ich stelle mich vor.

S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
Liebe forenmitglieder,
habe mich hier angemeldet, da ich absoluter katzenneuling bin. Lese seit einiger Zeit eure Ratschläge, welche mir auch oft geholfen haben. Wollte uns mal kurz vorstellen. Ich bin steff und meinem Mann und mir ist eine trächtige Katze, die wir Molly getauft haben, zu gelaufen. Mittlerweile ist Molly stolze Mutter von 5 gesunden kitten (6 Wochen alt). Dennoch bleiben viele fragen offen, daher hier die Registrierung. Auf ein gutes miteinander. L. G. Steff :)
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.909
Ort
35305 Grünberg
Herzlich willkommen und stell Fragen.
Kitten bitte 12 Wochen bei der Mutter lassen und immer im Doppelpack möglichst gleichgeschlechtlich vermitteln.
Niemals einzeln.

Behaltet ihr die Mutter?
Wenn ja, dann bitte später gleichalte Freundin dazu holen oder 2 weibliche Kitten behalten.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
Vielen dank, für die nette Begrüßung. Selbstverständlich bleiben die kitten 12 bis 13 Wochen bei der Mutter. Und wir behalten sowohl Molly als auch ein katerchen. Die anderen vier sind jeweils zu zweit vermittelt. Gott sei dank auch an liebevolle katzeneltern, welche wir schon lange kennen. Nur ein Problem tut sich langsam auf. Molly ist freigängerin gewesen. Nun lassen wir sie bis zur Kastration nicht mehr raus um weiteren Nachwuchs zu vermeiden. Darunter leidet sie zusehends. Was kann man tun? :confused:
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Nun lassen wir sie bis zur Kastration nicht mehr raus um weiteren Nachwuchs zu vermeiden. Darunter leidet sie zusehends. Was kann man tun? :confused:

Sie kurzfristig kastrieren lassen und wenn sie sich davon erholt hat, könnt ihr sie wieder raus lassen.
Warum hatte sie denn überhaupt unkastriert Freigang? Wieder Kitten, die Tierheimkatzen den Platz wegnehmen.
 
spongi

spongi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2009
Beiträge
540
@ Arosa
Ich bin steff und meinem Mann und mir ist eine trächtige Katze, die wir Molly getauft haben, zu gelaufen.

Es lag offenbar nicht in der Verantwortung der TE die Katze unkastriert raus zu lassen, sie hat sie schon trächtig bei sich aufgenommen ;)
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
Bitte lies dir meine beiden posts nochmal in Ruhe durch. 1. sie war bereits trächtig, als sie zu uns kam. Mehr schwanger geht ja dann nicht. 2. sind alle kitten vermittelt. Bitte nicht gleich mit Vorwürfen anfangen. Wir wollten sie kastrieren lassen, jedoch wurde bei der vorherigen Untersuchung die Trächtigkeit festgestellt. Nicht jeder katzenneuling ist ein naiver, verantwortungsloser Mensch.
 
Lilly&Leo

Lilly&Leo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
115
Sie kurzfristig kastrieren lassen und wenn sie sich davon erholt hat, könnt ihr sie wieder raus lassen.
Warum hatte sie denn überhaupt unkastriert Freigang? Wieder Kitten, die Tierheimkatzen den Platz wegnehmen.

Wenn du dir den Anfangspost der TE richtig durchlesen würdest wirst du feststellen das die Katze zugelaufen ist und da war sie schon trächtig.
Woher soll die TE das also wissen warum sie unkastrierten Freigang hatte?
Es ist eine Kastration vorgesehen und die Kitten wurden zu guten Dosis vermittelt die die TE schon lange kennt also ich doch alles "in Ordnung".

Also ich würde auch zu sehen das du sie so schnell wie möglich kastrieren lässt. Danach kann sie ja wieder raus. Wie lange ist die Katze denn schon bei euch? Habt ihr geprüft ob sie auch keinen Chip trägt?


LG
Matthias
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
@Arosa, hast du den Eingangspost gelesen? Die Katze ist tragend zugelaufen und soll eben nicht mehr vor der Kastra raus.

Herzlich willkommen.

Sobald die Kleinen sicher selbständig fressen, kann Molly kastriert werden. Es kann auch sein, das sie wieder rausdrängt, weil sie wieder rollig ist/war. Das geht bei Katzen ganz schnell.

Es ist toll, das ihr Molly behaltet. Aber es ist keine gute Wahl, einen kleinen Kater zu behalten. Die Gefahr, das sich diese beiden nicht auf Dauer verstehen, ist recht groß.
Kätzinnen versuchen irgendwann, ihren männlichen Nachwuchs zu vertreiben. Das ist in der Natur ein Schutz gegen zuviel Inzucht.

Ich habe es hier selbst erlebt - bei mir sind auch 2 Kätzinnen eingezogen, die Nachwuchs mitbrachten.
Die eine Katze war sehr schnell von ihrem Nachwuchs genervt. Aus dem Wurf habe ich auch noch einen Kater hier. Jetzt ist es bei mir so, das sich das in der großen Gruppe doch recht verläuft. Aber als der so halbstark war, war die Katze mehr als nur ruppig zu dem. Der hat sich nur noch in grooooßem Bogen an seiner Mutter vorbei getraut. Und hat heute noch einen Heidenrespekt vor ihr.

Die andere Katze war eine super gute Mutter, die ihre Kinder erst mit ca. 16 Wochen abgestillt hat. Aber schon kurz danach hat auch ihr Sohn deutliche Prügel bezogen. Der ist dann ausgezogen, eine Kätzin ist geblieben. Mit der verstehen sich jetzt beide Katzen gut.

Aber je nachdem, wie alt Molly ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, das sie überhaupt nicht mit Kitten spielen will. Das Kitten aber will das auf jeden Fall. Und dann hast du ein frustriertes Kitten und eine genervte Katze. Deshalb sagt man, immer 2 Kitten zu einer erwachsenen Katze. Und eben lieber gleiches Geschlecht.

Gerade Katerkitten möchten raufen und sich balgen. Das möchten Katzen oft sowieso nicht. Was nicht selten zu echten Problemen zwischen den Katzen führt.

http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
Lies dir diesen Link einfach mal durch. Da ist der Unterschied recht amüsant beschrieben.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Oh, das hab ich wohl überlesen. Ist noch etwas früh am Morgen :oops: Sorry.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #10
Wir haben natürlich nach einem eventuellen vorherigen Halter gesucht und auch prüfen lassen, ob sie gechipt ist. War sie aber nicht. Wir wohnen auf dem Land und hier sind zeitgleich mehrere junge Katzen aufgetaucht (der Tierarzt schätzt, dass Molly aus einem maiwurf 2014 stammt). Die Vermutung liegt nah, dass ein ganzer Wurf ausgesetzt wurde und in unserem Dorf Zuflucht suchte und fand.:) das mit dem katerchen werden wir dann nochmal über denken, danke, für den Hinweis. Molly erschien im Februar völlig ausgehungert bei uns auf der Terrasse und entschied, zu bleiben.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #11
Wie bleibt ihr konsequent? Wenn unser mäusepups in die Küche kommt, könnte man meinen, dass sie den ganzen Tag noch nichts hatte. Und wir sind immer geneigt, ihr das zu glauben, obwohl wir es besser wissen :grin: das "Problem" ist, dass wir die püppi abgöttisch lieben, es für uns die tollste, hübscheste und intelligenteste Katze der Welt ist, und wir ihr nur das beste zukommen lassen wollen. Aber weniger ist oftmals mehr. Also-wie bleibt ihr standhaft?
 
Werbung:
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2011
Beiträge
657
Ort
NRW
  • #12
Hallo Steff,

mach dir nicht allzu viele Gedanken wegen der Mutterkatze und dem Futter. Sie hat bestimmt einiges aufzuholen nach der anstrengenden Geburt und Aufzucht ihrer Kitten. Gerade dann benötigen Katzen gutes und ausreichend Futter um bei Kräften zu bleiben!

Und wenn sie vorwiegend Nassfutter bekommt sehe ich da kein Problem. Außer wenn ihr schon Massenhaft viel Füttern solltet, aber bei euch Verantwortungsbewussten Dosis denke ich, ihr seid da ganz vernünftig.;)

Wieviel und was füttert ihr denn so am Tag?

Liebe Grüße, Sulaika
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #13
Bei einer säugenden Kätzin, musst du gar nicht standhaft bleiben.
Gibt ihr einfach so viel Futter wie sie will.
So lange du nur gutes Nassfutter gibst, musst du auch später nicht rationieren.
Und Kitten dürfen sowieso so viel fressen, wie sie wollen.
Also immer brav den Napf auffüllen, bis was übrigbleibt.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #14
Vielen dank, für eure schnellen antworten. Momentan bekommt Molly spezielles kitten-mama-futter von royal canin so oft sie will. Dazu noch 1 bis 2 mal pro Woche frisches rinderhack und hähnchenherzen roh. Alle 2 Tage bekommt zusätzlich vitaminpaste ( etwas auf dem finger- wollen nicht überdosieren). Trockenfutter bekommt sie nur, wenn wir länger aus dem Haus sind. Versuchen Trockenfutter zu vermeiden. Aber zwischendurch jammert und mauzt sie, sobald wir den Kühlschrank aufmachen. (Leckerlies, wie katzensticks sind in der Aufzählung noch nicht enthalte:confused:
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #15
P. S. Die kitten wurden heute nochmal gewogen und wiegen zwischen 620 bis 720 g. Nehmen alle gut zu. Der leichteste hat nur noch nicht so viel Lust auf nassfutter und hängt lieber noch an mama.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #16
Du darfst sogar gar nicht standhaft bleiben, eine Katzenmama muss unbedingt soviel essen, wie reingeht.

Und du wirst dich erst wundern, wie viel in die Kitten reingeht, wenn sie mal richtig anfangen. :D

Royal Canin ist übrigens kein gutes Futter.
Am besten liest du dich hier mal ein bisschen in Futterthemen ein.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #17
@ zaubermäuse

Das Problem ist, dass unsere Prinzessin sehr wählerisch beim Futter ist. Ihr liebstes (lux nassfutter von Aldi in Gelee) bekommt sie zusätzlich. Aber andere spezialfutter für säugende katzenmamas mag sie gar nicht und kippt beim pfotenwischen den futternapf um. Daher füttern wir zusätzlich die vitaminpaste usw.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #18
Wenn du mittel- bis hochwertiges Nassfutter fütterst, braucht es kein spezielles Mutter und Kind Futter. Ehrlich gesagt, ich wußte bisher gar nichtm, das es sowas gibt.:D

Ich vermute, gutes normales Futter kommt sogar günstiger.

Und auch die Kleinen dürfen von Anfang an ganz normales Nassfutter mitfressen. Wenn du ihnen später Kittenfutter geben willst, ist das ok, aber es ist kein Muß.
Viel wichtiger ist, das du nicht rationierst.

Und mit 6 Wochen müssen die Kleinen noch nicht vollkommen selbständig fressen. Das ist noch vollkommen im Rahmen.

Wenn die erst komplett fressen, du wirst staunen, wieviel so kleine Kätzchen verdrücken können.
 
S

steff78

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
3.049
Ort
Am sachsenwald
  • #19
@ starfairy. Wir versuchen nur alles gut genug zu machen ( richtig ist es wahrscheinlich nie ;)) unsere Tierärztin riet uns zum spezialfutter, damit die mama keine mangelerscheinungen zeigt. Ist uns auch komplett egal, ob das teurer ist, als andere nassfutter-hauptsache mollymaus und den kitten geht es gut. Aber ich kann ja das spezialfutter nicht "reinprügeln", wenn sie es nicht will. Die kitten finden alles an nassfutter (und unsere Hausschuhe, die wäscheboxen,das Bett, die kaminholzumrandung...:D) toll! :)
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
  • #20
Hi,

in freier Natur gibt es auch keine "Kitten-Mäuse" oder "Mäuse für Katzenmütter" ;)

Ich habe zwar absolut keine Erfahrung mit Kittenaufzucht, aber ich würde auch sagen, hochwertiges Nassfutter bis zum Abwinken sollte ausreichen.

Lies dich doch einfach mal hier im Futterbereich ein, da bekommst du x Tipps zur Fütterung.
Und erfährst warum RC leider meist überteuerter Schrott ist (vereinfacht gesagt zuviel Getreide drin).

Z.B. kannst du in das Lux auch die guten Futtermarken vorsichtig steigernd untermischen, damit sie sich daran gewöhnt, sollte sie die nicht direkt fressen.

Wichtig ist natürlich, dass sie momentan überhaupt gut frisst.
Wenn sie die Umstellung bei der Aufzucht boykottiert, würde ich erst langsam umstellen, wenn die Kittenaufzuchtsphase vorbei ist.
Aber versuchen würde ich es zumindest jetzt schon mal.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
2
Antworten
25
Aufrufe
10K
Rickie
Lady Jenks
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Lady Jenks
Lady Jenks
M
Antworten
10
Aufrufe
415
N
MysterioJN
Antworten
27
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
T
Antworten
7
Aufrufe
1K
soul589

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben