Kater schreit nach Fressen

M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17 Januar 2010
Beiträge
1.899
  • #21
Hier sind nur Marken, die man auch füttern kann:

http://www.sandras-tieroase.de/

Ich persönlich füttere: Grau, Animonda, Bozita, Smilla

-->Das meiste ist aber auch eher Mittelklasse davon
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #22
ok also meint ihr er bekommt einfach nur zu wenig?
mir kommt es fast zu viel vor was ich ihm füttere

(btw.. leber gibt es auch nur sehr selten, denke also nicht dass Vitamin A ein Problem sein sollte)

Was füttert ihr denn?

Er bekommt definitiv zu wenig und auch ziemlich minderwertige Qualität. Bitte lese Dich im Forum ein. Marken wie Macs oder Robocat sind auch für den kleineren Geldbeutel geeignet und gut. Gibt es auch in 400 gr. Dosen.
 
demiezen

demiezen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2013
Beiträge
13
  • #23
Hätte nicht gedacht, dass er evtl wirklich zu wenig zu essen bekommt...
Werde das mal versuchen und die Portionen etwas aufstocken.

Wobei er ab und zu auch mal ein paar Brocken von den nur 100 g Tütchen liegen lässt...
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #24
ok also meint ihr er bekommt einfach nur zu wenig?
mir kommt es fast zu viel vor was ich ihm füttere

(btw.. leber gibt es auch nur sehr selten, denke also nicht dass Vitamin A ein Problem sein sollte)

Bei der Qualität ist es nicht viel für einen 5kg Kater, der zudem noch raus kann.

Zum Vitamin A nocheinmal. 30g Leber würden den Wochenbedarf des Katers decken. Da es aber nebenher noch Nassfutter gibt, das ebenfalls mehr als genug Vitamin A enthält, sind 150g auch wenn sie selten sind viel zu viel.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #25
Wie schon gesagt, Nassfutter mit besserer Qualität füttern und das Trockenfutter weg. Das braucht keine Katze.

Wenn er Freigänger ist, wird er aktiver sein als die durchschnittliche Wohnungskatze, was in der Natur der Sache liegt. Ergo hat er einen deutlich erhöhten Energieumsatz und braucht einfach mehr Futter um satt zu werden.

Gebt ihm doch einfach mal soviel, bis er satt ist. Wenn noch etwas im Napf bleibt, war es die richtige Menge. Eigentlich können Katzen von Natur aus gut steuern, wieviel Futter sie benötigen und hören auch auf wenn es genug ist.
 
demiezen

demiezen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2013
Beiträge
13
  • #26
Ok werde auch mal andere Marken versuchen.

Habe mich auf diese hier nur versteift, weil er die mochte. Am Geld soll es nicht liegen.

Bekomme ich diese Marken bei Fressnapf oder im Internet? Im normalen Handel gibt es ja nur die Standart Sorten wie Whiskas, Felix etc..
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #27
Ok werde auch mal andere Marken versuchen.

Habe mich auf diese hier nur versteift, weil er die mochte. Am Geld soll es nicht liegen.

Bekomme ich diese Marken bei Fressnapf oder im Internet? Im normalen Handel gibt es ja nur die Standart Sorten wie Whiskas, Felix etc..

Merlin hat dir ja den Link zu Sandras Tieroase gepostet, da bekommst du wirklich gute Sorten :) Man kann auch Probepakete bestellen!

Hat der Kater eigentlich feste Fütterungszeiten? ( oder habe ich das überlesen?)
Und: Steht das Trockenfutter immer zur freien Verfügung?
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #28
Wie schon gesagt, Nassfutter mit besserer Qualität füttern und das Trockenfutter weg. Das braucht keine Katze.

Wenn er Freigänger ist, wird er aktiver sein als die durchschnittliche Wohnungskatze, was in der Natur der Sache liegt. Ergo hat er einen deutlich erhöhten Energieumsatz und braucht einfach mehr Futter um satt zu werden.

Gebt ihm doch einfach mal soviel, bis er satt ist. Wenn noch etwas im Napf bleibt, war es die richtige Menge. Eigentlich können Katzen von Natur aus gut steuern, wieviel Futter sie benötigen und hören auch auf wenn es genug ist.

So machen wir es auch. Nachlegen, bis noch etwas im Napf zurück bleibt.
Und wenn Ihr eh zu hause seit, was spricht dagegen öfter als 3 mal am Tag zu füttern?
Leo bekommt etwas zu Fressen, wenn er Hunger hat. Das sagt er uns dann aber auch lautstark. Seine Hauptmahlzeit nimmt er allerdings nächtens ein, deshalb wird sein Napf spätabends noch mal extra üppig befüllt.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #29
Ich könnte mir vorstellen dass wirklich rigide Fütterungszeiten bei einem Freigänger schwerer machbar sind als bei Wohnungskatzen?

Wir haben hier "semi-feste" Fütterungszeiten: 4 mal am Tag. Morgends nach dem Aufstehen, dann bevor wir aus dem Haus gehen nochmal napf voll, wenn wir heimkommen und dann vor dem Schlafengehen.
Allerdings variiert die genaue Uhrzeit natürlich immer, soll heissen wenn die Katzen schon um 21 Uhr nochmal Hunger haben, warte ich nicht stur unter Geschrei der Beiden bis es 22 Uhr ist zB ;)


Es kann auch sein dass ein Tier, dessen Futter immer rationiert wurde und so eine Art "Futterpanik" entwickelt hat, zu Anfang auch mal deutlich mehr frisst als gut ist. Bis es eben lernt dass immer genügend vorhanden ist. Das kann ein wenig Dauern.
Also FALLS euer Kater jetzt, wenn ihr die Portionen so wählt bis etwas im Napf zurückbleibt, wider Erwarten mordsmäßig reinhaut am Anfang und man denk es kommt ihm gleich wieder zu den Ohren raus: Lasst ihn trotzdem erstmal. Das legt sich.
 
Pettersson

Pettersson

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2008
Beiträge
4.800
Ort
Hoch im Norden...
  • #30
Wie schon gesagt, Nassfutter mit besserer Qualität füttern und das Trockenfutter weg. Das braucht keine Katze.

Wenn er Freigänger ist, wird er aktiver sein als die durchschnittliche Wohnungskatze, was in der Natur der Sache liegt. Ergo hat er einen deutlich erhöhten Energieumsatz und braucht einfach mehr Futter um satt zu werden.

Gebt ihm doch einfach mal soviel, bis er satt ist. Wenn noch etwas im Napf bleibt, war es die richtige Menge. Eigentlich können Katzen von Natur aus gut steuern, wieviel Futter sie benötigen und hören auch auf wenn es genug ist.

*dick unterstreich* :D
 
demiezen

demiezen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2013
Beiträge
13
  • #31
3 mal täglich erschien mir in Ordnung und es gibt auch Fütterungszeiten.
Die hat er ja auch, damit er nicht ständig essen will und ein wenig etwas Geregeltes hat.

Ich hab so das Gefühl, dass er ziemlich moppelig wird, wenn ich ihn immer füttere bis zum Umfallen und bis er satt ist. Passiert das bei hochwertigem Futter dann nicht? Glaub ich fast nicht ^^

Wir haben den Kleinen mit 10 Wochen bekommen und dachten schon er hätte dort vielleicht nichts zu essen bekommen.
Ich dachte die ganze Zeit, ich gebe ihm schon zu viel, da er anfangs auch immer zufrieden war, auch als er anfing rauszugehen und auch noch als er "ausgewachsen war". Das ganze geht nun seit er etwa 14 Monate ist.
 
Werbung:
demiezen

demiezen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2013
Beiträge
13
  • #32
Mit Fütterungszeiten meine ich natürlich auch nicht die supergenaue Uhrzeit sondern auch nach dem Aufstehen (natürlich will ich dann nicht von dem Getöse genervt werden wenn ich noch halb blind Richtung Bad laufe), mittags und abends. Meistens dann wenn auch wir etwas essen.
Die Uhrzeit weicht natürlich ab und zu auch mal etwas ab.
 
C

Catma

Gast
  • #33
Dein Kater ist 2 Jahre alt, da reicht normalerweise 3x täglich füttern aus. Aber vielleicht braucht er einfach öfter?
"Feste Futterzeiten" ist schonmal gut.
Versuch mal, ihm 4x am Tag zu geben, das geht eigentlich immer.
ZB gleich nach dem Aufwachen - wenn du aus dem Haus gehst - wenn du wiederkommst - zur Nacht.

Zu den Portionen - ich würde lieber keinen Nachschlag geben, sondern gleich zu Anfang den Napf ordentlich vollhauen :) Dann hat er auch den optischen Eindruck "wow! Alles meins!" So viel, dass bei jeder Mahlzeit ein klein wenig übrig bleibt.
Wenn du zukünftig hochwertigere Marken fütterst, wird er wahrscheinlich auch weniger futtern, denn hochwertige Marken sind reichhaltiger und halten von daher meistens länger satt.

Aber egal, was du fütterst, es sollte immer genug sein. Nun ist es aber so, dass der Futtermengenbedarf nicht nur von Katze zu Katze unterschiedlich ist, sondern sich auch mal jenach Wetterlage oder Tagesaktivität schwankt. Von daher immer schön den Napf vollhauen und gegebenenfalls bei Bedarf etwas mehr :)
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #34
Von hochwertigem Nafu wird eine Katze nicht zu dick. Was dick macht sind Trofu und Leckerchen. Außer die Leckerchen sind Trockenfleisch.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #35
Schau dir mal an was in minderwertigem Futter drin ist. Getreide was keine Katze in diesen Mengen braucht. Du musst nicht vom Menschen ausgehen. Eine Katze braucht hochwertiges (tierisches ) Protein und auch relativ viel Fett. Davon wird sie nicht fett , wohl aber von minderwertigem Futter mit vielen Kohenhydraten (die für den Hersteller billiger sind als Fleisch) und Zucker.

Wenn Du das Futter bislang rationiert hast, kann es eine Weile dauern bis sich sein gesunder Sättigungsmechanismus wieder einstellt aber wenn er merkt, er bekommt so viel wie er braucht, dann reguliert sich das von selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
demiezen

demiezen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2013
Beiträge
13
  • #36
Ich glaub ich habs geschnallt :)
Werde das sofort umstellen. Ich hatte schon die Befürchtung, dass wir als Halter etwas falsch gemacht haben, aber nicht, dass es sozusagen zu wenig Futter war...
Danke für euren Rat
 
demiezen

demiezen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2013
Beiträge
13
  • #37
Ich hatte vor unserem Kater jetzt schon 3 Katzen (alles Freigänger und auch Kater darunter) und keine davon hat je solch einen Aufstand gemacht, noch so viel gefressen wie dieser hier. Daher bin ich nicht davon ausgegangen, dass er zu wenig haben könnte.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #38
Ich hatte vor unserem Kater jetzt schon 3 Katzen (alles Freigänger und auch Kater darunter) und keine davon hat je solch einen Aufstand gemacht, noch so viel gefressen wie dieser hier. Daher bin ich nicht davon ausgegangen, dass er zu wenig haben könnte.

Die brauchten dann vielleicht tatsächlich nicht so viel oder haben sich woanders mit durchgefressen bzw. Mäuse gefangen.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #39
Ich hatte vor unserem Kater jetzt schon 3 Katzen (alles Freigänger und auch Kater darunter) und keine davon hat je solch einen Aufstand gemacht, noch so viel gefressen wie dieser hier. Daher bin ich nicht davon ausgegangen, dass er zu wenig haben könnte.

Vielleicht waren das begabte Mäusejäger und sie haben sich selbst gebarft? Dann hattest Du Glück, denn so haben sie das Defizit durch minderwertiges Futter selbst ausgeglichen.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #40
Mit Fütterungszeiten meine ich natürlich auch nicht die supergenaue Uhrzeit sondern auch nach dem Aufstehen (natürlich will ich dann nicht von dem Getöse genervt werden wenn ich noch halb blind Richtung Bad laufe), mittags und abends. Meistens dann wenn auch wir etwas essen.
Die Uhrzeit weicht natürlich ab und zu auch mal etwas ab.

Habt ihr vor allem morgends die Schrei-Probleme?
Wir stellen immer DIREKT bevor wir ins Bett gehen nochmal eine große Portion Nassfutter bereit, um morgends auch mal in Ruhe ins Bad gehen zu können ohne gleich von zwei hungrigen Bestien angeplärrt zu werden ;)

Vielleicht würde das schon reichen?

Das Problem an minderwertigem Futter ist, dass einfach nicht genug verwertbare hochwertige Nährstoffe enthalten sind im Vergleich zum restlichen Bestandteil. Hinzu kommt, dass auch recht viel Getreidekrams drin ist ( oft), was keine Katze braucht.

Und wie gesagt nochmal der Hinweis: Wenn euer Kater eine Art Futterpanik entwickelt hat, kann es durchaus mal 1,2 Wochen dauern, bis er sich nicht mehr "überfrisst" und gelernt hat, dass immer genug da ist. Das natürliche Sättigungsgefühl hinkt in solchen Situationen einfach oft nach und muss sich erst wieder ordentlich ausbilden.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben