älterer Kater wird immer dünner-keiner weiß warum :-(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
Hallo ihr Lieben,

nun muss ich leider auch eurer Rat einholen!
Mein Kater wird seit rund 2 Jahren immer dünner (innerhalb des ersten Jahres von 7,8 auf 6,3kg das konnte er fast 1Jahr halten und hatte Ende Februar 6kg und jetzt (gerade eben auf der Waage! ) 5,8kg! Bei 6kg sagte die Ärztin er dürfe nicht weiter abnehmen aber er frisst und frisst und hält nicht mal sein Gewicht!

Vor 2 Jahren hatte ich auf besseres Futter umgestellt und TroFu weggelassen und dachte anfangs er nimmt daher etwas ab.
Letztes Jahr hatte er dann einen Tumor an der Lippe der entfernt wurde und wegen des Gewichtsverlustes wurde ein geriatrisches Blutbild gemacht und mir wurde geraten das auch Schilddrüsen und Bauchspeicheldrüsenwerte mitgemacht werden sollten und auf Diabetes testen zu lassen, ach ja und außerdem sollte ich eine Kotprobe bei der Praxis unterm Mikroskop untersuchen lassen.
Alles war ok, nur ein Nierenwert war ganz leicht erhöht. Da er ja nicht mehr der jüngste ist mit etwa 16 Jahren sollte ich für die Nieren SUC unterstützend geben, was auch noch gemacht wird.
Dieses Jahr war der Tumor (bösartig aber nicht fürs streuen bekannt!) leider wieder da und wurde erneut entfernt. Blut wurde wieder untersucht und immernoch ist glücklicher Weise alles sehr gut.
In der neuen Kotprobe allerdings wurden Wurmeier gefunden und ich sollte vorsichtshalber beiden Katzen (Wohnungstiger) eine Milbemax geben (vor etwa 4Wochen) und nach 14Tagen den Kot neu untersuchen lassen falls noch Überbleibsel da sind.
Die Kotprobe war negativ,also gab es keine weitere Wurmkur.
Was mir aber auffiel, und ich dem Arzt erzählte,war, dass sich die sonst recht weiche Konsistenz des Kotes nach der Wurmkur zu einer festen Konsistenz veränderte-ebenso die Farbe wurde dunkler und dann 3Wochen später war es wieder so wie vorher! Die Ärztin in der Praxis riet mir nun trotz negativer Kotprobe heute noch eine Milbemax zu geben, weil meine Beobachtung aussagekräftiger scheint als die Probe es war.
Mittlerweile ist an dem Kater kaum noch was dran (er heißt übrigens 'Dicker'...) und ich bin unsicher ob ich einfach mal nochmal ein Medikament geben kann und will, wenn doch eigentlich die Sammelprobe negativ war!
Ich war immer extrem begeistert von den beiden Ärzten,aber das sie hier meine aufsteigende Panik wegen des Gewichtsverlustes nicht verstehen lässt mich (was das betrifft jedenfalls) zweifeln.
Eine andere Ärztin die mir empfohlen wurde hat mir geraten den Kot auf Nahrungsmittelrückstände testen zu lassen und irgendwelche Parasiten.
Sie fragte nach was ich füttere und war schockiert das ich kein Senior Futter füttere...sie sagte das macht ältere Katzen krank wenn man kein Senior Futter füttert...das hatte ich von meiner Ärztin anders in Erinnerung-wenig Trofu und möglichst hochwertige Futtersorten hieß es letztes Jahr und dieses Jahr hieß es egal-Hauptsache er nimmt nicht weiter ab und möglichst sogar zu!

...ich weiß nicht genau welche 'Wunder' ich von euch jetzt erwarte,aber ich muss mit diesen Sorgen irgendwo hin und will einfach nicht länger zugucken wie 'Dicker' immer magerer wird!

Mir wurde hier geraten die Blutwerte anzuhängen...aber ich habe mit Computern nichts am Hut (schreibe auch vom Handy) und weiß gerade nicht genau wie ich das machen soll...ich versuche die morgen bei Tageslicht mal abzufotografieren mit dem Handy und dann hier reinzustellen!


Schönen Abend...oder eher gute Nacht ;-)
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

tipp die Blutwerte notfalls ab und stelle sie inklusive der Referenzwerte hier rein.

Welche Tumorart war das genau?
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
Ja stimmt, notfalls kann ich die Werte auch anschreiben! Aber ich probiere trotzdem mal ob das klappt mit dem fotografieren, denn das sind 4 Seiten!

Welche Tumorart das ist werde ich mal erfragen!

Danke
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Was ich so spontan denke ist daß dein Kater zwar noch kein Greis ist aber ein alter, bzw. älterer Kater.
Schau dir mal ältere Menschen an, oft werden die auch dünner und zarter im Alter. Das sich das Gewicht reduziert ist eigentlich noch nicht gefährlich.

Bevor ich jetzt gesteinigt werde, ja, natürlich sollte man alle Untersuchungen machen die nötig und wichtig sind!!

Aber du hast mit dem geriatrischen Blutbild und allen anderen Blutuntersuchungen ja schon viel gemacht.
Auch die Entwurmung finde ich in dem Zusammenhang ok.

Was bleibt ist Ernährung und der Tumor.

Was fütterst du denn genau und wie viel frißt er davon.
Hast du mal ein Futter mit höherem Fettgehalt probiert?
Ich würde wohl eine Hand voll gutes Trockenfutter zusätzlich anbieten wenn er es mag. Zusätzlich zum Naßfutter! Und das Naßfutter mit etwas Wasser aufstocken, nicht daß es zu einem Flüssigkeitsverlust kommt.

Dann kann natürlich auch sein daß der Tumor doch gestreut hat.
Das kann man so erst mal nicht ausschließen und das würde eine Gewichtsabnahme auch erklären.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
mir hat mal ein TA gesagt, alle Wesen altern in zwei Formen: entweder wird man zur Ziege (dünn) oder zur Kuh (dick) :D

Trotzdem sind 2 kg Gesichtsverlust ja nicht ohne.
Prinzipiell gibt es für starke Gewichtsabnahme zwei Möglichkeiten:
  • es wird zuwenig Futter vom Körper aufgenommen (Appetitmangel, Zahnschmerzen, Darmentzündung, fehlende Fettverdauung durch Fehlen von Enzymen)
  • es wird zuviel Futter verbraucht (Stoffwechselprobleme wie Diabetes, SDÜ, Proteinverluste durch CNI, Tumorleiden)
Jetzt untersucht man eine nach der anderen Ursache. Was einfach klingt, aber natürlich nicht einfach ist....

Dein Kater hatte einen Tumor, ich denke auch, dass man da mal ansetzen sollte. Welche Art Tumor das war, und vielleicht doch ein Röntgen machen, ob er nicht gestreut hat.

Du schreibst, ein Nierenwert wäre erhöht - welcher war das? Kreatinin bspw ist erst dann erhöht, wenn die Nieren bereits relativ stark geschädigt sind.
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
Hey ihr,

danke für die Antworten!
Ich muss gestehen das ich meine Hausaufgaben nicht gemacht habe...entweder war die Praxis nicht offen oder ich war unterwegs...tja und dann hab ichs vergessen...Mist! Ich weiß immernoch nicht welche Art Tumor es ist...
Aber ich habe die Werte abfotografiert und denke damit kann man was anfangen (kann die eigentlich jeder ansehen oder nur registrierte Mitglieder? ).

Natürlich habe ich riesen Angst das der Tumor gestreut hat...deshalb sagte ich dem Arzt auch das er röntgen kann wenn der Kater eh schon in Narkose ist (er hat ja panische Angst vorm Transportkorb und vorm Arzt!) aber er hat es nicht gemacht und hat es damit begründet, dass er nicht glaubt darin irgendwas hilfreiches sehen zu können und er mir nicht das Geld aus der Tasche ziehen will...das war nett,aber im Nachhinein hätte es mich vermutlich mehr beruhigt wenn ich genau wüsste das nichts auf einem Röntgenbild gefunden wurde...

Was ich gerne noch wüsste wäre, was ihr von einer weiteren Wurmkur jetzt nach 5 oder 6Wochen haltet! Die Tablette liegt ja hier und ich bin bisher einfach zu verunsichert um die einfach zu verabreichen...
Genau wie mit dem Senior Futter...ich habe mal darauf geachtet aber da gibt's kaum was außer von jeder erdenklichen Firma Tofu...
Das kann ich meinen Katzen nicht erklären fürchte ich und mir ist eigentlich auch nur wichtig das er frisst (und die mittlerweile zu dicke Katze die früher dünn war sollte eigentlich weniger fressen...)!
Mein Vater behauptet ja der Kater nutzt das aus das wir sofort neues Futter öffnen (oder zuuuufällig was vom Teller fällt oder letztens beim Gulasch schneiden...) wenn er nach 3Bissen wieder jammert weil er was anderes haben will...aber er hat ja immer Hunger offensichtlich-sogar nachts weckt er mich damit ich was neues auf den Teller lege, danach schläft er dann erstmal!
Futter gibt's mittlerweile wieder alles(wobei ich darauf achte das weder Zucker noch Getreide enthalten ist!...außer bei seinem geliebten Felix...), auch 1-2 Päckchen Felix weil er das immer so geliebt hat bis ich ja vor gut 2 Jahren Felix und Tofu ja verbannte!
Ich kann auch gar nicht genau sagen wieviel wirklich gefressen wird von täglich bis zu 700g die über den Tag und die Nacht verteilt auf den Teller landen, denn überwiegend sind ja beide Katzen zusammen und wer dann wieviel frisst weiß ich natürlich nicht! Aber alles wird nie gefressen und teilweise landet auch mehr im Müll als in irgend nem Magen...

So, sorry ist wieder recht viel geworden!

Na super, es klappt nicht die Dateien hochzuladen-grrrr!
Dann muss ich das doch alles abschreiben...Mist!
Heute schaffe ich das bestimmt nicht mehr...aber ich versuche es...
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Ich kann auch gar nicht genau sagen wieviel wirklich gefressen wird von täglich bis zu 700g die über den Tag und die Nacht verteilt auf den Teller landen, denn überwiegend sind ja beide Katzen zusammen und wer dann wieviel frisst weiß ich natürlich nicht!

Das musst du ändern. Falls der Dicke Medikamente braucht, musst du sicherstellen, dass ER sie nimmt, und zwar nur er. Jeder hat seinen Napf, bleib dabei und notier dir, was er frißt. Ich schreibe mir auf, wenn ich eine Dose öffne, also so zB:
..... Miamor (100g)
und wenn er aufgegessen hat so:
100 Miamor (100g)
wenn du die Hälfte wegwirfst, würde es so aussehen:
50 Miamor (100g)

Und mein Kater kommt auch auf 500-600g und nimmt nicht weiter zu. Das hat dann nichts mehr mit "normalen" Altern zu tun. Ich würde wirklich die SD noch einmal anschauen lassen, diese Heißhungerattacken (auch nachts!) sind schon sehr verdächtig!
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
Kurz mal die die nicht optimal auf mich wirken auch wenn vom Arzt zu einzelnen nichts gesagt wurde:

Letztes Jahr:
-Basophile 0 ; Referenzbereich 0-1
-Hämoglobin 143; Referenzbereich 90-150
-Hämatokrit 0,5 , Referenzbereich 0,3-0,44
-Cystatin C 1,9 , Referenzbereich kleiner 1
(gehört zu dem Grund das ich für seine Nieren vorsorglich immernoch SUC geben soll)

-Kreatinin 175 ; Referenzbereich 0-168
(aktuell bei 1,6 ; Referenzbereich kleiner als 1,9)

Calcium 2,4 ; Referenzbereich 2,3-3

ALT(GPT) 107,2 ; Referenzbereich kleiner als 70
(Aktuell 56,7)

Dann waren Fructosamine noch ziemlich hoch aber das war ein Fehler vom Labor(eine bestimmte Zeit waren ALLE eingesandten Proben mit hohem Fructosamin!) und seit dem arbeiten sie wohl mit einem anderen Labor zusammen...obwohl!


Aktuelle nicht optimale Werte(Da steht 'Extirpation UV Unterlippe...war aber die Oberlippe!):

-Natrium 158 ; Referenzbereich 147-159
-Fructosami 217 ; Referenzbereich 190-365
-Leukozyten 10,9 ; Referenzbereich 6-11
-Hämatokrit 44 ; Referenzbereich 28-45
-Basophile Gr. 0 ; Referenzbereich 0-1


Dann steht hier noch was vom Labor was ich unlogisch finde:
Stuhlausnutzung:
Bitte beachten Sie: Der Test hat eine geringe Spezifität, eine geringe Sensitivität , eine hohe Störanfälligkeit und eine geringe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.
Bei Verdacht auf eine exokrine Pankreasinsuffizienz wird eine Untersuchung auf (bei Katzen) TLI in Serum empfohlen.

Neutralfett: negativ
Fettsäurenadeln: negativ
Muskelfasern: negativ
Stärke: negativ

-Hä, was soll das?Warum macht man dann so einen Test wenn die ja schon verwarnen das der evtl falsch sein kann???


So das ist alles was schlecht oder in irgendeiner Form grenzwertig auf mich wirkt!

Alles andere kann ich entweder auf Wunsch schreiben oder wenn ich alles aufschreiben soll dann wird das erst Sonntag was..


@balulutiti
Uff...im Ernst...du notierst was deine Tiere fressen?
Sorry aber ich kann ja nicht den ganzen Tag dabei bleiben und gucken das jeder nur seine Portion frisst!Nimmst du nach einer bestimmten Zeit das Futter weg?Frisst dein Kater als einzelner 500-600g? Das fressen meine nicht mal zu zweit...puh...jetzt bin ich echt überrascht, dann bekommt meiner theoretisch zu wenig Futter...im Gegensatz zu vor gut 2Jahren sind die Portionen hier schon echt groß!
(Das SUC bekommt natürlich nur der Kater!)

Der T4Wert liegt bei 2 ; Referenzbereich 0,8-4,7
(ab 2,3 beginnt ein Graubereich bei alten und symptomatischen Katzen steht dabei)
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Dann steht hier noch was vom Labor was ich unlogisch finde:
Stuhlausnutzung:
Bitte beachten Sie: Der Test hat eine geringe Spezifität, eine geringe Sensitivität , eine hohe Störanfälligkeit und eine geringe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.
Bei Verdacht auf eine exokrine Pankreasinsuffizienz wird eine Untersuchung auf (bei Katzen) TLI in Serum empfohlen.

Neutralfett: negativ
Fettsäurenadeln: negativ
Muskelfasern: negativ
Stärke: negativ

-Hä, was soll das?Warum macht man dann so einen Test wenn die ja schon verwarnen das der evtl falsch sein kann???
weil es natürlich eine Momentaufnahme ist und auch stark davon abhängt, was der Kater davor gefressen hat. Aber euer Ergebnis ist schon mal okay.



@balulutiti
Uff...im Ernst...du notierst was deine Tiere fressen?
Nur was Satchmo frißt :D

Sorry aber ich kann ja nicht den ganzen Tag dabei bleiben und gucken das jeder nur seine Portion frisst!Nimmst du nach einer bestimmten Zeit das Futter weg?
Ich hab zwei Futtersauger :) Sie kriegen beide den Napf gefüllt und fressen dann um die Wette. In der Früh trink ich dann eben meinen Kaffee bei ihnen. Meistens sind sie schneller fertig als ich :)
Wenn Paco aufgegessen hat, wird er aus der Küche geschubst und Satchmo kriegt noch Nachschlag (in der ersten, kleineren Portion sind seine Medikamente drinnen). Das frißt er dann meistens auch noch und dann gehen wir alle aus der Küche :) Wenn was übrig bleibt, geb ich es in ein Glas für später.
Die nächste Mahlzeit kriegen sie am Nachmittag, genauso wie in der Früh und dann noch einmal vor dem Schlafen gehen. Wobei Satchmo manchmal auch dazwischen rumröhrt und was kriegt.

Frisst dein Kater als einzelner 500-600g? Das fressen meine nicht mal zu zweit...puh...jetzt bin ich echt überrascht, dann bekommt meiner theoretisch zu wenig Futter...im Gegensatz zu vor gut 2Jahren sind die Portionen hier schon echt groß!
Meine 2 fressen mich arm :) Paco kriegt 300 g, aber Satchmo würde wahrscheinlich auch 700g fressen :eek: ähh, also ja: er alleine vertilgt so 500, 600 tgl. Und wird nicht mehr....

Der T4Wert liegt bei 2 ; Referenzbereich 0,8-4,7
(ab 2,3 beginnt ein Graubereich bei alten und symptomatischen Katzen steht dabei)
So gesehen ist der Wert ja normal. Anderseits schwankt ein Hormonwert schon mal gewaltig.
Das war Satchmos Befund:
Thyroxin, gesamt (T4): 50,5 nmol/l (12,9 - 50,0)
also eigentlich kaum erhöht. Aber doch mit sehr heftigen Symptomen!
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
  • #10
Nochmal uff...
Ist es denn sicher das die Schilddrüse Schuld hat bei deinem Kater? Ich hatte das immer so verstanden das wenn die Werte wieder ok sind dann auch die Symptome und Probleme verschwinden...warum behandelt man sonst wenn das nix ändert??? Als ich meine Schilddrüsentabletten bekommen hatte habe ich schnell eine Besserung gemerkt...sollte das nicht bei Katzen auch funktionieren?
So dramatisch sieht der Wert eigentlich nicht aus bei euch...meinst du ich sollte mal fragen ob man einfach mal Tabletten zum testen geben kann? Anders als durch ausprobieren werde ich es sonst nicht rausfinden können so lange die Werte unauffällig bleiben...der vorletzte Wert lag bei 1,9...
Auf Grund seines Verhaltens (nicht nur der Hunger sondern auch spontanes kurzfristiges aggressives Verhalten der Katze gegenüber was ich auffällig finde und wenn ich dann Futter gebe um beide wieder 'zu versöhnen' dann is alles wieder gut...).

Ist denn diese negative Stuhlprobe (möglicherweise jedenfalls negativ) der Test auf Nahrungsmittelrückstände? Wenn ja wusste ich gar nicht das der gemacht wurde...und ich nerve die schon dauernd das ich sowas machen lassen will...bin gerade echt irritiert...
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #11
Moment, ich kram mal Satchmos Befund der Nahrungsausnutzung hervor....


Mikroskopische Nahrungsausnutzung

Stärke homog. gequollen : negativ
Stärke : negativ
Neutralfett : negativ
Fettsäuren : negativ
Seifen : negativ
Muskelfasern : geringer Gehalt
Bindegewebe : negativ
Elastische Fasern : negativ

Befundinterpretation:
Die vorliegenden Laborbefunde sind unauffällig.
Die Muskelfasern gehören da nicht rein, deuten auf eine Verdauungsstörung hin. Aber weil es nur ein "geringer Gehalt" ist, kann das alles mögliche und nichts sein. Sagt zumindest die TÄ vom Labor.
 
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #12
Nochmal uff...
Ist es denn sicher das die Schilddrüse Schuld hat bei deinem Kater? Ich hatte das immer so verstanden das wenn die Werte wieder ok sind dann auch die Symptome und Probleme verschwinden...warum behandelt man sonst wenn das nix ändert???

Also geändert hat sich einiges! Er hatte ja nur mehr knappe 4 kg, inzwischen hat er fast 1 kg zugenommen. Und er hat mehrmals am Tag DF gehabt, wirklich heftigen, das ist weg. Der Heißhunger war auch viel, viel besser! Leider kriegt er wegen seiner Darmentzündung Cortison, und das verursacht eben auch wieder diese Hungerattacken. Gleichzeitig sorgt aber die Entzündung dafür, dass er das Futter schlecht verwerten kann - es ist also ein Auf und Ab.
Ob man SD-Medikamente auf Verdacht geben kann, weiß ich nicht, wär mir aber zu unsicher. Wobei ich sagen muss, mein TA hat anfangs nicht an eine SDÜ geglaubt, weil ja der Wert nicht so schlimm war. Ich mußte ihn erst "überzeugen"
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Ojeh, ich versuche das mal aufzudröseln.

Kurz mal die die nicht optimal auf mich wirken auch wenn vom Arzt zu einzelnen nichts gesagt wurde:

Letztes Jahr:
-Basophile 0 ; Referenzbereich 0-1
-Hämoglobin 143; Referenzbereich 90-150
-Hämatokrit 0,5 , Referenzbereich 0,3-0,44
-Cystatin C 1,9 , Referenzbereich kleiner 1
(gehört zu dem Grund das ich für seine Nieren vorsorglich immernoch SUC geben soll)

-Kreatinin 175 ; Referenzbereich 0-168
(aktuell bei 1,6 ; Referenzbereich kleiner als 1,9)

Calcium 2,4 ; Referenzbereich 2,3-3

ALT(GPT) 107,2 ; Referenzbereich kleiner als 70
(Aktuell 56,7)

Basophile, Hämoglobin, Hämatokrit im Referenzbereich.Also warum machst du dir da Gedanken?

Cystatin kann ich nichts zu sagen.

Calcium im Referenzbereich, ALT aktuell auch im Referenzbereich.

Dann waren Fructosamine noch ziemlich hoch aber das war ein Fehler vom Labor(eine bestimmte Zeit waren ALLE eingesandten Proben mit hohem Fructosamin!) und seit dem arbeiten sie wohl mit einem anderen Labor zusammen...obwohl!


Aktuelle nicht optimale Werte(Da steht 'Extirpation UV Unterlippe...war aber die Oberlippe!):

-Natrium 158 ; Referenzbereich 147-159
-Fructosami 217 ; Referenzbereich 190-365
-Leukozyten 10,9 ; Referenzbereich 6-11
-Hämatokrit 44 ; Referenzbereich 28-45
-Basophile Gr. 0 ; Referenzbereich 0-1

Wieso nicht optimale Werte?

Alle Werte sind innerhalb des Referenzbereich.:confused:

Dann steht hier noch was vom Labor was ich unlogisch finde:
Stuhlausnutzung:
Bitte beachten Sie: Der Test hat eine geringe Spezifität, eine geringe Sensitivität , eine hohe Störanfälligkeit und eine geringe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.
Bei Verdacht auf eine exokrine Pankreasinsuffizienz wird eine Untersuchung auf (bei Katzen) TLI in Serum empfohlen.

Neutralfett: negativ
Fettsäurenadeln: negativ
Muskelfasern: negativ
Stärke: negativ

Natürlich sind Tests immer störanfällig. Warum das bei diesem Test jetzt so steht müsste man genauer im Labor nachfragen.
Bei mir stand sowas nie im Bericht von den Ergebnissen.

Vielleicht wäre es schon sinnvoll die Blutbefunde komplett mit Datum einzustellen.
Blutbefunde müsse immer im gesamten angesehen werden, nicht nur einzelne Werte rauspicken.
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
  • #14
@balulutiti
Also ist hier tatsächlich ein Mini-Ausnutzungstest gemacht worden...aber halt nur 4 Werte...
wusste ich gar nicht(mehr)!
Aber die 4 Werte sind ja offensichtlich nicht viel,dann frage ich nächstes mal nach einem ausführlicheren Test! ...oder hyperventiliere ich jetzt in euren Augen langsam?
Warum die Ärztin nicht versteht warum ich ständig nerve wegen der Ausnutzung kann ich jetzt jedenfalls besser verstehen...das ist ja aktuell von Mitte März!

@Bea
Die meisten sind knapp im Referenzbereich aber ich denke immer wenn die Werte extrem knapp noch im Rahmen sind ist das ja eher außerhalb als innerhalb und damit zu beachten...aber meine Ärzte schütteln darüber auch immer nur den Kopf...dann sehe ich das wohl falsch!

Schade,ich hab fast 2Std hier am Handy gesessen und die abgeschrieben...muss ich die dann nochmal mit aufschreiben wenn ich dann die restlichen aufschreibe oder reichen nur die die ich noch nicht hier zu stehen habe?
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #15
.oder hyperventiliere ich jetzt in euren Augen langsam?

Ja. Aber das ist normal :D

Hat der Dicke eigentlich eine veränderte Ausscheidung? Sorry, falls ich das überlesen habe. Sonst würde ich zuerst einmal auf alles andere testen, also Parasiten und Bakterien!
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
  • #16
Wann sich das verändert hat habe ich irgendwie nicht registriert...
Der Kot ist teils weich aber geformt und der zweite Teil dann ein hellbrauner Fladen daneben!
Da letztes Jahr nix gefunden wurde bei einer Untersuchung hieß es das ist halt dann wohl so bei ihm. Aber letzten Monat wurden ja Würmer gefunden und nach der Milbemax wurde die Konsistenz nahezu perfekt (fest und dunkler) aber 3Wochen nach der Wurmkur wurde es wieder wie vorher...
Die letzte Kotprobe war zwar ohne Würmer aber weil ich jetzt von der veränderten Konsistenz berichtet habe soll ich noch eine Milbemax geben...das habe ich ja auch schon erwähnt denn ich bin immer noch unsicher ob ich ihm die geben soll trotz negativer Probe...is ja schließlich nicht ganz ohne mit Medikamenten!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #17
@Bea
Die meisten sind knapp im Referenzbereich aber ich denke immer wenn die Werte extrem knapp noch im Rahmen sind ist das ja eher außerhalb als innerhalb und damit zu beachten...aber meine Ärzte schütteln darüber auch immer nur den Kopf...dann sehe ich das wohl falsch!

Siehst du, ja.Innerhalb vom Referenzbereich ist erstmal gut.
Wenn Werte wirklich ganz knapp an der Grenze schrammen, sehe ich jetzt bei deinen angegebenen Werte aber nicht so, könnte man überlegen diese Werte im Auge zu behalten - im Fall einer Erkrankung und Verdacht.


Schade,ich hab fast 2Std hier am Handy gesessen und die abgeschrieben...muss ich die dann nochmal mit aufschreiben wenn ich dann die restlichen aufschreibe oder reichen nur die die ich noch nicht hier zu stehen habe?

Sorry.:oops: Kannst du die Befunde nicht irgenwie einscannen?
Es ist halt auch wichtig zu sehen welche Werte alle untersucht wurden und auch erhöhte oder grenzwertige Einzelwerte muss man ggf. mit anderen Blutwerten im Zusammenhang betrachten.

Der T4Wert liegt bei 2 ; Referenzbereich 0,8-4,7
(ab 2,3 beginnt ein Graubereich bei alten und symptomatischen Katzen steht dabei)

Also ist der T4 in der Norm.
 
Lionne

Lionne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
825
  • #19
Also heute im Gespräch mit der Ärztin meinte sie auch ,dass sein Verhalten gut zu Schilddrüsenproblemen passen würde ihrer Erfahrung nach,aber dass sie auf Verdacht nichts geben würde sonder ich häufiger das Blut untersuchen lassen sollte...oh je,mal gucken wie ich das dem Panik-Kater erklärt kriege...

Der Tumor war ein Drüsentumor, daher wohl auch recht unwahrscheinlich das der streut und wenn, dann in Nachbargebiete und sie tastet dann ja auch bei jedem Termin den Kater ab.
.
Aber ich soll keine Panik kriegen denn noch hält sie es für gut möglich das es immer noch an Würmern liegt und die sollten endgültig dann aber weg sein, wenn ich ihm jetzt 4 oder 5 Wochen nach der ersten Tablette die zweite gebe. Wenn dann in 3-4Wochen alles ist wie gehabt, dann erst gucken wir weiter!

Mist...ich hab vergessen sie zu fragen ob sie auch der Meinung ist das ich lieber Senior Futter füttern sollte...wer weiß, vielleicht geht sie davon ja aus...Mist, so einfach kriege ich sie nicht wieder persönlich und so langsam werde ich auch bestimmt lästig...man oh...blöd!

Euch allen schon mal ein wunderschönes sonniges Wochenende!
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Was mir auffällt, ist außer auf Würmer auch auf Giardien getestet worden. Dazu würde der weiche Kot auch passen und die Gewichtsabnahme.

Und ein Drüsentumor?
An was für einer Drüse?
Wurde der Tumor entfernt oder die Drüse oder beides?
Es ist ja anzunehmen daß die entsprechende Drüse nun nicht mehr so arbeitet wie sie soll und es wäre sinnvoll mal zu erfahren um was für eine Drüse es sich gehandelt hat.

Seniorenfutter ist Quatsch meine ich.
Und die Tierärztin würde ich löchern, das reicht mir alles nicht aus!!
Hol dir eine zweite Meinung ein würde ich vorschlagen.
Laß dir alle Befunde schriftlich geben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pizzicato
Antworten
99
Aufrufe
13K
pizzicato
pizzicato
Peanut186
Antworten
53
Aufrufe
3K
Max Hase
M
*stella*
Antworten
31
Aufrufe
5K
anjaII
Mr. Ozelot
Antworten
5
Aufrufe
7K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
A
Antworten
6
Aufrufe
7K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben