Katze bringt Kleinkind tote Mäuse - argh!

M

Mausjägerin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
4
Hallo, ich bin neu hier und sage mal hallo!!! :D

Mein Problem steht grob umrissen schon oben. Kind und Katze verstehen sich gut, er liebt es, sie zu streicheln und sie ist auch ziemlich geduldig (haut manchmal aber auch mit leichten Krallen auf seine Finger, wenns zuviel wird).
Die Katze ist seit 3 Jahren bei uns, und es käme mir auch nie in den Sinn, sie wegzugeben, auch als ich toxo-negativ getestet wurde, nicht.

Die Katze bringt schon immer periodisch Mäuse ins Haus, mal lebend, mal tot. Meistens finden wir sie morgens in Stückchen im Flur, einmal hatten wir eine komplette Mäusefamilie hinter der Einbauküche :eek:. Naja, läßt sich alles mit leben, mit einer Katze zieht eben der Duft des Abenteuers ein.:D

Jetzt haben wir aber eben das Problem, dass die Katze seit einigen Tagen dem Kleinen ganze und halbe Mäuse oder Vögel auf seine Spielflächen und Decken und auch halb unters Sofa legt. :eek:

Sie ist Freigängerin, muss durch zwei Klappen, um ins Haus zu kommen, macht ihre Geschäfte ausschließlich draußen (yeah! - also kein Katzenklo) und hat bis vor Kurzem ihre Mäuse im Flur gefressen, wo der Kleine nicht hinkommt. Das war ok. Das Haus ist bis auf die Schlafräume und Bad komplett offen, und über Türgitter kommt die Katze natürlich drüber.

Was nun? Ich kann nicht jeden Raum und jede Ecke gründlich nach kleinen Fitzelchen Mäusegedärm absuchen, bevor ich den Kleinen auf den Boden setze. Geputzt wird sowieso 2x die Woche Minumum, aber das reicht ja nicht, wenn nächtlich neue Geschenke versteckt werden.

Katze komplett aussperren wäre bei diesem Wetter erstmal nichts, logisch, aber einsperren genausowenig. Will ich ja auch nicht.
Ich weiß nicht, wann der Kleine es verstehen würde, dass Mausgedärm und Vogelreste nicht zum Spielen geeignet sind... und sich dann auch daran hält.

Gibt es irgendwelche Tricks, wie ich der Katze das Ganze schnell wieder abgewöhnen kann?? "Erziehen" ist ja nicht :oops:.

Ich freu mich auch sehr über Erfahrungen von Eltern mit Kleinkind und Katze! :)
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Sie bringt Geschenke mit. Sie wird nicht verstehen, warum euch das stört. Sie meint es lieb und dafür sollte sie nicht bestraft oder gemaßregelt werden. Da bleibt nur "wegräumen"... Wie alt ist das Kind?
 
Kitana09

Kitana09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 März 2010
Beiträge
801
Ort
Stadtlohn
Ich habe keine erfahrung mit freigänger, aber ich weis nicht ob man ihr das mitbringen von mäusen abgewöhnen kann. Das meint die mietz ja eigenlich nur gut weil sie euch ein geschenk mitbringt von ihrer tour. Sie will euch damit zeigen das sie euch mag und überschüttet euch mit geschenken.
Wie man verhindern kann das die geschenke ins haus gelangen dazu werden dir bestimmt noch einiege freigänger erfahrene user eine antwort geben.
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
Ich würde auch nicht versuchen, es der Katze abzugewöhnen, sondern eher versuchen, deinem Kind beizubringen, dass es damit nicht spielen darf.
Das ist glaube ich etwas leichter als andersrum. :)

Ansonsten, freuen, dass euch die Katze so lieb hat. :D
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Das ist das natürliche Verhalten einer Katze. Was will man ihr da abgewöhnen.
Wenn Du es schaffst sie immer auf der Terrasse abzufangen bevor sie durch die Katzenklappe will und ihr mit einem Leckechen die Beute draussen abnimmst, dann mach das, erscheint mir nur wenig praktikabel.

Ansonsten, solltest Du Dich freuen, dass sich Katze und Kind so gut verstehen. Das ist nicht selbstverständlich.
 
M

Mausjägerin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
4
Nai: Entschuldigung, das hab ich irgendwie vergessen zu erwähnen: Der Kleine ist noch nicht mal 11 Monate alt. Bevor ich ihn also "erziehen" kann, wird es noch eine ganze Weile dauern.

Ich würde sie sehr gern abfangen, aber sie bringt ihre Geschenke immer nachts rein :oops:.

Und klar ist es super, dass die beiden sich gut verstehen, sonst hätte mein Mann mich schon längst gezwungen, sie wegzugeben :(. Das ist nämlich aktuell auch wieder im Gespräch, und das möchte ich natürlich auf jeden Fall vermeiden, denn auch unsere Katze ist ja Familienmitglied (leider nur in meinen Augen), und ich möchte, dass unser Kleiner mit Haustier aufwächst.

Wenn ich das richtig verstehe, kann ich aber wohl erstmal bei dem Wetter und unserer Haussituation nichts tun, nur hoffen, dass sie bald keine Geschenke mehr mitbringt. :( Schade!

Danke für Eure Antworten! :)
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Und klar ist es super, dass die beiden sich gut verstehen, sonst hätte mein Mann mich schon längst gezwungen, sie wegzugeben :(. Das ist nämlich aktuell auch wieder im Gespräch, und das möchte ich natürlich auf jeden Fall vermeiden, denn auch unsere Katze ist ja Familienmitglied (leider nur in meinen Augen), und ich möchte, dass unser Kleiner mit Haustier aufwächst.

)

Sorry, bei solchen Sätzen muss ich kot....
Hast Du nichts zu sagen? Warum machen sich Frauen bloss so klein?
So einen Kerl hätte ich nie geheiratet, geschweige dann zum Vater meiner Kinder erkoren.
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
Ich glaube, wenn Mausjägerin sich wirklich klein machen würde gegenüber ihrem Mann, würde sie nicht hier um Rat fragen, sondern dann wäre die Katze schon weg ;)

Ich vermute mal, dass ihr da auch eher eurem Kind versuchen müsst beizubringen, dass die Mäuse nicht zum spielen sind. Die Katze liebt euch und bringt euch deshalb als Liebesbeweis die Mäuse als Geschenke. Sie würde die Welt nicht mehr verstehen, würdet ihr sie dafür auch noch ausschimpfen.
Dass etwas zum Spielen "Bäh" ist, versteht ein Kind mit 11 Monaten bestimmt auch schon ;)
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Ich kann den Konflikt schon verstehen.
Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, zumindest in der Nacht, nur die erste Katzenklappe offen zu lassen.
Dann kann sie nicht komplett ins Haus. Wenn ich das richtig verstanden habe. Man könnte ihr dann dort ein Bettchen hinstellen und wenn die Familie aufsteht holt man sie rein und die Mäuse bleiben im Flur, Vorraum wo auch immer?!
 
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
  • #10
Deine Katze bringt Deinem Kind die Mäuse zum Üben !

Der kleine Bruder meines Mannes bekam von der damaligen Katze auch Übungsmäuse gebracht, als sie fand, er wäre jetzt alt genug, das Mäusefangen zu lernen.
Das ist ein Zeichen, dass die Katze sich an der "Jungenaufzucht" beteiligen möchte.

Sie dafür zu bestrafen (mal abgesehen davon, dass das gar nicht geht !)
halte ich für absolut falsch !!!
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #11
Also wer verstehen kann, dass ein Mann seine Frau "zwingen" kann die Katze abzugeben, da frage ich mich was für Beziehungen ihr habt.

Und mit einem Mann, der die Katze nicht als Familienmitglied sieht, würde ich als Katzenhalter gar keine Familie gründen.

Erbärmlich, wenn Frauen sich so klein machen.
 
Werbung:
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
  • #12
Ich weiß nicht was du unter kleinmachen verstehst - wenn das die Erkenntnis ist, dass der Mann im Gegensatz zu einem selbst die Katze nicht als Familienmitglied sieht wie z.B. den eigenen Sohn, dann okay...

Aber das heißt noch lange nicht, dass der Mann die Katze nicht genauso mag und nur schlecht behandelt.

Und wenn sie sich wirklich kleinmachen würde und sich zwingen ließe, die Katze wegzugeben, hätte sie wohl kaum erst noch hier um Rat gefragt, sondern das längst getan. Also mach mit deinen Unterstellungen bitte mal halblang ;)
Wenn das wirklich so wäre, wie du das siehst, wäre die Katze vermutlich schon der Schwangerschaft "zum Opfer gefallen", denn die TE war Toxoplasmose negativ, schreibt sie. Und allein das ist für viele ein Grund zum Weggeben - für die TE nicht. Das spricht für mich deutlich gegen kleinmachen und sich zwingen lassen, die Katze abzugeben.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
  • #13
Ich habe es so verstanden, das hier überhaupt nicht gestraft werden soll!

Sondern Rat gefragt ist, wie man verhindert, dass ein 11 Monate altes Kind Mäuseteile anpackt, in den Mund steckt usw.

Kann ich absolut verstehen, dass dieses Problem gelöst werden muss.

Wenn man sich mit Katzen auskennt, geht einem natürlich das Herz auf, denn gerade weil sie die "Mitbringsel" auf die Spielplätze des Kleinen legt (oder der Kleinen?) zeigt sie ihre Zuneigung zu diesem speziellen Familienmitglied.

Da hast du eine Menge richtig gemacht, TE, dass so eine gute Beziehung zu dem "Neuankömmling" entstanden ist.

Deinem Mann kannst du berichten, dass - so eklig das für Menschen ist - eure Katze auf ihre Weise zeigt, dass sie erstens euer Kind sehr gern hat.

Zweitens fühlt sie ich ihm gegenüber auch in der Mutterrolle, denn sie bringt "Übungsmäuse", wie sie es auch für ihren eigenen Nachwuchs machen würde.

Das löst jetzt nicht das aktuelle Problem, aber es sollte deinem Mann zeigen, dass eure Katze das Kind so sehr als Familienmitglied empfindet.

Das ist wirklich etwas ganz Tolles!


Bei der Lösung des Problems sollten wir alle mal die Hirne rauchen lassen.
Hat glaube ich jeder verstanden, dass man am Katzenverhalten selbst nichts drehen kann.

Gibt es bei dir Möglichkeit, dass man über Nacht das rein und raus vielleicht auf einen Raum reduziert oder auf einen Bereich, den man morgens gut und zügig absuchen kann?

Mit ein bisschen Zeit kann man sich bestimmt ein paar Dinge überlegen, die helfen.

Nur Mut! Hier gibt es viele Leute mit vielen guten Ideen! :)

Edit: Nun hab ich mich so beeilt, aber die TE ist schon weg. Ich hoffe, sie schaut noch mal rein. Könnte mir gut vorstellen, dass es dabei bleibt: Um Rat gefragt und verstanden, dass man da nix machen kann. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #14
Hat der Kater meiner Schwester auch gemacht besonders als meine Nichte Zähne bekam da hat sogar die Katze meiner Eltern mitgeholfen.Ist schon komisch was dabei raus kommt wenn die Natur mitmischt.Meine Schwester konnte in der Zeit täglich bis zu 10 Mäuse und Vögel aufsammeln.Eine Maus fand sie mal in Ihrer Handtasche da war meiner Nichte Ihr Sapperlatz drin.Und auch heute wenns Ihr mal schlecht geht Sie kränkelt kommen beide mit Beute.Aber nicht mehr so viel wie damals sind ja auch schon 17 und 19 Jahre alt die beiden Mautzer.
Ach so meine Schwester hat es spielerisch gelöst das meine Nichte die Beute nicht in den Mund steckt .Das hieß Beute Danke Spiel.Meine Nichte ist zum Leckerlietopf gelaufen oder gekrochen samt Beute und hat die da in einen Blauen Eimer getan und im Gelben waren die Leckerlies für die Katzen.Das hat sie ganz schnell gelernt und auch wo sie 4 war aufgepasst das alle das machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #15
Also wer verstehen kann, dass ein Mann seine Frau "zwingen" kann die Katze abzugeben, da frage ich mich was für Beziehungen ihr habt.

Und mit einem Mann, der die Katze nicht als Familienmitglied sieht, würde ich als Katzenhalter gar keine Familie gründen.

Erbärmlich, wenn Frauen sich so klein machen.

Falls Du mich meinen solltest:

mit dem Konflikt hatte ich gemeint das ein Kleinkind nicht, wenn es verschlafen aus seinem Bettchen krabbelt, in tote Mäuse treten sollte.

Und was für Beziehungen wir haben, geht Dich glaube ich nichts an.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #16
Falls Du mich meinen solltest:

mit dem Konflikt hatte ich gemeint das ein Kleinkind nicht, wenn es verschlafen aus seinem Bettchen krabbelt, in tote Mäuse treten sollte.

Und was für Beziehungen wir haben, geht Dich glaube ich nichts an.

Wer lesen kann ist im Vorteil.
Hast Du geschrieben, dass Dein Mann Dich "zwingen" würde, die Katze abzugeben?

Wenn ja, wärst Du gemeint. Wenn nicht, frage ich mich warum Dur Dir fremde Schuhe anziehst.....
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #17
Wer lesen kann ist im Vorteil.
Hast Du geschrieben, dass Dein Mann Dich "zwingen" würde, die Katze abzugeben?

Wenn ja, wärst Du gemeint. Wenn nicht, frage ich mich warum Dur Dir fremde Schuhe anziehst.....

Vielleicht liegt es einfach daran, dass Dein Ton mir schon des öfteren negativ aufgefallen ist.
Du scheinst lieber draufzuhauen als Lösungsvorschläge anzubieten.
 
M

Mausjägerin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
4
  • #18
Gibt es bei dir Möglichkeit, dass man über Nacht das rein und raus vielleicht auf einen Raum reduziert oder auf einen Bereich, den man morgens gut und zügig absuchen kann?

Mit ein bisschen Zeit kann man sich bestimmt ein paar Dinge überlegen, die helfen.

Nur Mut! Hier gibt es viele Leute mit vielen guten Ideen! :)

Edit: Nun hab ich mich so beeilt, aber die TE ist schon weg. Ich hoffe, sie schaut noch mal rein. Könnte mir gut vorstellen, dass es dabei bleibt: Um Rat gefragt und verstanden, dass man da nix machen kann. :(

Doch, ich bin noch da :). Danke für die Antwort!
Also, wenn, dann ginge es nur so, dass wir den (dunklen) Keller zum Katzenausruhraum machen, wenn sie nachts mit Beute heimkommt. Da muss aber ne neue Klappe her (oder Schalldämmung), sonst rumpelt sie die halbe Nacht gegen die Klappe und läßt uns keine Ruhe. Dasselbe mit der Ruhe wäre dann noch zu testen bezüglich Jammerkonzert vor dem Fenster :D.

Hat der Kater meiner Schwester auch gemacht besonders als meine Nichte Zähne bekam da hat sogar die Katze meiner Eltern mitgeholfen.Ist schon komisch was dabei raus kommt wenn die Natur mitmischt.Meine Schwester konnte in der Zeit täglich bis zu 10 Mäuse und Vögel aufsammeln.Eine Maus fand sie mal in Ihrer Handtasche da war meiner Nichte Ihr Sapperlatz drin.Und auch heute wenns Ihr mal schlecht geht Sie kränkelt kommen beide mit Beute.Aber nicht mehr so viel wie damals sind ja auch schon 17 und 19 Jahre alt die beiden Mautzer.

Ach so meine Schwester hat es spielerisch gelöst das meine Nichte die Beute nicht in den Mund steckt .Das hieß Beute Danke Spiel.Meine Nichte ist zum Leckerlietopf gelaufen oder gekrochen samt Beute und hat die da in einen Blauen Eimer getan und im Gelben waren die Leckerlies für die Katzen.Das hat sie ganz schnell gelernt und auch wo sie 4 war aufgepasst das alle das machen.

Wow, bis zu ZEHN Mäuse???? :eek: Da haben wir ja richtig Glück! :D Aber mal abwarten, was der Frühling so bringt.
Noch kann der Kleine das mit dem "Bäh" leider nicht, aber das Spiel werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten fürs richtige Alter, das ist eine gute Idee!
Vielen Dank!


Zu dem Thema, dass ich das kleine unterwürfige Weibchen eines katzenhassenden Mannes sein soll, sag ich jetzt mal nichts weiter, nur dass mein Mann die Katze auch gern hat, sie ihn ebenso, aber eine Katze für ihn eben "nur" ein Haustier ist und kein Familienmitglied. Es soll mehr Menschen geben, die so denken, und für die ein kleines Kind Priorität vor einer Katze hat. Diese Diskussion gehört aber nicht hierher, finde ich zumindest, denn dazu wurde schon in genug anderen Threads geschrieben.

Jule, curie und natt haben u.a. die Situation gut erkannt, andere nicht.

Vielen Dank für die konstruktiven Vorschläge, ich schaue weiter rein und hoffe, ich habe jetzt vor lauter OT nichts übersehen!!
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
  • #19
Doch, ich bin noch da :).

[...]

Vielen Dank für die konstruktiven Vorschläge, ich schaue weiter rein und hoffe, ich habe jetzt vor lauter OT nichts übersehen!!

Schön! :)

Hier gibt es ja viele Besitzer von Freigängern. Ich hab nur Wohnungskatzen, also wird das, was ich mir so ausdenke, eher theoretischer Natur sein. :D

Ich weiß, dass manche Foris ihre Katze darauf trainiert haben, ihnen das Mitbringsel draußen vor der Tür zu überreichen. Mit viel Zeit, Geduld, Leckerchen und viel Lob. Das wurde hier schon kurz erwähnt, geht aber nur, wenn du deine Katze (wie heißt sie übrigens?) möglichst immer schon dort abfängst. Und dauert auch, d.h. es hilft nicht jetz sofort.

Außerdem scheint es bei euch ja vor allem nachts zu sein.

Da fällt mir ein: Probier doch mal, innen in der Nähe der Katzenklappe ein kleines Kistchen oder eine Unterlage hinzustellen mit irgendetwas, das nach deinem Kind duftet, aber trotzdem entweder kochwäschetauglich ist (Mulltuch?) oder zum Wegwerfen geeignet.

Vielleicht akzeptiert sie das als Ablegestelle?

Edit: dann vielleicht sogar noch ein Leckerchen drauf legen während sie schon draußen ist.

Meine Idee ist, dass sie vielleicht die Maus dort ablegt, um das Leckerchen zu nehmen.
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #20
Ach so habe grade meine Schwester gefragt wann die das mit den Eimern angefangen hat da war meine Nichte 10 Monate.Die Eimer gibt es auch noch.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
31
Aufrufe
4K
Miomomo
Antworten
14
Aufrufe
4K
tiedsche
2
Antworten
30
Aufrufe
984
Canouk
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben