Katzenschnupfen - Meo geht es völlig elend

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
  • #21
es geht nicht um die "art des siebens", es geht um die kamille schlechtweg, die in keinerlei augen gehört!
weil sie austrocknend wirkt!
ausserdem sind diese partikel mikroskopisch klein, da nutzt auch dein kaffeefilter nichts!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #22
Okeee, habs verstanden. :p

Darf ich diese für mich neue Erkenntnis auch mal posten, wenn es passend ist, oder ist das nur angebracht, wenn man die schlimme Wirkung von Kamille nur an sich selber oder seinen Katzen hat feststellen können? :confused:

@ Coonator:
Hallo, wenn eine Katze mit überstrecktem Kopf über längere Zeit atmet,bedeutet das, daß sie akute Atemnot hat.Sollte im oberen Atmungstrakt eine Schwellung vorhanden sein,ist es für ihn die effektivste Stellung um so viel Luft wie möglich zu bekommen...Die Wärme begünstigt die Schwellung noch und sein Zustand kann sich noch mehr verschlechtern.
Hast Du das selber oder eine Deiner Katzen schon gehabt?

Hallo Nina, wie gehts dem armen Patienten jetzt, kommst Du heute noch in fachkundige Behandlung mit ihm? Ich drück Euch ganz fest die Daumen!

Zugvogel
 
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #23
Hallo nochmal,

erst einmal schön, dass es hier noch bekannte Gesichter gibt.

Meine Tierärztin war Gott sei Dank noch da, da komme ich gerade mit Meo her. Er hat Cortison bekommen und noch einmal Interferon. Auch einen Abstrich hat sie gemacht, der ins Labor geht. Es geht Meo aber noch nicht besser. Morgen um 9 muss ich direkt wieder hin.

Insgesamt geht es ihm sehr schlecht und die TÄ meinte, wir müssen sehen, dass wir ihn über die nächsten 2 Tage bekommen, ansonsten sieht es wohl schlecht aus :( Sie wird auch morgen im Labor anrufen und bitten, dass sie Meo's Proben ganz schnell auswerten. Sie vermutet aber nach wie vor, dass er Caliciviren hat, die bei ihm ziemlich aggressiv sind.

Jedenfalls bin ich gerade fix und fertig. Das kam völlig unverhersehbar einfach von heute auf morgen :(

Liebe Grüße,
Nina
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #24
Ich drück Euch ganz fest die Daumen, daß es Meo bald wieder besser geht. Hat man den 'Feind' mal erkannt, kann man ihn sicher schneller bekämpfen.

Zugvogel
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #25
r. Er hat Cortison bekommen und noch einmal Interferon. Auch einen Abstrich hat sie gemacht, der ins Labor geht. Es geht Meo aber noch nicht besser
Das Interferon sollte mindestens 5 x gegeben werden, also fünf Tage hintereinander




Morgen um 9 muss ich direkt wieder hin.

Das ist gut
Insgesamt geht es ihm sehr schlecht und die TÄ meinte, wir müssen sehen, dass wir ihn über die nächsten 2 Tage bekommen, ansonsten sieht es wohl schlecht aus
so war das hier auch.
Hier wars Herpes mit großen Läsionen im Mäulchen.
Schon am zweiten Tag trat eine deutliche Besserung ein, ich mußte nicht mehr zwangsernähren

Sie wird auch morgen im Labor anrufen und bitten, dass sie Meo's Proben ganz schnell auswerten. Sie vermutet aber nach wie vor, dass er Caliciviren hat, die bei ihm ziemlich aggressiv sind.
Es gibt das ganz häßliche Mutationen, die auch noch lange ausgeschieden werden

Noch eben zum Verständnis

Herpesviren sind nicht sehr widerstandsfähig und gehen außerhalb des Körper nach etwa 12 Stunden zugrunde. Allerdings werden sie im Verlaufe einer Erkrankung durch Nase-,Augen und Mundsekeret über mehrere Wochen hinweg ausgeschieden (schubweise). Die erneute Erkrankung durch einen Herpesvirus geht jedoch schneller von statten und kann schon nach 6 Monaten erneut auftreten.

Caliciviren hingegen überleben bis zu 10 Tagen. Erneute Ansteckung durch Caliciviren dauert jedoch etwa 1 Jahr. Sie werden jedoch über einen längeren Zeitraum hinweg noch ausgeschieden, selbst wenn die Erkrankung selbst nur wenige Tage beträgt.

Außerdem können auch Zwischenformen (Zwischenformen zwischen Bakterien und Viren) die Ursache für eine Erkrankung sein, wie beispielsweise Mycoplasmen und Chlamydien (nicht häufig, aber möglich.)


Neben diesen zwei Erregerarten gibt es auch noch sog."Zweiterrger" (Bakterien), die den Krankheitsverlauf noch komplizierter machen und auch begünstigen können. Dazu zählen meist Eiterbakterien wie z.B. Staphylokokken, Streptokokken und Pneumokokken.
 
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #26
Hallo,

ich komme erst jetzt zum schreiben, da ich nach dem TA-Besuch heute morgen leider erst einmal dringend etwas arbeiten musste. Gott sei Dank mache ich das z.Zt. von zu Hause aus, so dass ich den Patienten im Blick habe.

Meo hat heute nacht schon wieder nicht geschlafen (hat er seit Samstag nicht), weil er immer noch so schwer geatmet hat. Er hatte auch den Kopf die ganze Zeit im Nacken. Gefressen und getrunken hatte er auch nichts.

Heute morgen beim TA hat er dann wieder eine Infusion, Interferon und AB bekommen. Er sah allerdings schon ein winziges bisschen besser aus. Immerhin waren die Augen zwar noch zugeschleimt, aber er hat nicht mehr sooo arg gesabbert wie gestern noch. Und wenn er niest, scheint es mittlerweile auch so, dass Flüssigkeit aus der Nase kommt.

Als wir dann wieder zu Hause waren, ist er mir gleich auf die Küchentheke gesprungen und hat mir durch ein klägliches Krächzen klargemacht, dass er wohl essen möchte. Ich habe ihm dann winzig kleingeschnipseltes gekochtes Hühnchen in lauwarmen Wasser gemacht und er hat zumindest das Wasser davon genommen. Nachher war er dann sogar noch am richtigen Wassernapf und hat ordentlich getrunken.

Seitdem liegt er auf seinem Kissen. Er hält mittlerweile den Kopf auch in Normalstellung und nicht mehr so nach hinten, aber so richtig Luft bekommt er noch nicht. Immerhin scheint er seit einer viertel Stunde mal entspannt auf der Seite ausgestreckt zu liegen und ein wenig zu dösen. Der arme muss totmüde sein, weil er die letzten Tage gar nicht richtig schlafen konnte.

Um 17 Uhr muss ich dann wieder mit ihm zum TA. Sie meinte, er wäre zwar noch nicht über den Berg, aber er sieht schon besser aus.

Liebe Grüße,
Nina

P.S.
Pepe schnorchelt immer noch und schnarcht ziemlich. Aber ansonsten sieht er gut aus, keine tränenden Augen oder so. Und er frisst wie immer. Die TÄ meinte deshalb, wir sollen Pepe erst einmal in Ruhe lassen und beobachten.

edit:
Update: Meo liegt mittlerweile ziemlich entspannt auf seinem Kissen, den Kopf nach unten hängend und schnarcht mittlerweile ziemlich selig vor sich hin, macht meinem Freund da lautstärkemäßig aber ziemlich Konkurrenz. Aber immerhin ist er entspannt, ich hoffe, das ist ein gutes Zeichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #27
Hallo nochmal,

ich habe gerade eine Mail von meiner TÄ bekommen. Sie hat extra noch Feliserin aus einer Tierklinik hier besorgt, weil ich sie darauf angesprochen habe.

Weiss jemand, ob man man das einfach zusätzlich geben kann? Da habe ich sie jetzt gar nicht gefragt. Oder muss man da etwas beachten?

Jetzt gerade atmet Meo wieder etwas schwerer, er ist aber immerhin ansprechbar und sobald ich in der Küche klappere, steht er auf und kräht. Dann sitzt er aber nur vor den Näpfen und guckt dumm. Getrunken hat er aber heute morgen wie gesagt.

Die TÄ meinte auch, ich soll ihn ganz in Ruhe lassen und ihm keine Nahrung per Spritze geben, weil ihn das nur noch mehr stresst. Das machen wir dann, wenn er gleich in der Praxis ist.

Liebe Grüße,
Nina
 
C

Coonator

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2009
Beiträge
556
  • #28
Hallo Nina,
Feliserin kann Fluch oder Segen sein.
Bei Babies und Kitten mit schlimmen Schnupfensymptomen haben wir das hier im Tierschutz schon oft erfolgreich angewendet.
Im Feliserin sind auf Pferdeeiweiß gezüchtete Antikörper,die das Immunsystem eines Kätzchens gut unterstützen können,das selbst noch nicht genügend gebildet hat,weil es entweder zu jung oder zu krank dazu ist.
Es kann durchaus auch gute Wirkung bei erwachsenen Katzen zeigen,trotzdem sollte man nicht außer Acht lassen,daß ein geringer Prozentsatz der erwachsenen Tiere mit einem anaphylaktischen Schock reagieren kann,der tödlich enden kann.
Da eine meiner Bekannten das schon einmal passiert ist,würde ich selbst eher Abstand davon nehmen bei einem erwachsenen Tier,es sei denn,es wäre der letzte Strohhalm.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #29
Ich würde auch bei Interferon bleiben.
 
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #30
Dankeschön! Dann werde ich vorher lieber noch einmal ausgiebig meine Tierärztin befragen.

Liebe Grüße,
Nina
 
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #31
Hallo nochmal vor dem nächsten TA-Besuch,

"fressen" ist leider zuviel gesagt, er hat gestern morgen halt das Wasser von dem Hühnchen aufgeschlabbert, aber das war es auch. Seitdem hat er weder gegessen noch getrunken, gestern abend aber noch einmal Infusionen bekommen. Das Feliserin hat er gestern abend auch bekommen, nachdem ich lange mit der TÄ geredet habe. Sie hat es früher sehr oft verwendet und damit eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Sie meinte halt, es sei durch Interferon etwas "aus der Mode" gekommen.

Momentan scheint Meo immerhin wieder besser Luft zu bekommen, den Kopf hält er jetzt halbwegs normal und es blubbert ein wenig aus der Nase, die scheint also nicht mehr ganz so zu sein. Dafür hatte er die ganze Nacht so Glucks-Geräusche gemacht und ständig gehustet und gewürgt, also wieder kaum geschlafen (der Kater und ich). Ich vermute mal, dass ihm der Schleim in den Hals läuft und er sich dann verschluckt, jedenfalls macht er die Glucksgeräusche immer wenn er schlucken will.

Nur das mit dem Essen und Trinken macht mir Sorgen. Er wandert eigentlich auch nur von Kissen zu Körbchen und ist immer noch völlig fertig. Ich hoffe jedenfalls, dass es jetzt hoffentlich bergauf geht.

Liebe Grüße,
Nina
 
Werbung:
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
  • #32
Hallo.
Zu dem Feliserin kann ich auch noch was berichten. Meine beiden Kater hatten das auch bekommen, als sie Katzenschnupfen hatten. Und zwar in 2 Etappen.
Zuerst hatte es nur Lucky bekommen alle 24-48 Std. und auch zusätzlich Interferon. Ich hatte auch das Interferon in einer kleinen Spritze mitbekommen und sollte ihm das auch in die Augen tropfen. Das hatte alles super angeschlagen. Innerhalb von Stunden wurde es immer besser.
Aber da ich nicht auf einen Abstrich bestanden hatte, ging der Schnupfen nach Absetzen aller Medikamente wieder von vorne los, und da wurden dann beide Kater mit Feliserin behandelt. Lucky hatte dann plötzlich allergisch drauf reagiert mit starkem Juckreiz. Hab das dann nachgelesen, weil ich mir das nicht vorstellen konnte, dass er es erst so gut verträgt und dann plötzlich nicht. Aber die allergische Reaktion kommt meist erst, wenn man ein 2. Mal mit Feliserin anfängt.
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
  • #33
Hallo Nina,
Feliserin kann Fluch oder Segen sein.
Bei Babies und Kitten mit schlimmen Schnupfensymptomen haben wir das hier im Tierschutz schon oft erfolgreich angewendet.
Im Feliserin sind auf Pferdeeiweiß gezüchtete Antikörper,die das Immunsystem eines Kätzchens gut unterstützen können,das selbst noch nicht genügend gebildet hat,weil es entweder zu jung oder zu krank dazu ist.
Es kann durchaus auch gute Wirkung bei erwachsenen Katzen zeigen,trotzdem sollte man nicht außer Acht lassen,daß ein geringer Prozentsatz der erwachsenen Tiere mit einem anaphylaktischen Schock reagieren kann,der tödlich enden kann.
Da eine meiner Bekannten das schon einmal passiert ist,würde ich selbst eher Abstand davon nehmen bei einem erwachsenen Tier,es sei denn,es wäre der letzte Strohhalm.

meinem kater hat es definitiv das leben gerettet, als er an einem extrem aggressiven calici mutanten litt.
nach 10 tagen war der spuk vorbei, dank feliserin.

und zu den vorfällen mit dem mittel:
dabei handelte es sich jedesmal um katzenseuche, nicht schnupfen und immer in verbindung mit einer kurz vorher erfolgten impfung (siehe earl grey).

was nun den anaphylaktischen schock angeht, so gibt es zahllose mittel (und nicht nur medikamente!), die diesen auslösen können - warnst du auch bei jedem AB davor?

zitat:

Medikamente: Bei den Medikamenten gehören zu den häufigsten Auslösern Antibiotika, Rheumamittel, Organextrakte, Röntgenkontrastmittel, Allergenextrakte für Hauttests, Blutersatzmittel, Blut und Blutprodukte.


Tierische Gifte: Zu den häufigsten Auslösern bei den tierischen Giften gehören die Gifte von Wespen, Bienen, Hornissen, Hummel, Ameisen u.ä.


Nahrungsmittel: Bei den Nahrungsmitteln sind als häufige Auslöser bekannt: Hühnerei, Milch, Nüsse, Schalentiere und Fische.

quelle
 
C

Coonator

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2009
Beiträge
556
  • #34
meinem kater hat es definitiv das leben gerettet, als er an einem extrem aggressiven calici mutanten litt.
nach 10 tagen war der spuk vorbei, dank feliserin.
ich habe auch geschrieben:
"Es kann durchaus auch gute Wirkung bei erwachsenen Katzen zeigen"

und zu den vorfällen mit dem mittel:
dabei handelte es sich jedesmal um katzenseuche, nicht schnupfen und immer in verbindung mit einer kurz vorher erfolgten impfung (siehe earl grey)
nein,nicht jedes Mal,bei meiner Bekannten z.Bsp. nicht
was nun den anaphylaktischen schock angeht, so gibt es zahllose mittel (und nicht nur medikamente!), die diesen auslösen können - warnst du auch bei jedem AB davor?
ich entnehme diesem Satz eine unbegründete Unterstellung
-nein,mache ich nicht,da sich meine Bedenken bzgl Feliserin auf jene Erfahrung bezog,die meine Bekannte erlebte,nämlich,daß das Tier in der Klinik verstarb.Ich habe auch nicht gewarnt,ich habe dies zu bedenken gegeben und vermute,wenn Dir sowas passiert wäre,würdest Du das auch tun.
Ich habe deshalb beschrieben,was ich selbst(nicht) tun würde in diesem Fall

Vielleicht liest Du Dir mein Post nochmal in Ruhe durch,ich habe bewußt beide Seiten beleuchtet und auch die positiven Erfolge beschrieben.:

Hallo Nina,
Feliserin kann Fluch oder Segen sein.
Bei Babies und Kitten mit schlimmen Schnupfensymptomen haben wir das hier im Tierschutz schon oft erfolgreich angewendet.
Im Feliserin sind auf Pferdeeiweiß gezüchtete Antikörper,die das Immunsystem eines Kätzchens gut unterstützen können,das selbst noch nicht genügend gebildet hat,weil es entweder zu jung oder zu krank dazu ist.
Es kann durchaus auch gute Wirkung bei erwachsenen Katzen zeigen,trotzdem sollte man nicht außer Acht lassen,daß ein geringer Prozentsatz der erwachsenen Tiere mit einem anaphylaktischen Schock reagieren kann,der tödlich enden kann.
Da eine meiner Bekannten das schon einmal passiert ist,würde ich selbst eher Abstand davon nehmen bei einem erwachsenen Tier,es sei denn,es wäre der letzte Strohhalm.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen

Ich möchte noch erwähnen,daß ich hier bin,um meine Erfahrungen einzubringen und evtl Anregungen geben zu können,die den Katzen helfen könnten,wie wir alle.
Mir liegt daran,mich freundschaftlich auszutauschen,hoffentlich auch gute Inputs geben zu können,auf Angriffe ect. werde ich nicht eingehen.
Begründete Kritik jederzeit,ich lerne auch gerne noch dazu
 
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #35
Hallo,

ich habe wie gesagt gestern sehr lange mit meiner TÄ über das Feliserin geredet, weil ich auch eher zur Panik neige, sobald ich schlechte Dinge lese. Sie hat es wie gesagt über sehr viele Jahre in ihrer Praxis und vorher in einer Tierklinik, in der sie gearbeitet hat, eingesetzt und hatte nicht einen einzigen Fall, in dem es auch nur ansatzweise Probleme gab. Ihrem eigenen Kater hat sie damit nach ihrer Aussage bei Katzenschnupfen damals auch das Leben gerettet.

Sie hat es mir u.a. so erklärt, dass es wohl TÄ gibt, die das Feliserin intravenös spritzen. Da sollen die Risiken wohl höher sein. Sie spritzt es genau wie das Interferon (was wohl angeblich intravenös auch höherer Risiken birgt) nur subkutan.

Ich bin ja nun selbst kein TA und habe daher keine Ahnung, ob das so alles sein kann, aber ich weiss, dass ich meiner TA, bei der ich nun schon mit diversen Katzen sehr viel durchgemacht habe, mit der ich mich mittlerweile auch privat sehr gut verstehe und die Meo über alles liebt (sie war Montag abend fast selbst kurz vor dem Tränenausbruch) ziemlich vertrauen kann.

Ansonsten leidet Meo wohl momentan unter Massen von Schleim, die in seinen Hals fließen, er muss ziemlich oft, ziemlich viel schlucken, verschluckt sich und fängt an zu husten. Gegessen oder getrunken hat er immer noch nicht, aber immerhin ist er eben zu mir aufs Sofa gehüpft (er war sonst nur ebenerdig und möglichst unter Schränken unterwegs), hat sich an mich gekuschelt und dort 2 Stunden so selig ohne zu husten endlich mal 2 Stunden ruhig geschlafen. Dass er momentan ziemlich stinkt, weil er sich gestern auf dem Transport zum TA auch noch eingepieselt hat, habe ich versucht tapfer zu ignorieren. Man liebt seine Katzen ja und es gibt Duschen und Waschmaschinen... :)

Liebe Grüße,
Nina
 
Nina

Nina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2007
Beiträge
243
Ort
Düsseldorf
  • #36
Hallo,

bitte ganz ganz viele Daumen drücken, wir mussten Meo eben in die Tierklinik bringen, er ist fast erstickt und war völlig orientierungslos. Kann gerade nicht mehr schreiben :(

LG,
Nina
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #37
Natürlich sind hier die Daumen gedrückt für den süßen Meo!!!
 
kdagmars

kdagmars

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.396
Alter
49
Ort
Allgäu
  • #38
Gibts was Neues?

Alles Gute,, Daumen sind gedrückt!

lg
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
  • #39
2 daumen und 16 pfoten sind fest gedrückt...
 
C

Coonator

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2009
Beiträge
556
  • #40
Das tut mir soo leid,
alle Daumen sind weiterhin gedrückt für Meo ....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Nina
Antworten
5
Aufrufe
3K
engelsstaub
engelsstaub
A
Antworten
10
Aufrufe
11K
2kugelaugen
2kugelaugen
C
Antworten
32
Aufrufe
8K
catwoman3
C
Kätzchen sucht
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
15K
nikita
E
Antworten
27
Aufrufe
10K
Evi-Engel
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben