Kater, 5 Jahre :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Maleficent

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
7
Bitte helft mir... ich habe heute morgen erfahren, dass mein 5jähriger Kater einen erhöhten Nierenwert hat. Der Tierarzt hat mir das telefonisch mitgeteilt. Ich weine seitdem nur noch. Wie kann das sein??? Er ist noch so jung und nachdem ich schon einen älteren CNI Kater (10 Jahre) habe wo vor zwei Jahren dasselbe festgestellt wurde, habe ich auch für den kleinen Kater Trockenfutter komplett abgeschafft und nur noch Nassfutter mit zusätzlich Wasser gegeben. (Der ältere Kater erhält Nierenfutter.)

Es ist doch ein böses Zeichen wenn ein so junger Kater schon einen hohen Nierenwert hat? Ich will ihn nicht verlieren... ich kann das nicht ertragen, er ist noch so jung...

Der Wert (ich konnte gar nicht mehr fragen welcher es ist, ich war so fertig) ist wohl bei 2,2. Das kam nur zufällig auf, weil der Kater Zahnstein und Zahnfleischentzündung hat und das am 11. gemacht werden soll, vorher kam dann die Blutuntersuchung... Er soll jetzt auch Nierenfutter kriegen und nächste Woche drei Infusionen um die Nieren zu spülen bevor er am 11. die Narkose bekommt... Kann man noch irgendwas machen? Dem älteren Kater geht es mit dem Spezialfutter gut aber da hat die CNI auch später angefangen... :(

Symptome für die Nierenerkrankung zeigt der Kater übrigens noch überhaupt keine... Aber es muss ja schon ca 70% der Niere "tot" sein, sonst wäre der Blutwert gar nicht auffällig... weiß ich von damals beim anderen Kater... :(

Er ist kein Freigänger, Hauskatze und wiegt 5, 3 Kilo... also eher leicht übergewichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.857
Ort
Berlin
Ist es der Kreatininwert und wie hoch ist der Referenzwert? Lass dir erstmal eine Kopie geben, so weiß man doch gar nicht, wie stark erhöht der Wert überhaupt ist. Daher: Ob Nierenfutter jetzt sofort nötig ist - ? Du kannst die Werte dann hier auch einstellen und Meinungen einholen.
Wenn ich nicht irre, können kranke Zähne sich auch negativ auf die Nierenwerte auswirken. Ich würde darum bitten, dass während/nach der OP auch infundiert wird.
 
M

Maleficent

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
7
Hallo,

danke. Ich bin am Montag wieder mit dem Kater in der Praxis für die erste Spülung bzw Infusion (Di und Mi dann zwei weitere) da lasse ich mir den Ausdruck der Werte mitgeben. Ich gehe aber davon aus, dass es der Kreatinin-Wert ist, ja. Der muss, wenn ich mich recht erinnere, unter 1,9 liegen. Da wäre 2,2 ja schon signifikant erhöht... (Beim älteren Kater war der Wert damals sogar genau 1,9... der Tierarzt hat trotzdem zur Nierendiät geraten, weil eben dann schon ca 70% der Nieren zerstört sei.)

Ich wäre sowas von erleichtert, wenn der erhöhte Wert nur von den Zähnen käme, aber das ist wohl eher unwahrscheinlich... :( Sooo schlecht sind seine Zähne nämlich nicht; halt mäßig Zahnstein und stellenweise ist das Zahnfleisch etwas entzündet. Da aber meine dritte Katze (die älteste und die einzige ohne Nierenprobleme...) massive Zahnprobleme hat und dringend gemacht werden muss hatte ich beschlossen, dass der kleine Kater dann gleich in einem Aufwasch mit gemacht werden soll.

Zum Glück hatte ich so eine sonderbare Eingebung, die mich sagen ließ, sie sollen auch von dem Kleinen ein großes Blutbild machen. (Wird vor Narkosen sonst nur bei älteren Tieren gemacht.)

Ich glaube, sie infundieren ihn während der Narkose ohnehin, werde es aber nochmals anmerken...
 
M

Muba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
428
Hallo Maleficent,

es besteht kein Grund, in Panik zu verfallen. Eine solche Diagnose nur anhand eines Blutbildes zu stellen, ist recht voreilig. Selbst wenn es CNI sein sollte, kann dein Kater dich mit der richtigen Unterstützung noch viele Jahre begleiten.

Wenn du am Montag wieder zum TA gehst, nimm eine Urinprobe deines Katers mit bzw. lasse den TA eine nehmen und ins Labor schicken (spezifisches Gewicht, Protein, Infektionen, Sediment). Ein erhöhter Kreatininwert kann auch andere Ursachen haben, z.B. eine Harnwegsinfektion, Harnsteine, Entzündungen.

Der TA kann auch einen Ultraschall der Nieren machen, um genaueres sagen zu können.

Also erstmal Kopf hoch und eine eindeutige Diagnose abwarten.
 
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20 März 2013
Beiträge
3.563
Ort
Osterzgebirge
Die Nierenwerte können auch mal erhöht ausfallen durch Stress, gerade beim Blutziehen. War bei meinen auch so, und der TA hat das so erklärt. Meinem Jüngsten haben sie Blut bei der Kastra, also unter Narkose abgenommen, da war alles im grünen Bereich. Wenn dem Kater sowieso der Zahnstein entfernt werden muss, ich nehme an, unter Narkose, lass ihm noch mal Blut abnehmen. Wenn der Wert dann immer noch so hoch ist, besteht Handlungsbedarf, aber einen Kater so voreilig einer stressigen Behandlung zu unterziehen, finde ich jetzt nicht angebracht. Ich glaube, dein TA nutzt dich bissi aus.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.857
Ort
Berlin
M

Maleficent

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
7
Hallo,

danke euch! Das mit FORL wusste ich bisher noch nicht... ! Die TÄ hat es auch nicht angesprochen. Sie hat auch weder Urinkontrolle, noch Ultraschall vorgeschlagen... ! Werde dann beides am Montag ansprechen. Ich will wenn möglich eh bei den Infusionen dabeibleiben, weil der Kater immer unheimlichen Stress in der Praxis hat, knurrt und zittert. Es wäre ja "schön", wenn der schlechte Wert nur wegen der Zähne käme... allerdings hat meine Oma-Katze viel schlechtere Zähne und einen Nierenwert im Referenzbereich... :/

Ja wegen des Stresses den die Behandlung (nicht nur der Zähne, und die müssen ja sein) verursacht, mache ich mir auch Gedanken. Vor allem, weil der Kleine die FIP-Viren trägt. (Habe 2004 leider eine einjährige Katze an FIP verloren, ihre Schwester war aber nicht erkrankt, sie habe ich immer noch... da sie ja zwangsweise Trägerin ist, müssen es die beiden Kater auch sein.)

Andererseits habe ich Angst, dass, wenn ich jetzt auf die Nierenspülungen durch Infusion verzichte, um Stress zu vermeiden, meinem Kater keinen Gefallen tue...:( Da die Narkose am 11. November ja auch von den Nieren gut verkraftet werden soll. Wie nimmt man denn selbst eine Urinprobe? Der Kater pinkelt ja ins Klo, wo der Urin gleich aufgesogen wird...

Seit gestern kriegt er auch das RC Nierenfutter, ist nicht sooo begeistert davon, frisst aber zumindest die Dosen. Die Beutel (zumindest die Sorte mit Rind) verschmäht er. Das Nieren-Trockenfutter wird angenommen, aber da will ich lieber nur ab und zu zehn Kroketten als Leckerli geben. Denn die heißgeliebten Leckerstangen vom ALDI darf er ja jetzt auch nicht mehr... Ein Phosphatbinder über hochwertigem Nassfutter wäre vielleicht eine Alternative? Ist das dann ebenso nierenfreundlich wie das echte Nierenfutter?

Ich habe mich auch schon gefragt, ob man mich bzw die Angst um meine Tiere vielleicht ausnutzt. Da ja doch erhebliche Kosten durch das Ganze entstehen und ich jemand bin, der das auch alles brav akzeptiert in dem Glauben, meinen Tieren etwas Gutes zu tun... Nur leider kann ich das fachlich halt überhaupt nicht beurteilen. Ich hätte mich damals wohl doch besser für das Tiermedizin-Studium entscheiden sollen, statt für Jura. :grummel: Aber meine Eltern sind mit einer Tierärztin gut befreundet. Ich glaube, ich werde, wenn ich den Ausdruck habe (es soll einen Tag vor der OP nochmal Blut abgenommen werden, um zu schauen, ob der Wert dann gesunken ist) meine Mutter bitten, die Dame mal nach ihrer Meinung zu fragen oder zu fragen, ob ich sie mal anrufen darf. (Leider wohnt sie zu weit weg, als dass ich sie als Tierärztin "engagieren" könnte.)

Gibt es eigentlich sowas wie Valium für Tiere? Damit könnte man doch vielleicht den Stress für den Kater an den drei Infusions-Tagen und dem OP-Tag reduzieren... ? Ich habe einen gewissen Vorrat davon für mich selbst, für Notfälle... so wie gestern, wo ich auch spätabends noch nicht aufhören konnte, zu weinen... aber das ist ja nicht für Tiere geeignet. (Davon würde ich ihm keinesfalls was verabreichen - nur, um Missverständnissen vorzubeugen ;) ) Aber falls es sowas gibt, könnte ich mir das ja am Montag beim Tierarzt mitgeben lassen. Mir tut mein Schatz immer so leid, wie er da zittert und Angst hat...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Muba

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
428
Ein Studium der Vet.-Medizin hat sich hier wohl schon so mancher gewünscht...

Eine Urinprobe bekommst du, indem du z.B. eine Kelle oder einen Teller mit Rand unter den Pöppes hältst beim pieseln. Klappt das nicht, gibt es beim TA Spezialstreu, die den Urin nicht aufsaugt.

Mit Nierendiät würde ich ehrlich gesagt warten, bis die Diagnose gesichert ist. Ob Phosphatbinder und hochwertiges Futter die bessere Alternative ist, da scheiden sich die Geister. Letztlich musst du das für dich entscheiden. Ich finde, dass von Haus aus phosphatarmes Futter und Phosphatbinder eine gute Alternative darstellen. Meine CNI-Katzen sind noch nicht so alt, dass ich ihnen auf Dauer Nierendiät geben möchte, zumal die Akzeptanz bei meinen auch nicht sehr hoch ist (außer beim Trofu :rolleyes:). Die Zusammensetzung ist mir einfach zu schrottig.

Es gibt Benzodiazepine auch für Tiere. Die Frage ist, ob sie die gewünschte Wirkung zeigen. Besprich das am besten mit deiner TÄ.

Du hast ja noch etwas Zeit bis zur OP. Versuche es doch mal mit Zylkene (braucht einige Tage, bis es wirkt). Viele Tiere sprechen darauf an. Einen Versuch ist es immer wert. Bekommst du beim TA und im Internet.

Hier noch der Link zu einer Seite, die voll ist mit Informationen zu CNI:
http://www.felinecrf.info/
 
M

Maleficent

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
7
Hmm ja ich würde dann auch eher zu einem hochwertigen Futter - zB Grau - mit Phosphatbinder tendieren... Oder das einerseits und Nierenfutter andererseits gemischt, also dreimal wöchentlich Nierendiätfutter, die restlichen Tage Grau... Ich finde die Zusammensetzung des Diätfutters mit dem ganzen Getreide auch sehr minderwertig, irgendwie... Ich habe halt nur Bedenken, weil das Diätfutter angeblich "genau auf CNI abgestimmt" ist, also auch bezogen auf den Mineralstoffgehalt und die Proteine... Wobei sich an Letzteren ja schon wieder die Geister scheiden. Trockenfutter will ich, außer als Leckerli aus der Hand, möglichst gar nicht mehr geben.

Mache ich denn was falsch, wenn ich bis zur OP erstmal das Diätfutter gebe... ? Weil die Nierenwerte sollen ja bis dahin sich möglichst verbessern wegen der Narkose.

Mal sehen, ob ich den Kater heute beim Pinkeln erwische und was auffangen kann :rolleyes: Vielleicht hat der TA ja auch eine Möglichkeit, Urin zu entnehmen, während der Kater eh in Narkose ist?

Zylkene konnte ich jetzt wegen Wochenende leider nicht mehr rechtzeitig besorgen. Aber ich gebe ihm morgen ein paar Bachblüten-Notfalltropfen.

Danke für den Link, hatte ihn schon gestern entdeckt und viel gelesen... unheimliche Fülle von Infos, aber zum Glück kann ich mich immer recht schnell in neue Materien einlesen, da ich das beruflich auch oft tun muss...
 
M

Maleficent

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
7
  • #11
Hier kommt jetzt das Blutbild meines Katers:

http://www.directupload.net/file/d/3789/suydrxan_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3789/rcx7v53c_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3789/gzydz7hv_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3789/neeit7vx_jpg.htm


Und hier der Fragebogen:


Allgemein
Name der Katze: General Zobel
Alter: 5 Jahre
Geschlecht: Kater
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht:5,3 Kilo
Rasse:EKH

Diagnose
Neudiagnose seit: 24.10.2014 (Vermutung)

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert: nur Vermutung des TA, Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose: OP Vorbereitung für geplante Zahnsanierung


War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:Ja, Blutabnahme war gegen 16 Uhr. Die letzte Mahlzeit am Vorabend zwischen 19 und 20 Uhr

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): Kater war extrem aufgeregt, hat gezittert und hatte Herzrasen, hat sich aber nicht gewehrt

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):

Nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:

Nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit)

Keine. Erbrechen abseits von Haarballen sehr selten.

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:

Er hat etwas zugelegt

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):

Mäßiger Zahnstein, stellenweise ist das Zahnfleisch bei den "schlechten" Zähnen entzündet, jedoch nicht übermäßig

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:

Letzte Impfung im Mai/Juni (Katzenseuche/Katzenschnupfen)

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):

Gemischt, aber Schwerpunkt auf Nassfutter, Trockenfutter gibt`s bzw gabs seit zwei Jahren nur noch in Ausnahmefällen

Wenn Na/TroFu, welche Marken:

-Schmusy
-Grau
-Granatapet
-Cachet/ALDI
- Whiskas
- Sheba
- Felix
- Kitekat

Trofu:

- Felix
- Natures Best
- Cachet

Bekommt sie jetzt Diätfutter:

Ja, Hills k/d Nassfutter

Frißt sie das Diätfutter: ja

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):

Er frisst generell so ziemlich alles mit großem Appetit. Das gilt auch für das Diätfutter

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):

Noch nicht

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:

Noch nicht

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum):

nein

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor):

nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:

nein

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche:

Ja, momentan drei Stück (2/3 geschafft) Ringerlösung(?) mit Renes Viscum um die Nieren zu spülen und auf die Narkose am 11. November vorzubereiten

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.):

Nein
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
4
Aufrufe
2K
Max Hase
M
Antworten
10
Aufrufe
41K
A (nett)
A (nett)
Antworten
5
Aufrufe
2K
ferufe
F
Antworten
18
Aufrufe
3K
Kira&Arancia
Kira&Arancia
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben