HILFE Kitten faucht und knurrt "grundlos"

  • Themenstarter Aengeli14
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fauchen knurren
A

Aengeli14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2012
Beiträge
7
Ort
Wetzikon, Schweiz
Guten Tag
Ich bin neu hier und hoffe auf Ihre Hilfe!
Wir haben ein 4 Monate alter Kater und eine 3 Monate alte Katze, die beiden verstehen sich super, was uns auch sehr freut. :)
Unser Problem ist, das die Katze seit sie die 2. Woche bei uns ist, meinen Partner und mich aus dem Nichts anfaucht und anknurrt. Wir haben ihr nie weh getan oder sie sonst irgendwie grob angefasst. Wir haben ihr lediglich mit einem bestimmten "Nein", einen Spritzer Wasser oder einen normalen Griff am Nacken gezeigt was sie nicht darf.
Wir haben alles schon versucht, das sie mit diesem gefaucht und geknurre aufhört...immer in den Arm genommen und sie gestreichelt, den halben Tag mit uns rumgetragen, zurück gefaucht, sie angepustet, "Nein" gesagt, mit ihr versucht zu spielen...die meisten Tips haben wir aus anderen Foren....nichts nütz etwas. :(
Wir hatten auch hin und wieder das Gefühl das es besser wird, aber dann knurrt sie doch wieder. Beispiel:
Ich spiele mit unserem Kater, sie kommt vom Kratzbaum runter und auf uns zu, schaut mich an, faucht, versteckt sich hinter dem Couchtisch und beginnt wieder zu knurren.
Mein Partner kann an ihr vorbei gehn und sie knurrt ihn vom Kratzbaum her an....total grundlos (unserer Ansicht nach), er nimmt sie dann auf den Arm und streichelt sie, sie schnurrt sogar, sobald er sie aber wieder auf den Baum zurücksetzt, knurrt und faucht sie ihn wieder an.
Was sollen wir tun? So kann's einfache nicht weitergehen. Bitte helft uns.
Vielen Dank im Voraus.
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Nackengriff ist ein absolutes No-Go!
Das ist nur der Katzenmutter vorbehalten und nicht dir.

Lass es sie anzupusten,sondern ignorier ihr Gehabe.Wenn sie mit euch spielt und sie fängt dann an zu knurren/fauchen ist das Spiel sofort beendet.Macht sie kein Theater wird weitergespielt oder geschmust,begleitet von Leckerchen.

Gewünschtes Verhalten positiv bestärken,unerwünschtes ignorieren :)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen!:)
Ihr tut in Katzenaugen nicht das Richtige. Den ganzen Tag rum tragen mögen die wenigsten Katzen. Streichelt sie nur, wenn sie zu Euch kommt und das signalisiert. Hochnehmen würde ich sie gar nicht mehr. Setzt Dich aus Sofa, wenn sie kommt gut, wenn nicht, auch.

Mit Wasser anspritzen ist ein sehr sehr potente "Erziehungshilfe". Es zerstört das Vertrauen und verunsichert stark. Sie traut Euch nicht mehr. Griff in den Nacken ist auch vollkommen Banane bei Katzen.
Was tut sie denn, was sie nicht soll? Vielleicht habe ich bessere Tipps.

Ihr hab das Vertrauen erst mal erschüttert. Aber Katzen vergessen zum Glück schnell, wenn ihr jetzt Euer Verhalten ändert.
 
A

Aengeli14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2012
Beiträge
7
Ort
Wetzikon, Schweiz
Das haben wir alles auch schon versucht...bringt leider nichts. Wenn wir sie mit Leckerli belohnen wollen, ignoriert sie es oder knurrt wieder. Ignoriert habe ich sie auch schon....bis zu 3 Tagen (auch ein Tip aus einem anderem Forum)....
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Das haben wir alles auch schon versucht...bringt leider nichts. Wenn wir sie mit Leckerli belohnen wollen, ignoriert sie es oder knurrt wieder. Ignoriert habe ich sie auch schon....bis zu 3 Tagen (auch ein Tip aus einem anderem Forum)....

Zerstörtes Vertrauen ist nicht nach 3 Tagen wieder hergestellt. Ignorieren ist der falsche Weg.

Ach ja, Katzen sind keine Hunde. :)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Manche erzieherischen Maßnahmen fruchten erst nach Wochen oder Monaten, also Geduld ;)
Laßt sie doch fauen und knurren, ignoriert sie (wenn sie faucht und knurrt) und basta.Und freut euch wenn sie kommt und mag schmusen oder spielen.
Aber Nackengriff ist sehr unschön, du kannst damit eine Katze auch verletzen.
Anpusten,mit Wasser spritzen ist auch nicht so prickelnd.
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
Offensichtlich ist eure Beziehung erschüttert:( Du solltest ganz langsam wieder Vertrauen aufbauen. Das könnte eine langwierige Sache werden... Du musst die negativen Ereignisse mit positiven überdecken... Das wird wohl nur mit Leckerlies gehen. Habt ihr organisch alles abgeklärt? Vllt ist sie auch krank. Geht vorsichtshalber zum TA.
 
A

Aengeli14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2012
Beiträge
7
Ort
Wetzikon, Schweiz
Mit Wasser anspritzen ist ein sehr sehr potente "Erziehungshilfe". Es zerstört das Vertrauen und verunsichert stark. Sie traut Euch nicht mehr. Griff in den Nacken ist auch vollkommen Banane bei Katzen.
Was tut sie denn, was sie nicht soll? Vielleicht habe ich bessere Tipps.

Ihr hab das Vertrauen erst mal erschüttert. Aber Katzen vergessen zum Glück schnell, wenn ihr jetzt Euer Verhalten ändert.[/QUOTE]





Wenn wir das Wasser Spritzen sieht sie uns nicht, also hat sie auch keinen zusammenhang mit uns....hat bis jetzt bei jeder Katze die wir hatten geklappt. Beim Wasser faucht oder knurrt sie auch nicht.

Sie dürfen zb nicht auch die Tische oder hinter den TV wegen den Kabel, die Vorhänge müssen sie in Ruhe lassen und nicht das Sofa sondern den Kratzbaum benutzen um die Krallen zu wetzen. Ansonsten können sie tun und lassen was sie wollen.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
@Mafi,ich schrieb ja eben das sie das Verhalten (und nur das) ignorieren soll und hier hat es auch bei manchen Dingen gut geklappt.

Eine Katze aber über Tage zu ignorieren ist der absolut falsche Weg.

@Aengeli14,im Grunde musst du dann bei Null anfangen.Du musst ihr zeigen das du ihr nichts böses willst,erarbeite dir ihr Vertrauen.
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
  • #10
Offensichtlich hat sie es doch mit euch verknüpft!!! Wenigstens die Nackengriffe:mad:
 
SchnuffiPupsi

SchnuffiPupsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
212
  • #11
Oje, mit diesen Regeln hätten sogar viele vier jährigen Menschenkinder Schwierigkeiten und ihr verlangt das von KATZENkinder ab????

Ich weiß nicht, da ist die Tierart als Haustier wohl falsch gewählt....

Nackengriff und drei Tage lang ignorieren sollte NIE ein Versuch der Erziehung sein (in dem Falle würde ich euch auch anknurren und fauchen.... :rolleyes:)....

Versucht, die Wohnung so zu gestalten, dass die Katzen da, wo sie nicht hinsollen, auch gar nicht hinkommen!
Ansonsten liebevoll mit einem kräftigen (nicht lauten) -Nein- wegsetzen...

Allerdings ist das keine nervenschonende Sache und garantiert auch nicht den Erfolg!

(aber das sind alles Dinge, die man vor der Katzenanschaffung weiß)

Auch wir hier mussten Dinge umstellen usw., weil man von den Tieren nicht verlangen kann, dass sie "alberne" Menschenregeln verstehen...
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #12
Wenn wir das Wasser Spritzen sieht sie uns nicht, also hat sie auch keinen zusammenhang mit uns....hat bis jetzt bei jeder Katze die wir hatten geklappt. Beim Wasser faucht oder knurrt sie auch nicht.

Sie dürfen zb nicht auch die Tische oder hinter den TV wegen den Kabel, die Vorhänge müssen sie in Ruhe lassen und nicht das Sofa sondern den Kratzbaum benutzen um die Krallen zu wetzen. Ansonsten können sie tun und lassen was sie wollen.

Du siehst ja, dass es bei der Katze nicht geht. :)
Gardinen bindet man hoch, Kabel kann man sichern. Vom Tisch musst Du sie eben 35000 mal runter setzten, dann hat sie es kapiert.

Wenn ich Katze wäre und ich laufe durchs Wohnzimmer und weiß, "Hilfe, wenn ich auf das Ding hüpfe, werde ich nass, wenn ich an das Ungetüm gehe auch, verstecken darf ich mich auch nicht.....WAS soll ich tun???"
Wäre ich auch schon gaga.
 
A

Aengeli14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2012
Beiträge
7
Ort
Wetzikon, Schweiz
  • #13
Gesund und fit ist sie. Der TA ist sehr zufrieden. Sie frisst und trinkt auch genug.
Ich weiss das Katzen keine Hunde sind...wir haben seit über 20 Jahren Hund und Katze, aber so etwas haben wir noch nie erlebt....ich weiss, jedes Tier ist anders und das ist auch gut so.
Wenn wir sie auf dem Arm hatten, ist sie auch immer eingeschlafen, so schlimm kann es also bei uns zu Hause nicht sein.msie spielt auch herrlich mit unserem Kater der 1 Monat älter ist.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #14
@Mafi,ich schrieb ja eben das sie das Verhalten (und nur das) ignorieren soll und hier hat es auch bei manchen Dingen gut geklappt.

Eine Katze aber über Tage zu ignorieren ist der absolut falsche Weg.

@Aengeli14,im Grunde musst du dann bei Null anfangen.Du musst ihr zeigen das du ihr nichts böses willst,erarbeite dir ihr Vertrauen.

War nicht auf Dich gemünzt.:)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
Gesund und fit ist sie. Der TA ist sehr zufrieden. Sie frisst und trinkt auch genug.
Ich weiss das Katzen keine Hunde sind...wir haben seit über 20 Jahren Hund und Katze, aber so etwas haben wir noch nie erlebt....ich weiss, jedes Tier ist anders und das ist auch gut so.
Wenn wir sie auf dem Arm hatten, ist sie auch immer eingeschlafen, so schlimm kann es also bei uns zu Hause nicht sein.msie spielt auch herrlich mit unserem Kater der 1 Monat älter ist.

Hört sich doch alles super an.Und mit Geduld wird sich auch das Knurren und Fauchen geben ;)

Und glaub mir, jede noch so langjährige Erfahrung kann ,je nachdem was für ein eigensinniges Wesen einzieht, für den Müll sein :D
Am eigenen Leib erfahren und genau das Individuelle mag ich :)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #16
Gesund und fit ist sie. Der TA ist sehr zufrieden. Sie frisst und trinkt auch genug.
Ich weiss das Katzen keine Hunde sind...wir haben seit über 20 Jahren Hund und Katze, aber so etwas haben wir noch nie erlebt....ich weiss, jedes Tier ist anders und das ist auch gut so.
Wenn wir sie auf dem Arm hatten, ist sie auch immer eingeschlafen, so schlimm kann es also bei uns zu Hause nicht sein.msie spielt auch herrlich mit unserem Kater der 1 Monat älter ist.

Du hast Hunde, hab ich mir gedacht. :D Das hört sich sehr "hundisch" an.
Steck den Rütter weg, es geht hier um ne andere Gattung. Katzen kann man nur sehr, sehr begrenzt erziehen.
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
  • #17
Manche Katzen sind halt "anstrengender" als andere...
Einer unserer drei springt auf den Tisch, klaut essen aus der Hand, nimmt den Mülleimer auseinander usw. :rolleyes:

Wir lieben ihn natürlich trotzdem genauso wie die andern:aetschbaetsch2:
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #18
Mit Wasser anspritzen ist ein sehr sehr potente "Erziehungshilfe". Es zerstört das Vertrauen und verunsichert stark. Sie traut Euch nicht mehr. Griff in den Nacken ist auch vollkommen Banane bei Katzen.
Was tut sie denn, was sie nicht soll? Vielleicht habe ich bessere Tipps.

Ihr hab das Vertrauen erst mal erschüttert. Aber Katzen vergessen zum Glück schnell, wenn ihr jetzt Euer Verhalten ändert.





Wenn wir das Wasser Spritzen sieht sie uns nicht, also hat sie auch keinen zusammenhang mit uns....hat bis jetzt bei jeder Katze die wir hatten geklappt. Beim Wasser faucht oder knurrt sie auch nicht.

Sie dürfen zb nicht auch die Tische oder hinter den TV wegen den Kabel, die Vorhänge müssen sie in Ruhe lassen und nicht das Sofa sondern den Kratzbaum benutzen um die Krallen zu wetzen. Ansonsten können sie tun und lassen was sie wollen.[/QUOTE]

Eine Katze zu mit Strafen von einem Verhalten abzuhalten klappt in den seltesten Fällen, dazu müsste man nämlich den gleichen Reiz in der richtigen Itensität innerhalb eines Minizeitintervalls immer verabreichen und zwar so, dass die Katze nicht sieht, dass es von Dir kommt. Das schafft fast Keiner. Vielmehr führen diese sogenannten "Erziehungsmethoden" dazu, dass das Tier die Strafe mit Deiner Person verbindet und Angst oder andere negative Gefühle bekommt. Eure Wassermethode hat also mitnichten funktioniert. Es gibt ein sehr gutes Buch (dünn, gutgeschrieben und informativ), dass ich Dir sehr ans Herz legen möchte. Da wird mit solchen Erziehungsmythen aufgeräumt und Du bist auf dem aktuellen Stand der Verhaltensforschung.

http://www.amazon.de/Katzenhaltung-...=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1354819332&sr=1-3

Besser als Strafen sind Anreize. Wo steht der Kratzbaum? Ist er wirklich attraktiv (aus Katzensicht) was Standort und Funktionalität angeht?
 
A

Aengeli14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2012
Beiträge
7
Ort
Wetzikon, Schweiz
  • #19
Vielen dank für die vielen Tips, aber bitte stellt Katzen nicht so dumm dahin (bitte nicht falsch verstehen) sie lernen sehr schnell und so viele regeln haben wir nicht. Es ist alles Katzen sicher und das war uns von Anfang an bewusst.

@ Anja II
Vielen danke für dein tip :)

@ mafi
Danke, aber ich Brauch niemand der siech über mich lustig macht! Ich kann ganz gut zwischen Katze und Hund unterscheiden!!

@ guess who
Wir haben sie aus einer Familie die einen Wurf von 7 kitten hatte und sie war die einzige die noch übrig war. Anscheinend sollte sie bereits 10 Wochen alt gewesen sein, wir haben aber das Gefühl das sie mind 2 Wochen jünger war....wir hatten auch schon den Gedanken ob das evtl auch eine Rolle spielen könnte.
 
A

Aengeli14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2012
Beiträge
7
Ort
Wetzikon, Schweiz
  • #20
@ guess who
Den Gedanken hatten wir auch schon. Vielen dank für die netten Worte :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
11
Aufrufe
20K
Steff482
Steff482
Zicke88
Antworten
4
Aufrufe
834
Zicke88
Zicke88
S
Antworten
4
Aufrufe
381
*Stjarna*
S
Elly92
Antworten
10
Aufrufe
895
abraka
abraka

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben