Kater reibt sich After am Teppichboden

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Hallo,

vielleicht kennt das jemand: unser 16 Jahre alter Kater reibt sich häufig den After am Teppichboden. Als würde es in jucken.

Das Prozedre ist immer das gleiche: wir fahren zum TA und kriegen eine Wurmkur. Dann ist es für einige Zeit gut. Inszwischen gebe ich alle 3 Monate eine Kur (seit einem Jahr, vorher alle 6 Monate). Die letzte war nun vor 5 Wochen....und seit 2 Tagen reibt er schon wieder sein Popo! Das kann doch nicht sein! Der TA sagt aber immer nur: Wurmkur!

Kann das noch was anderes sein? Ausserdem frisst der Kater für sein schlanke Statur recht viel (4.5 kg, 16 Jahre, Leberinsuffizenz, Freigänger)...der frisst so 400 bis 500g am Tag hochwertiges Futter). TA sagt, er hätte für sein Alter entsprechend die typische Skeletorose (...hoffe richtig geschrieben...)

Wir entwurmen mit Milbemax.
"Erwischt" das Mittel alle Würmer? Auch nen Bandwurm?
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Das Prozedre ist immer das gleiche: wir fahren zum TA und kriegen eine Wurmkur.

Ohne Kotprobenuntersuchung??? Das ist doch Quatsch.:confused:

Erst einmal muß festgestellt werden ob Euer Kater überhaupt Würmer hat.
Kotprobe über 3 Tage einsammeln, in eine Schraubdeckelglas und ab zum TA.
Der soll das einschicken und wenn dann feststeht; Würmer, kann entwurmt werden.

"Schlittenfahren" kann auch andere Ursachen haben.
Analdrüsen OK? Auch eine Möglichkeit - muß der TA aber erkennen.....

Rede mal ein ernstes Wörtchen mit Deinem TA oder suche Dir einen anderen, wenn er auf Deine Bedenken nicht eingeht.;)

LG
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Volle Annaldrüsen? Die Jucken auch.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
meine Kater haben des immer gemacht, wenn die Analdrüsen voll waren.. lasse des auf jeden Fall mal checken^^
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Super! Danke für eure Antworten!

Jetzt fällt es mir ein: der Hund von meiner Mutter hatte auch volle Analdrüsen und hat sich den Popo aufgekratzt! Mussten ausgedrückt werden.

Werd mit dem TA reden! Und Kotprobe nehmen wir auch mit! Danke euch!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
Ich schließe mich noch an und tippe Analdrüsen. Kenne aber auch eine Katze, die rutschte auf den Boden als sie eine Verstopfung hatte.

Und ja, Milbemax ist auch gegen Bandwurm.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Verstopfung ist auszuschließen....ist immer was im Klo...

Werde es checken lassen.....und ggf. doch mal den TA wechseln...

Bei dem Hund von meiner Mutter, ist es erst der neuen TA (wegen Umzug neue TA) aufgefallen. Mein TA war der Meinung das sei auch ein Hot Spot (der Hund hatte Hot Spot, aber eben nicht an der Stelle...)

Herje, gute TA´s......wo findet man die?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Ja, so fing meiner auch mal an. Eine kleine Praxis und gaaanz viel Zeit.

Jetzt ist es so, dass er ständig wechselnde "Hilfsärzte" hat und man seinen 58 kg schweren Bernersennenhund noch selber auf den Tisch heben muss und auch noch festhalten (was für meine Mum, die genauso viel wiegt, echt schwierig ist!).
Meine Mum ist jetzt bei einer TA, wo sie "nix machen muss", die helfen zu drei Personen! Und sowas wie Analdrüse wird beim Impftermin mit kontrolliert!

Hatte ja mit meinem anderen Kater auch so ein "tolles" Erlebniss in der Notfallsprechstunde: wegen Hechelanfall hin - nix festgestellt, aber Hauptsache Cortison gegeben und was "Entkrampfendes". Was wurde bei der Kardiologin festgestellt: der Kater hat einen Herzfehler! Aber der TA in der Notfallsprechstunde war nicht einmal in der Lage, die Herznebengeräusche zu hören!!!

Allerdings hat er auch ein Vorteil: er hat eine voll ausgerüstete Praxis mit allen Geräten. Wir wohnen ländlich und er kann viele Untersuchungen machen. Wenn man dann selber drauf besteht......

Ich finde auch keinen "besseren" bei uns. Eigentlich geht so ziemlich jeder aus meiner Umgebung zu ihm.

Naja, schön sich auch mal wieder über den TA aufgeregt zu haben......werde ihn aber fragen, warum er nicht auf die Idee mit den Analdrüsen gekommen ist!:mad:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #10
Ich muss da auch nochmal beipflichten, dass es verdächtig nach verstopften Analdrüsen klingt.

Klingt blöd jetzt...aber riecht sein Popo streng? Ich mach bei meinen manchmal eine "Schnuffelprobe" (klingt sehr pervers...ich weiß :oops:), aber Bruno und Josie haben manchmal das Problem, dass die Analdrüsen verstopft sind und so rieche ich es quasi, bevor sie "Schlitten fahren" und geh zur TÄ.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #11
@engelsstaub: ist ja irgendwie richtig süüüüsssss! Ne, ich weiß nicht, wie er riecht....morgen wird mein Männe zum TA-Termin verdonnert...oder er kann selber riechen!:aetschbaetsch2:
Die beiden sind ja eh so ein Dreamteam (ich bin ja nur "Dossenöffner" & "TA-Termine-Wärtner"). So geht´s einem halt, wenn man in einen Männerhaushalt "dazuzieht"....
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Das war jetzt ein totales Outing. :oops: Aber nur so kann ich es rechtzeitig erschnüffeln und sie entzünden sich nicht.

Dann lass Männe unbedingt zum TA gehen und beim Kater die Analdrüsen überprüfen. Guter Plan. :D
 
R

remo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. März 2021
Beiträge
2
  • #14
Unsere Lotte macht das leider auch, seit dem wir sie aus dem Tierheim geholt haben .......wir haben es nie geschafft, ihr sie da irgendwie "zu erziehen", sie rutscht einfach auch immer wieder mal mit total sauberen Poloch.
Einen kleinen Trost gibt es, es wird mit der Zeit tatsächlich etwas weniger ..... Lotte kam mit 5 Monaten zu uns, jetzt ist sie ca. 3 1/2 Jahre alt..... und seit ca. 1 Jahr rutscht sie nur noch ganz selten.
Auch bei ihr gibt es keine verstopften Analdrüsen, keinen Durchfall, keine Würmer oder Giardien.
Das einzige was ich zeitweise beobachte ist, das sie immer mal wieder recht festen Kot macht .... daher vermute ich, das sie durch starkes pressendann einen etwas brennenden Po hat und daher versucht durch rutschen sich "zu kratzen".

Ich habe mal irgendwann und irgendwo im Internet etwas gelesen, das bestimmte Darmbakterien auch dieses rutschen auslösen können, aber leider habe ich bisher diesen Artikel nie wieder gefunden, sonst würde ich zur Vorsicht auch noch darauf untersuchen lassen.

Unsere Lotte hat (im Gegensatz zu unseren anderen Katzen) ein recht großes Poloch, das auch noch ziemlich frei und unbehaart zu sehen ist, wenn sie mit erhobenen Schwanz läuft, also völlig "frei liegt", Bei unserer Emma dagegen liegen ziemlich viele puschelige Fellhaare drum herum, das der direkte Darmausgang kaum zu sehen ist ..... bei ihr ist dann auch immer alles ganz sauber und sie rutscht auch nie.

Als "Erziehung" konnten wir nur immer dann, wenn wir gesehen haben das sie wieder rutscht, ein lautes "Lotte NEIN" rufen, dann hörte sie "immer öfter" auf damit .... vielleicht hat es dadurch ja auch so nachgelassen.

LG Remo
 

Ähnliche Themen

Cats2Love
Antworten
10
Aufrufe
31K
Cats2Love
Cats2Love
pizzicato
Antworten
99
Aufrufe
13K
pizzicato
pizzicato
D
Antworten
7
Aufrufe
2K
Deaflibelle
Deaflibelle

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben