Katze lässt sich nicht richtig erziehen!

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    unterfordert
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #21
Ok, ehm... Erstmal danke für die wahnsinnig schnellen Antworten.

Ich will mich gar nicht rausreden, muss es aber anscheinend trotzdem: Der Grund, warum ich meinte, dass andere das auch schaffen, ist, dass ich mit einer Hauskatze aufgewachsen bin. Ich kenn das eben nur so.
Ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht...
Aber ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass Katzen sich so einsam fühlen. Vor allem, weil einem eigentlich immer das Gegenteil eingetrichtert wird.

Normalerweise bin ich nicht unhöflich aber, wenn man mir vorwirft, ich sei eine Tierquälerin, dann schaltet sich bei mir alles auf stur. (2-3 Kommentare waren ja dabei)

Mein Freund wollte nie eine zweite Katze, weil er meinte, es wäre doppelt so viel Arbeit und so.. Aber anscheinend ist es genau umgekehrt!
Und um Bumblebee nicht unseren Lebensstil aufdrängen zu müssen, hab ich noch ein paar Fragen:

Ist ein zweites Katzenklo zwingend notwendig? (Mach den Haufen ja jedes Mal weg wenn einer drinnen ist)

Gleichaltrig ist einleuchtend.. Aber was ist besser zu einem Katzenmädchen - ein Mädchen oder ein Junge? Oder ist das egal?

Wollte euch nicht so aufregen, will ja auch nur das Beste für meine Katze! :eek:

Doch so ein schneller Sinneswandel, gute Entscheidung.
Bei so kleinen Tieren ist ein Klo sowieso sehr wenig, wie kleine Kinder vergessen die nämlich bei weiten Wegen auch, aufs Klo zu gehen.;) Auch trennen viele Katzen gerne klein von groß, du musst mal überlegen, sie setzt einen Haufen rein, du bist auf Arbeit - Dixikloatmosphäre für die Katze. Nicht jede möchte das.
Zu eurem Mädchen würde ich auch ein aufgewecktes Mädchen holen oder einen ruhigen Jungen, wobei es in dem Alter schwer zu sagen ist, wohin sich der Chrakter entwickelt, also wohl eher ein Mädchen.
 
Werbung:
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #22
ein zweites Klo kann gut sein, weil manche Katzen trennen. Kann auch sein, wenn das zweite Kitten da ist, das sie dann eines gemeinsam nutzen. Machen meine auch. Obwohl zwei da sind.

Gleichgeschlechtlich wäre besser, es klappt auch mit Pärchen, aber junge Kater raufen gerne und Katzen jagen lieber, es kann passieren das eine Katze mit einem jungen Kater überfordert ist, daher wenn du die Möglichkeit hast, dann nehm ein Mädel zu deinem Mädel
 
Campino

Campino

Forenprofi
Mitglied seit
29. Januar 2009
Beiträge
1.156
Alter
37
  • #23
Hallo und herzlich willkommen :)

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Eine Katze lässt sich schwer erziehen, ein Kitten schon gar nicht :)
Deiner Maus ist langweilig und sie braucht einen Kumpel mit dem sie spielen kann. Ihr könnt mit dem ganzen Spielzeug, das ihr kauft keinen Katzenfreund oder keine Katzenfreundin ersetzen.

Ich habe allerdings grad gelesen, dass du dich bereits dazu geäußert hast, während ich hier getippt hab.

Gut so! Stöber doch mal durchs Forum, informier dich und vorallem bezieh deinen Partner mit ein!

Und wegen der Unsauberkeit.. Vielleicht solltest du sie mal durchchecken lassen.

Ist sie kastriert?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #24
Ist ein zweites Katzenklo zwingend notwendig? (Mach den Haufen ja jedes Mal weg wenn einer drinnen ist)
Zwingend nicht, aber es wäre schon gut.
Wenn nur eines, sollte das aber sehr groß sein.
24/7 kann niemand mit der Schaufel bereitstehen, außer du heuerst dafür einen Butler an.
Und Katzen mögen es sauber.
Du würdest dich sicher auch bedanken, wenn auf einem griechischen Campingplatz mit den berühmten Schlitzklo, nur ein einziges zugänglich wäre.

Gleichaltrig ist einleuchtend.. Aber was ist besser zu einem Katzenmädchen - ein Mädchen oder ein Junge? Oder ist das egal?
Da gibt es unterschiedliche Meinungen, ich würde dir aber zu einem Mädchen raten.
Erstens spielen Kater oft ruppiger und zweitens wird es für auch bezüglich frühzeitiger Kastration (was bei gemischtgeschlechtlichen Pärchen nötig ist) einfacher.

Wollte euch nicht so aufregen, will ja auch nur das Beste für meine Katze! :eek:
Naja aufregen .. du bist einfach der zillionste, der bereits eine kleine Katze hat, sie unbedingt allein halten will und mit Problemen hier reinkommt, aber das wichtigste nicht hören will.
Was soll man da sagen?

Aber schön, wenn du nun wirklich ein zweites Kätzchen holst.

P.S. Warum klinge ich hier immer wie ein Echo von Angie? :D
Ich muß schneller tippen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #25
Zum "in den Karton pinkeln": der Karton war anscheinend ihr Lieblingsspielort. Den wegzunehmen und ihr keinen neuen anzubieten ist unfair! Sie hat ihn offensichtlich sehr gemocht. Besorg ihr doch bitte einen neuen Karton.
Wieviele Klos hat sie zur Verfügung??

Eigentlich haben wir nur eines. Das hat sie aber immer verstanden!
Das mit dem in die Ecke machen, hat sie nur gemacht, weil wir die Abdeckung (mit Klappe natürlich ^^) aufs Katzenklo gestellt haben und dann hat sies anscheinend nicht mehr gefunden und hat sich halt andere Orte gesucht. Aber seit die Abdeckung wieder unten ist, gabs bis jetzt keinen einzigen Ausrutscher!
Werde aber, bezugnehmend auf meine letzte Antwort, mindestens noch eines kaufen!
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #26
Es hat keiner gesagt das du eine Tierquälerin bist, sondern das Einzelhaltung Tierquälerei ist.

Das ist ein großer Unterschied, denn es liegt ja nun an dir ob du zur Tierquälerin wirst und auf EInzelhaltung bestehst oder deiner Mietz was gutes tust und eine Kumpeline holst.

Und du denkst ja nun darüber nach :)


Ok, ehm... Erstmal danke für die wahnsinnig schnellen Antworten.

Ich will mich gar nicht rausreden, muss es aber anscheinend trotzdem: Der Grund, warum ich meinte, dass andere das auch schaffen, ist, dass ich mit einer Hauskatze aufgewachsen bin. Ich kenn das eben nur so.
Ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht...
Aber ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass Katzen sich so einsam fühlen. Vor allem, weil einem eigentlich immer das Gegenteil eingetrichtert wird.

Normalerweise bin ich nicht unhöflich aber, wenn man mir vorwirft, ich sei eine Tierquälerin, dann schaltet sich bei mir alles auf stur. (2-3 Kommentare waren ja dabei)

Mein Freund wollte nie eine zweite Katze, weil er meinte, es wäre doppelt so viel Arbeit und so.. Aber anscheinend ist es genau umgekehrt!
Und um Bumblebee nicht unseren Lebensstil aufdrängen zu müssen, hab ich noch ein paar Fragen:

Ist ein zweites Katzenklo zwingend notwendig? (Mach den Haufen ja jedes Mal weg wenn einer drinnen ist)

Gleichaltrig ist einleuchtend.. Aber was ist besser zu einem Katzenmädchen - ein Mädchen oder ein Junge? Oder ist das egal?

Wollte euch nicht so aufregen, will ja auch nur das Beste für meine Katze! :eek:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #27
Das mit dem in die Ecke machen, hat sie nur gemacht, weil wir die Abdeckung (mit Klappe natürlich ^^) aufs Katzenklo gestellt haben und dann hat sies anscheinend nicht mehr gefunden und hat sich halt andere Orte gesucht. Aber seit die Abdeckung wieder unten ist, gabs bis jetzt keinen einzigen Ausrutscher!
Werde aber, bezugnehmend auf meine letzte Antwort, mindestens noch eines kaufen!
Ok, gut. Das klingt schon anders.
Du hast das so lang und breit geschildert, das es klang, als wäre es auch ein Problem .. :rolleyes:
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #28
Normalerweise bin ich nicht unhöflich aber, wenn man mir vorwirft, ich sei eine Tierquälerin, dann schaltet sich bei mir alles auf stur. (2-3 Kommentare waren ja dabei)

Das ist aber genau was Du tust. Das sagen User nicht hier, um Dich zu ärgern oder zu beleidigen, sondern weil das leider genauso ist.

Daher ist die Empfehlung 2. Katze oder Abgabe auch alternativlos. Das ist keine Ermessensfrage, sondern ein Muss. Bis jetzt wusstest Du es nicht besser. Jetzt weisst Du es. Wenn Du jetzt nichts tust, musst Du Dir den Vorwurf der Tierquälerei gefallen lassen.
 
Mogli&Mila

Mogli&Mila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2012
Beiträge
584
Ort
Bocholt
  • #29
Hallo Mitchi

Ich erzähl dir mal wie es bei mir war.

Mein Mann und ich wollten auch eine Katze es sollte ein Kater werden.
Ein Kollege der auch eine Katze hat, hat uns beratend zu Seite gestanden,Kurz darauf ist Mogli eingezogen. Er war direkt am ersten Tag ein Schmusekönig und wollte keine Minute ohne uns sein. Wir haben uns richtig gefreut, da wir damit rechneten das wir ihn die ersten Tage gar nicht zu Gesicht bekommen. Es war alles toll, er war putzig und lieb.

Aber irgendwann fing er immer wieder an unsere Füße anzugreifen, wir konnten nirgends mehr hingehen ohne einen Kater am Bein hängen zu haben, gescheige denn schlafen weill er immer wieder unsere Füße unter der Bettdecke angriff.
Nach einiger Zeit bekam ich dan ein schlechtes Gewissen wenn ich und mein Mann arbeiten waren, das Mogli dann immer alleine ist. Habe dann aber auch gedacht Millionen Katzen auf der ganzen Welt leben auch alleine.
Dann habe ich dieses Katzenforum endeckt und erstmal nur gelesen. Ich habe hier den Thread endeckt. Warum 2 Kitten unbedingt nötig sind.
Danach habe ich viel mit meinen Mann gesprochen und siehe da, drei Wochen nachdem Mogli bei uns einzog kam Mila. Und ich muss sagen Moglis Verhalten änderte sich schlagartig unsere Füße sind Geschichte es sei denn sie gucken unter der Bettdecke hervor dann machen sich da gleich zwei eien Spaß raus. Aber ich würde es immer wieder so machen das ich sehe wie glücklich die beiden sind. Ich brauche mir auch kein Schlechtes Gewissen mehr machen wenn ich und mein Mann mal weg ist.
Eine Katze zu erziehen ist kein Kinderspiel aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen das wir es ganz gut im Griff haben Mila hört super auf nein und Mogli lernt es von ihr so langsam. Auf ihre Namen hören sie auch, auch das hat Mogli von Mila, da sie es eher verstanden hat. Du siehst zwei Katzen ergänzen sich und lernen von einander.

Und es gibt nicht besseres als die beiden beim Kuschel, gegeseitig Putzen oder spielen/durch die Wohnung zuzuschauen.

Wenn du bedenken hast wegem Geld oder mehr Unfug. Zwei katzen kosten nicht etwa da das doppelte und ich mein aufräumen muss man auch bei einer Katze täglich, und es ist mit Sicherheit nicht mehr Arbeit.
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #30
Ein 2. Klo ist auf jeden Fall einen Versuch wert, denn ich habe einen Spezie hier, der prinzipiell in verschiedene Klos käckelt und pischert. Der macht einmal am Tag beide Geschäfte unmittelbar nacheinander, wechselt dafür aber zwischendurch das Klo. (Pischern tut er natürlich öfter.) Muss man nicht verstehen, ist halt eine Marotte.


Und eine 2. Katze ist ein Muss. :)
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #31
Eigentlich haben wir nur eines. Das hat sie aber immer verstanden!
Das mit dem in die Ecke machen, hat sie nur gemacht, weil wir die Abdeckung (mit Klappe natürlich ^^) aufs Katzenklo gestellt haben und dann hat sies anscheinend nicht mehr gefunden und hat sich halt andere Orte gesucht. Aber seit die Abdeckung wieder unten ist, gabs bis jetzt keinen einzigen Ausrutscher!
Werde aber, bezugnehmend auf meine letzte Antwort, mindestens noch eines kaufen!

Super das Du Dir all die Ratschläge zu Herzen nimmst. :)
Ich freu mich gerade sehr darüber!
Ja, Deckel auf Katzenklos mögen die meisten Katzen nicht so gerne. Am besten sind offene, möglichst hohe Schalen in die ordentlich Streu passt. Da können sie dann drin buddeln.
Und denk an das "entduften". Die Plätze riechen für die Süsse nach Klo und sie könnte wieder da hinmachen.
Gibt es eigentlich schon Fotos von ihr????? :rolleyes: :pink-heart:
 
Werbung:
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #32
Wenn Du das Beste für Deine Katze willst, dann darfst Du auch nicht kategorisch wie im ersten Posting eine zweite Katze ausschliessen.

Einzelhaltung bei Kitten und Wohnungskatzen ist Tierquälerei. Und jeder Katzenhalter, der sich dessen bewusst ist/wird hat die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob er seinem Tier das wirklich antun will.

Es gibt soviele unwissende Katzenhalter, deren Beispiel nicht nachahmenswert ist.

Katzen sind im Gegensatz zum allgemeinen Volksglauben keine Einzelgänger. Sie sind Einzeljäger, brauchen und schätzen aber das soziale Leben mit Artgenossen.

Wenn wir uns ein Tier nach Hause holen, das in der Wohnung ganz einfach isoliert leben wird, ist es unsere Pflicht ihm soziales Leben mit Artgenossen zu ermöglichen.

Deine Katze ist so jung und hat jetzt noch alle Chancen ein gesundes, sozialisiertes, glückliches und erfülltes Katzenleben zu führen. Du hast es in der Hand wie ihr weiteres Leben verlaufen wird.

Also bitte nicht eingeschnappt sein wenn wir hier teilweise etwas hart schreiben. Die Tipps, die Du hier bekommst, sind ausschliesslich zum Wohle Deiner Katze.

Schön, dass Du bereit bist umzudenken. :)

Ach ja, mein Freund wollte anfangs auch keine zweite Katze. Und jetzt liebt er beide heiss und innig und sieht ein, dass es richtig war, gleich zwei zu nehmen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #33
Ich finde es toll, dass du dir eine zweite Katze anschaffen willst! Respekt, liest man selten, dass man so schnell überzeugen kann.

Ich habe selbst seit August zwei Kitten und kann nur sagen: zwei machen viel weniger Arbeit als eine.
Ob du für eine oder für zwei Futter hinstellst, ob du nun 1, 2 oder 3 Katzenklos reinigst... wenn man schon dabei ist, ist das völlig unerheblich.
Und mit zwei spielen macht doppelt Spaß.
Und sie beschäftigen sich viel mit sich selbst. Es wird kaum wo gekratzt und wir hatten es noch nie (!) dass außerhalb des Katzenklos irgendwohin gemacht wurde.

Meine Erfahrung mit zwei weiblichen Katzenkindern ist außedem:
Überdenkt Eure "Verbote" nochmal.
Erstens interessiert das die Katze(n) eh nicht, wenn keiner da ist und zweitens macht ihr die Katze(n) doch ganz verrückt, wenn alles "nein" ist.

Wir haben uns vorab genau überlegt, was uns wirklich wichtig ist und womit wir leben können. Wir wollten kein Erziehungscamp für Katzen. Außerdem hatte ich keine Lust, ständig hinterherzulaufen, um zu schauen, ob sie dei Verbote einhalten.
Deshalb gibt es praktisch nur ein Verbot: Alles was mit "Menschenessen" zu tun hat ist tabu. Und das klappt prima.
Verabschiedet Euch am besten von dem Gedanken, dass Katzen wie Hunde erzogen werden können.

Auf Sessel springen etc. würd ich empfehlen zu erlauben. Das ist doch ein Lieblingsschlafplatz für Katzen. Unsere lieben es (ok, bald passen sie nicht mehr drunter....) auf dem Essstuhl unterm Tisch zu schlafen. Leicht versteckt und doch "mittendrin" im Geschehen.
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #34
Soweit ich es raus lesen konnte, kommen die vielen verbotenen Plätze, durch die Angst das die Katze irgendwo hin macht. Schätze wenn mehr KaKlos da sind und das zweite Kitten und sich alles eingespielt hat, wird die TE auch nicht mehr so angespannt sein, wenn die Kitten mal hinter einem Möbelstück verschwinden.

Ich kann das schon gut nachvollziehen. Ging mir die erste Zeit nach unserem Umzug auch so. Hab ständig geschaut, wenn Kitty runter zum Vermieter ist, dass sie ja nirgends hinmacht, weil ihr Kaklo oben bei uns in der Wohnung steht. Es geht schon an die Nerven wenn man ständig schaut und denkt hoffentlich passiert kein Malheur und klar neigt man dann auch dazu mehr Plätze als nötig zu verbieten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #35
Hallo Mitchie,

prima, dass Du so lernfähig bist, da bist Du so einigen Menschen um etliche Nasenlängen voraus:).

Ich hatte als Kind diesbezüglich wohl mehr Glück als Du, bei uns gab es immer zwei oder sogar drei Katzen, die mit uns lebten, daher wäre ich nie auf die Idee gekommen, eine Katze alleine zu halten, weil ich einfach wußte, wie schön das für die Tiere, aber auch für uns Menschen ist.

Ich würde Dir zu einer Katze raten, weil Kater beim Spielen oft ruppiger sind.

LG Silvia
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #36
Hm, hast Du Dich mal im Forum umgesehen?
Du bist die xte, die diese oder eine ähnliche Problematik schildert.
Und die xte, die gleich schreibt, keine Zwatz.

Das nervt dann doch gelegentlich und führt dazu, dass ich mich frage, ja, warum fragt man dann ausgerechnet hier nach.

Ich freue mich, dass Du die Ratschläge aber annehmen kannst.

Ich hab nix von einer Kratzgelegenheit gelesen, hat sie sowas?

Hat dieses Ikea-Dingens Netzeinsätze?
Dann müßtet Ihr schauen, dass sie nicht mit den Krallen hängenbleibt.

Warum darf denn Frau Katze nicht auf Tische und Stühle?

Hat sie eine Rennstrecke?

Ist sie kastriert?

Edit meint noch, dass sie ihr Klo schon finden wird, nur wie, das ist eine andere Frage, denn es gibt einige Katzen, die keine Haubenklos mögen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #37
Überdenkt Eure "Verbote" nochmal.
Erstens interessiert das die Katze(n) eh nicht, wenn keiner da ist und zweitens macht ihr die Katze(n) doch ganz verrückt, wenn alles "nein" ist.

Wir haben uns vorab genau überlegt, was uns wirklich wichtig ist und womit wir leben können. Wir wollten kein Erziehungscamp für Katzen. Außerdem hatte ich keine Lust, ständig hinterherzulaufen, um zu schauen, ob sie dei Verbote einhalten.
Deshalb gibt es praktisch nur ein Verbot: Alles was mit "Menschenessen" zu tun hat ist tabu. Und das klappt prima.
Dem kann ich nur zustimmen.

Und .. mit den Jahren wird man eh weicher. Ist wie bei Kindern. Die Erstgeborenen dürfen vieles nicht, was beim 3. oder 4. Kind schon gar nicht mehr wahrgenommen wird. ;)

Tisch und Arbeitsflächen sind bei mir tabu. Solang ich jedenfalls zuhause bin.
Wenn ich sie dort sehe, scheuche ich sie kommentarlos runter. Wenn ich nicht da bin .. tja.
Meine Sternchen gingen da nicht drauf, die Ns - da garantiere ich für nichts. Aber was soll's, wischt man halt öfters drüber.

Du solltest auf "verbotenen" Flächen auch nichts stehen haben, was in Versuchung führt.
Besser sie interessieren sich gar nicht erst dafür, als daß du dann ständig ein Verbot überwachen mußt.

Daß Katzen - ob groß oder klein - auch mal einen Rappel kriegen und wie verrückt losdüsen, über alles drüber und mit Genuß - das ist normal und kommt öfters vor.

Darum ja immer der Hinweis im Katzenhaushalt wenig Nippes, nichts Zerbrechliches oder dir Wertvolles und keine brennenden Kerzen (ohne Schutz) stehen zu haben.

P.S. Wer immer die Stichworte gesetzt hat .. bitte überdenk das nochmal. Max. unterfordert paßt hier.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #38
Hallo Mitchi

Ich erzähl dir mal wie es bei mir war.

Mein Mann und ich wollten auch eine Katze es sollte ein Kater werden.
Ein Kollege der auch eine Katze hat, hat uns beratend zu Seite gestanden,Kurz darauf ist Mogli eingezogen. Er war direkt am ersten Tag ein Schmusekönig und wollte keine Minute ohne uns sein. Wir haben uns richtig gefreut, da wir damit rechneten das wir ihn die ersten Tage gar nicht zu Gesicht bekommen. Es war alles toll, er war putzig und lieb.

Aber irgendwann fing er immer wieder an unsere Füße anzugreifen, wir konnten nirgends mehr hingehen ohne einen Kater am Bein hängen zu haben, gescheige denn schlafen weill er immer wieder unsere Füße unter der Bettdecke angriff.
Nach einiger Zeit bekam ich dan ein schlechtes Gewissen wenn ich und mein Mann arbeiten waren, das Mogli dann immer alleine ist. Habe dann aber auch gedacht Millionen Katzen auf der ganzen Welt leben auch alleine.
Dann habe ich dieses Katzenforum endeckt und erstmal nur gelesen. Ich habe hier den Thread endeckt. Warum 2 Kitten unbedingt nötig sind.
Danach habe ich viel mit meinen Mann gesprochen und siehe da, drei Wochen nachdem Mogli bei uns einzog kam Mila. Und ich muss sagen Moglis Verhalten änderte sich schlagartig unsere Füße sind Geschichte es sei denn sie gucken unter der Bettdecke hervor dann machen sich da gleich zwei eien Spaß raus. Aber ich würde es immer wieder so machen das ich sehe wie glücklich die beiden sind. Ich brauche mir auch kein Schlechtes Gewissen mehr machen wenn ich und mein Mann mal weg ist.
Eine Katze zu erziehen ist kein Kinderspiel aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen das wir es ganz gut im Griff haben Mila hört super auf nein und Mogli lernt es von ihr so langsam. Auf ihre Namen hören sie auch, auch das hat Mogli von Mila, da sie es eher verstanden hat. Du siehst zwei Katzen ergänzen sich und lernen von einander.

Und es gibt nicht besseres als die beiden beim Kuschel, gegeseitig Putzen oder spielen/durch die Wohnung zuzuschauen.

Wenn du bedenken hast wegem Geld oder mehr Unfug. Zwei katzen kosten nicht etwa da das doppelte und ich mein aufräumen muss man auch bei einer Katze täglich, und es ist mit Sicherheit nicht mehr Arbeit.

VIELEN herzlichen Dank für deinen Erfahrungsbericht! :smile:
Das mit dem Namen hatte Bumblebee nach ca. 2 Wochen schon drauf :D
Und ich hoffe, dass so wie bei dir, eine zweite Katze ihr das andere auch noch beibringen kann und/oder umgekehrt :)
 
Primusfuchs

Primusfuchs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2013
Beiträge
796
Ort
Norddeutschland
  • #39
Ich find´s auch einfach super, dass Du bereit bist, Deine Ansicht zu überdenken. *daumenhoch*
Eine ältere Einzelkatze als Freigänger - das kann noch angehen. Aber in der Wohnung und als "Kind"? Das wird nix. Und es ist - wie alle anderen schon geschrieben haben - einfach grausam.
Meine Miezen können alle raus und trotzdem haben wir für den Zwerg, der zuletzt bei uns eingezogen ist, eine gleichaltrige Kumpeline dazu geholt. Es ist ja nicht nur so, dass sie gemeinsam spielen und dabei die Wohnung erheblich weniger verwüsten als in Einsamkeit. Sie pflegen einander, sie kuscheln, sie schlafen gelegentlich zusammen, sie "unterhalten" sich. Das ist alles wichtig und hat außerdem für den Katzenhalter auch einen netten Unterhaltungswert (falls Du noch eine Überzeugungshilfe für Deinen Freund brauchst). ;) Mehr Arbeit hat man nicht - eher im Gegenteil. Das Bedürfnis, Sachen zu beschädigen (was ja auch nichts Bewusstes ist), sinkt, wenn ein Kumpel da ist, mit dem man toben kann.
Wegen der Toiletten: Meine Miezen gehen alle auf Verschiedene, oder alle auf das Selbe. Hängt wohl von der Tagesform ab. :D
Und: Gib Dir einen Ruck und besorge einen Gefährten für Deinen Zwerg. Gern aus dem Tierheim - da warten derzeit sooooooooooo viele Katzen(kinder) auf ein Zuhause.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #40
Ich hab nix von einer Kratzgelegenheit gelesen, hat sie sowas?

Hat dieses Ikea-Dingens Netzeinsätze?
Dann müßtet Ihr schauen, dass sie nicht mit den Krallen hängenbleibt.

Warum darf denn Frau Katze nicht auf Tische und Stühle?

Hat sie eine Rennstrecke?

Ist sie kastriert?

Edit meint noch, dass sie ihr Klo schon finden wird, nur wie, das ist eine andere Frage, denn es gibt einige Katzen, die keine Haubenklos mögen.

Kratzgelegenheit ist derweil noch die Couch.
Wir wollten sowieso eine neue, größere kaufen (die jetzige ist noch aus meinem Kinderzimmer - mein Freund und ich sind erst vor 3 Monaten zusammengezogen) und einen Kratzbaum.
Das können wir aber erst frühestens in 2 Wochen. Im Besten Falle schon nächste.

Ja, genau!
Aber da ist sie noch nie (jedenfalls in unserer Anwesenheit) hängen geblieben. Sie hat das schon ganz gut drauf :) Außerdem ist sie in letzter Zeit eh nicht mehr so oft da.. Wir werdens auch nicht ewig da hängen lassen. Spätestens, wenn sie zu schwer für den Nagel ist :aetschbaetsch1:

Ich finde, Katzen auf dem Tisch müssen einfach nicht sein. Ich kanns nicht genau erklären, is einfach so.
Und auf die Sessel darf sie nicht, weil sie die auch zerkratzt, weil sie die Sitzlehne hochklettert. Und die waren ziemlich teuer..

Rennstrecke?
Ich sag mal so, die Wohnung hat knapp 80 m².. Weil wir die Türe zum Vorraum immer offen haben, hat sie bis zum Ende vom Wohnzimmer so um die... 15 m "frei Lauf" ohne Hindernis...

Nein, ist sie nicht.

Ja, wir haben die Abdeckung eh runter genommen. Werden sie auch nicht mehr rauf geben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
20
Aufrufe
4K
Starfairy
S
MarisaB
Antworten
22
Aufrufe
955
teufeline
teufeline
N
Antworten
24
Aufrufe
1K
GroCha
GroCha
A
Antworten
8
Aufrufe
2K
valentinery
V
L
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben