abgelegt, aber wie die das hinbekommen hat?...(also meine Mutter, das katz die Mäuse nicht ins Haus schleppt)

Knurrhahn

***
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #29
Mein erster Gedanke war, ob das jetzt tatsächlich so schlimm ist, wenn das Kind mal ne Maus anpatscht...
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #31
Und wenns das mal macht? Ist das so dramatisch? Toll sicher nicht, aber in Panik ausbrechen muß man deshalb nicht. Daran wird das Kind nicht sterben.
 
Werbung:
J

Jenni79

Gast
  • #32
hmm ich waer da auch nicht glücklich mit
Weiss man ob die Maus vllt i was hat was übertragbar ist?!
Ich hab keine Kinder aber wenn wollte ich auch nicht das sie rohe Maus verspeisen
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #33
Verspeisen wird ein fast 1-jähriges Kind die sicher nicht ;).
Und es ist ja sicherlich auch nicht so, als würden da zig Mäuse rumliegen, und das Kind sich stündlich ne Maus einverleiben.
Weiß nicht, was ich als Kind alles im Mund hatte. Frösche, Schnecken, Würmer...
 
maitarex

maitarex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
588
Ort
Berlin
  • #34
Aber ernsthaft: Das ist doch megasüüüüß von der Mieze, damit zeigt sie ihre große Liebe für das kleine Kindchen. Die Maus ist ein Geschenk von ihr!:pink-heart:

Klar, musst die tote Maus natürlich schnell entsorgen, keine Frage.
 
J

Jenni79

Gast
  • #35
klar Peikko aber fand deine Mama deinen Speiseplan besonders toll?
Ich hätte halt Angst die Maus überträgt irgendwas...
Meine Schwester hat auch Würmer gegessen xD und es geht ihr blendend
Ich war aber als Kind schon etepetete was sowas angeht
iiiihhhh
Dafür hab ich in jeder Dreckpfütze gesessen ^^
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #36
Kann mich nicht dran erinnern, wie meine Mama das fand :p.
Aber ich glaub nicht, daß sie mir den Mund mit Sakrotan ausspülen wollte oder so :D
Würmer hatte wir auch ab und an. Kein Drama. Was meinst du, was alles bei Kindern in den Mund wandert, die auf nem Bauernhof aufwachsen? Das sind bekanntlich die gesündesten.
Selbst als Erwachsene hatte ich schon intensiven (!) Kontakt mit Pansensaft und Kuhscheiße. Ohne gesundheitliche Folgen ;). Zumindest ohne negative :D
 
J

Jenni79

Gast
  • #37
klar so gesehen auch richtig

Pansensaft boah wat fies bäh....
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #38
Selbst als Erwachsene hatte ich schon intensiven (!) Kontakt mit Pansensaft und Kuhscheiße. Ohne gesundheitliche Folgen ;). Zumindest ohne negative :D

Biste da ganz sicher? ;):p:D

Manchmal merkt man es selber ja gar nicht, wenn man nen Schaden hat ;) :D:D
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #39

Ähnliche Themen

2
Antworten
31
Aufrufe
4K
Miomomo
Antworten
14
Aufrufe
4K
tiedsche
2
Antworten
30
Aufrufe
980
Canouk
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben