CNI bei 12-jährigem Kater - Bitte um Einschätzung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
H

HerrHummel

Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2011
Beiträge
41
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich würde bei euch gerne um Erfahrung und Einschätzung bitten, denn mit CNI kenne ich mich leider gar nicht aus (auch wenn ich mir schon einiges angelesen habe).

Folgende Hintergrundgeschichte:

Mein Kater Toby ist nun 11/12 Jahre (Tierheimkater) alt. Vor genau einem Jahr sind wir umgezogen - das hat dem Kater natürlich ersteinmal gar nicht gefallen. Im Februar 2020 ist mir dann zum ersten mal aufgefallen, dass er Probleme beim Kotabsetzen hatte und darum bin ich hier zu einer Tierärztin, die das erst einmal abklären sollte. Diese ließ - weil sie nichts auffälliges ertasten konnte - ein Blutbild anfertigen und dabei kam zum Vorschein, dass die Nierenwerte leicht erhöht waren (Bluttest anbei). Ohne große Erklärungen und weitere Untersuchungen wurde ich dann mit der Diagnose CNI, der Empfehlung für eine Nierendiät, Semintra und einer ewig langen Rechnung nach Hause geschickt.
Geschockt und überrumpelt fing ich dann an zu googeln und es kam mir komisch vor, dass anhand eines Bluttests die Diagnose gestellt wurde.
Also habe ich mir bei unserer alten Tierärztin (alter Wohnort) einen Termin zur Zweitmeinung geben lassen. Hier wurde am 06.03.2020 nur ein kleiner Bluttest angefertigt - aber auch hier: erhöter Creatinin-Wert - Diagnose CNI. Ich tipp mal schnell die Werte ein:

IP ---------3,2mg/dl (Normalbereich 2,6 - 6,0)
CRE--------2,23 mg/dl (Normalbereich 0,8 - 1,8)
BUN--------51,1 mg/dl (Normalbereich 17,6 - 32,8)
ALB--------3,5 g/dl (Normalbereich 2,3 - 3,5)
TP---------8,1 g/dl (Normalbereich 5,7-7,8)
Ca---------11,7 mg/dl (Normalbereich 8,8 - 11,9)

Mir wurde dann gesagt, dass der Wert noch nicht sooo hoch sei und dass ich mit dem Semintra und der Nierendiät versuchen könnte, die Werte wieder in den Normalbereich zu senken. Und es könne auch sein, dass man dann das Semintra wieder absetzten könne.

Mit der Nierendiät war es ein bisschen schwierig - denn ich hatte den Kater im Vorfeld jahrelang gebarft. Die ersten Probedosen wurden weggeatmet, als seien Drogen drin. Dann, als ich mühselig recherchiert mich für VetConcept entschieden hatte und für viel Geld eine große Charge gekauft hatte (ja, Anfängerfehler!), da rührte er es nicht mehr an. Wir haben uns jetzt auf Royal Canin eingependelt. Morgens bekommt er ein Tütchen mit Semintra drauf und Abends noch ein Tütchen und als Leckerli zum Werfen und Spielen Trockenfutter von VetConcept (das nimmt er).

So, jetzt war Freitag nochmal Kontrolle der Blutwerte. 4 Wochen waren rum - mit viel rumgeeiere wegen dem Futter (es gab zwischendrin auch Kattovit Nierendiät, dass ich in Coronazeiten noch mühselig in der Drogerie ergattern konnte. Hier sagte die Tierärztin aber, dass das nicht gut sei. Tja - aber fressen muss der Kater ja was).
Jedenfalls war das Prozedere alles anders als sonst. Wegen Corona durfte ich zur Untersuchung und Blutabnahme nicht mit rein. Aber die jüngere Ärztin in der Praxis versicherte mir, dass der Kater in Top Zustand sei: Herz hört sich gut an, Bauch schön weich, Gewicht bei 5,3 kg (also unverändert etwas zu moppelig), Zähne toll, Fell ganz ausgezeichnet. Wegen der Werte rief sie mich dann 2 Std später Zuhause an: Creatinin unverändert bei 2,2. Und Phosphor noch im Normalbereich - 4,7.
Ich war dann direkt etwas gedämpft, denn ich hatte mir eine Senkung der Werte erhofft. Sie sagte dann, dass das erst einmal ganz gut sei - wir hätten also ein Plateau erreicht und das sei schonmal viel Wert. Er sei ja auch in Top Zustand. Tjo, und dann sagte ich - und diese Frage begleitet mich jetzt schon lange - dass ich nicht wirklich einschätzen könne, wie die Lebenserwartung für ihn so sei. Und ich weiß nicht wieso, sie meinte wohl mich damit aufheitern zu können, sagte sie, dass Katzen mit CNI doch schon noch ein paar Monate bis zu einem Jahr leben könnten.
:eek::stumm::eek::stumm::eek::stumm:
Ich war total geschockt - so kurz nur? Sie versuchte mich dann zu beruhigen aber wie das dann so ist, hört man alles danach nicht mehr so richtig.

Mir geht es die Tage jetzt so, dass ich jedes mal, wenn ich den kleinen Mann vor mir sehe (und er sieht wirklich prächtig aus), ich anfangen muss zu heulen. Denn ich weiß nicht, wann es losgeht mit dem "Schlechterwerden".

Ich hatte irgendwie gedacht, wir könnten noch 2-3 Jahre schaffen.

Ich muss euch daher um eure Erfahrung bitten. Geht es wirklich so schnell?
Ich will mir keine Illusionen machen - ja, es wird mit den Nieren zu Ende gehen. Aber so schnell?

Ich bedanke mich für euer Feedback.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
923
Hallo,

insgesamt sind die Werte die du hier aufgeschrieben hast nur sehr moderat erhöht.
Um genaueres sagen zu können ist da gesamte Blutbild wichtig, 6. 3. ist auch schon einige Zeit her.
Um dir wirklich kompetente Hilfe zu holen empfehle ich dir zu überlegen sich evtl. hier:
https://siebenkatzenleben.groups.io/g/main
oder hier:
https://groups.io/g/nierenkranke-katze anzumelden. Ist ein wenig umständlicher als in einem Forum, aber sie sind wirklich sehr kompetent.
Dein Kater ist in einem schönen Alter, da hat er ganz sicher noch einige Jahre vor sich. Also nicht verzweifelt sein, das ist gar nicht angebracht.
Die "Nierenbibel" kennst du schon?

VG
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
4.583
Ort
Allgäu
Sprich deine TÄ darauf an, was sie unterstützend von der SUC-Therapie hält.
Bekommt unsere Maya in Absprache mit unserer TÄ zusätzlich zum Semintra.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
1.605
Hallo HerrHummel

Was da diese TÄ von sich gab wegen "ein paar Monate..." ist fahrlässig :(

Sooo schlecht waren die von dir genannten Werte nicht. Mit einem kompetenten TA lässt sich noch viel machen. Und bevor wieder mal ins Blaue Semintra verschrieben wird, muss erst einmal ein aussagekräftiger Urinbefund erstellt werden sowie der Blutdruck gemessen werden.

Auch mit Barf kannst Du Toby unterstützen und wie schon erwähnt auch mit SUC usw.

Gute Infos findest du unter http://www,felinecrf.info

Nicht verzagen! Alles Gute für Toby.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben