Katze ist respektlos und andere Probleme

  • Themenstarter cocolorez
  • Beginndatum
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #41
Für mich hört sich das so an als wäre die dringendste Baustelle erstmal der Tierarzt. Natürlich hat der Kater Kohldampf, wenn ich mich mehrmals am Tag übergeben würde hätte ich das auch. Die Futterumstellung und -menge steht hier meines Erachtens an zweiter Stelle. Ihm mit eventuellen Magenproblemen so viel zu essen zu geben wie er möchte halte ich für keine gute Idee, das könnte nach hinten los gehen.
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #42
Ich schließe mich hier mal nachdrücklich "Starfairy" an.

Bevor jetzt irgendwas mit dem Futter passiert, sollte als allererstes ein sehr gründlicher Check beim Tierarzt erfolgen. Und zwar "geriatrisches Profil", fPl-Wert (Bauchspeicheldrüse) und je nach Blutbefund zusätzlich Ultraschall und/oder Röntgen - je nach dem, in welche Richtung der Tierarzt die Störung vermutet.

Futterdiskussionen lenken vom wichtigsten Problem ab und kosten dem Kater Zeit. Offensichtlich war er ja noch nie beim Tierarzt. Wenn jetzt erst Futterwechsel und andere Experimente, in Form von getrenntes Füttern, etc. durchexerziert werden, vergehen noch mal Wochen bis das arme Tier zum Tierarzt kommt. Das ist kein Vorwurf an die Ratgebenden hier - am Futter und der Fütterung muss ganz sicher auch etwas geändert werden. Es darf aber nicht als oberste Problemlösung angeboten werden. Nur zu gerne wird da zugegriffen, erst recht, wenn es sich hier um einen Tierhalter handelt, der scheinbar Tierarztbesuche grundsätzlich für überflüssigen Luxus hält.

Als erstes muss festgestellt werden, ob und in welcher Form eine organische Störung vorliegt. Denn danach muss sich dann zwangsläufig auch die Fütterung richten. Unschädlich dürfte aber sein, dem Kater ab sofort mehr Nassfutter zu geben. Denn Kotzen tut er ja so oder so - und dann kann er zumindest ab sofort mit dem Lernprozess starten, Futter nicht schlingen und klauen zu müssen.
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
  • #43
Mein erster Gang wäre zum Tierarzt, ich verstehe nicht, warum da noch rumgehuddelt wird. Kotzen in solcher Regelmäßigkeit ist nicht normal. Wenn das geklärt wurde, muss die Ernährung komplett umgestellt werden.
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
  • #44
Für mich klingt das auch so, als hätte der Kater einfach ständig Hunger, weil er nie genug bekommt, dadurch schlingt er natürlich wie wahnsinnig, er weiß ja nicht wann er wieder was bekommen wird und durchs ständige Schlingen wird er kotzen. Wirklich arm der Kater :(

Zum Tierarzt würde ich natürlich trotzdem SOFORT gehen. Es gehört natürlich mal abgeklärt ob gesundheitlich alles ok ist.

Und Trockenfutter weg, 3-4 hochwertige Futtersorten aussuchen und den beiden geben bis jeder was im Napf übrig lässt, in der Früh UND am Abend. Und wenns seins muss zu Mittag auch. Katzen sind Häppchenfresser, die fressen alle paar Stunden ein bisschen. Der Kater kennt das aber nicht und haut deshalb bei der Abendmahlzeit rein, als gäbs am nächsten Tag nichts mehr. Er muss lernen, dass er nicht hungern muss.

Meine beiden haben immer Futter bereit stehen und sie fressen es stückweise über ein paar Stunden auf. Den Napf auf einmal leer fressen gibt es bei uns so gut wie nie. Und da gibts auch keinen Stress bei der Fütterung.
 
fraucorona

fraucorona

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2013
Beiträge
24
Ort
Frankreich
  • #45
Halli hallo,

also was ich jetzt sage gilt natürlich auch erst nach einem Besuch beim Tierarzt und wenn abgeklärt ist, dass das Kotzen nicht etwa von irgendwelchen Krankheiten kommt.

Aber ich habe auch so ne Fressmaschine zu hause, die ich erst "umerziehen" musste. Erst von TroFu auf NaFu (dazu gibt es ja genug Beiträge hier, wie man das am besten macht :) ) und dann natürlich wegen der Menge.
Kann mich den meisten nur anschließen, immer wieder den Napf mit (gutem) NaFu befüllen, solange bis er was übrig lässt. Auch wenn erstmal gekotzt wird, ich denke (falls es nicht an ner Krankheit liegt) er muss auch lernen, dass er immer genug bekommt. Bei Taco hat nur das geholfen, seinen Appetit zu zügeln: immer den Napf wieder voll machen sobald er ihn leergeschlungen hatte. Das dauerte zwar ein bisschen, aber irgendwann hat er echt kapiert, dass es genug Futter gibt. Davor hat er sich auch immer an Mochis Napf bedient sobald seiner leer war. Jetzt ist die Füttersituation eher entspannt, beide fressen gemütlich nebeneinander und hören auf, wenn sie keinen Hunger mehr haben. Es bleibt immer noch was übrig.
Also einfach nachfüllen, nachfüllen, nachfüllen. Bis der Kater von allein merkt "Oh, ich bin voll, da geht nix mehr rein" und Futter übrig lässt. :)
 
Tiffy 06

Tiffy 06

Forenprofi
Mitglied seit
9. August 2008
Beiträge
1.362
Ort
NRW
  • #46
Erst Tierarzt, ganz dringend!

Beim Futter nachfüllen bin ich generell bei euch, wenn er aber so schlingt, würde ich in der nächsten Zeit gaaaanz viele kleine Portionen anbieten.

Also z.B. jede Stunde einen EL voll Nassfutter. Erst mal.
Später alle zwei Stunden zwei EL. (die Mengen sind jetzt nur ein Beispiel, es kommt drauf an, welches Futter, welchen Bedarf der Kater hat etc. Aber halt so kleine Mengen, dass er nicht wirklich schlingen kann.)

Die Mengen so wählen, dass er am Ende des Tages auf jeden Fall eine große Menge gefressen haben kann. Aber eben nicht so viel, dass er wieder schlingt und ggf vom Schlingen erbricht. FALLS es denn daher kommt...
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2011
Beiträge
1.248
  • #47
Problem 3 (Yoshi macht Chaos)
- Wie im gottes Namen kann man einer Katze beibringen das er nicht die Schränke ausräumen soll? Ist er unterfordert? Was kann man machen, damit er garnicht mehr auf die idee kommt an die schränke zu gehen?

Wirklich beibringen kann man es ihm wohl nicht. Uninteressant machen wäre ne Möglichkeit, also z.B. durch Kindersicherungen (Drogerie, Ikea...) verschließen, Panzertape etc. Die Arbeitsfläche könnte man vorübergehend mit Material abdecken, die der Kater nicht mag (manche Katzen hassen Alufolie, aber da hätte ich z.B. Angst, dass es verschluckt wird). Grundsätzlich natürlich, wenn ihr ihn auf frischer Tat ertappt: immer konsequent davon runterholen mit einem deutlichen NEIN.

Problem 4 (Yoshi der essensdieb)
-er ist gegenüber dem Menschen wirklich respektlos finde ich. Vllt hat man ihm das nie wirklich beigebracht und ist einfach unerzogen. Aber welche Schritte sollte man einleiten um es in eine andere richtung wieder zu lenken? Wie bringt man einer Katze die wirklich unerzogen ist bei sich doch mal bitte anders zu benehmen?

Wie verhält sich denn dein Freund in dieser Situation?? Auch hier deutlich NEIN sagen, Konsequenz ist das Zauberwort!
Wenn der Kater Anstalten macht zu klauen, schon den Versuch unterbrechen/ablenken und deutlich NEIN sagen, Katze wegschubsen, ignorieren.
Man könnte auch überlegen, eine andere Ecke der Wohnung für eure Essenszeit interessanter zu machen, z.B. durch LEkkerlis im Fummelbrett? Generell wirkt bei KAtzen erstaunlich schnell und gut, wenn man erwünschtes Verhalten belohnt (positive Verstärkung). Also z.B. wenn er nicht klaut sondern ruhig auf dem Sofa liegt, bekommt er (nach dem Essen?) ein besonders tolles Lekkerli oder es wird mit ihm was tolles gespielt. Sowas in der Art.
Ganz fiese Möglichkeit wäre, wenn ihr immer auf dem Tisch was dabei habt, was für Katzennasen unausstehlich ist. Z.B. Zitrusfrüchte oder Senf. Und wenn er versucht zu klauen, hält man das Senfglas in den Weg...:dead:

Zwar haben diese den Zugang zum Balkon aber ich glaube beide brauchen Freigang! Müssen Wohnungskatzen lernen sich draußen zurecht zu finden? Was haltet ihr (zum test?) von Katzenleinen?

Von Leinen halte ich nix. Das dürfte mit dem Kater für alle Beteiligten auch eine reine Tortur werden.

Ich habe mal vom Clicker training gehört - wie fängt man damit an wenn eine katze null respekt vor einem hat?

Clickern hat eigetnlich nicths mit "Respekt" zu tun, sondern ist das Trainieren von Tricks mit positiver Verstärkung. Das sollte auch super mit dem Kater funktionieren und dürfte sicher wunderbar helfen, ihn geistig auszulasten! Er scheint ja auch ziemlich intelligent zu sein. Über Suchfunktion hier im Forum oder allgemein im Netz findest du ganz viele Informationen dazu!

Darf man egtl mit einer katze kuscheln wenn die mit einem egtl macht was sie will?

Ja klar! Warum du das Kuscheln verweigerst versteht er ja nicht, wenn er nicht wirklich 2 Sekunden vorher für Fehlverhalten geschimpft wurde. Katzen verstehen keien nachträgliche Bestrafung oder Schimpftirade!
Wahrscheinlich dürfte das Verweigern seinen "Ungehorsam" noch verstärken, da es ihn frustriert.

was mir noch eingefallen ist gerade :
Yoshi gibt auffällig viele Kopfstöße bei Besuchern. Vorallem bei mir und er will auch immer auf mir liegen. Aber so langsam weiß ich nicht ob ich das überhaupt zulassen soll!?
Wieso gibt er so viele Kopfstöße?

Ja klar, das ist eine sehr nette Geste! Sowas wie "Hallo, wie gehts"/ "Kraul mich"/ "ich mag dich".

Generell scheint er wirklcih sehr unausgelastet zu sein (und eben ausgehungert). Futterfrage also klären und ihn beschäftigen mit Spielen, Fummelbrettern, Clickern ist sicher ganz ganz wichtig für ihn!
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
432
  • #48
Der Kater bekommt 200 gr. Nassfutter in den Napf, schlingt diese 200 gr. rein und versucht sich noch am anderen Napf zu bedienen.

Dann kotzt der Kater nach einer Stunde.

Wie kommst du darauf? Sie hat geschrieben:
Und dann nimmt er eine Dose Nassfutter teilt diese in zwei Schälchen auf. Dubioser weise mischt mein Freund manchmal Wasser mit rein (habe ich selbst noch nie mitbekommen, das man des so macht).

Es gibt auch 100 oder 200 g Dosen, ich glaube nicht, dass der Freund 400 g Dosen hat.
Der Kater wird komplett ausgehungert sein. Er scheint das Trofu nicht zu mögen oder nicht fressen zu können.

Ich habe dieses Schlingen und Kotzen selbst bei einer meiner Katzen nach einem Hungertag wegen Mäkelei beobachtet. Sie fraß den ganzen Tag nichts wegen Mäkeln und war unruhig, suchte umher, sprang auf den Tisch usw. Am Abend gab es dann ein anderes (beliebtes) Nafu, dass sie so reinschlang, dass sie kotzen musste.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #49
Dieses Futter-Kotzverhalten ist absolut typisch für eine Magenschleimhautentzündung.
Und so lange wie das nun besteht ohne dass ein versierter TA zu Rate gezogen wurde, ist das wohl schon chronisch.
Dieser sinnlos übersteigerte Hunger ist übrigens auch ein Symptom davon.

TA und _sehr_ lange Schonkost dürften hier die Folge sein - gepaart mit einer verdammt langen Therapie - erst mal eine um die akute Entzündung einzudämmen un dann eine Langzeittherapie um die kaputte Magenschleimhaut wenigstens halbwegs wieder herzustellen.

Lebenslang 'Sonderkost' wird meines Erachtens aber die Folge sein.
Und dass hierzu Trockenfutter mit Sicherheit NICHT gehört, dürfte auch klar sein.

Ganz ehrlich TE, Dein Freund geht absolut _unverantwortlich_ mit den Tieren um. Sowas geht aber mal _gar nicht_!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #50
Quiky vollkommen zustimme.

Das Kotzen von Galle kommt nicht vom Schlingen. Und die "braune Masse" klingt sehr nach Inhalt vom Dünndarm! Ob das jetzt von der Mgenschleimhautzeizung kommt, weiß ich nicht, aber das klingt auf jeden Fall nach einem deutlichem Problem mit dem gesamten Verdauungstrakt!

Ganz ehrlich, ruf deinen Freund an und mach ihm Feuer unter dem Hintern, damit er mit dem Kater zum Tierarzt fährt! Und nicht erst in 3 Wochen, wenn du wieder dort bist.
Ansonsten, wofür hält er eigentlich die Katzen, wenn es ihm am A... vorbeigeht, wenn eine seiner Katzen krank ist?
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
13
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
E
Antworten
4
Aufrufe
315
EmilieLee
E
L
Antworten
12
Aufrufe
769
Neol
A
Antworten
111
Aufrufe
3K
Motzfussel
M
kuschi
Antworten
18
Aufrufe
1K
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben