Pollux - 16 Jahre Diagnose CNI

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Cappuccina

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2020
Beiträge
1
Hallo Ihr Lieben,

leider ganz kurz, komplett ohne Vorstellung, weil es einfach alles in allem Zuviel ist.
Ich bin Lehrerin, Mutter von drei Kindern, zwei Hunde, zwei Katzen, drei Kaninchen.
Die Schulpolitik verlangt im Moment gefühlt alles von mir ab. Leider trifft es uns genau in diese, Zeitraum mit Diagnose CNI bei unserem 16 Jahre alten Kater.

Grundsätzlich zur Einstellung: Tier erlösen, wenn es nicht mehr geht. Alles in mir drin sagt aber - Katze will noch.

Ich bin der Typ, der sich in alles total intensiv einliest. Gerade geht es leider null, weil ich neben Homeschooling eben auch schulisch total involviert bin und unser Hund auch noch krank ist. Letztendlich will ich gerade nur jedem für die nächsten ein bis zwei Wochen bestmöglich gerecht werden.

Hier bei euch betrifft das natürlich unseren Kater mit CNI. Bitte bedenkt bei allem - es geht mir im Moment wirklich nur um was ist im Moment für jeden am besten. Langfristig kann ich nächste Woche weiter überlegen. Ich will, dass sich niemand quält. Aber unser Hund hat uns letztes Jahr eben auch gezeigt dass selbst jemand, der näher dem Tod ist als allem andren, kann glücklich weiterleben. Ich will aufgrund von Stress und der Tatsache dass ich momentan nicht so viel Wissen aufsaugen kann wie ich sonst möchte kein Tier einschläfern lassen.

Also kurz die Eckdaten.
Kater 16 Jahre. Vor zwei Wochen Diagnose CNI. Seitdem abgemagert bis auf die Knochen. Er war stationär beim TA mit Infusionen. Ich kann euch keine genauen Blutwerte sagen, weil ich erst seit gestern näher eingelesen bin. Morgen kann ich die Werte einfordern, weil ich mit unserm Hund dann eh beim Tierarzt bin.

Er frisst null Fertigfutter. Wir haben uns dazu entschieden, ihn ein paar Tage zwangszufüttern, bis er so kräftig ist, dass wir riskieren können, dass er nichts frisst. Sollte er dann nicht selbstständig fressen müssen wir neu entscheiden.

Wichtig für uns ist:
- Mit was überzeugt Ihr eure CNI Katzen etwas zu fressen?
- Wie steht Ihr zur Zwangsfütterung? Er frisst NICHTS. Er frisst rohes Fleisch. Und mal ein Eintagsküken. Mehr nicht. Es reicht definitiv so nicht zur Gewichtserhaltung. Wir haben den Eindruck, dass die momentane Zwangsfütterung (3x am Tag Nierenfutter püriert per Spritze) ihm gut tut. Da er dadurch satt ist, frisst er natürlich auch nichts anderes. Er ist aber so abgemagert, dass ich auch nicht riskieren kann, dass er einen Tag nichts frisst. Der Plan ist also ihm ein Kilo zwangszufüttern und dann zu gucken, was er frisst, wenn er Hunger hat. So stark untergewichtig können wir das aktuell nicht tun.
- Es geht ihm gut. Er ist nicht agil wie früher, aber er schnurrt, läuft freudig zu mir, wenn ich die Dosen aufmache (die ich für die Zwangsfütterung pürieren will), frisst nichts von dem Fertigfutter. Er nimmt dank Zwangsfütterung zu und ist wie früher. Ruhiger, langsamer. Aber er scheint lebensfroh.

Bitte helft mir die nächsten Tage zu überstehen, bis ich Zeit habe mich einzulesen.
Sollen wir das so beibehalten? Zufüttern bis er nicht mehr untergewichtig ist? Er lässt es gut über sich ergehen. Scheint über den Tag ausgeglichen und nimmt zu. Aber diese Zwangsfütterung stößt mir auch auf. Ist das richtig? Vom Bauchgefühl her im Moment ist es für ihn so richtig. Es gilt den Teufelskreis zu unterbrechen. Er ist nicht lebensmüde.

Ist es für die nächste Woche so akzeptabel? Eine Woche zwangsfüttern, bis der nicht mehr abgemagert ist auf die Knochen, wenn man das GEfühl hat, dass es ihm gut tut? er nimmt zu und kuschelt. Er versucht sogar unsere andre Katze anzugreifen. Knurrt. Auf der anderen Seite schnurrt er und sucht Nähe. Ohne Zwangsfütterung wäre er in zwei Tagen tot, weil er so abgemagert ist.

Unser Plan ist im zwei Kilo zuzufüttern, bis man in der komfortablen Lage ist sagen zu können, dass wir schauen was und wie er frisst, wenn man ihm nichts gibt. Aktuell frisst er mal rohes Fleisch, aber er hat ja auch nicht so viel Hunger, weil wir ihn füttern. Nicht füttern kommt wegen des Untergewichts nicht in Frage.
Also zufüttern bis er etwas auf den Rippen hat. Und dann schauen, was passiert. Ist das so okay, wenn er den Eindruck macht, dass er am Leben teilnehmen kann?

Es ist bei uns im Komplettpaket sooo viel gerade. Ich wäre nie und nimmer so hilflos, wenn das die einzige Baustelle wäre. Ich will nur kein Leben beenden, das vielleicht wieder zumindest für den Sommer im Garten lebenswert sein könnte. Ich will aber auch niemanden zwangsfüttern, wo es keinen Sinn mehr macht.

Bitte erzählt mir von euren CNI Katzen. Stellt mir Fragen, die ich euch gern beantworte, damit sie mich weiterbringen. Ich möchte ihn nicht aufgeben, nur weil ich diese und nächste Woche kaum Zeit habe, weil allgemein so viel passiert. Ich möchte aber auch nicht, dass er sich unnötig quält oder einfach etwas hinauszögern.

Bitte helft mir, mich meinem Freund seit 16 Jahren so fair und realistisch gegenüber verhalten zu können, wie er es verdient hat.

Ganz liebe Grüße
Sarah
 
Werbung:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.107
Hallo Sahra

Nur in Kürze, da in Eile.
Schon mal gut, dass die Katze Infusionen bekam.
Da sie das Füttern zulässt und nach deiner Beschreibung soweit noch Lebenswillen zeigt, kann ich dir zum Päppeln das Recovery von Royal Canin, Nassfutter empfehlen. Ist sehr nahrhaft. Es gib auch noch Reconvales Tonicum.

Du darfst aber keine schelle Gewichtszunahme erwarten. Hauptsache, sie kriegt regelmässig Futter. Alles was sie mag. Und natürlich Wasser.

Gute Infos findest du auf felinecrf.info. Falls du das Blutbild und idealerweise einen Urinbefund einstellen
kannst, bekommst du bestimmt noch weitere Infos.

Alles Gute!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.470
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo Sarah, wenn du etwas Luft hast, dann lies dir diese Seite durch, sie gilt als "Nierenbibel".
Wurde ein geriatrisches Profil gemacht? Oder nur die Nierenwerte?
Wurde ein Nierenschall, eine Urinuntersuchung U-PC Test gemacht, der Blutdruck gemessen?
Infusionen sind sehr gut, zur Assistenzfütterung habe ich die Astronautennahrung vom TA genommen, Nassfutter. Da sie viele Kalorien hat, brauchte Felix davon nicht viel fressen.
Wenn er dann wieder selber gefressen hat, durfte er fressen was er wollte, Hauptsache er fraß.
Bekommt dein Kater noch was zur Unterstützung der Nieren, zB das Solidagum, Ubichinon, Coenzyme von HEEL?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.782
Hallo Sarah,

deine zeitliche Not ist gerade in diesen Zeiten sehr gut zu verstehen, aber vioelleicht schaffst du es das Blutbild einzustellen.
Denn, erhöhte Nierenwerte müssen keine CNI sein - auch wenn es in dem sehr schönen Alter deines Katers als geriatische Erkrankung häufiger vorkommt.
Dann könnte man schauen, die "Nierenbibel" wurde dir unter
http://www.felinecrf.info/ schon empfohlen und dort gibt es auch folgende Seite die dir weitere Anregung zur Fütterung gibt:
http://www.felinecrf.info/zum_fressen_motivieren.htm
Und noch eins: wenn er rohes Fleisch frisst kannst du ihm das ohne Probleme geben - Hauptsache er frisst. Und ein paar Tage ohne Supplementierung o.ä, ist dabei o.k. - und dann versuchen mit Leckerlie usw. ihn zusätzlich zu motivieren.
Und bitte setze dich nicht unter Druck Gewicht anzufüttern, dies ist in der regel nicht zu schaffen. Konzentration sollte auf möglichst selbständige Futteraufnahme liegen und dass er sich dabei wohlfühlt bzw. die Assistenzfütterung um evtl. B-Vitamine wie in Reconvales hinzuzugeben (die übrigens auch appetitanregend wirken können).

VG
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
12
Aufrufe
3K
sibidoll
sibidoll
N
Antworten
29
Aufrufe
11K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Katrin mit Felix
cni
2
Antworten
36
Aufrufe
64K
Katrin mit Felix
Katrin mit Felix
M
Antworten
43
Aufrufe
15K
Gwion
G
K
Antworten
7
Aufrufe
3K
Katzrnmutti
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben