CNI bei 12-jährigem Kater - Bitte um Einschätzung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

HerrHummel

Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2011
Beiträge
41
Standard CNI bei 12-jährigem Kater - Bitte um Einschätzung
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich würde bei euch gerne um Erfahrung und Einschätzung bitten, denn mit CNI kenne ich mich leider gar nicht aus (auch wenn ich mir schon einiges angelesen habe).

Folgende Hintergrundgeschichte:

Mein Kater Toby ist nun 11/12 Jahre (Tierheimkater) alt. Vor genau einem Jahr sind wir umgezogen - das hat dem Kater natürlich ersteinmal gar nicht gefallen. Im Februar 2020 ist mir dann zum ersten mal aufgefallen, dass er Probleme beim Kotabsetzen hatte und darum bin ich hier zu einer Tierärztin, die das erst einmal abklären sollte. Diese ließ - weil sie nichts auffälliges ertasten konnte - ein Blutbild anfertigen und dabei kam zum Vorschein, dass die Nierenwerte leicht erhöht waren (Bluttest anbei). Ohne große Erklärungen und weitere Untersuchungen wurde ich dann mit der Diagnose CNI, der Empfehlung für eine Nierendiät, Semintra und einer ewig langen Rechnung nach Hause geschickt.
Geschockt und überrumpelt fing ich dann an zu googeln und es kam mir komisch vor, dass anhand eines Bluttests die Diagnose gestellt wurde.
Also habe ich mir bei unserer alten Tierärztin (alter Wohnort) einen Termin zur Zweitmeinung geben lassen. Hier wurde am 06.03.2020 nur ein kleiner Bluttest angefertigt - aber auch hier: erhöter Creatinin-Wert - Diagnose CNI. Ich tipp mal schnell die Werte ein:

IP ---------3,2mg/dl (Normalbereich 2,6 - 6,0)
CRE--------2,23 mg/dl (Normalbereich 0,8 - 1,8)
BUN--------51,1 mg/dl (Normalbereich 17,6 - 32,8)
ALB--------3,5 g/dl (Normalbereich 2,3 - 3,5)
TP---------8,1 g/dl (Normalbereich 5,7-7,8)
Ca---------11,7 mg/dl (Normalbereich 8,8 - 11,9)

Mir wurde dann gesagt, dass der Wert noch nicht sooo hoch sei und dass ich mit dem Semintra und der Nierendiät versuchen könnte, die Werte wieder in den Normalbereich zu senken. Und es könne auch sein, dass man dann das Semintra wieder absetzten könne.

Mit der Nierendiät war es ein bisschen schwierig - denn ich hatte den Kater im Vorfeld jahrelang gebarft. Die ersten Probedosen wurden weggeatmet, als seien Drogen drin. Dann, als ich mühselig recherchiert mich für VetConcept entschieden hatte und für viel Geld eine große Charge gekauft hatte (ja, Anfängerfehler!), da rührte er es nicht mehr an. Wir haben uns jetzt auf Royal Canin eingependelt. Morgens bekommt er ein Tütchen mit Semintra drauf und Abends noch ein Tütchen und als Leckerli zum Werfen und Spielen Trockenfutter von VetConcept (das nimmt er).

So, jetzt war Freitag nochmal Kontrolle der Blutwerte. 4 Wochen waren rum - mit viel rumgeeiere wegen dem Futter (es gab zwischendrin auch Kattovit Nierendiät, dass ich in Coronazeiten noch mühselig in der Drogerie ergattern konnte. Hier sagte die Tierärztin aber, dass das nicht gut sei. Tja - aber fressen muss der Kater ja was).
Jedenfalls war das Prozedere alles anders als sonst. Wegen Corona durfte ich zur Untersuchung und Blutabnahme nicht mit rein. Aber die jüngere Ärztin in der Praxis versicherte mir, dass der Kater in Top Zustand sei: Herz hört sich gut an, Bauch schön weich, Gewicht bei 5,3 kg (also unverändert etwas zu moppelig), Zähne toll, Fell ganz ausgezeichnet. Wegen der Werte rief sie mich dann 2 Std später Zuhause an: Creatinin unverändert bei 2,2. Und Phosphor noch im Normalbereich - 4,7.
Ich war dann direkt etwas gedämpft, denn ich hatte mir eine Senkung der Werte erhofft. Sie sagte dann, dass das erst einmal ganz gut sei - wir hätten also ein Plateau erreicht und das sei schonmal viel Wert. Er sei ja auch in Top Zustand. Tjo, und dann sagte ich - und diese Frage begleitet mich jetzt schon lange - dass ich nicht wirklich einschätzen könne, wie die Lebenserwartung für ihn so sei. Und ich weiß nicht wieso, sie meinte wohl mich damit aufheitern zu können, sagte sie, dass Katzen mit CNI doch schon noch ein paar Monate bis zu einem Jahr leben könnten.

Ich war total geschockt - so kurz nur? Sie versuchte mich dann zu beruhigen aber wie das dann so ist, hört man alles danach nicht mehr so richtig.

Mir geht es die Tage jetzt so, dass ich jedes mal, wenn ich den kleinen Mann vor mir sehe (und er sieht wirklich prächtig aus), ich anfangen muss zu heulen. Denn ich weiß nicht, wann es losgeht mit dem "Schlechterwerden".

Ich hatte irgendwie gedacht, wir könnten noch 2-3 Jahre schaffen.

Ich muss euch daher um eure Erfahrung bitten. Geht es wirklich so schnell?
Ich will mir keine Illusionen machen - ja, es wird mit den Nieren zu Ende gehen. Aber so schnell?

Ich bedanke mich für euer Feedback.
 

Anhänge

H

holgerbremen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2014
Beiträge
26
Hallo und frohe Ostern erstmal.

Ich bin jetzt nicht der Fachmann auf dem Gebiet, aber unser Kater (ca. 13 Jahre alt) hat seit mindestens 8 Jahren auch Niereninsuffizienz. Wir hatten ihn schon mit der Krankheit aus dem Tierheim bekommen, was für uns aber kein Problem war.

Laut meiner Erkenntnis sind für diese Krankheit der Kreatinin (CREA) und der Harnstoffwert (UREA) wichtig. Dein UREA Wert ist komplett im Normbereich, der CREA-Wert leicht erhöht. Man sollte wohl immer beide Werte betrachten. So gesehen sieht es erstmal um einen Kater nicht so schlimm aus. Und die Aussage des Arztes, dass die Lebenserwartung ein paar Monate bis zu einem Jahr ist, finde ich einfach unverschämt.

Wir haben jetzt 3 Tierärzte durch, dazu eine Tierklinik. Alle Meinungen waren bisher, dass die Krankheit nicht so stark ausgeprägt ist. In der Tierklinik hatten wir noch letztes Jahr einen relativen hohen Betrag für die Operation seines Beines bezahlt. Auch hier meinte der Doc, dass der Kater alt werden kann.

Wichtig ist, dass du alle halbe Jahre den Bluttest machst und die Werte vergleichst. Unser Kater hat jetzt seit 4 Jahren relativ unveränderte Werte (ähnlich den deinen) und zeigt wenig bis keine Anzeichen.
Wichtig ist absolutes Diätfutter ( wir nehmen Renal) und regelmäßig Simintra, wenn es sein muss lebenslang. Trinken ist natürlich auch wichtig, aber das ist bei Katzen ja so eine Sache. Vom Futter frist unser ca 120-160 Gramm am Tag (bei 4 Kg Gewicht). Mag es es mal nicht so, kommt Tunfisch oder gekochtes Hähnchen in kleinen Mengen dazu. Dann frist er es auch. Unser Kater ist Freigänger, also kommen noch Mäuse hinzu.

Mach dir erstmal keinen großen Kopf und warte einfach ab. Und lass dich nicht vom Arzt kirre machen. Sonst wechsel den Arzt. Wahrscheinlich wird dein Kater noch steinalt und ihr werdet noch viel Spaß haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
923
Hallo,
eine Nierenerkrankung wie die CNI hat immer dauerhaft sowohl Kreatinin wie auch Harnstoff erhöht. Da das TP (Totalprotein) erhöht ist könnte durch den Globulinanteil eine Entzündung vorliegen. Das niedrige Albumin könnte eine Dehydrierung anzeigen.
Ich möchte dir folgende Gruppen zur genaueren Betrachtung der Blutwerte und deren Einschätzung empfehlen, beide sehr kompetent:
https://siebenkatzenleben.groups.io/g/main
oder
https://groups.io/g/nierenkranke-katze
Die Anmeldung ist ein wenig anders als in einem Forum, aber du erhälst richtig gute Einschätzung und Hilfe.
Ausserdem möchte ich dir zur Info und zum Einlesen in die CNI die "Nierenbibel" empfehlen: http://www.felinecrf.info/
Und ich stimme definitiv zu und daher meine Empfehlung evtl. den TA zu wechseln: diese Werte zeigen nichts, aber auch gar nichts, dass die Lebenszeit deines Tieres in absehbarer Zeit vorbei sein könnte.
Und zum Semintra: bitte keinesfalls ohne Notwendigkeit geben sowie auch nicht irgendein Diätfutter bis du kompetente Hilfe in Anspruch genommen hast.
Hier, mit den dargestellten Werten ist beides nicht notwendig!

VG
 
S

Shivay

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2018
Beiträge
3
Mein 17-jähriger Kater hat seit Dez.2019 eine Nierenerkrankung, ihm ging es im Dez.19 so schlecht, dass ich schon voller Angst vermutete er wird mich verlassen, ich war sooo traurig, denn ich liebe meinen Kater sehr.
Zum Glück fand ich eine sehr gute THP und Homöopathin und schon nach einer Woche ging es ihm wieder besser. Nach 4 Wochen war er schon so fit, dass er wieder alleine draußen herumstromerte. Unser Wohnblock ist großzügig mit Grünanlagen umgeben, das ist ein Traum für meinen Kater und ich kann ihn beobachten.
Dieses homöopathisches Mittel für die Nieren hat wirkich ein Wunder bewirkt, er ist wieder fit, so fit wie ein 17-jähriger Kater nur sein kann, sein homöopathisches Medikament muß er sein ganzes weiteres Leben hinweg einnehmen, doch das funktioniert bei ihm problemlos.
Ich freue mich sooo sehr, dass mein heißgeliebter Kater mich noch ein paar Jahre begleiten wird. Die Homöpathin sagte mir, dass sie viele nierenkranke Vierbeiner hat, die sie wieder fit machen konnte, doch alle müssen natürlich das homöopathische Nierenmittel weiter nehmen um der Niere zu helfen zu entgiften. Ja, Homöopathie wirkt, wenn es ein wirklich guter Fachmann verabreicht.
Ich bin Ihr sehr dankbar dafür, dass Sie meinen Kater wieder fit machen konnte, jetzt nach 3 Monaten geht es ihm gut, ist wieder fit und fühlt sich wohl. Ich danke Gott dafür von ganzen Herzen.
Ich weiß nicht ob ich den Link von ihrer Webseite reinstellen darf, wer will kann mich gerne anschreiben, dann geb ich euch den link.
Sollte ich den link reinstellen dürfen mache ich es natürlich sehr gerne.
Ich kann Sie euch bestens empfehlen.
Da ich sehe, dass links reingestellt wurden, setzte ich jetzt die links dazu, sollte ich es nicht dürfen, dann bitte Bescheid geben, ich lösche sie wieder raus.

https://www.tierheilpraxis-nordhorn.de/

und bei Facebook:

https://www.facebook.com/THPNordhorn/
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.110
Ich höre bei diesen Werten erst mal weg, barfe weiter und warte ab. Allenfalls erwäge ich, das Supplement umzustellen (Felini complete auf Felini renal). Bisher blieb es beim Erwägen. :D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben