Katze lässt sich nicht richtig erziehen!

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    unterfordert
N

Nicht registriert

Gast
Ich weiß, es ist viel zum Durchlesen, aber ihr müsst mir bitte helfen :confused:
wir wollen die Katze auf keinen Fall weg geben! :(

Mein Freund und ich haben vor 5 Wochen ein Katzenmädchen bekommen. Ihr Name ist Bumblebee und sie ist jetzt ca. 4 Monate alt.
Wir haben von Anfang an immer viel mit ihr gespielt, und sie hat auch allgemein viel Spielzeug. Es ist zwar alles selbst zusammengebastelt, aber sie hat total viel Freude damit! Zum Beispiel haben wir ihr so ein Aufhängedings vom IKEA (wo man Socken und Unterwäsche rein geben kann) ins Wohnzimmer gehängt, da klettert sie furchtbar gerne hoch und legt sich rein. Wir spielen am Abend dann auch oft mit ihr Doudl in da Mittn zu Deutsch Trottel in der Mitte, wo wir sie mit einem Stoffball hin und her jagen, und somit ein Bisschen auspowern, damit sie schläft wenn wir schlafen gehen.
Zusätzlich hat sie noch Schuhbänder, die niemand braucht, einen Katzentunnel, und ein riesen Karton mit zerknülltem Zeitungspapier und 1 Loch wo sie durch kann. (Bin zusätzlich auch gerade dabei Spielzeugmäuse und sowas zu kaufen!)

Zugegeben, den Karton fand ich von Anfang an nicht so toll. Ich hatte Angst, dass sie da rein macht, weil sie das Rascheln mit dem vom Katzenstreu verwechseln könnte. Weil es aber nie Probleme gab, und sie sich drinnen wirklich immer nur versteckt und gespielt hat, hab ich mir darum keine Sorgen mehr gemacht. Bis auf heute Morgen...
Mein Freund musste wie immer früh raus. Ich bin eine Stunde später aufgestanden. Eigentlich ist die Bumblebee dann immer total verschmust - aber nicht heute.. Sie wollte gleich mit mir spielen und ist immer meinen Zehen hinterher und hat die sozusagen gejagt.
Weil ich noch Zeit hatte, bevor ich zur Arbeit musste, hab ich noch ein Bisschen mit ihr gespielt.
Als ich mich dann aber von ihr verabschiedet, und die Schuhe angezogen hab, ist sie in den Karton (er steht im Vorraum) gehüpft, kratzt drinnen herum, und pinkelt allen Ernstes rein! Ich hab dann eh sofort NEIN! gesagt und sie in ihr Klo gesetzt...
Der Karton kommt jetzt mal weg!

Aber das ist nicht alles..
Sie hört nämlich nicht darauf, wenn wir nein sagen.
Gestern ist sie komplett durchgedreht. Sie hat sozusagen einen Staffellauf aus den Plätzen gemacht, wo sie nicht hin darf.
Zuerst ist sie vor meinen Augen auf den Couchtisch gesprungen! Ich: Bumblebee! Nein!
Dann ist sie neben unserem Schreibtisch hinter den Verstärker geklettert (sie hat da schon 3 Mal hingekackt, deswegen darf sie da nicht mehr hin), ich wieder: Bumblebee! Nein!
Dann ist sie gleich auf den Schreibtischsessel, ich hab wieder geschrien, und dann sprang sie auf den Esszimmersesseln herum.
Und sonst, macht sie das nur mit einem verbotenem Platz.. Also, wenn sie zB. auf den Tisch hüpft, wir sie runter setzen, springt sie nach 10 Sekunden wieder rauf. Das macht sie so lange, bis wir sie wieder mit Spielen ablenken. Aber zugegeben, man hat nicht 24 Stunden am Tag die Lust geschweige denn die Zeit dazu...

Wie ich oben schon geschrieben habe, will ich ihr mehr Spielzeug kaufen.
Habt ihr vielleicht Ideen - liegt das wirklich an einer Unterforderung, oder kann ich auch noch zusätzlich etwas anderes probieren, außer sie mit Spielzeug zu überhäufen? :confused:
Bin für jede Antwort dankbar! AUßER: Ich soll mir eine zweite Katze anschaffen. Das wollen wir nicht. Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Erstmal, Katzen lassen sich nur bedingt erziehen UND ihr habt eine Einzelkatze, das ist ein NoGo, denn ihr könnt keinen Katzenkumpel ersetzen, auch nicht mit noch so viel Spielzeug.

Ihr solltest schnellstmöglich ein Kitten gleichen geschlechts und Alter dazu nehmen.

Und wenn ihr das NICHT wollt gebt die Kleine ab!

Kitten in Einzelhaltung ist Tierquälerei und eure Probleme werden noch viel viel größer
 
sibidoll

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
Ich weiß, es ist viel zum Durchlesen, aber ihr müsst mir bitte helfen :confused:
wir wollen die Katze auf keinen Fall weg geben! :(

Mein Freund und ich haben vor 5 Wochen ein Katzenmädchen bekommen. Ihr Name ist Bumblebee und sie ist jetzt ca. 4 Monate alt.
Wir haben von Anfang an immer viel mit ihr gespielt, und sie hat auch allgemein viel Spielzeug. Es ist zwar alles selbst zusammengebastelt, aber sie hat total viel Freude damit! Zum Beispiel haben wir ihr so ein Aufhängedings vom IKEA (wo man Socken und Unterwäsche rein geben kann) ins Wohnzimmer gehängt, da klettert sie furchtbar gerne hoch und legt sich rein. Wir spielen am Abend dann auch oft mit ihr Doudl in da Mittn zu Deutsch Trottel in der Mitte, wo wir sie mit einem Stoffball hin und her jagen, und somit ein Bisschen auspowern, damit sie schläft wenn wir schlafen gehen.
Zusätzlich hat sie noch Schuhbänder, die niemand braucht, einen Katzentunnel, und ein riesen Karton mit zerknülltem Zeitungspapier und 1 Loch wo sie durch kann. (Bin zusätzlich auch gerade dabei Spielzeugmäuse und sowas zu kaufen!)

Zugegeben, den Karton fand ich von Anfang an nicht so toll. Ich hatte Angst, dass sie da rein macht, weil sie das Rascheln mit dem vom Katzenstreu verwechseln könnte. Weil es aber nie Probleme gab, und sie sich drinnen wirklich immer nur versteckt und gespielt hat, hab ich mir darum keine Sorgen mehr gemacht. Bis auf heute Morgen...
Mein Freund musste wie immer früh raus. Ich bin eine Stunde später aufgestanden. Eigentlich ist die Bumblebee dann immer total verschmust - aber nicht heute.. Sie wollte gleich mit mir spielen und ist immer meinen Zehen hinterher und hat die sozusagen gejagt.
Weil ich noch Zeit hatte, bevor ich zur Arbeit musste, hab ich noch ein Bisschen mit ihr gespielt.
Als ich mich dann aber von ihr verabschiedet, und die Schuhe angezogen hab, ist sie in den Karton (er steht im Vorraum) gehüpft, kratzt drinnen herum, und pinkelt allen Ernstes rein! Ich hab dann eh sofort NEIN! gesagt und sie in ihr Klo gesetzt...
Der Karton kommt jetzt mal weg!

Aber das ist nicht alles..
Sie hört nämlich nicht darauf, wenn wir nein sagen.
Gestern ist sie komplett durchgedreht. Sie hat sozusagen einen Staffellauf aus den Plätzen gemacht, wo sie nicht hin darf.
Zuerst ist sie vor meinen Augen auf den Couchtisch gesprungen! Ich: Bumblebee! Nein!
Dann ist sie neben unserem Schreibtisch hinter den Verstärker geklettert (sie hat da schon 3 Mal hingekackt, deswegen darf sie da nicht mehr hin), ich wieder: Bumblebee! Nein!
Dann ist sie gleich auf den Schreibtischsessel, ich hab wieder geschrien, und dann sprang sie auf den Esszimmersesseln herum.
Und sonst, macht sie das nur mit einem verbotenem Platz.. Also, wenn sie zB. auf den Tisch hüpft, wir sie runter setzen, springt sie nach 10 Sekunden wieder rauf. Das macht sie so lange, bis wir sie wieder mit Spielen ablenken. Aber zugegeben, man hat nicht 24 Stunden am Tag die Lust geschweige denn die Zeit dazu...

Wie ich oben schon geschrieben habe, will ich ihr mehr Spielzeug kaufen.
Habt ihr vielleicht Ideen - liegt das wirklich an einer Unterforderung, oder kann ich auch noch zusätzlich etwas anderes probieren, außer sie mit Spielzeug zu überhäufen? :confused:
Bin für jede Antwort dankbar! AUßER: Ich soll mir eine zweite Katze anschaffen. Das wollen wir nicht. Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...




Tja,was willst du hören???Du hast ein unausgelastes Kitten,das allerdringends
zur sozialen Entwicklung ein zweites bräuchte,es hat Energie noch und nöcher
und ist allein.
Klar ist es lebhaft,völlig normal,ist ja wie ein Kind.
Da kann man nicht erziehen,ist ja nur der Grund,das es spielen und raufen möchte und zwar möglichst mit Gleichaltrigen.
Versuche zumindestens dich etwas darüber einzulesen und dann deine Meinung zu überdenken.Hier gibt es so gute Info darüber.
Dem Tier zuliebe.
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24. Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Tja, Du hast ein unterfordertes Kitten, das seine Energie an Euch entlädt.

"Gut so", denn Ihr ignoriert wissentlich eine wichtigen Aspekt der Katzenhaltung, nämlich, dass man Kitten NIEMALS alleine halt.

Soviel Spielzeug kannst Du ihr gar nicht kaufen.

Dir ist hoffentlich klar, dass Einzelhaltung eines Kittens Tierquälerei ist.

Katzen lassen sich nur bedingt erziehen, ebenso wie manche Menschen, die die Bedürfnisse ihrer Tiere bewusst ignorieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beverly

Beverly

Forenprofi
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
1.525
Alter
37
Ort
Tirol
Auch wenn Du gerade das nicht lesen willst: eine junge Katze gehört nicht in Einzelhaltung. Man kann Katzen nicht wie Hunde erziehen, man kann nur etwas über Bedürfnisbefriedigung erreichen. Und um die Bedürfnisse von Bumblebee zu befriedigen braucht das Kleine einen gleichaltrigen Spielkameraden. Sie will spielen und hat viel Energie und ihr könnt ihr nicht das geben, was eine andere Katze ihr geben kann. Sie ist einfach unausgelastet.
Und glaube mir, es haben schon viele gesagt dass sie ja Bekannte mit nur einer Katze haben und sich das Tier ja soo wohlfühlt. Aber so ist es nicht, es macht nur den Eindruck. Einzelkatzen leiden und manche von ihnen fangen an zu randalieren oder zu markieren und andere geben irgendwann auf und fügen sich in ihr Schicksal. Aber dass sie sich fügen ändert nichts an der schlimmen Situation, in der sie sich befinden. Bitte lasst euch das, Bumblebee zuliebe, noch einmal durch den Kopf gehen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Bin für jede Antwort dankbar! AUßER: Ich soll mir eine zweite Katze anschaffen. Das wollen wir nicht. Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...

Dann solltest du all die Leute fragen. Hier gibt es nuneinmal Antworten zum Wohle des Tieres.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
AUßER: Ich soll mir eine zweite Katze anschaffen. Das wollen wir nicht. Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...

Die zweite Katze ist aber die einzige Lösung für Euer Problem. Eure Katze ist nicht unerzogen, sondern braucht einfach einen Kumpel zum Spielen. Punkt.

Und außerdem: Wenn andere Leute Bockmist bauen, machst Du das dann immer nach? Wenn andere Leute keine Probleme mit ihren allein lebenden Katzen haben, liegt das vermutlich daran, dass Katze resigniert hat und den größten Teil des Tages völlig gelangweilt verschläft.

Katzen sind nun einmal soziale Wesen.

Dir würde es ja auch nicht gefallen, wenn Du Dein Leben lang ohne andere Menschen verbringen müßtest. Warum also mutest Du das Deiner Katze zu?

Wer Tiere wirklich liebt, der hält sie so artgerecht wie möglich, so einfach ist das.

Was spricht denn eigentlich gegen eine zweite Katze?

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
2.772
stell dir einfach mal vor wie es dir gehen würde, wenn du in einem Haus voller Elefanten lebst (der Grösse wegen), sie spielen mit dir, so wie sie können, sie geben dir zu futtern, aber du hast weder Telefon, Fernseher, PC, Radio, du hast keinerlei menschlichen Kontakt und so solltest du bis zu deinem Ende leben .... tolle Aussichten, gell? und genauso geht es eurer Bumblebee, wollt ihr das wirklich?

Keiner, der mit ihr den Kratzbaum rauf und runter jagt, keiner, der ihr über das Gesicht schleckt, mit ihr durch das Revier jagt, keiner, der ihre Sprache spricht ... ihr könnt noch so viel mit ihr spielen, ihr könnt ihr dennoch niemals den Sozialpartner ersetzen.

Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...
zu diesem "Argument" fallen mir immer 2 Sprüche ein .... "Schaice muss gut schmecken, Millionen von Fliegen können nicht irren" und wie sagte der Geisterfahrer nach der Radiomeldung "ein Geisterfahrer?! .... Tausende!"

geht bitte in euch und macht euch und Bumblebee das schönste Geschenk, dass man einer Fellase machen kann .... einen kätzischen Sozialpartner!
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu

Ich muss mich meinen Vorrednern da anschliessen.
Das was ihr da macht grenzt an Tierquälerei, ein soziales Tier zu nehmen und es in Einzelhaft zu stecken...geht garnicht

Die Begründung das andere das auch Problemlos machen, ist leider schlechteste Ausrede, aber die nahe liegenste..weil die einfachste.
Wie geht das Zitat?: "Wenn 100000 Menschen etwas Dummes tun, bleibt es trotzdem eine Dummheit..." oder so ähnlich

Wenn ihr euch richtig informiert hättet, dann säßen da jetzt zwei Geschwisterkätzchen und alles wäre gut.
Bis auf die Tatsache das Kätzchen immer Leben in die Bude bringen und die Erziehung viel anstrengender ist als zum Beispiel bei Hunden. Katzen wollen sich nämlich nicht zwingend uns anpassen, behalten ihren eigenen Kopf. Wenn dann noch energieüberschuss dazu kommt wie bei euch, kann das sehr nervig sein.

Nun, ich hoffe die Kleine resigniert nicht so schnell wie die meisten Katzen in Einzelhaft das GEZWUNGENERMAßEN tun, sondern macht euch so richtig die Bude rund das ihr sie entweder in ein zu Hause vermittelt wo man auch Katzenverstand hat, oder ihr euer zu Hause Katzengerecht anpasst.


LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #10
Ach ja und..

Gestern ist sie komplett durchgedreht. Sie hat sozusagen einen Staffellauf aus den Plätzen gemacht, wo sie nicht hin darf.
Zuerst ist sie vor meinen Augen auf den Couchtisch gesprungen! Ich: Bumblebee! Nein!
Dann ist sie neben unserem Schreibtisch hinter den Verstärker geklettert (sie hat da schon 3 Mal hingekackt, deswegen darf sie da nicht mehr hin), ich wieder: Bumblebee! Nein!
Dann ist sie gleich auf den Schreibtischsessel, ich hab wieder geschrien, und dann sprang sie auf den Esszimmersesseln herum.
Und sonst, macht sie das nur mit einem verbotenem Platz.. Also, wenn sie zB. auf den Tisch hüpft, wir sie runter setzen, springt sie nach 10 Sekunden wieder rauf. Das macht sie so lange, bis wir sie wieder mit Spielen ablenken. Aber zugegeben, man hat nicht 24 Stunden am Tag die Lust geschweige denn die Zeit dazu...
Ich wünsche dir viel Spaß bei Umsetzung all dieser Verbotszonen. Wenn du das jetzt schon anstrengend findest, dann freu dich mal auf die Pubertät und bete das sie nicht so zur Dominanz neigt. Ein Unterfordertes Einzeltier in der Pubertät was seinen Platz in der Welt sucht und vergrößern will...Viiiiiiel Spaß!

Im übrigen mit Spielen ablenken, damit erzieht ihr euch eine Terroristin.
Immer wenn es langweilig wird, wird sie extra Verbotszonen aufsuchen, weil dann Entertainment kommt..:)
Die ist ja nicht doof..
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #11
Hallo

Ich finde es ja schön das ihr der Kleinen viel Spielzeug kaufen wollt, aber ich denke nicht das das eure Probleme lösen wird.

Warum wollt ihr kein zweiten Kitten? Gibt es bestimmte Gründe oder ist es nur weil es bei anderen mit einer Katze geklappt hat (was ja nichts dadrüber aussagt ob deren Katzen echt glücklich und zufrieden sind)

So wie es sich anhört, hättet ihr genug Platz und statt das Geld in Spielzeug zu investieren wäre es dann halt für das zweite Kitten. Zwei Kitten brauchen nicht Unmengen an Spielzeug, sie haben sich.
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #12
Das Deine Katze einen Katzenkumpel dringend benötigt, ist ja nun oft genug geschrieben worden.
Zum "in den Karton pinkeln": der Karton war anscheinend ihr Lieblingsspielort. Den wegzunehmen und ihr keinen neuen anzubieten ist unfair! Sie hat ihn offensichtlich sehr gemocht. Besorg ihr doch bitte einen neuen Karton.
Wieviele Klos hat sie zur Verfügung?? Bei so jungen Katzen ist es wie bei kleinen Kindern, der Ablauf des Klobesuches ist noch nicht so gefestigt. Es kann immer mal - vor allem beim Spielen geschehen, dass sie vergisst wo das Klo ist oder das sie nicht rechtzeitig hingeht.
Stellt ausreichend Klos auf. In der Anfangszeit ist das sehr wichtig, damit sich das Kloverhalten festigen kann.
Es können einfache Plastikwannen sein. Mit der Zeit kann man die Anzahl nach und nach wieder reduzieren.
Guck mal: http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/
Da findest Du viele wertvolle Infos. Eurer Kleinen soll es doch gut bei euch gehen! :)

Edit:
ich lese gerade noch das sie auch schon ausserhalb des Klos gekotet hat. :(
Stellt mehr Klos auf! Und entduftet die Stellen auf die sich gemacht hat mit Myrtheöl oder Biodor. Für sie riecht es dort nun nach Klo.
Und sie wird auch kaum verstehen, warum sie an bestimmte Orte nicht gehen darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #13
Ach ja und..


Ich wünsche dir viel Spaß bei Umsetzung all dieser Verbotszonen. Wenn du das jetzt schon anstrengend findest, dann freu dich mal auf die Pubertät und bete das sie nicht so zur Dominanz neigt. Ein Unterfordertes Einzeltier in der Pubertät was seinen Platz in der Welt sucht und vergrößern will...Viiiiiiel Spaß!

Im übrigen mit Spielen ablenken, damit erzieht ihr euch eine Terroristin. Immer wenns langweilig wird, wird sie extra Verbotszonen aufsuchen..:)
Die ist ja nicht doof..

Wenn die Menschen sich dann später auch mit ihrem Tier beschäftigen würden, was sie durch Haltungsfehler verhaltensauffällig gemacht hätten, dann würde der Schaden später wenigstens minimiert.

Leider ist es ja vielmehr so, dass Halter, die die elementarsten Bedürfnisse des Tieres überhaupt nicht berücksichtigen, dann später auch gar keine Lust und Zeit haben sich der Verantwortung zu stellen.

Wenn Tiere dann wirklich unbequem werden, weil erwachsen (nicht mehr so süss) und Verhaltensstörungen an den Tag legen (Pinkeln, Aggressivität, Zerstörungswut) dann werden die Tiere abgegben mit den enstprechenden "Erfolgsprognosen", denn wer will so eine Katze schon haben.....

Die Leidtragenden sind immer die Tiere, denn "Abgabe" bleibt das alleinige Privileg des (Wohungs-) Halters.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Sie hört nämlich nicht darauf, wenn wir nein sagen.
Gestern ist sie komplett durchgedreht. Sie hat sozusagen einen Staffellauf aus den Plätzen gemacht, wo sie nicht hin darf.
Zuerst ist sie vor meinen Augen auf den Couchtisch gesprungen! Ich:
Das ist völlig normal für ein junges Tier.
Das braucht und sucht ständig Beschäftigung und sei es nur, daß sie lernt "spring ich auf den Tisch, befaßt man sich mit mir, spring ich 10x auf den Tisch, spielt man mit mir".

Bedenklicher finde ich, daß sie öfters wo hinmacht - wo steht denn das Klo und was ist drin?
Wo kommt die Kleine her?
In dem Alter sind auch Kitten schon sehr sauber, außer sie haben es bis dahin nicht gelernt oder es gibt beim Klo ein Problem.
Dem solltest du daher nachgehen.
Daß sie einen Karton mit Raschelinhalt als Klo benutzt, liegt ja nahe und kommt vor.
Gib ihr doch einfach den leeren Karton.

Wie ich oben schon geschrieben habe, will ich ihr mehr Spielzeug kaufen.
Sie braucht nicht mehr Spielzeug, sondern einen Kumpel.

Bin für jede Antwort dankbar! AUßER: Ich soll mir eine zweite Katze anschaffen. Das wollen wir nicht. Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...
Dann sei halt undankbar, aber besorg den Kumpel - du tust deiner Maus absolut keinen Gefallen, wie du sie jetzt hältst.

Deine Freunde/Bekannte können dahin wo der Pfeffer wächst.
Ein Kitten hält man nicht allein.

Wenn du wirklich Interesse an ihrem Wohlergehen hast, änder deine Einstellung zu einer 2. Katze.
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
  • #16
Achso man kann eine Katze nicht wirklich echt erziehen!!! Klar wenn sie älter ist, dann hört sie, wenn man dabei ist und geht nicht an die Stellen von denen sie weiß das es nicht erwünscht ist. Aber das ist auch schon alles. Wenn man weg ist gehen Katzen trotzdem dort hin bzw ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch.

So ein Katzenbaby, findet, wie es jedes Menschenkind auch tun würde, gerade verbotenes sehr interessant und wenn sie euch damit provozieren kann und eure Aufmerksamkeit durch Unfug treiben bekommt und dann irgendwann auch noch mit spielen belohnt wird, dann gibt es keinen Grund für das Kitten damit aufzuhören.

Heißt nicht das ihr sie jetzt ignorieren sollt, auch das ist keine Lösung um ein zufriedenes und ausgeglichenes Kitten zu bekommen, aber ihr solltest euch bewusst sein, dass es ein Baby ist.

Da es eine Wohnungskatze ist, wäre so oder so eine zweite Katze angebracht. Ich weiß nicht wie lang die Katze alleine ist oder in Zukunft alleine sein wird. Aber ihr solltest bedenken, dass sie sich fürchterlich langweilt wenn ihr weg seit, egal wie viel Spielzeug rumliegt. Selbst wenn sie sich irgendwann damit abfindet alleine zu sein, ist sie nicht wirklich glücklich, auch das solltest ihr bedenken. Schließlich liegt sie euch am Herzen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Ok, ehm... Erstmal danke für die wahnsinnig schnellen Antworten.

Ich will mich gar nicht rausreden, muss es aber anscheinend trotzdem: Der Grund, warum ich meinte, dass andere das auch schaffen, ist, dass ich mit einer Hauskatze aufgewachsen bin. Ich kenn das eben nur so.
Ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht...
Aber ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass Katzen sich so einsam fühlen. Vor allem, weil einem eigentlich immer das Gegenteil eingetrichtert wird.

Normalerweise bin ich nicht unhöflich aber, wenn man mir vorwirft, ich sei eine Tierquälerin, dann schaltet sich bei mir alles auf stur. (2-3 Kommentare waren ja dabei)

Mein Freund wollte nie eine zweite Katze, weil er meinte, es wäre doppelt so viel Arbeit und so.. Aber anscheinend ist es genau umgekehrt!
Und um Bumblebee nicht unseren Lebensstil aufdrängen zu müssen, hab ich noch ein paar Fragen:

Ist ein zweites Katzenklo zwingend notwendig? (Mach den Haufen ja jedes Mal weg wenn einer drinnen ist)

Gleichaltrig ist einleuchtend.. Aber was ist besser zu einem Katzenmädchen - ein Mädchen oder ein Junge? Oder ist das egal?

Wollte euch nicht so aufregen, will ja auch nur das Beste für meine Katze! :eek:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Bin für jede Antwort dankbar! AUßER: Ich soll mir eine zweite Katze anschaffen. Das wollen wir nicht. Außerdem haben viele Verwandte und Freunde auch keine Probleme mit ihren "allein lebenden" Katzen in der Wohnung/Haus...

Dann müsst ihr euch mit einer urinierenden, kotenen Krawallschachtel abfinden. Meine Katzen sind super entspannt und gut erzogen, kratzen nicht, beißen nicht, fauchen nicht, klettern nicht hoch, wo sie nicht hinsollen, kacken und pinkeln nicht wild... aber tja, wie du siehst, es sind Katzen.

:)
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
  • #19
Super, dass du dir Tips zu Herzen nimmst! :pink-heart:

Die Faustregel ist: Das zweite Kätzchen sollte möglichst gleich alt und vom selben Geschlecht sein, da z.b. Kater untereinander anders raufen als Katzen.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #20
Hey

Zwei Katzenklos sind minimum. Für den Anfang würde ich sogar drei empfehlen. Ich hab drei Klos bei drei Katzen und nur zwei werden verwendet. Aber lieber eins mehr, gerade am Anfang. In verschiedenen Räumen.

Am besten würde eine Katzendame dazu passen und ja genau gleichaltrig.

Wäre super wenn du die Ratschläge umsetzt. Zum Wohle deiner Katze.

Lg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
20
Aufrufe
4K
Starfairy
S
MarisaB
Antworten
22
Aufrufe
955
teufeline
teufeline
N
Antworten
24
Aufrufe
1K
GroCha
GroCha
A
Antworten
8
Aufrufe
2K
valentinery
V
L
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben