Ist dieser Katzenkauf Betrug?

  • Themenstarter maddie0511
  • Beginndatum
  • Stichworte
    betrug bkh katzenkauf kitten tierhandel
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.112
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #21
800 € für ein Feld-Wald-Wiesenkätzchen ohne Stammbaum?
Nur mit Stammbaum ist eine Katze eine Rassekatze.
Die paar Euro die ein Stammbaum kostet sollten da ja im Kaufpreis locker drin sein. Besonders da sich eine Züchterin mit der Beantragung viel leichter tut als der Käufer. Den sie muss wissen welcher Verein, Eltern usw. anzugeben sind. Sofern sie den Wurf angemeldet hat.
Ist in dem Preis Entwurmung, Impfen, Chippen und Kastration dabei?

Im Moment hört sich das wie eine äußerst seltsame Züchterin an.

Es gibt für für den Käufer keine legale Möglichkeit einen Vollstammbaum mit eingetragenen Vorfahren zu beantragen. Das kann nur der Züchter bei seinem Verien, wenn er denn einen hat. Das zweifel ich in diesem Fall einfach an, da man als Verienszüchter jeden Wurf melden muss, weil man ansonsten rausfliegt.
 
  • Like
Reaktionen: Odenwälderin
Werbung:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.112
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #22
Leider können wir die Elterntiere nicht sehen, da sie aufgrund Corona keinen Besuch empfangen. Sie laden aber regelmäßig von all ihren Katzen mit Kitten (mehrere Rassen) Videos im Facebook hoch.
Auch die Haltung macht mir Sorgen, da sie aufgrund der Videos (vermutlich) in kleinen Bereichen im Keller gehalten werden - ich meine auch kein Tageslicht zu sehen...

Ach, auch noch mehrere Rassen? Das ist ja spannend :rolleyes: Wie naiv muss man eigentlich sein, um auf so jemanden hereinzufallen?
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
6.532
  • #23
Ich habe vom Zucht keine Ahnung, frage mich aber, wie man mehrere Rassen parallel seriös züchten kann? Das wäre doch logistisch ein Riesenakt?! (Ich stelle mir vor: pro Rasse eine ganze zuchttaugliche Katzengruppe, wie viele Katzen und vor allem auch potente Kater hab ich dann am Ende rumlaufen? Das funktioniert doch in normalen Wohnverhältnissen nicht?)
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen und teufeline
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.112
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #24
Ich habe vom Zucht keine Ahnung, frage mich aber, wie man mehrere Rassen parallel seriös züchten kann? Das wäre doch logistisch ein Riesenakt?! (Ich stelle mir vor: pro Rasse eine ganze zuchttaugliche Katzengruppe, wie viele Katzen und vor allem auch potente Kater hab ich dann am Ende rumlaufen? Das funktioniert doch in normalen Wohnverhältnissen nicht?)

Es ist machbar, dann allerdings nur mit viel Platz. Ich kenne zwei Züchter, die das seriös im Verein gemacht haben. Allerdings läuft es dann auch im Laufe der Zeit auf eine Rasse hinaus oder man hält nur noch einen Kater der einen Rasse. Die andere Katzengruppe der zweiten Rasse ist auf Fremddeckungen angewiesen.
Aber das beschriebene klingt alles andere als seriös :rolleyes: 400€ angezahlt, die vermutlich weg sind...
 
L

Lucky Lina

Benutzer
Mitglied seit
10. September 2020
Beiträge
30
  • #25
Da ist ganz viel faul.
Es gibt verschiedene Zuchtvereine für Katzen. Ich kenne es so, dass der Zuchtverein auf der HP angegeben wird. Außerdem ist das Kitten gechipt , wenn es abgeben wird. Das ist Pflicht bei angemeldeten Züchtern.
Ohne Stammbaum geht gar nicht. Auch in Corona Zeiten können Bilder und Videos verschickt werden.
Schon mal im Net nach Bewertungen der angeblichen Züchterin gesucht? Bei faulen Eiern wird man häufig fündig.
Wir haben gerade Kitten gekauft. Die Frageliste war beidseitig sehr lang, ob wir als Katzenhalter in Frage kommen und auch die Gegenseite, ob uns die Züchter zusagen. Wir sind 1x reingefallen. Das sollte uns nicht noch einmal passieren. Wir haben das Thema offen angesprochen und alle unsere Fragen wurden sehr sachlich beantwortet und auch Unterlagen von Tierärzten etc. gezeigt. Ruhig und sachlich ansprechen. Habt ihr das Gefühl, dass Ausreden kommen, unbedingt vom Kauf zurück treten.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.163
  • #26
Da ist ganz viel faul.
Es gibt verschiedene Zuchtvereine für Katzen. Ich kenne es so, dass der Zuchtverein auf der HP angegeben wird. Außerdem ist das Kitten gechipt , wenn es abgeben wird. Das ist Pflicht bei angemeldeten Züchtern.
Ohne Stammbaum geht gar nicht. Auch in Corona Zeiten können Bilder und Videos verschickt werden.
Schon mal im Net nach Bewertungen der angeblichen Züchterin gesucht? Bei faulen Eiern wird man häufig fündig.
Wir haben gerade Kitten gekauft. Die Frageliste war beidseitig sehr lang, ob wir als Katzenhalter in Frage kommen und auch die Gegenseite, ob uns die Züchter zusagen. Wir sind 1x reingefallen. Das sollte uns nicht noch einmal passieren. Wir haben das Thema offen angesprochen und alle unsere Fragen wurden sehr sachlich beantwortet und auch Unterlagen von Tierärzten etc. gezeigt. Ruhig und sachlich ansprechen. Habt ihr das Gefühl, dass Ausreden kommen, unbedingt vom Kauf zurück treten.

Der Züchter hat in diesem Fall keine Homepage sondern nur eine Facebookseite, auf welcher wohl ausschließlich (so habe ich es zumindest verstanden) nur Videos von neuen Kitten zum Angebot gestellt werden. Sonstige Infos, die man sonst auf einer Homepage findet wie Abgabebedingungen, Infos zu den einzelnen Zuchttieren usw fehlen wohl.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.535
Ort
Oberbayern
  • #27
Ich habe vom Zucht keine Ahnung, frage mich aber, wie man mehrere Rassen parallel seriös züchten kann? Das wäre doch logistisch ein Riesenakt?! (Ich stelle mir vor: pro Rasse eine ganze zuchttaugliche Katzengruppe, wie viele Katzen und vor allem auch potente Kater hab ich dann am Ende rumlaufen? Das funktioniert doch in normalen Wohnverhältnissen nicht?)

Ach, das klappt sicherlich hervorragend sofern man genug Kellerabteile hat!
Und arbeiten gehen muss man dann auch nicht mehr wenn man schön an der Steuer vorbei 800€ pro Kitten einsackt 😬
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, teufeline und Motzfussel
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.373
  • #28
Nachdem wir € 800,- bezahlen wollten, geht es uns eindeutig nicht ums Geld! Wir möchten eben kein Kitten, welches einfach vermehrt wurde, sondern seriöse Zucht mit Herz und Hirn unterstützen!

Und ich stelle hier diese Fragen, da ich nicht unvorbereitet in ein Gespräch mit der "Züchterin" gehen möchte. Sollte sich weiters herausstellen, dass die Haltung und Aufzucht tatsächlich im Keller ohne Tageslicht stattfindet, werde ich dies auch mit Sicherheit melden!

In diesem Sinne, vielen Dank für eure superschnellen Antworten, das hat mir sehr geholfen! Ich werde morgen dann noch mit einigen Vereinen Kontakt aufnehmen, ob vielleicht schon etwas bekannt ist und mir dann gegebenfalles die "Züchterin" zu Brust nehmen!


Mit "ums Geld" meinte ich, dass ihr bei solchen Leuten bei Rücktritt ggf. eure bereits angezahlten 400 EUR nicht mehr sehen werdet. Aber es ist schön, dass das dann für euch kein Thema sein wird.

"Gespräch" ist "nett", aber sie wird euch die Story vom Pferd erzählen, so wie sie es ja bisher auch gemacht hat. Ein paar Fotos im WZ sind schnell geschossen. Du hast wirklich viel Input bekommen, der deutlich zeigen, dass es sich hier nicht um einen seriösen Züchter handelt. M.E. gibt's da keinen Verhandlungsspielraum - zumal ein Kitten eh nicht passend wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.535
Ort
Oberbayern
  • #29
Nachdem wir € 800,- bezahlen wollten, geht es uns eindeutig nicht ums Geld! Wir möchten eben kein Kitten, welches einfach vermehrt wurde, sondern seriöse Zucht mit Herz und Hirn unterstützen!

Und ich stelle hier diese Fragen, da ich nicht unvorbereitet in ein Gespräch mit der "Züchterin" gehen möchte. Sollte sich weiters herausstellen, dass die Haltung und Aufzucht tatsächlich im Keller ohne Tageslicht stattfindet, werde ich dies auch mit Sicherheit melden!

In diesem Sinne, vielen Dank für eure superschnellen Antworten, das hat mir sehr geholfen! Ich werde morgen dann noch mit einigen Vereinen Kontakt aufnehmen, ob vielleicht schon etwas bekannt ist und mir dann gegebenfalles die "Züchterin" zu Brust nehmen!

Wenn man Katzen ohne Stammbäume verpaart kann man grundsätzlich nur von "Vermehrung“ und nicht von "Zucht“ geschweige denn einer seriösen Zucht mit „Herz und Hirn“ sprechen.
Ohne Stammbäume kann man weder nachvollziehen, wie hoch der Inzuchtquotient ist, noch welche genetisch bedingten Krankheiten in der Linie möglicherweise existieren. Durch Stammbäume wird all das rückverfolgbar und gibt dem Züchter die Möglichkeit, seine Zuchtkatzen so zu verpaaren, dass der Nachwuchs möglichst gesund und typvoll ist.

Warum nun die Kitten auch einen Stammbaum haben sollten, obwohl sie als Liebhabertiere verkauft werden: Weil die Ausstellung dieses Stückchen Papier den Züchter nur 15-20€ kostet, aber für den Käufer ein Beleg ist, dass es sich um eine eingetragene Zucht handelt und der Züchter sich an die Zuchtrichtlinien seines Verbands hält.
In diesen wird beispielsweise vorgeschrieben, auf welche Krankheiten die Zuchtkatzen getestet werden müssen, wie häufig Katzen gedeckt werden dürfen, welche Katzen von der Zucht ausgeschlossen werden müssen, etc.

Wenn jemand nun also vermeintliche Rassekatzen ohne Stammbaum vermehrt dann ist da mit großer Sicherheit etwas faul. Ansonsten könnte diese Person sich ja einem Verein anschließen und würde dadurch Papiere für ihren Nachwuchs bekommen.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
6.532
  • #30
Ach, das klappt sicherlich hervorragend sofern man genug Kellerabteile hat!
Und arbeiten gehen muss man dann auch nicht mehr wenn man schön an der Steuer vorbei 800€ pro Kitten einsackt 😬

Jup, so hab ich mir das vorgestellt. Dass das fast nur unter nicht seriösen Bedingungen geht.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
  • #31
Geh doch bitte insTierheim. Deine Katze benötigt eine gleich alte Freundin und keinen Nerv-Zwerg. Auch für ein einzelnes Kitten ist das total unfähr. Was sollen denn die zusammen anfangen. Passt vorn und hinten nicht.
So einen Katzenproduzenten darfst du auf keinen Fall unterstützen.
Das ist definitiv Betrug.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.615
Ort
Alpenrand
  • #32
In diesem Sinne, vielen Dank für eure superschnellen Antworten, das hat mir sehr geholfen! Ich werde morgen dann noch mit einigen Vereinen Kontakt aufnehmen, ob vielleicht schon etwas bekannt ist und mir dann gegebenfalles die "Züchterin" zu Brust nehmen!


Über was Zucht und nicht Zucht ist, wurde hier alles gesagt.
Aber von meiner Seite nochmal der Apell an dich, kein Kitten zu einer 3 1/2 jährigen Katze zu setzten.
Katzen im ähnlichen Alter und ähnlichem Charakter lassen sich gut über Tierschutz und Pflegestellen finden. Bei Züchtern findest du meist nur Kitten zur Abgabe.
In sofern solltest du etwas Abtsand nehmen rein bei Züchtern nach einer passenden Gefährtin zu suchen.

Wenn es für dich unbedingt wichtig ist, eine Rassekatze zu haben, dann solltest du bei Züchtern nach eben erwachsenen Tieren so um die 2-5 Jahre schauen. Manchmal geben Züchter ehemalige Zuchtiere kastriert ab, wenn sie sozusagen in der Ruhestand geschickt werden.
Die Möglichkeiten ein solches Tier im passenden Alter und ähnlichem Charakter zu euer Katze dazu finden sind aber relativ spährlich gesäht.

Wenn es dir -wie du geschrieben hast- um deine traurige Mieze geht, die nicht mehr lange alleine bleiben soll, wäre es sinnvoller dich nicht rein auf Rassetiere zu beschränken, sondern den Rahmen möglichst weit zu stecken und Tierheime, Pflegestellen und Tierschutzorgas in deiner Region abzuklappern. Die Möglichkeiten sind hier einfach bei weitem höher, dort recht zügig eine für deine Katze passende Kumpeline zu finden.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Polayuki und bohemian muse
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
  • #33
Diese Züchterin brauchst du dir nicht unbedingt zur Brust nehmen, da bei dir ein Kitten eh NICHT passt.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.112
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #34
Über was Zucht und nicht Zucht ist, wurde hier alles gesagt.
Aber von meiner Seite nochmal der Apell an dich, kein Kitten zu einer 3 1/2 jährigen Katze zu setzten.
Katzen im ähnlichen Alter und ähnlichem Charakter lassen sich gut über Tierschutz und Pflegestellen finden. Bei Züchtern findest du meist nur Kitten zur Abgabe.
In sofern solltest du etwas Abtsand nehmen rein bei Züchtern nach einer passenden Gefährtin zu suchen.

Wenn es für dich unbedingt wichtig ist, eine Rassekatze zu haben, dann solltest du bei Züchtern nach eben erwachsenen Tieren so um die 2-5 Jahre schauen. Manchmal geben Züchter ehemalige Zuchtiere kastriert ab, wenn sie sozusagen in der Ruhestand geschickt werden.
Die Möglichkeiten ein solches Tier im passenden Alter und ähnlichem Charakter zu euer Katze dazu finden sind aber relativ spährlich gesäht.

Wenn es dir -wie du geschrieben hast- um deine traurige Mieze geht, die nicht mehr lange alleine bleiben soll, wäre es sinnvoller dich nicht rein auf Rassetiere zu beschränken, sondern den Rahmen möglichst weit zu stecken und Tierheime, Pflegestellen und Tierschutzorgas in deiner Region abzuklappern. Die Möglichkeiten sind hier einfach bei weitem höher, dort recht zügig eine für deine Katze passende Kumpeline zu finden.
Diese Züchterin brauchst du dir nicht unbedingt zur Brust nehmen, da bei dir ein Kitten eh NICHT passt.


Das ist wieder eine Verallgemeinerung. Ich hatte ja mal eine größere Gruppe von ca. 10 erwachsenen Tieren und es gab immer mal wieder Kätzchen. Alle Erwachsenen Katzen haben auf die Kätzchen in verschiedenen Alterstufen jeweils völlig unterschiedlich reagiert.
Das war alles dabei von völliger Ablehnung, über spielen, herumschleppen und putzen (das war einer meiner potenten Kater) dabei.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.615
Ort
Alpenrand
  • #35
Das ist wieder eine Verallgemeinerung. Ich hatte ja mal eine größere Gruppe von ca. 10 erwachsenen Tieren und es gab immer mal wieder Kätzchen. Alle Erwachsenen Katzen haben auf die Kätzchen in verschiedenen Alterstufen jeweils völlig unterschiedlich reagiert.
Das war alles dabei von völliger Ablehnung, über spielen, herumschleppen und putzen (das war einer meiner potenten Kater) dabei.


Mag sein, aber wenn es um eine Katze geht, die laut TE möglichst zeitnah wieder einen Partner bekommen soll, würde ich hier dennoch nicht anraten es mit einem Kitten zu versuchen. Wie du selber schreibst, kann das in alle Richtungen gehen und man hat keinen Ahnaltspunkt, ob Kitten und Katze wirklich dann zueinander passen.
In sofern würde ich hier nicht experimentieren wollen, sondern den Fokus auf ein einerwachsenes Tier legen, welches man charakterlich gut einschätzen kann, dessen Besitzer, TH oder Pfelgestelle das Tier gut kennt und das Verhalten beschreiben kann und auch Aussagen zum Verhalten anderen Katzen gegenüber geben kann. Dazu die Option das Tier selber kennenlernen zu können um herauszufinden ob es charaterlich wirklich gut passen könnte.

Auch ist es eine andere Situation ein Kitten in ein größeres Katzenrudel zu integrieren, als zu einer einzelnen Katze. Rudeldynamiken funktionieren meist anders.
Ein hummeliges Kitten fällt dort mit seiner Energie z.B nicht einer Katze alleine auf die Nerven, sondern kann seine Energien auf die anderen Katzen aufteilen. Was in der Konstelation eine erwachsene Katze + 1 Kitten aber nicht der Fall ist. So dass die alt Katze, wenn es schlecht läuft, völlig entnervt ist mit all seinen möglichen Folgen und das gelangweilte Kitten seine Energien nicht los wird, ebenso mit all seinen möglichen Folgen.


Ich kann hier leider nicht lapidar den Tipp geben: "hol ein Kitten, wird schon werden.."
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
852
Ort
Nähe Düsseldorf
  • #36
Leider können wir die Elterntiere nicht sehen, da sie aufgrund Corona keinen Besuch empfangen. Sie laden aber regelmäßig von all ihren Katzen mit Kitten (mehrere Rassen) Videos im Facebook hoch.
Auch die Haltung macht mir Sorgen, da sie aufgrund der Videos (vermutlich) in kleinen Bereichen im Keller gehalten werden - ich meine auch kein Tageslicht zu sehen...

Das spricht alles dafür dass es Vermehrer sind. Mehrere Rassen die im Keller gehalten werden? Wie sollt ihr das Kitten dann abholen kommen? Niemals eine Katze kaufen die man nicht vorher selber gesehen hat und sich die Umstände angeschaut hat. Eure Anzahlung werdet ihr wohl auch nicht zurückbekommen fürchte ich.
 
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
785
  • #37
mir dann gegebenfalles die "Züchterin" zu Brust nehmen!
Das geht viel besser.
Habt ihr einen Vertrag? Eine Quittung über die Anzahlung. Chatverläufe?
Alles Ausdrucken oder kopieren und zusammen mit einem netten Anschreiben ans Finanzamt. Wenn dieDame alles versteuert ok. Falls nein, was bei Vermehrern durchaus vorkommt....

Eure Anzahlung ist vielleicht weg, aber das muss sie versteuern als Gewinn.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
  • #38
Das ist wieder eine Verallgemeinerung. Ich hatte ja mal eine größere Gruppe von ca. 10 erwachsenen Tieren und es gab immer mal wieder Kätzchen. Alle Erwachsenen Katzen haben auf die Kätzchen in verschiedenen Alterstufen jeweils völlig unterschiedlich reagiert.
Das war alles dabei von völliger Ablehnung, über spielen, herumschleppen und putzen (das war einer meiner potenten Kater) dabei.
In eine Gruppe von 10 Tieren ist das anders gelagert. Aber nicht bei 2 Katzen.
Da passt ein Kitten nun mal nicht!
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.615
Ort
Alpenrand
  • #39
..kommst du per Zufall aus AT? Deiner Angabe, dass du das Kitten im evtl. "Jänner" abholen kannst, bringt mich da zumindest auf die Vermutung.
In Östereich ist das Gesetz unter welchem "Tiere öffentlich angeboten" werden dürfen ja etwas strenger als hier in Deutschland.
Das geht viel besser.
Habt ihr einen Vertrag? Eine Quittung über die Anzahlung. Chatverläufe?
Alles Ausdrucken oder kopieren...
Das halte ich das für einen guten Rat um ggf. deine Anzahlung zurück zu ergattern und dem ominöslichen Züchter mit ner (kann auch anonym erfolgen) Meldung bei den Behörden nen Riegel vorzuschieben oder ihm zumindest ein paar Keulen in den Weg zu werfen.

Denn im Gesetz steht unter Anderem:

Zitat "(2) Das öffentliche Feilhalten, Feil- oder Anbieten zum Kauf oder zur Abgabe (Inverkehrbringen) von Tieren ist nur in folgenden Fällen gestattet:
.
.
.
- durch Züchter, die gemäß § 31 Abs. 4 diese Tätigkeit gemeldet haben, sofern sie nicht auf Grund einer Verordnung von dieser Verpflichtung ausgenommen sind...
.
.

"
(Quelle Österreich:§ 8a TSchG Verkaufsverbot von Tieren)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Ayleen und Polayuki
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #40
Ach... und was heißt "die Zucht ist behördlich gemeldet" ?

Kommt du aus Österreich?

"Deshalb gilt vor Aufnahme der Zucht, d.h. vor dem Decken bzw. vor der Geburt eine Meldepflicht bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde gemäß §31(4) des Tierschutzgesetzes. Die Anzeige hat den Namen und die Anschrift des Halters, die Art und Höchstzahl der gehaltenen Tiere, sowie den Ort der Haltung zu enthalten. Es obliegt dann der Behörde zu beurteilen ob außer der Meldung auch noch eine Bewilligung gemäß §31 bzw. §23 des Tierschutzgesetzes notwendig ist. (wirtschaftliche Tätigkeit)."

Quelle: Zucht von Heimtieren

"Wer Tiere mit der Absicht, Gewinne zu erzielen, züchtet, benötigt eine Bewilligung gem. § 31 (1) iVm. § 23 TschG. Davon ausgenommen sind landwirtschaftliche Nutztiere. "

Quelle: Tiere züchten und verkaufen - Meldung und Genehmigung

"Alle in Österreich gehaltenen Katzen, die zur Zucht verwendet werden, müssen mittels eines zifferncodierten, elektronisch ablesbaren Microchips von einer Tierärztin/einem Tierarzt gekennzeichnet werden. Die Kosten dafür trägt die Halterin/der Halter der Zuchtkatze."

Quelle: Registrierung von Zuchtkatzen – Heimtierdatenbank und Chippflicht

Seit 2018 müssen alle Züchter gemeldet sein und werden amtstierärztlich kontrolliert.
Egal ob mit oder ohne Stammbaum.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, teufeline, Lirumlarum und eine weitere Person
Werbung:

Ähnliche Themen

S
2
Antworten
30
Aufrufe
13K
Theatralic
Theatralic
R
Antworten
41
Aufrufe
3K
Raute1900
R
A
Antworten
11
Aufrufe
575
Razielle
Razielle
M
4 5 6
Antworten
102
Aufrufe
55K
Madgordon
M
Ceridwen90
Antworten
16
Aufrufe
2K
ginger040680
ginger040680

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben