Gene / Knickohren BKH Kitten

Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.227
  • #21
Werbung:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.761
Ort
Berlin
  • #22
Sorry. Ich kann das eh nicht nachvollziehen, das mit dem "Cat Content" sollte eigentlich schon ein Witz sein.

Wieso sorry? Alles gut.
Ich bin, glaube ich, seit 2012 bei Instagram, und mit Ankunft der Jungs kam auch noch ein Katzenprofil dazu, das uns hier und da gratis Futter, Streu und Spielzeuge und manchmal auch Geld etc beschert.
Außerdem sind dort tolle Katzenmenschen zu finden - genau wie hier.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.480
  • #23
und mit Ankunft der Jungs kam auch noch ein Katzenprofil dazu, das uns hier und da gratis Futter, Streu und Spielzeuge und manchmal auch Geld etc beschert.

Man kann eben auf verschiedenste Arten mit Katzen Geld verdienen. Und manchmal geht es auch nur um Aufmerksamkeit die man sich durch die Katzen holt.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.227
  • #24
Wieso sorry? Alles gut.
Ich bin, glaube ich, seit 2012 bei Instagram, und mit Ankunft der Jungs kam auch noch ein Katzenprofil dazu, das uns hier und da gratis Futter, Streu und Spielzeuge und manchmal auch Geld etc beschert.
Außerdem sind dort tolle Katzenmenschen zu finden - genau wie hier.
Echt jetzt? Gratis-Katzenzeugs + Geld?
Hmmmmmm...... Darüber muss ich jetzt erstmal nachdenken, ich steh diesem Influencer-Gedöns ja superkritisch gegenüber.
Wenn's Notfall-Katzen hilft ist natürlich alles OK.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.761
Ort
Berlin
  • #25
Man kann eben auf verschiedenste Arten mit Katzen Geld verdienen. Und manchmal geht es auch nur um Aufmerksamkeit die man sich durch die Katzen holt.

Und manchmal macht man es auch einfach aus Spaß an der Freude und der Fotografie und dem Austausch mit netten Menschen.
Und ab und an ergibt sich aus so einem Spaß eben zusätzlich eine Kooperation.

Aber das ist doch alles nicht das Thema des Fadens.
 
R

Raute1900

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2021
Beiträge
5
  • #26
Vielen Dank für eure Hinweise und Meinungen. Wir haben uns gegen den Kauf entschieden und werden den ein oder anderen Ratschlag sehr gerne annehmen.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2013
Beiträge
6.257
Ort
Allgäu
  • #27
Hallo @Raute1900 - und erstmal Willkommen hier! :smile:

Ich finde es wirklich klasse, dass ihr das nochmal ernsthaft überdenkt.
Eine Katze kann 15-20 Jahre alt werden und wenn man mit Kitten anfangen möchte, dann ist das eine lange Zeit, die man mit anderen Lebewesen teilt.

Vielleicht wäre es ja eine Idee, einfach mal hier im Forum ein sogenanntes "Gesuch" einzustellen.
Es gibt hier ganz viele Pärchen aus dem Tierschutz, die oft sogar durch die ganze Republik gebracht werden.

Hier ist die Gesuche-Rubrik *klick* und hier der Steckbrief *klick*, den man am besten einstellt dazu. :)
 
Christian89

Christian89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2020
Beiträge
915
Ort
NRW
  • #28
Ich stelle hier jetzt ernsthaft die Frage an sämtliche Mitlesende und Mitschreibende, bitte erklärt mir, warum haben Katzen und Kitten aus dem Tierheim einen so geringen Stellenwert und wieso sind sie mittlerweile sogar 3. Oder 4. Wahl?

Manchmal stehen sich die TH auch selber im Weg. Bei mir vor Ort wird zum Beispiel ausschließlich in Freigang vermittelt und wer das nicht bieten kann oder 20 Jahre Erfahrung hat braucht da gar nicht erst aufzutauchen. Das ist nicht representativ, aber sowas gibt es oft genug. Wenn so Leute da abgewiesen werden, prägt sich auch schnell eine schlechte Erahrung ein.

@Raute1900 Das ist eine gute Entscheidung! :)
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.227
  • #29
Manchmal stehen sich die TH auch selber im Weg. Bei mir vor Ort wird zum Beispiel ausschließlich in Freigang vermittelt und wer das nicht bieten kann oder 20 Jahre Erfahrung hat braucht da gar nicht erst aufzutauchen. Das ist nicht representativ, aber sowas gibt es oft genug. Wenn so Leute da abgewiesen werden, prägt sich auch schnell eine schlechte Erahrung ein.
Dem kann ich nur zustimmen.
Wir wollten ja bewusst Freigänger-Katzen, wurden aber z.B. abgelehnt weil eine Steinbruchkante mit 30m senkrechtem Fels aus Google-Earth-Vogelperspektive nicht als für Katzen unüberwindbarer Abstand zu einer vielbefahrenen Bundesstraße erkannt wurde. Später hab ich gesehen dass es um Katzen ging die mitten in Stuttgart in einer Art "Voliere" neben gleich zwei Bundesstraßen leben. Man fragt sich da manchmal schon wie realistisch die Leute sind.
Da war's mir dann doch lieber Katzen von jemand zu nehmen, der die Gegend auch kennt (in unserem Fall eine Pflegestelle des "Freundeskreis Katze und Mensch e.V." auch "Katzenfreunde" genannt) und beurteilen kann ob die Katzen hier gut unterkommen oder eben nicht.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.480
  • #30
Aber das ist doch alles nicht das Thema des Fadens.

Direkt nicht, indirekt schon. Denn gerade die auffallende Zunahme von "Moderassen" (die von sogenannten "Influenzern" gehyped werden) dürfte damit direkt zusammenhängen.

Solange das "Geschäftsmodelle" sind hat das auch eine starke Außenwirkung.

Du bekommst ja nicht ohne Grund Kooperartionsangebote sondern nur deshalb weil Du eine breite Öffentlichkeit erreichst und einen Einfluss hast. Diesen Einfluss haben andere die ähnlich vorgehen wie Du auch.

Nun kannst Du vielleicht vorbringen den Tieren nicht zu schaden damit, aber die die es auch tun und weniger um die Tiere bemüht sind können wiederum Dich als Begründung vorbringen dass das doch auch Tierschützer tun...und das alles nur im Sinne des Tiers geschieht...

Du machst Dich einfach zum Teil dieser "Maschinerie" die nicht nur aus "Vorbildern" besteht. Bzw. sie besteht eben schon aus Vorbildern, nur eben halt auch aus zweifelhaften.

Und diese ganzen "Vorbilder" sorgen halt auch für diese Moden. Und die Moden wiederum sorgen für einen Markt.

Spätestens wenn Du selbst anfängst Kooperationen einzugehen mit denen Du gegen Werbung Geld einnimmst hängst Du im Zweifel schnell in einer Mühle drin und wirst damit zum Teil des "Geschäfts".

Und gerade das ist ja das Schlimme: Die Tiere werden so immer mehr zu einem Lifestyleobjekt. Und letztlich ist es dabei auch egal ob sie das tun weil sie schicke BKH's sind oder weil sie das tun "obwohl" sie nur "Tierheimkatzen" sind.

Das Problem ist das "zum Objekt der Begierde" werden in so einer Art virtuellem, individuell und emotional nah gestalteten, Jahrmarkt der Eitelkeiten.

Und wenn Tiere eines nicht sind dann Objekte. Egal ob BKH oder Streunermietz. Sie bekommen aber aufgrund der "objekthaften Darstellung" diese "Rolle". Da "holt" man sich dann eine Katze. So wie man sich ein Brötchen holt. Sah ja so schön aus dort "in der Werbung" die noch dazu so tut als wäre sie keine.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.227
  • #33
Direkt nicht, indirekt schon.
Seh ich genauso wie Du, ist aber nicht Thema dieses Threads.
Wäre aber auf jeden Fall einen eigenen Thread wert meiner Einschätzung nach.
Und wenn Tiere eines nicht sind dann Objekte. Egal ob BKH oder Streunermietz. Sie bekommen aber aufgrund der "objekthaften Darstellung" diese "Rolle". Da "holt" man sich dann eine Katze. So wie man sich ein Brötchen holt. Sah ja so schön aus dort "in der Werbung" die noch dazu so tut als wäre sie keine.
Das Medium "Social Media" macht nicht nur Katzen zu Objekten sondern auch Menschen, @Cat_Berlin hat da schon recht dass das den Thread sprengt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.168
  • #34
Raute, Eure Entscheidung finde ich sehr couragiert und im Sinne der Katzen.

Was die Tierheime betrifft, na gut, wir sind nur ein sehr kleines TH, da kennt man seine Pappenheimer und kann Katzen entsprechend vermitteln. Unsere Pullerkatze kam wegen Pullerei, die auch angegeben war, 2 mal zurück und wird jetzt nur noch auf einen Reiterhof o.ä. gehen. Viele Katzen, die gern drinnen gehalten werden, werden als Wohnungskatzen vermittelt, bei denen später auch gern Freigang gesehen sein kann. So, kein Problem.

Mit Hunden sieht es anders aus, da werden seit Corona eben kleine, verschmuste Wohnungshündchen gesucht, die wir aber nicht haben. Wir haben fast nur große, die auch noch mitunter wegen Beißvorfällen im TH gestrandet sind. Dann werden am Telefon die MItarbeiter beschimpft, daß das Angebot so schlecht ist. Ja, aber ist das ein TH oder ein Haustierversandhaus?
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
4.761
Ort
Berlin
  • #35
Du bekommst ja nicht ohne Grund Kooperartionsangebote sondern nur deshalb weil Du eine breite Öffentlichkeit erreichst und einen Einfluss hast. Diesen Einfluss haben andere die ähnlich vorgehen wie Du auch.

Du machst Dich einfach zum Teil dieser "Maschinerie" die nicht nur aus "Vorbildern" besteht. Bzw. sie besteht eben schon aus Vorbildern, nur eben halt auch aus zweifelhaften.

Wer sind denn Leute, die "ähnlich vorgehen wie ich"? Und wie gehe ich vor?
Und was weißt Du darüber, wie ich "vorgehe"?
Das interessiert mich jetzt aber 😄

Spätestens wenn Du selbst anfängst Kooperationen einzugehen mit denen Du gegen Werbung Geld einnimmst hängst Du im Zweifel schnell in einer Mühle drin und wirst damit zum Teil des "Geschäfts".

Und gerade das ist ja das Schlimme: Die Tiere werden so immer mehr zu einem Lifestyleobjekt. Und letztlich ist es dabei auch egal ob sie das tun weil sie schicke BKH's sind oder weil sie das tun "obwohl" sie nur "Tierheimkatzen" sind.

Das Problem ist das "zum Objekt der Begierde" werden in so einer Art virtuellem, individuell und emotional nah gestalteten, Jahrmarkt der Eitelkeiten.

Und wenn Tiere eines nicht sind dann Objekte. Egal ob BKH oder Streunermietz. Sie bekommen aber aufgrund der "objekthaften Darstellung" diese "Rolle".

Ich hänge in einer Mühle? Jahrmarkt der Eitelkeiten? Lifestyle-Objekte?
Offenbar weißt Du es nicht, aber wir haben etwa (ich müsste schauen gehen) 6 oder 7 Instagram Accounts, weil wir 2 Fotografie-Firmen haben, Fotos unsere Miete bezahlen. Weil wir diese Job-Profile und mein privates aber nicht mit Katzenfotos fluten wollten, als die Jungs einzogen, wir aber natürlich drölfhundert Fotos schon kurz nach Einzug gesammelt hatten, entstand die Idee, den Fellpopos einen eigenen Account anzulegen. Aus Spaß, mit viel Freude und ohne irgendwelche andere Absichten.

Mit der Zeit kamen die Follower, ein bisschen Reichweite und später auch hier und da ein Angebot.
Ich habe, wenn ich mich recht erinner, im letzten Jahr genau 2 (!) Koops angenommen, lehne allerdings pro Woche mindestens 1-2 ab.
Obwohl wir seit Corona so gut wie keine Fotoaufträge haben (es gibt nun mal gerade keine großen Hochzeiten, und auch Hotelshootings im Ausland waren/sind schwierig). Nur damit Du mal eine Relation hast.
Was ich annehme, sind Anfragen von Firmen, von denen ich überzeugt bin, weil wir ihre Produkte selbst schon lange füttern/nutzen/ins Katzenklo schütten. Und auch das sehr selten. Weil auf dem Profil die Katzen dominieren sollen, keine Werbespots oder Produkte.

Außerdem werden meine Kater weder verkleidet, noch müssen sie irgendwo oder auf eine bestimmte Art und Weise posen oder ähnliches. Obwohl sie es könnten. "Sitz" und "warte" beherrschen sie u.a. nämlich sehr gut.
Von Anfang an, seit Beginn des Accounts, entstehen alle unsere Fotos so, dass ich eine Situation niedlich, witzig oder ähnliches finde, oder ich denke, gleich könnte eine entstehen, losgehe, mir eine Kamera schnappe und die Jungs dann kurz begleite. Alle Bilder sind Schnappschüsse.
Und kommt ein Kooperationspaket an (yeah, Kartons!!), knipse ich, wie sie begeistert das Paket untersuchen - wie sie es mit jedem Paket tun - am Inhalt schnüffeln, das neue Futter fressen etc.

Ja, es gibt andere. Viele andere. Die zerren dann ihren Mini-Igel durch die Weltgeschichte, um ihn am schiefen Turm von Pisa in die Luft zu halten, rennen mit ihrer Katze über rote Teppiche...
Aber das sind andere, und wir sind wir.

Ich verstehe Deinen Punkt an sich, möchte aber darum bitten, etwas zu differenzieren.
Offenbar hast Du Dir mein Profil aber, obwohl es ja deutlich unter jedem Beitrag hier verlinkt ist, noch nie angeschaut. Das wäre vielleicht sinnvoll gewesen.

An den TE: entschuldige bitte, dass wir Deinen Faden so entfremden.
Ich muss jetzt allerdings sowieso arbeiten, kann dann erst nachmittags erst wieder reagieren. Idealerweise in einem extra Faden 😉
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2017
Beiträge
2.680
Ort
Unterfranken
  • #36
Raute, Eure Entscheidung finde ich sehr couragiert und im Sinne der Katzen.

Was die Tierheime betrifft, na gut, wir sind nur ein sehr kleines TH, da kennt man seine Pappenheimer und kann Katzen entsprechend vermitteln. Unsere Pullerkatze kam wegen Pullerei, die auch angegeben war, 2 mal zurück und wird jetzt nur noch auf einen Reiterhof o.ä. gehen. Viele Katzen, die gern drinnen gehalten werden, werden als Wohnungskatzen vermittelt, bei denen später auch gern Freigang gesehen sein kann. So, kein Problem.

Mit Hunden sieht es anders aus, da werden seit Corona eben kleine, verschmuste Wohnungshündchen gesucht, die wir aber nicht haben. Wir haben fast nur große, die auch noch mitunter wegen Beißvorfällen im TH gestrandet sind. Dann werden am Telefon die MItarbeiter beschimpft, daß das Angebot so schlecht ist. Ja, aber ist das ein TH oder ein Haustierversandhaus?
So und genau so ist es auch bei uns!
Kann ich nur unterschreiben!
 
P

PusCat

Gast
  • #37
Hallo @Raute1900 - und erstmal Willkommen hier! :smile:

Ich finde es wirklich klasse, dass ihr das nochmal ernsthaft überdenkt.
Eine Katze kann 15-20 Jahre alt werden und wenn man mit Kitten anfangen möchte, dann ist das eine lange Zeit, die man mit anderen Lebewesen teilt.

Vielleicht wäre es ja eine Idee, einfach mal hier im Forum ein sogenanntes "Gesuch" einzustellen.
Es gibt hier ganz viele Pärchen aus dem Tierschutz, die oft sogar durch die ganze Republik gebracht werden.

Hier ist die Gesuche-Rubrik *klick* und hier der Steckbrief *klick*, den man am besten einstellt dazu. :)
....finde die Idee sehr gut!
 
P

PusCat

Gast
  • #38
Ich habe das Thema ganz bewusst gewählt, Sorry, dass es jetzt Raute1900s eigentlichen Thread sprengt. Ich finde es sehr positiv, dass Raute1900 sich Gedanken macht und die eigenen Vorstellungen zum Thema Katze reflektiert.

....und genau darum geht es: Reflektion!

Ich weiss nicht, ob nur ich es so empfinde, aber in letzter Zeit wird dieses Forum mehr und mehr zu einem Hotspot für Menschen, die sich unbedingt, jetzt sofort ein Einzelkätzchen, rasserein, möglichst BKH, SF oder Maine-Coon, mit ausschliesslich positiven Eigenschaften zulegen wollen.....

....von den diversen Ups-Wurf-Hilferufen will ich mal gar nicht reden!.......

Da wird zwar einmal im Tierheim kurz nachgefragt, aber dann sofort aufgegeben, weil: die haben ja nix passendes, die haben überzogene Vermittlungsvorstellungen etc.

Natürlich machen es Ebay und Co. einem dann soviel einfacher und leichter, da wird die Kohle auf den Tisch gelegt und die "Ware" ausgehändigt und nicht viele Fragen gestellt.

....und genau DAS sollten Menschen, die den dringenden Wunsch nach einer Katze verspüren, sich immer vor Augen halten: sie enscheiden sich für Familienmitglied mit dem sie ihr Leben für viele Jahre im Guten, wie im Schlechten teilen werden. Ein Tier, ein vierbeiniges Familienmitglied, bringt im Normalfall kein Geld, kann aber eine ganze Menge kosten!!!

KATZEN SIND KEINE PRODUKTE, KEINE WARE, die man sich mal so eben im Supermarkt kauft, oder im Netz bestellt, Tierheime sind keine Schmusetier-Discounter!

Danke, Raute1900 dass du, auch bei kritischen Worten nicht gleich das Handtuch wirfst, sondern dabei bleibst und bereit bist, deine Vorstellungen im Sinne der Katzen anzupassen!

LG Puscat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R

Raute1900

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2021
Beiträge
5
  • #39
Kurzes kleines Update: Wir haben uns jetzt für zwei Tiere vom Züchter entschieden. Auch wenn es preislich sicher etwas mehr war, ist es uns das aber wert. Bei uns ziehen ab Juli zwei BKH Damen ein, die dann 12 Wochen alt sind 😊
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.746
Ort
35305 Grünberg
  • #40
Schade, wieder zwei katzen, die im Tierheim warten müssen.
Und der Züchter wird fein unterstützt, um lustig weiter zu machen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

FindusLuna
  • Sticky
2 3
Antworten
46
Aufrufe
3K
Captain Meow
Captain Meow
C
Antworten
12
Aufrufe
6K
abraka
D
Antworten
21
Aufrufe
610
Yarzuak
Yarzuak
D
Antworten
25
Aufrufe
2K
Daniel_Alice
D
Louisa85
Antworten
34
Aufrufe
2K
Louisa85
Louisa85
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben