Kitte (Kater) macht aufs Bett

P

prometheus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2021
Beiträge
4
Moin,

ich habe seit drei Wochen zwei Kitten (Bruder und Schwester). Abgeholt mit 12 Wochen von seriösem Verkäufer. Er ist deutlich größer, sehr verspielt, dominant und ein richtiger Rabauke. Sie ist sehr zurückhaltend und meist lieber für sich. Sie haben sich relativ schnell eingelebt (er schneller als sie) und es ging die ersten Tage auch alles gut. Sollen relativ zeitig kastriert und dann Freigänger werden (Waren beim Verkäufer schon oft mit der ganzen Katzensippe (Mutter, zwei Kater, Geschwister) in einem Innenhof zum Spielen unterwegs ... daher hat er schon eine Drang nach draußen ... ist aber halt noch zu früh ihn hier raus zu lassen).

Gleich am ersten Tag hat die Kleine (oder auch beide!? Genau kann ichs nicht sagen) in beide neuen unbenutzten Katzenbetten gepieselt (in denen sie vorher aber stundenlang geschlafen haben !?). Nach dem ersten Waschen dann gleich nochmal. Hab die dann direkt entsorgt ... mochten sie wohl einfach nicht.
Nun das Problem. Nach einer Woche fing der Kater plötzlich an in mein Bett zu pinkeln. Einmal am Tag. Offensichtlich absichtlich. Beide gehen ansonsten ganz normal aufs Katzenklo. Ich hielt es zunächst für Unsicherheit oder Aufregung, weil er wirklich viel rumtobt ... aber er macht es mittlerweile auch aus ganz entspannten Situationen heraus. Er springt aufs Bett, miaut manchmal (nicht immer) ein bisschen rum und pieselt dann auf die Bettdecke (während dem pinkeln kein Laut ... hat also scheinbar keine Schmerzen dabei). Immer die gleiche Stelle, obwohl ich immer wieder andere Decken und darunter immer eine frische, knisternde Rettungsdecke verwendet habe (Tipp aus diesem Forum). Es sollte an dieser Stelle also auch nicht riechen. Er macht es scheinbar nur, wenn ich zuhause bin. Wenn ich mehrere Stunden nicht da bin, passiert nix. Auch macht er es direkt vor meinen Augen. Er spielt auch auf der Decke oder legt sich zum relaxen dorthin ... und dann pinkelt er ne halbe Stunde später wieder drauf!

Ich habe schnell reagiert und vieles schon ausprobiert: Zweites Katzenklo, gleiches Streu wie von Verkäufer gewohnt, mache jede Stunde sauber (Homeoffice ;-), nochmal entwurmt, hauptsächlich Kitten-Nassfutter (vorher mehr Trockenfutter), immer frisches Wasser, zusätzlicher Futternapf (er knurrt die Kleine immer an wenn sie direkt neben ihm frisst), mehr Aufmerksamkeit, Rettungsdecke mit frischen Decken drauf (Nur Rettungsdecke habe ich Bedenken, dass es an den Seiten runterläuft wenn er trotzdem draufmacht ... außerdem sieht mans dann erstmal nicht ... darüber hinaus spielt er mit der Decke und reisst sie dauernd runter ... und hat dann freien Platz um direkt aufs Bett zu machen!), ihn auf der Decke mit Leckerlis gefüttert, Spielzeug auf die Decke gelegt (mit dem er auch spielt), geschimpft und aufs Klo getragen (hab ich's vorher geschafft, macht er meist auch dann dort rein ... war er auf der Decke schon fertig, schaut er mich nur doof an und springt wieder raus ...), Beaphar CatComfort Dufstecker (er ist entspannter geworden ... am pinkeln nix geändert), Feliway Classic täglich auf die Decken gesprüht, Decken und Kissen hingelegt auf denen er schon geschlafen hat (Auf der Couch oder so), ...

Viel mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein. Probiere jetzt noch eine Wachsdecke aus. Blasenprobleme kann ich vermutlich ausschließen ... hat scheinbar keine Schmerzen beim Pinkeln und macht nirgendwo anders hin bisher. Sein Kot ist schon von Anfang an relativ dünn. Daher auch die zusätzliche Entwurmung ... hat aber am Kot nix geändert. Erster TA-Besuch steht noch an (zweite Impfung ... erste hat Verkäufer schon gemacht). Mein letzter Ausweg ist das Schlafzimmer abzuriegeln ... habe aber Bedenken, dass er sich dann die Betten meiner Kids aussucht ... und die werden definitiv(!) nicht immer dran denken die Tür zu ihren Zimmern zuzumachen! Habe schon in allen Betten wasserdichte Matratzenauflagen ... falls doch mal was bis auf die Matratze durchkommt. Ich möchte auch das Problem ursächlich beheben und nicht durch "Spezialmaßnahmen" wie spezielle Decken oder Chemie ... wenn ich das Weglasse, geht's ja vermutlich wieder los!

Hier mal der Fragebogen:

Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Rex
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: n, kommt noch
- Alter: 15 Wochen
- im Haushalt seit: drei Wochen
- Gewicht (ca.): ?
- Größe und Körperbau: Kitte, aber schon recht "sportlich", kräftig

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor sechs Wochen zum Impfen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: n
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: n

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2 (Geschwister)
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 11/12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): privat aber seriös
- Freigänger (Ja/Nein): noch nicht, später ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): vor drei Wochen erst eingezogen
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): kuscheln, spielen und raufen

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Top-Entry
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: alle ein bis zwei Stunden gereinigt, alle zwei Wochen voll
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Exquisit, Katzenstreu, Aktiv-Klumpstreu mit Aloe Vera Duft (schon vom Verkäufer genutzt)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 8cm
- gab es einen Streuwechsel: habe es mal gegen ähnliches Streu ohne Duft getauscht ... kein Unterschied
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Aloe Vera Duft

- wird ein Klo-Deo benutzt: n

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): Beide relativ nah beieinander im Flur (meist nicht viel von Menschen frequentiert ... außer wenn die Kids da sind ... aber Katze macht fast nur aufs Bett wenn ich allein in der Wohnung bin)

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wasser und etwas Seife
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: weit genug weg in der Küche

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: eine Woche nach Einzug
- wie oft wird die Katze unsauber: ca. einmal täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfütze
- wo wird die Katze unsauber: Bettdecke
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): nur horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: siehe oben


Hat jemand Rat?
Vielleicht hat(te) ja jemand ein ähnliches Problem und kann mir weiterhelfen?
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Hallo!

Also die Stellen an denen unsauber wurde bitte mit Enzymreiniger reinigen, z.B. Biodor animal. Nur dann riecht es auch für Katzennasen ncihtmehr nach Toilette.

Mit spätestens 16 Wochen sollten beide kastriert sein, insbesondere bei Kater-Katze!! Lass dich da bloß nicht vom TA abwimmeln. Falls du keinen findest frag beim örtlichen Tierschutz nach, wo sie ihre Kitten kastrieren lassen.
Aber rauslassen bitte erst mti etwa einem Jahr, davor ist es viel zu früh. Das wäre so, als ob du 4 jährige Kinder alleine auf die Straße lässt. Mit einem Jahr etwa sind sie Teenies und können Gefahren besser einschätzen.

Dann bitte auf Blasenenzündung und Harngries untersuchen lassen. Dazu sollte der Urin nicht älter als 2h sein und möglichst steril.

Eine Toilette mehr aufstellen und bitte offene, große Toiletten ohne Hauben. Feines Klumpstreu mind 10 bis 15cm hoch einstreuen. Klos einfach nur mit heißem Wasser oder Enzymreiniger reinigen, möglichst nicht mit Seife und nicht zu häufig.

Wieviel bekommen die beiden täglich zu futtern und was genau?
Du bist dir die Problematik Kater-Katze Kombination bewusst? Kater spielen anders als Katzen. Sie raufen und wollen die Welt erobern. Katzen spielen fangen und pföteln. Daher kann es mit der Pupertät oder auch nach deren Abschluss zu Problemen zwischen Kater und Katze kommen, da das Spielverhalten einfach nichtmehr zueinander passt. Das führt zu Stress und Angst bei der Katze, zu Frustration und Aggression beim Kater wenn du viel Pech hast. MUSS nicht sein, KANN aber. Falls es sich in solche Richtung entwickeln sollte (bitte behalte das im Auge), dann solltest du offen für einen weiteren Kater (als Raufpartner für den ersten Kater) sein.

lg
 
P

prometheus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2021
Beiträge
4
rauslassen bitte erst mti etwa einem Jahr
Ich dachte eigentlich etwas früher ... aber das wäre dann ja im Winter. Also läufts wohl auf ein Jahr hinaus.

Dazu sollte der Urin nicht älter als 2h sein und möglichst steril
Puh ... wie macht man das am schlauesten?

offene, große Toiletten ohne Hauben
Also, die Top-Entry haben oben ein recht großes Loch. Ich hoffe das reicht. Wenn ich schon ein Klo in mein Büro/Schlafzimmer genau an den Eingang stellen muss (geht nur noch da) dann wenigstens keins, wo jeder beim Reinkommen direkt aufs Häufchen schaut 😅

Wieviel bekommen die beiden täglich zu futtern und was genau?
Whiskas Junior Nass und Trocken nach Angaben. Trocken essen sie aber nicht viel und scheinbar ungern. Stelle jetzt aber um auf Mac´s Kitten nachdem ich mich in die Thematik ein bisschen eingelesen hab.

da das Spielverhalten einfach nichtmehr zueinander passt
Das ist ja jetzt schon so. Sie wehrt sich allerdings ordentlich und greift sogar selbst manchmal an. Sie scheint "noch" relativ entspannt zu sein. Ich hoffe, er wird nach der Kastration auch etwas ruhiger. Und beide sollen ja dann später raus ... da kann er sich ja austoben.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.464
Ort
Unterfranken
Puh ... wie macht man das am schlauesten?
Im Zweifelsfall beim TA punktieren lassen.
Lass ich bei meinen Katzen immer so machen. Meine TÄ is ne Dreiviertelstunde weit weg und dann müssten sie auch noch rechtzeitig zum Termin pieseln… never


Also, die Top-Entry haben oben ein recht großes Loch
Dennoch sind sie sonst geschlossen. Also kein bisschen besser als ne schnöde Haubentoilette.
Haubentoiletten mögen viele Katzen nicht. Sie sind keine Höhlenpinkler. Sie wollen während des Geschäfts, bei dem sie angreifbar sind - Katzen sind nicht nur Raub- sondern auch Beutetiere - Rundumsicht haben.
Noch dazu würde ich meinen erwachsenen Katzen schon keine Haubentoilette MIT Klappe anbieten. Staub, Geruch. Müssen die alles einatmen. Ungesund grade für zarte Kittenlungen vom Amoniakgeruch mal ganz zu schweigen.

Die meisten von uns benutzen einfach große Plastikwannen. So lang die Katzen jung und gesund sind, ist das die meist am besten angenommene Variante.

Whiskas Junior Nass und Trocken nach Angaben.
Ein Werbeopfer 😄
Whiskas, Felix, Kittekat und Co. sind Dreck. Zucker, Getreide, nicht vernünftig deklariert, ganz blöd.

Trockenfutter ist tatsächlich Gift für Katzen.
Sie nehmen naturgemäß - unsere Hauskatzen stammen ja nicht von der Europäischen Wildkatze, sondern von der afrikanischen Falbkatze ab - den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung auf. Ergo: Trockene Nahrung -> keine Flüssigkeit -> Nierenschäden.
Eine Katze kann niemals so viel Wasser trinken, wie sie zur Verarbeitung von TF braucht.

Gutes Futter enthält ab 60% deklarierten Fleischanteil, kein Zucket, kein Getreide.
Marken empfehle ich ungern. Ich bin der Meinung, dass ein Katzenhalter nur versteht, was seine Katze braucht, wenn er auch mal Futtersorten vergleicht und weiß, was und warum er da vergleicht.

Ich hoffe, er wird nach der Kastration auch etwas ruhiger.
Der katerhafte Spieltrieb hat nichts primär mit der Fortpflanzung zu tun. Ein Eunuch kann trotzdem gern boxen ;)
Hab das gut im Auge. Kommt nicht selten vor, dass sich das einschleicht und dann kommt: Hä, meine Katze und mein Kater gaben sich immer gut verstanden und „plötzlich“ zoffen sie sich nur. „Plötzlich“ passiert das meistens nicht. Es wird immer angespannter und da muss man ein Auge drauf haben.
Ich musste mal ein Freigänger-Pärchen nach acht Jahren trennen - habs nicht besser gewusst, nichts gemerkt, nicht erkannt.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.464
Ort
Unterfranken
Eine Frage zum seriösen Verkäufer:
Haben die beiden einen Stammbaum?

Bzw. wenn es EHKs sind: Sind sie geimpft und gechippt abgegeben worden?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.987
Einfach offene Klos anbieten, am besten in jedem Raum eins.
Ein seriöser Verkäufer sieht ein wenig anders aus, der hätte gerade bei einem Kater-Katze-Paar die Tiere auch frühkastriert verkauft.
Laß sie umgehend kastrieren, die Kleine kann mit 4 Monaten durchaus schon gedeckt werden.
Alles andere will ich nicht wiederholen, da hast Du schon gute Ratschläge bekommen.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
589
Du hast geschrieben, dass du nach Angaben (der Hersteller?) fütterst, also die Menge oder habe ich das falsch verstanden?
Darauf würde ich mich gerade bei Kitten nicht verlassen.Vielleicht hat er Hunger.Stell ihnen mal den ganzen Tag hochwertiges Futter hin.
 
G

Gismoxyz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2020
Beiträge
122
Eine Frage zum seriösen Verkäufer:
Haben die beiden einen Stammbaum?

Bzw. wenn es EHKs sind: Sind sie geimpft und gechippt abgegeben worden?

Im Text oben steht, dass sie eine Impfung vor Verkauf erhalten haben. Die zweite steht noch aus...

Lieber prometheus,
noch eine Stimme für offene (und mehrere Klos) bei Kitten. Auch wenn sie top-entry kennen und meist nutzen, geht das nicht immer gut. Manchmal merken sie erst sehr spät, dass sie müssen, und dann ist der Weg zum Klo und das Hineinklettern zu umständlich.
Das passiert kleinen Kindern ja auch oft, dass trotz geübtem Toilettengang noch Unfälle passieren. Also, mehr Klos und sichtbar und nah für ihn aufstellen. Das kann man ja später wieder reduzieren.
Die Stellen bzw. das ganze Bett solltest du mit Enzymreinger säubern. Denn es klingt bei der Häufigkeit danach, als würde dem Kater das Bett als Toilette vertraut werden.
Ist aber auch möglich, dass es eine körperliche Ursache gibt. Eine Urinprobe würde ich dennoch sammeln und zum Tierarzt bringen. Kannst du vorher abklären zu welchen Zeiten du das bringen könntest und dann auf die Lauer legen. Dazu möglichst mit einem Gefäß (geht auch gut mit einer Suppenkelle) Urin direkt auffangen, wenn er dich so nah an sich ran lässt. Dann abfüllen und schnell zum Tierarzt. Und möglichst zeitnah einen Termin ausmachen für beide Katzen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.916
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Ich würde dir dringend raten, sofort einen zweiten kleinen Kater dazu zu holen. Das wird nicht besser sonder schlimmer.
Der Kater hat keinen Raufkumpel und das Mädel kann dies nicht leisten. Hat mit kastrieren nichts, überhaupt nichts zu tun. Du hast einfach das klassische Kater Katzen Problem.
Bitte rund um die Uhr vernünftiges Nassfutter anbieten, ab und zu Rohfleisch.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.015
Ort
Oberbayern
  • #11
Sein Kot ist schon von Anfang an relativ dünn. Daher auch die zusätzliche Entwurmung ... hat aber am Kot nix geändert.

Bitte über drei Tage Kotproben sammeln und im Labor untersuchen lassen.
Die Herkunft der Kitten klingt sehr unseriös (Freigang für Kitten und unkastrierte Mütter, nicht vollständig geimpft), also kann es durchaus sein, dass sie neben Würmern noch andere gesundheitliche Probleme haben (z.B. Giardien).

Außerdem solltest du unbedingt die Fütterung umstellen.

Die Fütterung von Trockenfutter ist leider alles andere als empfehlenswert und gerade bei Durchfallerkrankungen absolut kontraindiziert. Die Symptome (wecher Kot) werden durch die unzureichende Flüssigkeitszufuhr zwar oft verschleiert, da der Kot fester wirkt, aber das Grundproblem bleibt besteht.

rockenfutter, egal wie vermeintlich „hochwertig“, ist immer ungesund für Katzen, da es viel zu wenig Flüssigkeit enthält und dadurch die Entstehung von Harnweg- und Nierenerkrankungen begünstigt, für die Katzen sowieso sehr anfällig sind.
Da Katzen ursprünglich Wüstenbewohner waren nehmen sie den Großteil ihrer Flüssigkeit über die Nahrung auf und trinken in der Regel sehr wenig zusätzliches Wasser. Aus diesem Grund muss man versuchen den Flüssigkeitsbedarf so gut wie möglich über die Fütterung zu decken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Ein weiteres Problem ist, dass Trockenfutter erst nach einer Weile im Magen der Katze aufquillt und somit erst verspätet ein Sättigungsgefühl eintritt. Das führt dazu, dass Katzen sich oftmals überfressen ehe sie merken, dass sie eigentlich satt sind.
Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Gefüttert werden sollte daher ausschließlich Nassfutter (oder Barf) und zwar so viel wie die Katzen fressen möchten. Gesunde Katzen haben ein sehr gutes Sättigungsgefühl und wissen genau wie viel Nahrung sie benötigen. Katzen sind von Natur aus Häppchenfresser, weshalb ihr Verdauungssystem darauf ausgelegt ist, viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Am artgerechtesten ist es daher, rund um die Uhr Nassfutter zur Verfügung zu stellen, so dass die Katzen sich die Abstände und Größe ihrer Mahlzeiten selbstständig einteilen können.

Langfristig ist es auf jeden Fall sinnvoll mindestens 3-4 verschiedene Marken (und auch verschiedene Sorten) Nassfutter zu füttern, um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu ermöglichen und zu verhindern, dass die Katzen sich auf ein bestimmtes Futter fixieren. Das führt bei Katzen nämlich rasch zu „Mäkelei“ wenn dann ihr Futter vom Markt genommen wird oder sich die Rezeptur ändert.

In eurem Fall würde ich aber empfehlen erst einmal auf eine einzelne leicht verträgliche Sorte Nassfutter umzustellen (z.B. Mjamjam Huhn oder Pute). Kittenfutter ist übrigens auch keine Notwendigkeit und unterscheidet sich in der Zusammensetzung kaum von anderen Produkten. Die meisten hochwertigen Marken bieten daher auch gar kein spezielles Kittenfutter an, weil es einfach überflüssig ist.

Bezüglich des Futter kann man sich generell folgenden Punkten orientieren:

  • möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
  • negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
  • positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
  • keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
  • kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
  • kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
  • keine EG-Zusatzstoffe
  • Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet
Einige gute Beispiele wären zum Beispiel Mjammjam, Tasty Cat, Omnomnom, Pfotenliebe, Catz Finefood oder Granata Pet.
Eine große Auswahl an mittel-bis hochwertiger Marken gibt es bei Sandras Tieroase aber auch Fressnapf, Zooplus und Co. haben inzwischen rechte viele empfehlenswerte Futtermarken im Sortiment.
 
Werbung:
P

prometheus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2021
Beiträge
4
  • #12
Ein Werbeopfer 😄
Nein, die Auswahl an Kittenfutter ist in normalen Märkten beschränkt. Da hab ich erstmal genommen was da ist. Außerdem hab ich ja geschrieben dass ich auf Mac´s umsteige.

Haben die beiden einen Stammbaum?

Bzw. wenn es EHKs sind: Sind sie geimpft und gechippt abgegeben worden?
Sind EKH Wald-Wiesen-Mischung. Geimpft ja, gechippt nein. Mach ich natürlich noch.

Einfach offene Klos anbieten, am besten in jedem Raum eins
Ich probiere es zunächst weiter mit den Top-Entrys und stelle noch ein zusätzliches auf. Nur wenns gar nix bringt versuch ichs mit Deckel ab. Ich kann aber nicht in jeden Raum ein Klo stellen. Ich weiß, die "Katzenmenschen" hier richten gern ihr Leben nach den Katzen aus und halten das für selbstverständlich. Das kann ja jeder sehen wie er mag und ich urteile nicht darüber. Ich tue mein Bestes damit sich ALLE (Katzen und Menschen) wohlfühlen, habe aber auch Grenzen.

Ein seriöser Verkäufer sieht ein wenig anders aus, der hätte gerade bei einem Kater-Katze-Paar die Tiere auch frühkastriert verkauft
Die Herkunft der Kitten klingt sehr unseriös (Freigang für Kitten und unkastrierte Mütter, nicht vollständig geimpft)
Jetz mal halblang! Das ist zwar kein professioneller Züchter aber eine sehr nette Familie mit viel Katzerfahrung. Die Katze "durfte" zweimal schwanger werden ("unkastrierte Mütter" ... wie soll eine "kastrierte" Katze "Mutter" werden? Was ein Blödsinn!) und es wurde sich prima gekümmert, entwurmt und geimpft. Die Kleinen hatten keinen "Freigang" sondern haben ein paar Stunden unter ständiger Aufsicht in einem überdachten Innenhof gespielt. Ich weiß, es wird immer gern über "unseriöse" Züchter geschimpft ... aber es ist nicht in Ordnung jeden der Kätzchen abgibt erstmal unter Generalverdacht zu stellen und förmlich nach Fehlern zu "fahnden"!

Danke erstmal für die Tipps!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
aber es ist nicht in Ordnung jeden der Kätzchen abgibt erstmal unter Generalverdacht zu stellen und förmlich nach Fehlern zu "fahnden"!
Doch, weil jeder dieser Menschen, die meinen ihre Katze "darf" auch mal Mama werden, dazu beiträgt, dass Kitten in unseriöse Hände kommen (hauptsache weg - bei Dir natürlich nicht der Fall!) und auch dazu, dass die Tierheime voller und voller werden weil Hinz und Kunz dann plötzlich doch keine Katze mehr wollen und Leute die eine wollen sie nicht aus dem Tierheim holen sondern von genau solchen "aber meine Katze soll auch mal Mama werden DÜRFEN"-Leuten.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #14
Nein, die Auswahl an Kittenfutter ist in normalen Märkten beschränkt. Da hab ich erstmal genommen was da ist. Außerdem hab ich ja geschrieben dass ich auf Mac´s umsteige.


Sind EKH Wald-Wiesen-Mischung. Geimpft ja, gechippt nein. Mach ich natürlich noch.


Ich probiere es zunächst weiter mit den Top-Entrys und stelle noch ein zusätzliches auf. Nur wenns gar nix bringt versuch ichs mit Deckel ab. Ich kann aber nicht in jeden Raum ein Klo stellen. Ich weiß, die "Katzenmenschen" hier richten gern ihr Leben nach den Katzen aus und halten das für selbstverständlich. Das kann ja jeder sehen wie er mag und ich urteile nicht darüber. Ich tue mein Bestes damit sich ALLE (Katzen und Menschen) wohlfühlen, habe aber auch Grenzen.



Jetz mal halblang! Das ist zwar kein professioneller Züchter aber eine sehr nette Familie mit viel Katzerfahrung. Die Katze "durfte" zweimal schwanger werden ("unkastrierte Mütter" ... wie soll eine "kastrierte" Katze "Mutter" werden? Was ein Blödsinn!) und es wurde sich prima gekümmert, entwurmt und geimpft. Die Kleinen hatten keinen "Freigang" sondern haben ein paar Stunden unter ständiger Aufsicht in einem überdachten Innenhof gespielt. Ich weiß, es wird immer gern über "unseriöse" Züchter geschimpft ... aber es ist nicht in Ordnung jeden der Kätzchen abgibt erstmal unter Generalverdacht zu stellen und förmlich nach Fehlern zu "fahnden"!

Danke erstmal für die Tipps!

Naja bei unsauberkeit nimmt man auf Dauer vlt dann doch lieber offene toiletten in Kauf. Toiletten mit top entry sind wie Dixi toiletten für uns. Da würde ich auch keine Lust drauf haben.

Und doch, leider macht das die Familie unseriös. Erstens ist jede rolligkeit eine Qual für die Katze und steigert das Risiko auf einen mammatumor. Zweitens empfinden Katzen keine Freude am mutterdasein. Der geschlechtsakt ist schmerzhaft und es werden allerlei Krankheiten übertragen. Du solltest deine kitten btw auf fiv und felv testen lassen bei dieser Herkunft. Die Katze durfte also nicht schwanger werden, sondern musste :/
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.015
Ort
Oberbayern
  • #15
Jetz mal halblang! Das ist zwar kein professioneller Züchter aber eine sehr nette Familie mit viel Katzerfahrung. Die Katze "durfte" zweimal schwanger werden ("unkastrierte Mütter" ... wie soll eine "kastrierte" Katze "Mutter" werden? Was ein Blödsinn!) und es wurde sich prima gekümmert, entwurmt und geimpft. Die Kleinen hatten keinen "Freigang" sondern haben ein paar Stunden unter ständiger Aufsicht in einem überdachten Innenhof gespielt. Ich weiß, es wird immer gern über "unseriöse" Züchter geschimpft ... aber es ist nicht in Ordnung jeden der Kätzchen abgibt erstmal unter Generalverdacht zu stellen und förmlich nach Fehlern zu "fahnden"!

Danke erstmal für die

Die meisten Mitglieder hier im Forum haben Katzen aus dem Tierschutz oder sind sogar selbst im Tierschutz aktiv. Du wirst daher hier niemand finden, der eine solche Vermehrung unterstützt oder gutheißt.

Wenn man Katzen aufnehmen möchte, gibt es nur zwei seriöse Anlaufstellen: Entweder der Tierschutz oder, wenn es unbedingt eine Rassekatze sein muss, ein eingetragener Vereinszüchter.

Alle anderen Menschen, die Kitten "produzieren" und verkaufen, sind schlichtweg Vermehrer.
Vermehrer züchten nicht sondern setzen einfach planlos Katzen aufeinander, ohne die notwendigen Vorsorgeuntersuchungen durchführen zu lassen, so dass Erbkrankheiten unbemerkt an Dutzende wenn nicht Hunderte von Kitten weitergegeben werden. Meistens wird auch an anderen Stellen wie beispielsweise der medizinischen Grundversorgung (Entwurmung, Impfungen, FeLV/FIV Tests, etc.) gespart und viele Vermehrer geben ihre Kitten bewusst viel zu früh ab, um sich dadurch Kosten (Futter, Streu, Tierarzt) zu sparen.
Viele dieser Kitten haben schwerwiegende gesundheitliche Probleme und verursachen in den ersten Wochen und Monaten im neuen Zuhause horrende Kosten für ihre neue Familie.
Mit jedem verkauften Kitten steigt der Gewinn für den Vermehrer und der Antrieb noch mehr "Ware" zu produzieren. Die Leidtragenden hierbei sind dann am Ende die Mutterkatzen, die einen Wurf nach dem anderen austragen müssen, die Deckkater, die oftmals unter sexuell übertragbaren Krankheiten leiden und natürlich letztendlich auch die Kitten, die häufig direkt nach der Geburt sterben oder teilweise ihr Leben lang unter den Folgen dieser unkontrollierten Vermehrung leiden müssen.
Erst wenn die Vermehrer reihenweise auf ihrer Kitten sitzenbleiben, wäre es für sie nicht mehr lukrativ sondern sogar eher eine finanzielle Belastung ihre Katzen weiterhin decken zu lassen.
Solange sich aber immer und immer wieder Abnehmer für die Kitten finden, wird auch weiter produziert. Wieso auch nicht? Man kann ja immer behaupten, dass alle Kitten in "gute Hände" gekommen sind.

Darüber hinaus sind die Kapazität des Tierschutzes in Deutschland vollkommen ausgeschöpft aufgrund solcher Menschen, die ihre Katzen nicht kastrieren lassen, sondern trotz der zigtausend heimatlosen Katzen, die allein in Deutschland ein Zuhause suchen, immer noch mehr Kitten produzieren. Ich muss aktuell jede Woche mehrfach Anfragen für die Übernahme von trächtigen Katzen, Katzenmüttern mit Kitten und mutterlose Kitten ablehnen, weil wir keinen Platz für weitere Pflegekatzen mehr haben.
Solange sich an dieser Situation nichts ändern und Abertausende von Katzen in Deutschland und den Nachbarländern ohne Zuhause auf der Straße sitzen und die Tierheime ihre Aufnahmekapazitäten regelmäßig überschreiten müssen, kann man es nur als absolut unverantwortlich bezeichnen, bewusst Katzen zu vermehren.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.464
Ort
Unterfranken
  • #16
22224569zn.jpg



22224572kv.jpg



22224573nf.jpg



22224574pl.jpg



22224575oy.jpg



22224576ub.jpg



22224577tk.jpg



22224578wj.jpg



22224579kw.jpg



22224580zb.jpg

Quelle: Mal was zum Nachdenken

Und damit bin ich hier raus.

@teufeline ich habs nicht zitiert, damit mans nicht so leicht übergeht ;)
 
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
493
  • #17
Du schriebst, die erste Impfung haben die beiden vor 6 Wochen erhalten. Somit ist die zweite Impfung bereits mehr als überfällig, denn es muss im 3-4 Wochen-Intervall geimpft werden.

Zu allem anderen wurde dir bereits gesagt, was zu sagen ist.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.812
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #19
22224569zn.jpg



22224572kv.jpg



22224573nf.jpg



22224574pl.jpg



22224575oy.jpg



22224576ub.jpg



22224577tk.jpg



22224578wj.jpg



22224579kw.jpg



22224580zb.jpg

Quelle: Mal was zum Nachdenken

Und damit bin ich hier raus.

@teufeline ich habs nicht zitiert, damit mans nicht so leicht übergeht ;)
Danke, man kann es nicht oft genug teilen :(
Mein Kollege hat jetzt zwei wildgeborene Kätzchen (leider zu jung, aber in diesen Fällen geht es leider nicht anders). Die Katzenkolonie wurde von TS Bielefeld eingefangen. Die Mutter der Kleinen wurde kastriert und wieder freigelassen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #20
Sollte nicht nur die Bettwäsche, sondern auch die Matratze Urin abbekommen haben, muss sie mit einem Enzymreiniger getränkt werden. Getränkt, weil Urin recht tief in Matratzen ziehen kann, und so tief muss auch der Enzymreiniger ziehen, eventuell auch öfters.
Auch wenn du den Urin nicht mehr riechen solltest, die Katzen riechen ihn, und werden immer wieder darauf pinkeln.
Ich habe lieber an den unmöglichsten Stellen offene Klos, als ein ruiniertes Bett.
Dann möchte ich noch schreiben, das Wildpinkeln ein Hilfeschrei der Katze/n ist. Der Grund kann ein für die Katze falsches Klomanagement sein, zu wenig Futter, falsche Katzenkonstellation, Schmerzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Amorya
Antworten
5
Aufrufe
708
A
xdSandra
Antworten
38
Aufrufe
944
xdSandra
xdSandra
L
Antworten
7
Aufrufe
720
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
15
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Friedolina
Antworten
8
Aufrufe
1K
Friedolina
Friedolina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben