Katzenkrieg

balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Eine Kollegin hat seit 6 Jahren ein Katzenpaar, Bub und Mädel, zwei wunderschöne Lackfelle, beide 9 Jahre. Natürlich beide kastriert. Sie haben sich bis jetzt sehr gut verstanden, wo eine war, war auch der andere, sind beisammen gelegen, haben sich geputzt, miteinander gespielt usw.
Seit fast 2 Wochen ist das vorbei :eek: Das Mädchen attackiert den Bruder wie eine Wilde und erträgt ihn ganz offensichtlich nicht in ihrer Nähe.
Sie hat nun:
- beide beim TA untersuchen lassen -> nichts
- Feliway-Stecker gekauft -> nichts
- beide getrennt -> beide kratzen an der Tür und jaulen
- eine Gittertüre eingebaut (allerdings mit Insektengitter) -> wurde in Minutenschnelle demoliert :eek:
Gibt es
a) noch eine Idee dazu?
b) jemanden (in Österreich!) der eine zarte schwarze Mietz haben möchte?

felfel1ecwoays4ug.jpg


felfel239h8yqv0ex.jpg
 
Werbung:
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
7.039
Ich würde nochmal zu einem anderen Tierarzt gehen. Bei dem TAbesuch wurde vielleicht etwas übersehen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Ich hab bis jtzt nur geSMSt mit ihr, ich will sowieso die Befunde sehen. Angeblich wurde aber "alles" gemacht, also Blutabnahme, Harnbefund und Zähne untersucht.
 
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
Wurden die Zähne auch geröngt? Nur ins Maul schauen reicht da ja nicht immer. Ich hatte hier letztens eine Katze mit schlechter Laune, bei der der TA komplett überzeugt meinte, die Zähne seien in Ordnung. Als bei einer Zahnsteinentfernung dann geröngt wurde, stellte sich raus, dass 6 Zähne gezogen werden mussten wegen Forl.

Aber eventuell hat sie sich ja nur vor ihm erschreckt und man müsste mit einer richtigen Gittertür noch mal einen Versuch machen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Irgendein Ereignis vor zwei Wochen. Sie soll nochmal gut überlegen, sich evtl. aufschreiben was-wann-wie genau.

Zylkene? Hab ich selbst noch nie gebraucht und verwendet, aber halt mehrfach gelesen das es hilfreich sei kann.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
7.019
Ort
NRW
Ich stimme Mohya und Bea zu.
Meine Katze Cherie hat Forl, was damals 3! Tierärzte nicht gesehen haben, außerdem übersahen sie eine Pankreatitis:mad:.
Cherie hatte Schmerzen und war mega zickig zu allen Katzen!
Ende vom Lied:
Nachdem 5 Zähne gezogen wurden (der musste nicht mal röntgen um zu sehen, dass es Forl war) vom Arzt, der Forl diagnostiziert hatte, ging es ihr 100 Mal besser und sie war wieder lieb.
Und:
Die Katzen kamen 9 Jahre miteinander aus.
Da würde ich niemals nach 2 Wochen aufgeben.
Das wird wieder, aber es braucht Arbeit und Geduld.
Am besten eine Psychologin hinzu ziehen.
Und eine Gittertür mit Kaninchendraht nehmen.
Evtl unterstützend mit Bachblüten von Tiertherapeuten arbeiten.
Unter Umständen die Katzen erstmal komplett separieren und erst später eine Gittertür einsetzen.
Vielleicht hat die Katze wirklich Schmerzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Wurden die Zähne auch geröngt?
Das hat sie sicher nicht gemacht, danke, darauf hätte ich auch kommen können *an die Stirn klatsch* Sag ich ihr sofort!

Irgendein Ereignis vor zwei Wochen. Sie soll nochmal gut überlegen, sich evtl. aufschreiben was-wann-wie genau.
Daran hab ich natürlich auch gedacht, aber dazu fehlt uns das "Ereignis" Sie ist tagsüber nicht daheim gewesen: in der Früh war noch alles normal und am Abend waren die beiden verfeindet. Natürlich kann auf der Strasse vor der Wohnung irgendein Lärm gewesen sein, irgendwas, was die Arme erschreckt hat, aber das ist schwer herauszufinden.

Da würde ich niemals nach 2 Wochen aufgeben.
Das wird wieder, aber es braucht Arbeit und Geduld.
Am besten eine Psychologin hinzu ziehen.
Und eine Gittertür mit Kaninchendraht nehmen.
Evtl unterstützend mit Bachblüten von Tiertherapeuten arbeiten.
Unter Umständen die Katzen erstmal komplett separieren und erst später eine Gittertür einsetzen.
Vielleicht hat die Katze wirklich Schmerzen.
Sie mag sie ja eh nicht hergeben. Getrennt sind die beiden, aber sie weinen halt beide ständig an der Türe. Wenn sie die aber aufmacht, gehen sie aufeinander los. Es leiden alle drei unter der Situation.
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
7.039
In zwei Wochen ist es unmöglich "alles" untersuchen zu lassen. Fressen die beiden normal? Wie sieht es mit den Ausscheidungen aus?
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
In zwei Wochen ist es unmöglich "alles" untersuchen zu lassen. Fressen die beiden normal? Wie sieht es mit den Ausscheidungen aus?

das muss ich erfragen.
Ich hab ihr gesagt, sie muss Blut und Harn untersuchen lassen, was sie dann genau machen hat lassen, weiß ich nicht. Ich seh sie erst morgen wieder.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #10
Kurzes Update:
Befunde hab ich bis heute keine gesehen. Aber die Kleine hat ein neues Zuhause gefunden.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
330
Antworten
9
Aufrufe
275
fairydust
Antworten
6
Aufrufe
2K
Moonrise88
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben