Kitten faucht und knurrt (14 Wochen alt)

  • Themenstarter 4N4K1N
  • Beginndatum
4

4N4K1N

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
5
Hallo zusammen :smile:

Vielleicht kann mir irgendjemand von euch helfen. Hab mir vor ca. 3 Wochen einen kleinen Kater abgeholt. Er lebte zu Hause bei der Züchterin mit seinen Geschwistern und war sehr verspielt und lieb. Kaum zu Hause bei mir angekommen (logisch) war er sehr ängstlich und hat gefaucht. Wenn man versucht hat ihn anzufassen bekam er große Pupillen und hat zugehaut. Also haben Wir (meine Freundin und Ich) ihn ertsmal ignoriert und ich hab mit ihm gespielt (war am 3. Tag möglich....Fressen am 2. Tag)

Wir haben ein sehr großes Haus und ein Freigehege und weitere katzen. Wir haben ihn erstmal eine woche von den anderen katzen getrennt, damit er sich erst einmal an uns gewöhnt.......ABER keine Chance.

Als er mitkriegte wo die katzen waren, fing er an wie verrückt zu schnurren und zu trappeln. Aus Mitleid ließen wir dann erstmal eine Katze zu ihm. Er war wie ausgewechselt und hat ständig geschnurrt, war glücklich etc.....aber auch jetzt 4 Tage später beachtet er UNS gleich Null. Er hat NUR Interesse an den anderen Katzen, wenn wir ihn anfassen wollen oder sich ihm nähern haut er sofort ab.

Bitte um Hilfe........weiß jemand Rat

Danke im Voraus :)
 
Werbung:
MissFoxy

MissFoxy

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.878
Ort
NRW
Lasst den kleinen Knirps doch erstmal in Ruhe ;)
Ihr braucht ihn ja auch noch nicht streicheln. Er wird sich noch an euch gewöhnen, aber gebt ihm Zeit
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
Ganz offensichtlich hat der kleine Kerl zu wenig Menschenkontakt gehabt. Vermutlich hat er den Züchter nur zum Füttern und Saubermachen erlebt. Und dann wenn Interessenten vorbeikamen.
Nun, er kennt offensichtlich Menschen nicht als Sozialpartner. Aber keine Sorge, er ist so jung, er wird das noch lernen. Ihr müsst Euch jetzt halt ein bisschen anstrengen und Euch viel und häufig bei ihm beliebt machen. Zum Glück geht Liebe ja viel durch den Magen.
Schwierig ist halt nur, dass es natürlich anstrengender ist, sich mit einer Katze zu beschäftigen, die offensichtlich gar kein Interesse an einem hat, als mit einer Katze die sich freut wenn sie einen sieht. Trotzdem immer wieder Spiel und Liebe anbieten.
Ihr müsst jetzt einfach Geduld haben und dran bleiben. Es wird jetzt sicher ein paar Tage, vielleicht auch Wochen brauchen, aber am Ende wird sie Euch sicher genauso gerne haben, wie Eure anderen Katzen.

Es grüsst die Katzenzofe

PS: Diesen Züchter würde ICH nicht weiter empfehlen, egal wie das Kätzchen sonst ist.
 
4

4N4K1N

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
5
Danke für die superschnellen Antworten.
Aber jetzt hab Ich noch 2 Fragen an euch: 1. Soll Ich dann die anderen Katzen zu ihm lassen oder nicht......wie ist es besser?? Weil wenn Ich halt die Anderen zu ihm lasse beschäftigt er sich halt nur mit denen....(Ich glaube er betrachtet meinen Kater als seine Mama.....bin mir da sogar sehr sicher.)

2. Was soll Ich tun, wenn er zwar zu mir kommt um sich Leckerlies abzuholen, aber dann mich anfaucht und schon fast zuhaut, wenn Ich sie ihm mit der Hand geben will?? Ich verstehe auch nicht manchmal ist er schon ziemlich easy und frisst mir schon vom Finger (z.B. Paste) :) ABER wenn er zB in der Nacht ohne uns in seinem Zimmer ist, dann am nächsten Morgen faucht er mich an, wenn Ich zu ihm komme.

Danke ;)
 
P

Püüppi

Forenprofi
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.921
Ort
Hessen
Das ist doch fantastisch, dass er sich mit den anderen Katzen versteht. verstehe dein Problem gerade nicht ;)

Lass die anderen Katzen dazu, wenn er sich richtig schön auspowern kann mit den anderen wird er vielleicht auch etwas ruhiger. Gebt dem Knirps zeit, dann klärt sich das bestimmt von selbst. Vielleicht wird er nie richtig schmusig, dann ist es eben so. Aber bedrängt den kleinen Mann nicht, das wird sich bei so einem Würmchen bestimmt noch legen :)
 
MissFoxy

MissFoxy

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.878
Ort
NRW
Wenn er nicht weiß wie er sich Menschen gegenüber verhalten soll, dann wird er sich das bei den Andern abgucken ;)

Ob er es dann mag, gekrault zu werden, ist wieder was Anderes. Aber er wird lernen, dass er vor euch nichts zu befürchten hat.
 
4

4N4K1N

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
5
Die Sache ist die, dass er halt nur die Katzen "kennt".....er ist wie verrückt auf meinen anderen Kater und gibt ihm Köpfchen etc...und mein anderer Kater kommt ja ständig zu mir und der kleine folgt ihm dann zu mir.....Aber wenn Ich ihn dann mit meinem Kater zusammen streichle, SOBALD er meine Hand an ihm SIEHT........FAUCH PENG KLATSCH! Schnurren dann kurz unterbrochen und er geht wieder mit meinem anderen Kater weiter.????? Es ist einfach nervenaufreibend.:grummel:
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.804
Lass den Kleinen mit den anderen zusammen. Freud Euch, das die Zusammenführung offensichtlich sehr leicht seien wird.
Liebe und Vertrauen erzwingt man nicht, man bekommt sie geschenkt. Das fauchen zeigt nur, dass der Knirps immer noch Angst hat.
Fauchen heisst erst einmal nur bedräng mich nicht, halte Abstand. Wenn ihr ihn immer gelassen und liebevoll behandelt, ihn eben nicht zwingt zu schmusen, nicht zwingt auf den Schoss oder Arm zu müssen, ihm dafür Spielangebote und Leckerlie gebt, dann wird er sich sicher rasch an euch gewöhnen. Sprecht ruhig und liebevoll in seiner Anwesenheit, egal worüber, von mir aus lest ihm vor,damit er sich an Eure Stimme gewöhnt.
Für den kleinen Mann ist alles neu und beängstigend. Der hat doch noch gar nicht über Menschen gelernt, ausser das sie gross und laut sind und einen packen.
Aufmerksamkeit, Zeit und Liebe und dann wird das auch.
Ihr seid doch schon auf einem guten Weg.

LG die Katzenzofe
 
taggecko

taggecko

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
2.180
Ort
Stuttgart
Vielleicht solltest Du erst mal indirekt mit ihm spielen, zB mit einer Spielangel.
Darf er denn ins Schlafzimmer?
Liegend und schlafend sind die großen Ungeheuer erst mal viel einfacher z betrachten.
Und lass ihn auf alle Fälle zu Deinen anderen, er wird sich das Verhalten abschauen.
Wie alt ist er denn jetzt?
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #10
dann streichel den Kleinen einfach noch nicht. Dann ist es auch nicht nervenaufreibend. Er mag es halt nicht. Wenn er es irgendwann möchte, wird er es dir schon zeigen. Du kannst ja den Handrücken hinhalten, nach einiger Zeit ohne den Kleinen zu bedrängen, irgendwann schmiegt er sich schon dran.

Meine Katze will sich auch nicht immer streicheln lassen, sondern gibt manchmal nur Köpfchen, dann lasse ich sie halt in Ruhe und knuddel den Kater, der freut sich immer ;)
 
4

4N4K1N

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
5
  • #11
Hey Danke erstmal für die Antworten ;)

@ Er war bisher nur einmal mit uns im Schlafzimmer und hat ständig gemaunzt und war sehr laut, wir hatten aber auch die Tür zu und ein Katzenklo im Raum stehn....für alle Fälle ----- wir glauben jedoch, dass war ihm vielleicht schon zu viel, weil er ständig von Fenster zu Fenster sprang und nach einem Ausweg gesucht hat

also haben wir ihn wieder aus dem Schlafzimmer gelockt, weil anfassen geht NICHT. Der explodiert regelrecht wenn man so etwas versuchen sollte. Ihn zum Bsp zu heben oder sonstiges....es gibt schon nen Faucher wenn wir ihn anfassen versuchen. UND er kennt uns 3 wochen jetzt....

- Spielangel mag er jedoch nimmt er das Teil in seinen Mund und gibt's dann nicht mehr her und es dann wieder zu bekommen ----> Spielangel kaaaaputt!!!!

@ Angie....wie ich mich doch freuen würde, wenn er mir wenigstens Köpfchen geben würde.
 
Werbung:
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #12
Hey Danke erstmal für die Antworten ;)

@ Er war bisher nur einmal mit uns im Schlafzimmer und hat ständig gemaunzt und war sehr laut, wir hatten aber auch die Tür zu und ein Katzenklo im Raum stehn....für alle Fälle ----- wir glauben jedoch, dass war ihm vielleicht schon zu viel, weil er ständig von Fenster zu Fenster sprang und nach einem Ausweg gesucht hat

also haben wir ihn wieder aus dem Schlafzimmer gelockt, weil anfassen geht NICHT. Der explodiert regelrecht wenn man so etwas versuchen sollte. Ihn zum Bsp zu heben oder sonstiges....es gibt schon nen Faucher wenn wir ihn anfassen versuchen. UND er kennt uns 3 wochen jetzt....

- Spielangel mag er jedoch nimmt er das Teil in seinen Mund und gibt's dann nicht mehr her und es dann wieder zu bekommen ----> Spielangel kaaaaputt!!!!

@ Angie....wie ich mich doch freuen würde, wenn er mir wenigstens Köpfchen geben würde.

ich verstehe dich schon, aber so wie du das beschreibst, hat der Kleine einfach Angst vor euch.

Schon klar das ihr enttäuscht seit, da ihr euch ja auf ihn gefreut habt und euch viel Mühe gebt, aber je weniger ihr ihn bedrängt (für ihn kommt das halt so an) um so eher wird er euch vertrauen.
 
4

4N4K1N

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
5
  • #13
Danke....wir werden uns weiterhin in Geduld üben :)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
25
Aufrufe
5K
P
nelia.bls
Antworten
5
Aufrufe
486
nelia.bls
nelia.bls
K
Antworten
4
Aufrufe
313
Katzenbedienstete
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben