Kleine Probs mit Kitten...

W

Wuschkopp75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben.
erstma zu meiner Geschicht.
Bisher war ich eine eingefleischte Meeri-Mama. Aber seit letzten Oktober wohne ich in einer neuen Wohnung und mußte meine Meeris bei meinem früheren Lebensgefährten lassen. Dieser kümmert sich wirklich super um mein Meerisund mußte mir keine Gedanken um sie machen. Hin und wieder besuche ich sie und sie sind wirklich super drauf.
Aber als ich dann so in meiner neuen Wohnung saß, fühlte ich mich scchon ganz schön alleine. Also wuchs in meinem Hinterkopf wieder der Gedanke: Ich will wieder ne Mietze.
Und im Januar kam dann die Info: Unser Katze ist schwanger. Super.... ich bekomme Kitten... *freu*... das waren meine Gedanken.
Am 10. März kamen dann die Süßen auf die Welt. und am 1. Juni zogen zwei Jungs bei mir ein.
Mittlererweile haben wir uns aneinander gewöhnt. aber es tauchen immer wieder Fragen auf.
1. Wann sollte ich die beiden kastrieren? ich habe ja schon ein bißchen nachgelesen. Wirklich jetzt schon schnipp-schnapp????
2. Einer der "Stinker" (Charlie) mag einfach kein Katzen-Naßfutter essen. Trockenfutter für Kitten mümmelt er ohne weiteres. Beide Kitten bekommen gleichzeitig Essen. Der andere "Stinker" (Brownie) mag sein Nassfutter, egal welche Sorte... der futtert alles:yeah: jetzt zu meiner Frage: Muß eine Katze eigentlich Naß-Futter haben? Oder reicht es auch , wenn er sein Trockenfutter knabbert.
Ich danke euch schon mal vorab für eure Antworten.
Euer Wuschkopp
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
1. Lass die Mutterkatze kastrieren
2. die beiden im Zeitraum von 4-6 Monaten kastrieren lassen
3. kein Trofu füttern
4. nur Nassfutter füttern
5. für die Zähne kannst du gelegentlich etwas Rohfleisch geben (alles nur kein Schwein) allerdings nicht mehr als 20%, sonst musst du barfen (siehe Thema Barfen hier im Forum)
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Hallo,

ja du kannst sie jetzt schon kastrieren lassen! Mein Siamese wurde mit 12 Wochen kastriert, kein Problem!

Hier mal ein informativer link (Daten und Fakten) :
http://www.cat-care.de/fruehkastration.pdf

Beim Futter scheiden sich die Geister, hier im Forum sind die Leute, die dir sagen werden, dass du mit Trockenfuttter deine Katze quasi auf Raten umbringst die lautesten.
Trockenfutter ist oft mit Aromen versetzt, so dass es vielen Katzen besser schmeckt.

Überlege am besten selber: Eine Katze frisst natürlicherweise Mäuse und andere kleine Tiere - das ist in der Hauptsache Fleisch und vielleicht ein wenig vorverdautes Pflanzenmaterial aus dem Magen des Beutetieres. Trockenfutter besteht aber (mit Ausnahme sehr spezieller Sorten) in erster Linie aus sehr viel Getreide (nicht nur das Korn - auch das Stroh...) und pflanzlichen Eiweißen (ein Kunstprodukt dass auch in Nassfutter zu finden ist).
Katzen können aber Pflanzliches Eiweiß sehr schlecht nutzen - sie sind Carnivoren, im Gegensatz zu Menschen und zum Beispiel Hunden, die auch mit vegetarischer Ernährung plus Zusatzstoffen klarkommen, weil sie Omnivoren sind. Katzenfutter sollte also nur einen kleinen pflanzlichen Anteil haben, dass ist bei Trockenfutter nicht der Fall.

Am gesündesten ist sicher Maus! Danach gleich "nachgebaute Maus" also gutes Nassfutter. Eine Katze mit Trockenfutter zu füttern, vor allem wenn das ausschließlich ist, ist in etwa so, als würde ein Mensch nichts anderes als Junckfood essen - vor ein paar Jahren gab es da mal einen Film über ein Mc Donald - Experiment, es musste nach ein paar Wochen abgebrochen werden weil es gesundheitlich zu gefählich wurde.... vergleichbar ist die Ernährung einer katze mit etwas so völlig unnatürlichem wie Trockenfutter. Wir essen ja auch nicht nur Chips, Kropöck (diese Krabbenkekse vom Chinesen) und Vitamintabletten...
 
W

Wuschkopp75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
3
Habe was vergessen: Meine Süßen können nicht raus. Wohne im 3. Stock. Wat nun. Wie bekomme ich sie denn dazu, Nassfutter zu essen? habe es schon mit roher Putenbrust versucht. War nicht so der Hit. Soll ich den Kleinen "hungern" lassen?
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
Hallo Wuschkopp,

was die Umstellung von Trocken- auf Nassfutter angeht, gibt es zwei verschiedene Methoden, die "harte" und die "weiche".

Bei der harten setzt du dem Kleinen erstmal nur Nafu vor. Wenn er das nicht frisst, ab in den Kühlschrank. Was anderes gibt es nicht. Wenn der Hunger groß genug ist, frisst er dann auch das NaFu. Länger als 24 h würd ich ihn aber nicht hungern lassen. (Manche sagen glaub ich 36 h?! Vl. meldet sich ja noch jemand, der da versierter ist als ich. ;))

Die weiche Methode: Du beginnst damit, das Trofu des Kleinen anzufeuchten. Am besten mit so einer Sprühflasche. Am Anfang reicht ein Sprühstoß. Das steigerst du dann mit der Zeit immer mehr. Geh ganz langsam vor. Wenn es ihm irgendwann zu feucht ist und er es nicht frisst, geh wieder einen Schritt zurück und behalte die "Stufe" erstmal ein paar Tage bei. Danach dann wieder langsam steigern. Irgendwann hast du die Konsistenz von Nafu erreicht. An dieser Stelle würd ich das Nafu langsam untermischen.

Bei uns hat es mir der "harten" Methode geklappt. Seitdem hauen die Drei immer besser rein. :)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
51
Aufrufe
2K
Neol
L
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
L
L
Antworten
15
Aufrufe
5K
Venya
Venya
B
Antworten
2
Aufrufe
721
Ellira
E
B
Antworten
1
Aufrufe
183
Kayalina
Kayalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben