Katzen getrennt füttern?

  • Themenstarter Alannah
  • Beginndatum
  • Stichworte
    getrennt katzen
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Gibt es hier Leute, die ihre Katzen getrennt füttern, aus welchen Gründen auch immer? Habt ihr da Tips, wie man das am besten anstellt? Vor allem, wenn man einen Häppchenfresser hat, der am liebsten einen ständig zugänglichen Napf hat? Ich habe dafür noch keine Lösung gefunden. Da Felix momentan mit dem Struvit-Nafu sehr gut eingestellt ist, möchte ich das vorerst noch so lassen, man muß ja sein Glück nicht überstrapazieren. Ich habe aber keine Lösung dafür, wie ich das mit zwei Katzen machen sollte :(
 
Werbung:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Hallo,

ich kann dir dazu nichts sagen, weil unsere nicht getrennt fressen, sondern wir nur dabei stehen.

Ich hab aber vielleicht einen anderen Tip für dich.

Unser Kater war am Anfang auch ein Häufchenfresser, als er aber gemerkt hat, dass das Futter von der anderen Katze gefressen wird, wenn er es nicht gleich frisst, hat er sich das ganz schnell abgewöhnt.
Vielleicht kannst du auch versuchen ihm das abzugewöhnen. Nimm den Napf nach einer Stunde weg, wenn es noch nicht alle ist, hat er Pech. Dann tust du die Zeit, immer mehr reduzieren, bis du es gleich sofort wegräumst, wenn er nicht mehr frisst.
Das dauert zwar eine Weile, aber ich denk mal das lohnt sich.
Wenn er merkt, dass er nicht so fressen kann, wie er will, sondern zu den Fütterungszeiten futtern muss, sonst gibt es nichts mehr, wird er sich bestimmt merken :).
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ja, mit dem Wegstellen hab ich auch schon überlegt. Wird aber wohl schwierig, wenn er bisher sicher 12 mal am Tag zum Napf ging. Ob man eine Katze da problemlos an 2-3mal täglich füttern gewöhnen kann? Naja, ich hab noch ein bißchen Zeit zum Ausprobieren.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

versuche es doch mit immer einmal weniger. Kommt natürlich drauf an wieviel Zeit du aufwenden kannst um den Napf häufiger hinzustellen und ihn dann aber auch wegzuräumen.

Grüßle, Bea
 
H

Herbstsonne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2008
Beiträge
150
Ort
Hamburg
Ja, mit dem Wegstellen hab ich auch schon überlegt. Wird aber wohl schwierig, wenn er bisher sicher 12 mal am Tag zum Napf ging. Ob man eine Katze da problemlos an 2-3mal täglich füttern gewöhnen kann? Naja, ich hab noch ein bißchen Zeit zum Ausprobieren.

Emma ist eigentlich auch ein Häppchen-Esser. Ich habe sie aber problemlos an 3 Mahlzeiten gewöhnt. Ich hätte sonst nicht gewusst, wie ich die beiden füttern sollte. Ich bin immer beim Fressen dabei und achte darauf, dass jeder in Ruhe fressen kann. - Ein Tipp habe ich somit nicht für dich.
 
M

Momenta

Gast
Hi Alannah,

hast Du Dich nun doch für eine zweite Katze entschieden? Wann wird sie/er einziehen?

Seitdem Picias da ist, muß ich wieder getrennt füttern, da er eine noch nicht ganz geklärte Futtermittelunverträglichkeit hat.

Picias bekommt Trockenfutter vom TA, die anderen drei Naßfutter und anderes Trockenfutter.

Ich füttere dreimal täglich, abends gibt es noch eine extra Portion Trockenfutter für Picias und Leckerlies für die anderen Drei.

Da ich Picias, Cari und Moritz/Lady ohnehin in verschiedenen Räume füttere, klappt das recht gut.

LG
Claudia
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
hast Du Dich nun doch für eine zweite Katze entschieden? Wann wird sie/er einziehen?
Daß irgendwann eine zweite Katze einziehen soll, steht schon lange fest, nur habe ich davor noch eine Menge Probleme zu lösen, und das mit der unterschiedlichen Fütterung ist das Kleinste, daher fange ich damit an ;) Entschieden habe ich mich noch nicht für eine Katze.

Noch eine Frage: Wenn man Katzen verschiedenes Futter geben muß, kann man ihnen dann auch beibringen, nebeneinander aus den eigenen Näpfen ihr Futter zu fressen, oder geht das gar nicht, und man muß sie räumlich trennen?
 
T

tiha

Gast
mmmh, ich muss auch unterschiedlich füttern bei 4 Katzen, weil ich zwei Allergiker hier habe. Ich mache es so, dass ich immer dabei sitze. Da wissen sie inzwischen auch, dass der Napf des anderen Tabu ist, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass - sobald ich weg bin - die Näpfe getauscht werden :mad:

Ich schaff's übrigens nicht, meine Häppchenfresser umzugewöhnen. Für meine Nanna ist Fressen nicht wichtig, deshalb: no chance... D. h. sie haben morgens 1,5 Std. Zeit für IHR Futter. Und abends gibt's um 18.00, 21.00 h und 23.00 h Futter. Das klappt inzwischen ganz gut.
 
M

Momenta

Gast
Hi Alannah,

warum ist es so wichtig, daß sie nebeneinander fressen müssen?

Zwei Näpfe, zwei Räume, zwei verschiedene Futtersorten...Problem erledigt :)

LG
Claudia
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #10
warum ist es so wichtig, daß sie nebeneinander fressen müssen?
Zwei Näpfe, zwei Räume, zwei verschiedene Futtersorten...Problem erledigt :)
Die fressen ja nicht so schnell, ich müßte dann die zweite Katze immer eine halbe Stunde in den Flur oder in die Küche sperren oder so, wenn Felix in meinem Zimmer sein Futter bekommt (er ist da eigen und würde woanders schwer fressen). Ich stell mir das halt nicht so toll vor, die andere Miez will rein, darf aber nicht, ich muß sie zu jeder Mahlzeit trennen. Wär halt toll, wenn man jedem einfach seinen Napf hinstellen könnte und er bleibt dabei :oops:
 
M

Momenta

Gast
  • #11
HI Alannah,

Wär halt toll, wenn man jedem einfach seinen Napf hinstellen könnte und er bleibt dabei :oops:

hat denn irgendjemand gesagt, daß es mit Katzen einfach ist :D :D


Wenn Du einen kranken Kater hast, wirst Du immer mehr "Aufwand" haben, als mit einer gesunden Katze.

Warum ist Felix in seinen Alter bereits auf einen Ort fixiert? Ich finde es wichtig, daß man Katzen so früh wie möglich, viele verschiedene Möglichkeiten/Situationen zeigt, damit eine Fixierung nicht geschieht.


Wenn Du das getrennte Füttern nicht über´s Herz bringst bzw. Dir zuviel Aufwand bedeutet, nimmt doch ein struvitkranken Kater, dann kannst Du das gleiche Futter geben :)

LG
Claudia
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #12
hat denn irgendjemand gesagt, daß es mit Katzen einfach ist :D :D
Da hast du allerdings recht :D

Warum ist Felix in seinen Alter bereits auf einen Ort fixiert? Ich finde es wichtig, daß man Katzen so früh wie möglich, viele verschiedene Möglichkeiten/Situationen zeigt, damit eine Fixierung nicht geschieht.
Das liegt an meiner Mitbewohnerin, die er aus unerfindlichen Gründen nicht mag und die ihm außerhalb meines Zimmers über den Weg laufen könnte :p Außerdem frißt er am liebsten in meiner Anwesenheit. Wie gesagt, er ist ziemlich kompliziert :rolleyes:

Wenn Du das getrennte Füttern nicht über´s Herz bringst bzw. Dir zuviel Aufwand bedeutet, nimmt doch ein struvitkranken Kater, dann kannst Du das gleiche Futter geben :)
Das habe ich tatsächlich schon ernsthaft überlegt! :D Aber so viele Angebote gibt es da nicht, und ich hätte Angst, daß da hohe Kosten auf mich zukommen (muß ja nicht so unkompliziert wie bei Felix verlaufen).
 
M

Momenta

Gast
  • #13
Hi Alannah,

Wie gesagt, er ist ziemlich kompliziert :rolleyes:

naja, die wenigsten Katzen werden kompliziert geboren ;) :D


Ich halte auch nichts davon, den Tieren beim Füttern "beizustehen", denn es kann immer Gründe geben, warum man selbst nicht da ist und wenn ein Tier konditioniert wird (Futter = bestimmte Anwesenheit + bestimmter Ort), dann kann das in Abwesenheit zur Futterverweigerung und psychischen Problemen führen.


Das getrennte Füttern ist nicht so schwierig, sondern lediglich eine Frage der Organisation.


Du versuchst im Vorfeld vieles zu klären oder regeln, aber letztlich wird alles von der zweiten Katze/Kater abhängen und wie sich die Tiere untereinander verstehen.
Das ganze Planen bzw. Vorabüberlegen ist eigentlich zu theoretisch. Sobald Du eine passende Katze/Kater gefunden hast, wird vieles konkreter und manche Probleme lösen sich in Luft auf :)...und dafür entstehen andere *g*

LG
Claudia
 
Pinschi

Pinschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. März 2008
Beiträge
544
Ort
Hessen
  • #14
Ich muss auch beide getrennt füttern....aus dem einfachen Grund das Pinja so schlingt und Teufi ganz langsam frisst. Die frisst ihm dann alles weg. Teufi frisst in der Küche...Pinja im Flur und gut ist.
Pinja sitzt dann vor der Küchentür und jammer und schreit...und zum Schluss wird der Trog von Teufi ausgeleckt und die Reste am Boden beseitigt:D
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
  • #15
Unsere futtern ja gerade zusammenführungsbedingt. Temmy ist noch zu ängstlich. Sie futtert nur in ihrem Versteck.

Aber wie wäre es, wenn Du die beiden in getrennten Zimmern mit geschlossenen Türen fütterst?

Oder Du fütterst eine an einer Stelle, die die andere nicht erreicht.

Mehr fällt mir momentan leider auch nicht ein...
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
  • #16
Hazel und Tiggi werden auch getrennt gefüttert, weil Tiggi ruckzuck alles aufgefressen hat und sich dann an Hazels Futter bedienen würde. Die Kleine ließe sich das auch gefallen. Da sie unbedingt noch zunehmen muss und Tiggi abnehmen, kommt Hazel ins Arbeitszimmer oder Wohnzimmer, Tür zu. Tiggi frisst in der Küche und muss dann halt warten, bis Hazel fertig ist. Kein Problem mehr inzwischen.:)
LG Karin
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
32
Aufrufe
7K
GroCha
GroCha
Samsan
Antworten
21
Aufrufe
29K
dieMiffy
dieMiffy
K
Antworten
13
Aufrufe
5K
hellokitty007
H
Cosmiccat
Antworten
23
Aufrufe
11K
Cosmiccat
Cosmiccat
J
Antworten
17
Aufrufe
250
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben