Katze + Katze oder Katze + Kater ?

  • Themenstarter BKH91
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bkh geschwisterpaar katze oder kater neuzugang zwei kitten
B

BKH91

Benutzer
Mitglied seit
16. März 2015
Beiträge
45
Hallo ihr lieben Katzenfreunde :)

ich war neulich bei einer Freundin zu Besuch, die jetzt stolze Besitzerin eines BKH-Katers ist. Ich wusste bis dato nicht, dass das eine solch tolle Rasse ist und habe mich augenblicklich in diesen süßen Mietzekater verliebt.

Seine ursprünglichen "Eltern" planen demnächst noch einmal haarigen Nachwuchs und ich habe gleich eine Mietz reserviert.

Da ich nicht unvorbereitet sein möchte, habe ich mich etwas belesen. Dahingehend las ich dann auch, dass gerade bei BKH-Katzen von einer Einzelhaltung abgeraten wird. Aber kein Problem. Wir nehmen auch liebend gern zwei Mietzen.

Nun meine Frage an euch: Welche Kombination ist denn "am besten"? Katze + Katze, Kater + Kater oder gar Katze + Kater ? Sollten wir überhaupt ein Geschwisterpärchen nehmen oder ist das, aus welchem Grund auch immer, unvorteilhaft?

Noch etwas zu unserem Umfeld: Wir leben zusammen als glückliche Familie in einer großen Wohnung mit Garten. Unsere Kinder sind 2 und 8 und für's nächste Jahr ist ein weiteres Kind geplant. Da mein Mann und ich beide berufstätig sind, sind wir erst nachmittags wieder Zuhause. Wir sind allesamt sehr ruhig, ausgeglichen und schmusebedürftig und so sollten auch unsere zukünftigen Mietzen sein. Außerdem natürlich sehr kinderfreundlich. Sind diese Eigenschaften bei einem Geschlecht eher vertreten als bei einem anderen?

Ich freue mich auf eure Antworten. Wenn ihr Tipps für uns habt, dann immer her damit. ;) :D
 
Werbung:
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Also meiner Erfahrung nach lieber Katze+Katze ODER Kater+Kater.

Katzen und Kater unterscheiden sich im Spielverhalten.
Kater sind meist rabiater und robuster in ihrer Spielweise, können Katzen damit leicht überfordern.

Natürlich gibt es die Ausnahme der Regel und es gibt Kater, die sanfter sind oder Katzen, die draufgängerischer sind und dann jeweils mit dem anderen Geschlecht gut klar kommen.

Ich habe so ein Katerexemplar, der würde lieber "Schuhe kaufen gehen" (so beschrieb ihn seine Züchterin), anstatt zu raufen. Und so ist es auch genau gekommen. Er passt optimal zu meinen beiden Katzendamen. Sonst hätte ich ihn auch nicht genommen bzw. SIE hätte ihn mir nicht gegeben.

WENN ihr beim Züchter kaufen wollt, dann sucht euch einen Züchter aus, der euch a) bei den Tieren beraten kann und b) auch auf Grund seiner Erfahrung sagen kann, welche Wurfgeschwister zusammen passen werden und würden. Darauf würde ich mich dann auch verlassen.
Gute Züchter geben Kitten übrigens nicht vor der 12 - besser noch 16. Woche - an ihre neuen Besitzer ab, erkundigen sich viel usw.

Bitte nicht beim Vermehrer kaufen, der die Tiere für günstiges Geld verschachert oder einfach nur Profit machen will.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo und willkommen,

toll, dass ihr euch vor der Anschaffung informiert :)

Katzenkinder sollten ganz allgemein mit anderen Katzenkindern gemeinsam aufwachsen, egal um welche Rasse es geht. Geschwisterpärchen verstehen sich nicht besser oder schlechter als andere Pärchen auch.

Wenn man einander fremde Katzenkinder vergesellschaften will, rät man meistens per Default zu einer gleichgeschlechtlichen Kombination, also Kater + Kater oder Katzenmädel + Katzenmädel: Weil auch bei den Katzen Jungs meist ruppiger und mit mehr Körperkontakt spielen als Mädchen, und eine zarte Prinzessin mit einem rauflustigen Rüpelkater überfordert wäre und auf Dauer beide gefrustet wären. (Hier ne farbige Schilderung dieser und weiterer Unterschiede ;) : http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html )

Aber wie immer gibt's da natürlich auch Ausnahmen, also zarte Kater und rüpelige Mädels. Da kommt dann der Vorteil einer Geschwisterkombi zum Tragen: Ein guter Züchter wird euch bei seinem Wurf schon von vornherein sagen können, welche zwei Geschwister sich besonders gut miteinander verstehen, das kann dann auch mal eine Junge + Mädchen-Kombi sein. Und meistens kommen die beiden dann auch im neuen Zuhause gut miteinander klar.

Noch was Wichtiges: Auch wenn ihr euch schon in bestimmte Katzen verschossen habt - bitte achtet drauf, dass ihr beim seriösen Züchter kauft und nicht bei einem Hinterhofvermehrer. Ein Stammbaum ist bei einer Katze nix zum Übers-Bett-Hängen, sondern EINS von mehreren Indizien dafür, dass ihr es mit einem seriösen Züchter zu tun habt, der auf so Dinge wie Erbkrankheiten achtet und deshalb nicht nur "hübschen Kater" auf "hübsche Katze" setzt, um "hübsche Katzenkinder" zu bekommen.
Weitere Infos hierzu: http://www.katzen-forum.net/vorbereitungen/2998-augen-auf-beim-katzenkauf.html

Edit: Ärks, viel zu langsam :D


Edit 2: Wenn ihr ein gemischtgeschlechtliches Pärchen ersteht, dann müssen beide unbedingt rechtzeitig kastriert werden, spätestens mit 5 Monaten! Tierärzte erzählen einem da oft noch Mist mit "länger warten", weil sie sich an die fieseligen Kleinteile nicht so recht rantrauen. Aber eigentlich verkraften so junge Miezen den Eingriff sogar besser und schneller als ältere.
Bei einem gleichgeschlechtlichen Paar kann man natürlich ein oder zwei Monate länger warten mit der Kastration. Aber man muss auf keinen Fall so lange warten, bis sie erste Anzeichen von Geschlechtsreife zeigen, dann kann's nämlich schon ungemütlich werden mit Jammerei, Pinkelei, Fluchtversuchen u.ä.. Hormonell gesehen hat eine Katze von einer späteren Kastration nix, auch wenn manche Tierärzte noch was anderes glauben.
Viele seriöse Züchter geben ihre Katzenkinder sowieso nur noch frühkastriert ab, dann habt ihr diese Sorge nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tolya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2014
Beiträge
114
Nun meine Frage an euch: Welche Kombination ist denn "am besten"? Katze + Katze, Kater + Kater oder gar Katze + Kater ? Sollten wir überhaupt ein Geschwisterpärchen nehmen oder ist das, aus welchem Grund auch immer, unvorteilhaft?
jeder hat eigene Erfahrungen
fahre in ein verantwortungsbewusstes Tierschutzverein/TH die ihre Tiere echt kennen
die können dich beraten, kennen ihre Tiere, können einschätzen was du erwartest und dann ist fast jede Kombi möglich
 
B

BKH91

Benutzer
Mitglied seit
16. März 2015
Beiträge
45
Verunsichert

Danke, für eure lieben Antworten.

Allerdings habt ihr mich jetzt etwas verunsichert, was die Züchter angeht. Ich weiß nicht, ob die wirklich seriös sind :eek:

Meine Freundin hat gesagt, dass die Leute das alles nicht wegen des Geldes machen, sondern einfach weil sie Katzen so lieben. Sie haben den Kater zu meiner Freundin nach Haus gebracht und haben sich gleich das neue Zuhause angeschaut. Sie hätten wohl schon häufiger schlechte Erfahrungen gemacht.
Sie sind immer noch in Kontakt und die "Züchter" erkundigen sich regelmäßig nach dem Kleinen.

Ist das ein gutes Indiz? :confused:
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
das sie sich angucken zu wem ihre katzen kommen finde ich doch schon mal ein gutes zeichen.
aber mal eine frage zu der katze deiner freundin?
als sie die von dem züchter bekommen hat hat sie die als einzelkatze zu deiner freundin gegeben?
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Hat er einen Stammbaum?

Wir sehen die Gesundheitszeugnisse der Eltern aus?

Mit welchem alter wird abgegeben?

Allein weil deine Freundin einen einzelnen Kater bekommen hat, tippe ich auch Vermehrer.
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Ein Züchter ist z.Bsp. daran zu erkennen, dass er unter einem Verein züchtet. Die Tiere sind auf div. Erbkrankheiten untersucht worden, werden regelmäßig kontrolliert und die Zucht findet nicht "nur des Geldes wegen" statt und man lässt einfach unkontrolliert Kater auf Katze hüpfen.
Hat auch einfach was mit der Thematik im Bereich Genetik zu tun.

Meine Züchterin wollte sich z.Bsp. vor einer Vermittlung überhaupt erst mal mit mir befassen und sich mit mir beschäftigen. Sie hat mich persönlich kennen gelernt. Ich bin - vor der Übernahme - 2x dort gewesen. 1x zum persönlichen kennen lernen, damit sie weiß, wer ich bin, was ich mache, wie wir uns verstehen usw. Das zweite Mal war ich dann dort zur Vertragsunterzeichnung.

Mein Katertier wurde mir dann von der Züchterin persönlich ins neue Zuhause gebracht. Sie hat sich dann bei mir vor Ort nochmal vom Zustand überzeugt, wie das Tier leben wird, wie die Gruppe ist. Natürlich hatten wir vorher regelmäßig und dauerhaft Kontakt, eigentlich täglich (aber gut, das hat man jetzt normalerweise nicht mit einem Züchter).

UND!! Züchter geben ihre Tiere NICHT in Einzelhaltung ab!

Aber solche Sachen machen einen guten Züchter für mich halt aus.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Hallo,

also ich selber habe zwei BKH Damen hier, sie sind von unterschiedlichen Züchtern und 3 Monate auseinander. Obwohl sie die gleiche Rasse sind, haben sie doch zum Teil gleiche Charaktereigenschaften zum Teil unterschiedliche. :)

Was du aber bei einer BKH nicht erwarten darfst, ist eine Schmusekatze, sprich eine Schosskatze, klar gibt auch Ausnahmen, aber sie legen sich eher in die Nähe des Menschen als auf einen drauf.

Ich würde immer zum gleichen Geschlecht jeweils tendeieren...
 
B

BKH91

Benutzer
Mitglied seit
16. März 2015
Beiträge
45
  • #10
Noch mehr verunsichert

Gute Züchter geben ihre Tiere nicht in Einzelhaltung ab? Wirklich nicht? :confused:

Meine Freundin hat nur einen Kater genommen, weil sie erst ein Haus wollen, bevor sie sich ein zweites Tier zulegen. Sie findet eine 3-Raum-Wohnung zu klein für zwei Stubentiger.

Sie hat ihn mit 15 Wochen bekommen.

Ich weiß nicht, wie es bei meiner Freundin mit Papieren oder Erbkrankheiten aussieht. Danach habe ich gar nicht gefragt. Werde ich mal tun.

Sie hat 270 € bezahlt. Ist das zu wenig für eine reinrassige BKH-Mietz?
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #11
Gute Züchter geben ihre Tiere nicht in Einzelhaltung ab? Wirklich nicht? :confused:

Meine Freundin hat nur einen Kater genommen, weil sie erst ein Haus wollen, bevor sie sich ein zweites Tier zulegen. Sie findet eine 3-Raum-Wohnung zu klein für zwei Stubentiger.

Sie hat ihn mit 15 Wochen bekommen.

Ich weiß nicht, wie es bei meiner Freundin mit Papieren oder Erbkrankheiten aussieht. Danach habe ich gar nicht gefragt. Werde ich mal tun.

Sie hat 270 € bezahlt. Ist das zu wenig für eine reinrassige BKH-Mietz?

Ja, ist zu wenig.....

Ich hab für Bella mit Papiere 720 € bezahlt und für Luna mit Papiere 650 €.

Dass sind auch so die gängigen Preise für ein Tier also zwischen 650 und 800 Euro für ein Liebhabertier.
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Ist das ein gutes Indiz? :confused:
Naja, das ist ein Indiz dafür, dass die Züchter ihre Katzen lieben. Aber über ihren Fachverstand sagt das leider gar nix aus - man kann Katzen lieben und sie sogar vermehren, und trotzdem von Erbkrankheiten, Linienforschung, artgerechter Ernährung etc. keine Ahnung haben. :(

"Wir machen das nicht des Geldes wegen" kann jeder behaupten. Ich persönlich wär bei solchen Formulierungen - "liebevolle Hobbyzucht" ist auch so eine - vorsichtig. Die werden nämlich oft von Schwarzzüchtern / Vermehrern verwendet, um zu rechtfertigen, dass sie nicht in nem Verein organisiert sind; und damit unterstellen sie den Vereinszüchtern, sie wären Geschäftemacher.

Aber in Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Ein seriöser Vereinszüchter kann seine Zuchtkatze nicht so oft werfen lassen, weil ihre Gesundheit nicht ausgebeutet werden darf und sie sich zwischen den Würfen gut erholen können soll; er kann nur wenige Würfe gleichzeitig haben, damit die Kitten ordentlich sozialisiert werden und das Zusammenleben mit Menschen gut kennenlernen; er muss für Kitten bis zur 13./14. Woche Futter bereitstellen, während Vermehrer oft schon mit 9-10 Wochen abgeben, und solche Kleinteile können richtige Fressmaschinen sein; er muss für HCM-Schalls und andere ärztliche Untersuchungen Geld hinlegen, die Vermehrern herzlich egal sind, und so weiter. Das bedeutet, mit Vereinszucht kann man ganz sicher nicht reich werden, und im allgemeinen nicht mal seinen Hauptverdienst bestreiten - also sind auch Vereinszüchter praktisch immer Hobbyzüchter. Wenn man mal mit einem Wurf Plus macht, kann das beim nächsten dank irgendwelcher Komplikationen schon wieder aufgebraucht sein.

Lies dir mal den Thread durch "Augen auf beim Katzenkauf", den ich dir oben verlinkt habe, und seine Fortsetzungen im selben Forum, da steht das alles drin und noch viel mehr Hinweise, an denen du seriöse und unseriöse Züchter unterscheiden kannst.
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #13
Gute Züchter geben ihre Tiere nicht in Einzelhaltung ab? Wirklich nicht? :confused:

Meine Freundin hat nur einen Kater genommen, weil sie erst ein Haus wollen, bevor sie sich ein zweites Tier zulegen. Sie findet eine 3-Raum-Wohnung zu klein für zwei Stubentiger.

Sie hat ihn mit 15 Wochen bekommen.

Ich weiß nicht, wie es bei meiner Freundin mit Papieren oder Erbkrankheiten aussieht. Danach habe ich gar nicht gefragt. Werde ich mal tun.

Sie hat 270 € bezahlt. Ist das zu wenig für eine reinrassige BKH-Mietz?

deswegen ja auch meine frage ob deine freundin damals von der züchterin eine einzelkatze bekommen hat ohne das eine weitere katze schon bei dir gelebt hat.

nein irgendwie liest sich das dann nicht so gut denn das ist nicht wirklich im sinne des tieres von der züchterin gewesen.

und der preis ist auch viel zu wenig wie ich finde
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #14
Gute Züchter geben ihre Tiere nicht in Einzelhaltung ab? Wirklich nicht? :confused:

Meine Freundin hat nur einen Kater genommen, weil sie erst ein Haus wollen, bevor sie sich ein zweites Tier zulegen. Sie findet eine 3-Raum-Wohnung zu klein für zwei Stubentiger.

Sie hat ihn mit 15 Wochen bekommen.

Ich weiß nicht, wie es bei meiner Freundin mit Papieren oder Erbkrankheiten aussieht. Danach habe ich gar nicht gefragt. Werde ich mal tun.

Sie hat 270 € bezahlt. Ist das zu wenig für eine reinrassige BKH-Mietz?

Definitiv zu wenig für eine BKH vom Züchter!

Für eine Katze vom Züchter kannst du mit Preisen ab +650 / 700€ rechnen. Alles darunter ist ein schönes Anzeichen für einen Vermehrer und ICH persönlich würde die Finger davon lassen.
Ich hab für meinen Kater, jedoch kein BKH, einen Preis von 750€ bezahlt.

Ja, gute Züchter geben ihre Tiere nicht in Einzelhaltung ab und nur entweder paarweise oder zu einem bereits vorhandenen Tier! Und dann ist das auch im etwa gleichen Alter.

Kein Züchter würde ein Kitten zu einer 5jährigen oder 15jährigen Katze geben, das nur so als Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wildmama

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2015
Beiträge
30
Ort
Stuttgart
  • #15
Das klingt eher nach Hobbyzucht.
Frag mal nach ob die Tiere auf HD, HCM, etc gecheckt sind.
Ich kenne BKH Preise ab 600 bis 800 Euro.
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #16
hm, eine 3-zimmer-wohnung kann schonmal zu klein sein für EINE katze, die unglücklich darin ist und dann mal was zerlegt oder aus unzufriedenheit pinkelt oder sich aus kummer zurückzieht…. aber sie kann groß genug sein für ZWEI katzen, die sich miteinander beschäftigen können und zufrieden sind.
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #17
hm, eine 3-zimmer-wohnung kann schonmal zu klein sein für EINE katze, die unglücklich darin ist und dann mal was zerlegt oder aus unzufriedenheit pinkelt oder sich aus kummer zurückzieht…. aber sie kann groß genug sein für ZWEI katzen, die sich miteinander beschäftigen können und zufrieden sind.

Und wenn es danach geht, dürfte sich niemand eine (oder auch mehrere) Katzen kaufen / übernehmen, die nicht mindestens in einer 4 Zimmer Whng oder größer wohnen!

Also meine Katzen - egal ob sie nun zu zweit oder dritt waren - hatten nie Probleme mit meinem 2-3 Zimmer Wohnungen. Egal ob es 50qm, 65qm oder auch zuvor 120qm bzw. zukünftig 150qm.
 
B

BKH91

Benutzer
Mitglied seit
16. März 2015
Beiträge
45
  • #18
Vermehrer?

Ich weiß nicht, ob ich den Begriff "Vermehrer" richtig definiere.
Allerdings, glaube ich nicht, dass dieses Ehepaar dazu zählt. Sie haben zwei BKH-Katzen und haben einen reinrassigen BKH-Deckkater zu sich kommen lassen.
Beide Katzen haben wohl erst je einmal gejungt. Eine 2013 und die andere letztes Jahr. Meine Freundin wollte von dem Wurf 2013 schon eine Mietz, aber kam "zu spät". Also hat sie beim letzten Wurf ihren Kater genommen.
Der Kleine ist gechipt und geimpft, das weiß ich. Aber ob er einen Stammbaum hat, das weiß ich nicht.
Ich glaube, dass die Leute das einfach machen, weil es nichts schöneres gibt als kleine Katzenbabys. Ich glaube nicht, dass sie wirklich professionell sind. Ich würde sie als "Hobbyzüchter" einstufen.
Meine Freundin hat mir auch erzählt, dass die Frau gesagt hat, dass sie noch ein wenig mit dem nächsten Wurf warten wollen, weil sich ihre Katzen erst einmal erholen sollen.
Ich glaube, sie sind sehr fürsorglich, aber nicht professionell.
 
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
  • #19
Was ich fragen würde, wie ist der Preis berechnet? ich denke auch ubter 600 Euro is nix mit Zucht, kenne aber nir Schweizer Preise und bin hier mit 700 Franken schon am zweifeln. Denn genau das ist es ja, wie willst du mit 700 Fr. hier die ganzen notwendigen Kosten bezahlen? Grubdimmunisierung liegt bei mind 100 Fr. (falls Züchter eventuellen Rabatt hätten).
Mein TA ist nicht aufs Geld aus und sehr kulant und uch bezahle jährlich etwa 300.- ohne die Kastra. Einfach für Impfen, Kontrolle, wenn was kleines ist, Medis wie Wurmkrams... Chip kostet auch..

Ich würde auch gut überlegen, obs eine Zucht sein muss... die Kitten sind nämlich auch ohne Zucht super süss und bald sind alle Katzenvereine und THs voll davon. Vielleicht gibts auch da Notfellchen wie bei den Maine Coones wo ich es kenne?

2 sind absolut wichtig, ich habe immer mind. 2 gehabt und die zusammen aufwachsen zu sehen ist das schönste.
Ich habe per Zufall immer gemischte Pärchen. Aber sie haben ja ihr Geschlecht noch sonst bei den nicht genau gleichaltrigen Tieren. Sie sind aber immer seit klein zusammen gewesen.. Lukes Brüderchen hat das Wildling sein nicht überlebt und Lise die Schwester von Leia, wird vom TS vermittelt und hat problemlos Zugang, da sie alle Menschen liebt - wir nahmen die zwei schwierig vermittelbaren.. und Leia ist völlig auf Luke fixiert!

Alles in allem, guck welche zwei sich über Stunden hinweg am meisten geben. Das ist meist gut und gute Vermittler sehen das auch.

Kitten sind aber nicht unbedingt kuschlig.. Fuchur liebt mich über alles heute und folgt überall hin, man kann alles mit ihm machen und er liebt Kinder.
Aber als Kitten kam er nur nachts um auf meinem Gesicht zu schlafen. Sonst lief er weg und wenn niemand in Sicht war wurde gerufen weil er Angst hatte..
Das hat sich verändert bei allen.

Bei mir persönlich sind Kater kuschliger, die Mädels kuscheln mit meinem Freund aber... ältere Katzen über nem Jahr wären also für euch berechenbarer und vielleicht besser mit den Kindern?
 
jegi

jegi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2015
Beiträge
197
Ort
köln
  • #20
warum muss es denn überhaupt vom züchter sein?
ich bin durch zufall an meinen bkh gekommen denn er sass im tierheim und suchte ein neues gutes zu hause.
er ist auch ursprünglich von einem züchter und trotzdem im tierheim gelandet :sad:

ich würde evtl erstmal im tierschutz gucken ob du dort vieleicht ein bkh bärchen findest.
ich bekomme immer etwas bauchschmerzen wenn ich sehe das trotz der ganzen vielen tiere die ein zuhause suchen (auch kitten) noch zusätzlich durch spass an der freude zahlreiche neue tiere gezüchtet werden.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
41
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
S
Antworten
3
Aufrufe
266
Neporick
K
Antworten
0
Aufrufe
607
Katzenhilfe Katzenherzen
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben