Kater versteht Signale nicht

A

Adler29

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. April 2021
Beiträge
7
Hallo zusammen.

Ich habe zu Hause einen Kater und eine Katze. Den Kater habe ich bereits seit Februar 2020 (Geboren November 2019) und die Katze seit Mai 2021 (Geboren Februar 2021).

Mein Kater war also 1 Jahr lang in Einzelhaltung. Er ist sehr verspielt gewesen, sodass ich ihm als Spielepartner nicht gereicht habe. Daher habe ich eine Freundin adoptiert. Wie erwartet, verliefen die ersten zusammentreffen reibungsvoll. Doch nun ist es ruhiger geworden.

Folgende Probleme:

Mein Kater beißt der Katze bei Gelegenheit öfters in den Nacken und manchmal setzt er Tritte nach. Die kleine schreit dann laut und versteckt sich. Ich war bei 2 verschiedenen Tierärzten, die mir bestätigt haben, dass die Katze keine Verletzungen trägt und der Raufbold wohl nicht darauf aus ist ihr ernsthaft weh zu tun. Außer beim Essen ergreift der Kater jede Möglichkeit sie zu packen. Sogar wenn sie schläft! Ich dachte, dass das am Anfang normal sei, da der Kater seine Dominanz beweisen will. Doch nun ist es so weit, dass die Kleine jedes mal zum Kater geht und sich sogar mit Wange und Schwanz an ihn reibt und er trotzdem wieder "gemein" ist. Ein Mal hat er sich sogar zu ihr aufs Bett gelegt und wurde von der Kleinen sauber geleckt. Doch was macht er?... Er beißt sie erneut in den Nacken und tritt hinterher. Ich habe das Gefühl, dass er diese Signale einfach nicht versteht.

Seitdem die Kleine da ist, möchte er überhaupt nicht mehr mit mir spielen. Tag und Nacht hat er seine Augen bei der Kleinen. Und wenn er sie mal wieder gebissen hat und sie sich verkriechen musste, dann rennt er durch die Wohnung und miaut laut und so lange, bis er sie gesehen hat. Also er "schlägt und verscheucht" sie aber will keine Sekunde ohne sie leben... Aber es gibt auch Positives: Abends (wenn jeder im Bett liegt 🤣) spielen die beiden Fangen, bis wieder gebissen wird. Oder bei warmem Wetter gönnen sich die beiden ein Sonnenbad auf dem Balkon.

Die Kleine ist eine totale Schmusemaus. Der Kater hasst jede Berührung. Er gibt mir zwar sehr oft Katzenküsse mit den Augen, aber er möchte einfach nicht berührt werden. Sobald ich ihn versuche zu streicheln geht er einfach weg (kein Gejammer oder Sonstiges). Deshalb kann ich ihn leider auch nur selten mit der Bürste sauber machen. Deshalb hört man ihn auch so gut wie überhaupt nicht schnurren. Als Kitten habe ich ihn regelmäßig massiert und er liebte es. Ich zwinge ihn zu nichts und gebe ihm seinen Freiraum. Ich habe das Gefühl, dass der Kater nicht an Menschen sozialisiert und gewöhnt wurde.

Wie kann ich den Umgang verbessern?
 
Werbung:
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Ist der Kater kastriert??

Du hast die schlechteste aller möglichen Kombinationen gewählt: energiegeladener, unterforderter 1jähriger Einzelkater mit Kommunikationsproblemen und kleine weibliche Katze, die ihm
1. Kräftetechnisch GAR NICHTS entgegensetzen kann
2. Katerraufen (denn genau das will er; Kater wollen körperlich balgen, raufen, kloppen; Katzen wollen fangen spielen) voll doof findet

Am besten wäre, das Kleinteil abzugeben und einen gleichaltrigen, gut sozialisierten Kater dazu zu holen.

P.S. bitte IMMER rund um die Uhr ausschließlich gutes Nassfutter (kein Zucker, kein Getreide, kein Trockenfutter) bereit stellen; hungrige Katzen sind nervige Katzen
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
676
Sind beide kastriert?
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
968
Man hatte dich ja schon im Vorfeld genau auf diese Problematik aufmerksam gemacht und geraten: Gleiches Alter, gleiches Geschlecht, noch bevor die kleine Katze bei Dir einzog (April 2021) :

Möchte weitere Katze holen - Muttertier verliert sehr viele Haare, ist das normal?
aber Du glaubtest es ja besser zu wissen.
Nun erlebst Du genau das, wovor Dich die erfahrenen Foris gewarnt haben. :unsure:
In diesem Alter ist der Altersunterschied gewaltig, Katze und Kater haben ein total unterschiedliches Spielverhalten.

Ich hoffe Dein Erstkater ist wenigstens kastriert und die kleine Maus solltest Du auch zeitnah kastrieren lassen!
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
...aus deinem Post von April2021 erkenne ich, das du auf das Problem des unterschiedlichen Alters bereits aufmerksam gemacht wurdest- schade, das es das Kitten nun ausbaden muss.

Und war nicht ursprünglich ein Kater im Gespräch?
Falls dein Kater noch nicht kastriert sein sollte, bitte unbedingt nachholen. Die Kleine kann ab 4 Monaten rollig werden und der Kater ist noch ca. 6 Wochen nach Kastration potent...
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.146
Ort
Tharandter Wald
Man hatte dich ja schon im Vorfeld genau auf diese Problematik aufmerksam gemacht und geraten: Gleiches Alter, gleiches Geschlecht, noch bevor die kleine Katze bei Dir einzog (April 2021) :

Möchte weitere Katze holen - Muttertier verliert sehr viele Haare, ist das normal?
aber Du glaubtest es ja besser zu wissen.
Nun erlebst Du genau das, wovor Dich die erfahrenen Foris gewarnt haben. :unsure:
In diesem Alter ist der Altersunterschied gewaltig, Katze und Kater haben ein total unterschiedliches Spielverhalten.

Ich hoffe Dein Erstkater ist wenigstens kastriert und die kleine Maus solltest Du auch zeitnah kastrieren lassen!

Sag mal @Adler29, ist dir das wirklich kein bisschen peinlich ? Du fragst nach Rat, befolgst ihn nicht, machst genau das Gegenteil, und wenn dann genau die Probleme auftreten vor denen dich alle hier gewarnt haben schlägst du wieder hier auf damit wir sie für dich lösen ?? Warum noch mal sollte irgendjemand hier Zeit investieren um dir mühevoll aufzuschreiben was du ohnehin komplett ignorieren wirst ?
 
G

Gismoxyz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2020
Beiträge
130
Ich glaube, dein Kater mag einfach nur Katerspiele machen. Und das kleine Babymädchen möchte Babymädchen-Sachen machen. Sie möchte wohlig kuscheln und putzen, vielleicht etwas fangen spielen. Er möchte wohlig putzen und dabei raufen. Und beim Fangen auch schnappen und rangeln. Ich denke nicht, dass er Signale falsch versteht. Er versteht sie einfach wie ein Kater. Auch dass er sie "schlägt und verjagt" ist bei Katern Spielverhalten. Und er erwartet vermutlich, dass sie ihm dann folgt und das ebenso macht. Sie hat da aber ganz andere Interessen und Verhaltensweisen und ist von der Kraft und Größe überrumpelt. Dass er nur noch Augen für die Kleine hat ist auch völlig normal. Das ist für ihn momentan das tollste Spielzeug. Ich denke auch nicht, dass sich da so viel ändert, wenn die Kleine größer wird. Wäre es nicht möglich, einen Kater im ähnlichen Alter dazu zu holen?
 
Zuletzt bearbeitet:
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.086
Alter
45
Dein Kater braucht einen anderen Kater (KEIN Kitten), mit dem er raufen kann.
 

Ähnliche Themen

Y
Antworten
12
Aufrufe
5K
Starfairy
S
J
Antworten
16
Aufrufe
2K
Cosyma
C
Antworten
13
Aufrufe
2K
Crazycats
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben