Kater machen überall hin :(

BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
Hallo, seit nun mehr drei Wochen haben wir unseren Oskar zu unseren Garfield dazu geholt, nun haben wir das Problem das sie uns beide überall hin machen. Das Katzenklo wird zwar auch benutzt, aber nur bedingt. Ich weiß nicht was ich dagegen tun soll.
Ich habe hier die Fragebögen für beide Kater ausgefüllt:

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Garfield
- Geschlecht: Männlich
- kastriert (ja/nein): Ab morgen
- wann war die Kastration: morgen
- Alter: 6 Monate
- im Haushalt seit: August 2014
- Gewicht (ca.): 3,5 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Klein und zierlich

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Vor 3 Wochen
- letzte Urinprobenuntersuchung: nein
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: nein
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 13 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat, keine Besonderheiten
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: So viel er will
- Freigänger (ja/Nein): nicht mehr
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Oskar kam vor drei Wochen zu uns
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Sie lieben sich und sind unzertrennlich

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Eins mit Haube und Deckel und ein offenes
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: jeden Tag, komplett jede Woche
- welche Streu wird verwendet: Einmal Klumpstreu, einmal Hygienestreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: bis zu 10 cm
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): in jeder Etage eines und jedes in einer Ecke hinter der Tür
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist seperat

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Seit dem Oskar da ist
- wie oft wird die Katze unsauber: jeden Tag
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Auf dem Teppich, vor der Waschmaschiene, in Kartons, vor der Badewanne, auf Rucksäcke und Taschen, auf den Kinderbett war es auch schon ein mal
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch):
- was wurde bisher dagegen unternommen:
Es wurde bisher nur auf Horizontale Flächen gepuscht und gekackt


Die Katze:
- Name: Oskar
- Geschlecht: Männlich
- kastriert (ja/nein): ab Morgen
- wann war die Kastration: morgen
- Alter: 5 Monate
- im Haushalt seit: Oktober 2014
- Gewicht (ca.): 5 Kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): groß und kräftig

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: September 2014
- letzte Urinprobenuntersuchung: ?
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: nein
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: ja, aber da war er noch nicht bei uns

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 5 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Er war sehr viel allein, ohne andere Artgenossen. Seine Vorbesitzerin ist viel gependelt und hat ihn falsch gefüttert (mit Nudeln und anderen quatsch)
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: So lange er will
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Er ist eben vor drei Wochen neu dazu gekommen, hat sich aber gleich sehr wohl gefühlt
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): unzertrennlich

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Eines mit Haube und Deckel, eines ohne Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert:Täglich, einmal die Woche
- welche Streu wird verwendet: Klumbstreu und Hygienestreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca 10 cm
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): In jeder etage eines und beide jeweils i der Ecke hinter den Türen
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz im seperaten Raum

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Seit einigen Tagen
- wie oft wird die Katze unsauber: Jeden Tag
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Auf den Wäschekorb und auf dem Sofa
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): alles horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Bisher wurden die Kater aus den Betroffenen Räumen beide ausgesperrt



Ich hoffe ich habe alles richtig ausgefüllt und ich bin für jeden Rat offen.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.006
Ort
Oberbayern
Schön, dass du direkt unseren Fragebogen gefunden und ausgefüllt hast! Das hilft immer dabei sich einen guten Überblick zu verschaffen :)

Ich würde folgendermaßen vorgehen:

- morgen bei der Kastration eine Urinprobe nehmen und untersuchen lassen, um organische Ursachen für die Unsauberkeit auszuschließen
- mindestens 1 oder besser 2 weitere große, offene Klos mit Klumpstreu (welche Marke benutzt ist?) aufstellen
- bei dem vorhandenen Haubenklo zumindest die Klappe abmachen (am besten auch gleich noch die Haube)
- alle verunreinigten Stellen mit einem speziellen Enzymreiniger (z.B. Biodor Animal) entduften

Was bedeutet, dass die Kater aus allen betroffenen Räumen ausgesperrt wurden? Wo dürfen sie sich nun noch aufhalten? Das Aussperren aus Teilen ihres Reviers bedeutet für Katzen oftmals großen Stress und ist daher bei einem Unsauberkeitsproblem meistens eher kontraproduktiv.

Edit: Ich habe gerade gelesen, dass Garfield bis vor einigen Wochen wohl noch Freigänger war. Wie kommt er damit zurecht, dass er nun in der Wohnung bleiben muss? Fordert er den Freigang ein? Das kann natürlich auch ein Grund für die Unsauberkeit sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.914
Ort
35305 Grünberg
Es kann sein, dass sich alles mit der Kastra erledigt.
Aber ich würde vorübergehend die Anzahl der Toiletten drastisch erhöhen.
Stell in jede Ecke eins, überall wo sie gern mal hin machen.
Probiere anderes Streu evtl. auch Sand oder ein Erde-Sand Gemisch.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Es kann durchaus sein, dass sie markieren. Gut, dass sie morgen kastriert werden. Ich würde zur Sicherheit auch den Urin auf eine BE untersuchen lassen. Klomanagements: Die Haube entfernen und eine oder zwei weitere, offene Toiletten aufstellen. Sogenannte Hygienestreu ist alles andere als hygienisch. Bitte nicht mehr benutzen. Ist die Klumpstreu fein?

Die bepinkelten Stellen mit einem Enzymreiniger entduften und waschbare Teile damit waschen.

Edit: Ich war zu langsam.....
 
Zuletzt bearbeitet:
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
Danke für eure Antworten.

Also, Urinprobe ist notiert.

Weitere Katzenklos hatte ich in absehbarer Zeit auch schon geplant, sobald es die Zeit her gibt und ich in den Handel komme.

Garfield ist eigentlich ganz gut damit zurecht gekommen das er nun vorerst im Haus bleibt. Na gut, er kommt Morgens mit zum Schulbus, aber ist immer fein bei Fuß und hat auch nicht den drang abzuhauen oder Streunern zu gehen. Am Bus lässt er sich dann brav auf den Arm nehmen bis er weg gefahren ist und dann läuft er auf geraden Weg weg wieder nach Hause zurück.

Bisher haben sie Badezimmer verbot und Wohnzimmer verbot bekommen, da dies die am meisten betroffenen Stellen waren und es im Bad selbst nichts genutzt hat als wir das Katzenklo hinein gestellt hatten. Den Flur können wir den beiden ja schlecht verbieten. Aber ich achte jetzt peinlich genau das meine Söhne ihre JAcken und Taschen immer an die Garderobe hängen um nicht morgens wieder kurz vor dem los, noch schnell eine andere Tasche suchen zu müssen weil einer der beiden wieder sein Geschäft vollrichtet hat.

Das Klumbstreu ist recht fein, es rieselt gut durch die Schaufel, so das die verunreinigten Klümpchen darauf bleiben.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Wohnzimmer? das heißt, sie sind nun aus dem Familienleben so gut wie ausgeschlossen.. mit solchen Maßnahmen werdet ihr - mal von ab dass das schreklich für die Katzen ist - höchsten mehr Pinkeleoi provozieren, denn die Katzen werden gestresst und es geht ihnen schlecht - Hauptgrund für noch mehr Pinkeleien.

Urinuntersuchung wird ja heut gemacht.

Drittes Klo sollte dann auch huet noch kommen, Streu höher einfülllen, alle Dächer entfernen. Wenn ihr das länger noxch so lasst und das der Grund ist fährt sich das Verhalten gegebenenfalls ein.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, Kastration als erstes ist wichtig und dabei gleich den Urin untersuchen lassen. Das ist die Basis.

Und die Tipps mit mehr Klos und Haube ab bitte auch.
Hygienestreu bitte "entsorgen" und nicht mehr kaufen.
Feines Klumpstreu ist gut, je feiner je besser und schön hoch einfüllen.
Was für eine Sorte kaufst du?? Bitte einmal den Namen.
 
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
Bisher habe ich immer das Attila von Netto genommen. Beide Kater kennen es und es wurde bisher immer angenommen. Nun hab ich auch noch das Problem das Garfield Durchfall bekommen hat. Kann das von der OP kommen? Bei beiden ist nichts auffälliges im Urin gewesen.

Das schlimmste ist eigentlich jetzt, das die Unsauberkeit der beiden Kater nun zum streit zwischen mir und meinen Mann geführt hat. Er sieht die Sache nicht so "locker" wie ich. :( Da er es nicht anders gelernt hat als die Tiere in ihren eigenen Urin oder in ihren Kot zu tunken muss ich ihn immer davon abhalten.

Ich habe jetzt ein weiteres Katzenklo besorgt und in dieses Erde und Sand gefüllt in der Hoffnung das sich so vielleicht das Problem löst. Die anderen beiden Katzenklos hab ich noch einmal richtig geschrubbt und ich werde vorerst bei jeden Häufchen oder Geschäft das Klo sauber machen.

Ich hoffe nur so sehr das sich alles regelt, denn sonst müssen die Kater raus :sad:
 
M

molly66

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
1.061
Ort
Mitteldeutschland
Das dein Mann die Kater in den Urin stuppst, ist natürlich der schlechteste Weg. Die Katzen suchen sich nur einen anderen Platz zum pieseln und das Vertrauen in euch schwindet auch so langsam. Kauf doch mal von Fressnapf das Premiere Excellent, dass ist sehr fein und hält ewig.
 
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
  • #10
Ich finde es auch nicht gut das er es macht und das bekommt er auch deutlich zu spüren von mir. Ich werde mir den Namen mal merken und es versuchen. Bisher hat ja nichts funktioniert :sad:
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #11
Bisher hat ja nichts funktioniert :sad:
Gegen die möglichen Ursachen wird ja erst seit gestern vorgegangen. Vielleicht hat es sich durch die Kastration ja bald erledigt und falls es eine BE sein sollte, kann man diese behandeln.

Ich würde zur Sicherheit noch eine vierte Toilette aufstellen. Benutzt du die Attila-Streu noch? Ich meine mich erinnern zu können, dass sie recht grob ist, staubt und auch stinkt, oder? Hast du schon einen Enzymreiniger in Benutzung?
 
Werbung:
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
  • #12
Bisher hab ich sie immer genommen und das Problem ist erst aufgetaucht nachdem wir uns Oskar geholt haben. Oskar hat angefangen, dann hat es Garfield nach gemacht. Das ist bei allem so. Oskar springt auf Tische und Bänke, Garfield macht es nach, Oskar macht sich über die Mülltüte her, Garfield macht mit.

Man merkt bei Oskar das er ständig allein war bevor wir ihn geholt hatten.

Ich versuche nächste Woche mal ein anderes Streu. Die Erde ist ja gut angekommen. So einen Reiniger hab ich jetzt noch nicht, den muss ich mir ebenfalls nächste Woche besorgen.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #13
das bekommt er auch deutlich zu spüren von mir.

Das sieht dann wie aus ?


Du solltest dir klar sein, dass eine Katze nur unsauber wird, wenn sie grossen seelischen Stress hat oder krank ist oder noch nicht kastriert ist.

Von daher ist "das bekommt er auch deutlich zu spüren von mir" ein völlig falscher Weg.

Wie schon einige schrieben:
- Urinprobe untersuchen lassen

- Noch 1 bis 2 Klos zusätzlich aufstellen ( vorwiegend in Nähe der Hauptschlafplätze ), damit die Tiere keinen weiten Wege zum Klo haben

- Hygienestreu abschaffen

- Feinerers Klumpstreu besorgen ( z. B. Lidl - Coshida, DM, Rossmann etc. - Klumpstreu oder Ultra Klumpstreu )

- Sämtliche Stellen mit Enzymreiniger gründlich ( ggf. mehrfach ) reinigen / entduften ( Kontrolle mit einer Schwarzlichtlampe, damit auch jede noch so kleine Stelle gefunden wird ).
Solange du keinen Enzymreiniger hast, tut notfalls auch Wodka gute Dienste.

- Nach der Kastra sollte es aufhören.

- Die Tiere nicht in den Urin tunken oder andersweitig bestrafen. Sie können nichts dafür, sondern zeigen durch ihre Pinkelei eigentlich nur ihre grosse Not an. Andere Möglichkeiten haben sie nämlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
  • #15
Füttern tue ich so viel sie wollen. Sind ja noch Kitten wenn man es so sieht und da können auch mal drei bis vier Dosen Nassfutter am Tag und mehr drauf gehen. Nebenher dann das Trockenfutter und hier und da ein paar Leckerlis. Alles von drei verschiedenen Herstellern. Kaufland, Netto und Edeka. Der Grund warum die Mülltüte zerrissen wurde waren die Hühnerknochen die darin waren. Mein Mann vergaß sie raus zu räumen und so war es eine willkommene Beute.

Viel mehr Platz für Katzenklos haben wir nun auch nicht mehr. Noch ist das Haus nicht fertig und wir wohnen auf 70 m² Nächstes Jahr kommt der Anbau und wir erweitern auf 120 m².

Seelischer Stress sagt ihr. Mein Mann durfte die Nacht alleine schlafen und ich ignoriere ihn, da er es gestern ein wenig über die Spitze getrieben hat bei den letzten Unfall von Garfield. Ist ja nicht so das wir uns lautstark streiten. Das machen wir schon allein wegen der Kinder nicht.

Wenn ich die Katzenkols jetzt umstelle, geht dann nicht noch mehr bei den Katern daneben? Sie schlafen an mehreren verschiedenen Stellen. Bei meinen Kindern in den Betten (bis auf in dem von meinen Kleinsten, in das sie auch schon rein gepinkelt haben), in den Handtuch regal welches im Bad der Kinder steht, mal im Ehebett oder auf den Schwerlastregalen im Kellergeschoss stehen. Also soll jetzt bei jeden Schlafplatz eine Katzentoilette stehen?
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #16
War die Kastra schon ?

Du musst alles ( Betten / Matratzen, Handtücher, Klamotten ... einfach alles, was sie anpinkeln ) gründlich entduften / reinigen.

Wenn du den Enzymreiniger noch nicht da hast, kaufe 2 - 3 Pullen Wodka und dann *gib Gummi*.

Und dein Mann soll sich mässigen, sonst endet der Kreislauf evtl. durch Stress ( pullern, Männe meckert und tunkt die Tiere in den Urin, daraus entsteht nochmehr Stress / Angst ) nie.

Bei Unsauberkeit ist es immer eine Sisyphusarbeit, den Grund herauszufinden.
Da braucht es Geduld und detektivischen Spürsinn.
 
S

Schnake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2014
Beiträge
116
  • #17
Also ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass diese Tiere in diesem Haushalt eine Zukunft haben. Sie sind ja noch klein und das Problem ist sicher in den Griff zu bekommen.
Aber wie soll das dann später werden, wenn die Kater alt und kränkelig werden und hohe TA Kosten verursachen? Katzen können auch mal richtig eklige Sachen produzieren, Durchfall haben oder kotzen und das ohne dass man die Ursache so schnell beseitigen kann. Wie soll das dann werden wenn dein Mann jetzt schon nicht hinter den Katzen steht?

Er scheint ja gar nichts für sie übrig zu haben. Ich würde an deiner Stelle überlegen ob du die Kater nicht besser vermittelst. Katzen sind keine Tiere, die so unauffällig nebenbei zu halten sind. Wenn man nach 3 Wochen schon höchste Alarmstufe hat, seh ich nicht wie das die nächsten 20 J. durchgehalten werden soll.
 
S

Schnurrhaar01

Gast
  • #18
Und dein Mann soll sich mässigen, sonst endet der Kreislauf evtl. durch Stress ( pullern, Männe meckert und tunkt die Tiere in den Urin, daraus entsteht nochmehr Stress / Angst ) nie.

Bei Unsauberkeit ist es immer eine Sisyphusarbeit, den Grund herauszufinden.
Da braucht es Geduld und detektivischen Spürsinn.

Das sehe ich genauso. Das was dein Mann macht ist kontraproduktiv, weil es den Stress der Katze noch erhöt. Damit setzt er bloss eine sinnlose Spirale in Gang. Das muss irgendwie bei ihm ankommen.
Und ja es ist wirklich reine Detektivarbeit, es kann dauern bis man den Auslöser findet. Ich hoffe ganz einfach mal das es nach der Kastra besser wird.
 
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
  • #19
Katzenklos sind nun noch zwei dazu gekommen, der Reiniger ist besorgt und ein ganz feines Streu (Ultrakomfort von Multifit) von Fressnapf ist auch dazu gekommen. Männlein hat unsere Unterhaltung gelesen und ist gestern von sich aus los gefahren. Ich hab ihn nun auch noch mal den Kopf gewaschen dass das so nicht weiter geht und ich es nicht mehr mit mache.

Also ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass diese Tiere in diesem Haushalt eine Zukunft haben. Sie sind ja noch klein und das Problem ist sicher in den Griff zu bekommen.
Aber wie soll das dann später werden, wenn die Kater alt und kränkelig werden und hohe TA Kosten verursachen? Katzen können auch mal richtig eklige Sachen produzieren, Durchfall haben oder kotzen und das ohne dass man die Ursache so schnell beseitigen kann. Wie soll das dann werden wenn dein Mann jetzt schon nicht hinter den Katzen steht?

Er scheint ja gar nichts für sie übrig zu haben. Ich würde an deiner Stelle überlegen ob du die Kater nicht besser vermittelst. Katzen sind keine Tiere, die so unauffällig nebenbei zu halten sind. Wenn man nach 3 Wochen schon höchste Alarmstufe hat, seh ich nicht wie das die nächsten 20 J. durchgehalten werden soll.
Gestern 12:10

Ich werde die Kater nicht vermitteln! Sie sind für uns quasi schon Familienmitglieder und so ein wenig Pinkelei ist ja wohl in den Griff zu bekommen. Warum würde ich mir dann hier ein paar Ratschläge holen wollen? Überall gibt es mal Meinungsverschiedenheiten die geklärt werden müssen und wo mal ein paar Streitereien auftauchen. Ich unternehme alles das es den Tieren gut geht. Das erste Beispiel ist Oskar! Hätte man mich hier nicht darum gebeten, wäre Garfield immer noch allein. :grummel:
 
Mintha

Mintha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2014
Beiträge
225
Ort
an der Weser
  • #20
Ich werde die Kater nicht vermitteln! Sie sind für uns quasi schon Familienmitglieder und so ein wenig Pinkelei ist ja wohl in den Griff zu bekommen. Warum würde ich mir dann hier ein paar Ratschläge holen wollen? Überall gibt es mal Meinungsverschiedenheiten die geklärt werden müssen und wo mal ein paar Streitereien auftauchen. Ich unternehme alles das es den Tieren gut geht. Das erste Beispiel ist Oskar! Hätte man mich hier nicht darum gebeten, wäre Garfield immer noch allein. :grummel:

Du krempelst also die Ärmel hoch und startest durch:) alle Tipps sind super und mega wichtig ist nun Putzen Putzen Putzen. Am besten holst du dir noch eine Schwarzlichtlampe, dann sieht man im dunkeln auch noch Stellen und kann wirklich effektiv reagieren.

Versuch auch Ruhe in Eure Situation reinzubringen und auch wenn die Zeit mit Kindern und Haushalt knapp ist, dich mit denKatern zu beschäftigen. Fummelbretter, klickern etc.
Sorge bitt eauch für absolute Ruhe, wenn sie auf dem KLO sind, sprich kein hinterhergehen und dran vorbei gerenne. Und bitte halte die Klos penibel sauber, manche Katzen mögen keine benutzen Klos, wo noch Hinterlassenschaften drin sind.
Sollte ein Teil des Verhaltens markieren sein, dauert es ca. 6 Wochen, bevor der Hormonspiegel ganz unten ist.
Es wird aufhören, aber du musst konsequent alles umsetzen und dran arbeiten.
Bitte berichte weiter, ich findd es gut, das du für die Jungs kämpfst.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
C
Antworten
15
Aufrufe
6K
valentinery
V
M
Antworten
15
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
16
Aufrufe
1K
Miss_Xs
M
balulutiti
Antworten
42
Aufrufe
4K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben