Anders als Erwartet

Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
Einen wunderschönen Guten Abend,
Ich habe mich extra angemeldet, weil ich bemerke, dass ich immer und immer wieder Ratschläge von anderen Katzenbesitzern benötige, daher hoffe ich das ich hier und da in dem Forum hier fündig werde.

Erst einmal zu mir: Ich bin 35 Jahre alt, lebe alleine und bin früher mit einem Kartäuser-Kater namens Felix aufgewachsen. Ich war schon immer begeistert von Katzen, hatte aber nachdem mein Felix verstorben war fest für mich entschlossen das ich nie, nie nie wieder eine Katze haben möchte, weil der Verlust des Kleinen für mich so schmerzhaft war, trotz das er schon alt war und ein gutes Leben bei uns geführt hat. Nun nach ein paar Jahren hat sich das aber verflüchtigt und ich wollte wieder Katzen haben, wohl gemerkt zwei, weil ich nicht wollte das einer alleine sein muss. Da ich bis Ende letzten Jahres noch mit meiner Mutter zusammen gelebt habe (sie hat durch einen Unfall im Rollstuhl gesessen und ist Ende letzten Jahres verstorben), ging das leider nicht, da meine Mutter dagegen war. Sie liebte zwar auch Katzen, meinte aber das sie keine möchte, ich nehme an das lag am Rollstuhl und weil sie befürchtete sie könnte die Katzen verletzten.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn. Da ich schon seit Jahren wieder Katzen haben möchte und nun ganz alleine bin, habe ich mir gesagt, das ich zwei Fellnasen in meinem Leben haben möchte. Ich habe mich soweit auch darauf vorbereitet, habe mit der Vorbesitzerin Kontakt via Whatsapp gehabt, habe Bilder von ihr bekommen und Infos. Ich habe eine Grundausstattung besorgt, mich über Tierärzte informiert, durchgerechnet was an Kosten auf mich zu kommt und beschlossen die beiden Kätzchen zu holen, wenn ich meinen Urlaub habe. Das ist nun vor einer Woche passiert. Ich habe zwei wundervolle Fellnase zu mir geholt. Einen schwarzen kleinen Kater, den ich Louis getauft habe und eine schwarz-weiße kleine Katzendame, die ich Leyla getauft habe. Die beiden sind Geschwister aus einem Wurf und ein Herz und eine Seele, weswegen die Besitzerin wirklich angetan davon war, das ich Beide genommen habe. Angeblich waren die beiden mehrere Male entwurmt worden und die Kleine sollte scheu und zurückhaltend gewesen sein, während er der totale Draufgänger sei. Ich hatte ein wirklich gutes Gefühl und war total happy als ich sie am Freitag letzte Woche zu mir geholt habe. Ich war total happy, aber dann wurde es irgendwie echt, nun wie soll ich sagen? anders als erwartet.

Am ersten Abend wollten beide nicht aus der Transportbox heraus kommen. Ich habe alles, was sie brauchten in einen Raum in die Nähe der Transportbox gestellt, die offen war, damit sie selbst entscheiden können, wann sie soweit sind. Als erstes ist sie so gegen 23 Uhr raus gekommen. Sie fegte durch die Wohnung, wollte unbedingt alles offen haben und kam in kürzester Zeit zu mir aufs Sofa gesprungen, hat wie wild geschnurrt und sich streicheln und kuscheln gelassen. Er wollte aber partout so gar nicht. Sie ist immer wieder zu ihm rein, hat versucht ihn raus zu locken aber raus kam er erst so gegen 4 Uhr nachts und die ersten zwei Tage hat er mich gemieden wie der Teufel das Weihwasser während sie aufgeweckt herum gelaufen ist und sich Kuscheleinheiten geholt hat und so weiter. Nach zwei Tagen kam er dann auch langsam auf mich zu und ließ sich streicheln. Dann vor einigen Tagen der erste Schock: Ich bürste die beiden und finde im Fell schwarze Punkte. Ich direkt zum Tierarzt gefahren, haben die beiden Flöhe. Laut Tierarzt wäre das schon länger so und muss so gewesen sein, bevor ich sie bekommen habe. Ich habe das Problem ganz gut in den Griff bekommen, die beiden wurden behandelt, meine Wohnung wurde gefoggert und die Katzen ausquartiert, damit sie dem Foggerzeug nicht ausgesetzt sind. Dann letztes Wochenende der nächste Schreck: Die Kleinen gucken eben nicht wo sie rumlaufen und machen einfach, die beiden saßen an meinem Schreibtischstuhl während ich am PC saß, ich hab sie aber nicht gesehen und bin zurück gefahren, um aufzustehen. Dabei hab ich einen von beiden erwischt. Ich hab das arme Ding aufschreien hören und die Kleine in meiner Nähe gesehen, sodass ich dachte ich hätte sie erwischt. Habe sie eingefangen und abgetastet. Keine Reaktion, sie war quietschfidel, alles in Ordnung. Danach hatten wir noch getobt und alles und in der Nacht von Samstag auf Sonntag fing er plötzlich an zu sabbern, verkroch sich und ließ sich nicht anfassen, er fauchte und knurrte dann eben. Ich also den Kater genommen und zum tierärztlichen Notdienst gefahren. Dort blieb er über Nacht zur Beobachtung. Kein Fieber, kein verhärteter Bauch, keine sonstigen Rückschlüsse für Krankheiten und er wurde mehrmals am Wochenende untersucht. Am nächsten Tag durfte ich ihn wieder abholen und die Tierärztin vermutet das ich ihn und nicht sie mit dem stuhl erwischt habe und das er vor lauter Stress durch die Schmerzen gespeichelt und so reagiert hat. Sie hat ihm ein Schmerzmittel gegeben und er hat viel geschlafen und ist jetzt eigentlich wieder soweit normal.

Eigentlich eben. Dadurch das er ja was hatte, hab ich ihn mehr beobachtet und mir sind ein paar Dinge aufgefallen und ich mache mir eben doch irgendwie Sorgen. Zum einen: Die beiden schlafen extrem viel. Ich weiß nicht mehr wie das damals bei Felix war, aber ich dachte irgendwie Kitten würden ständig toben und halt eben zwischendurch schlafen aber dann auch wieder toben. Sie schlafen aber den ganzen Tag und werden nur abends fit und sprinten dann durch die Gegend. Ich weiß das Katzen nachtaktiv sind, dachte aber wirklich Kitten wären irgendwie aufgeweckter, stimmt da was nicht? Zudem putzt er sehr gerne seine Schwester und sich selbst. Ich würde jetzt nicht sagen das er das nur tut, aber er tut es eben öfter als sie es tut und wenn er es tut, dann ist ihr oder sein Fell an der Stelle klatschnass. Zudem hab ich ihn irgendwie nie großartig schnurren hören. Er lässt sich streicheln, er streckt den Kopf nach hinten, damit ich ihn am Hals kraule, aber es kommt kein Ton. Er scheint relaxt und scheint das auch okay zu finden, aber müsste er nicht schnurren? Er spielt auch nicht mit mir so wie sie. Er geht lieber auf Entdeckungstour oder kabbelt sich mit ihr, wenn ich mit ihm spiele ist das vielleicht 5-10 minuten und dann geht er weg. Fremdelt er mit mir noch? Wenn ich am Computer sitze kommt er meistens rauf gesprungen, auch wenn ich auf dem Sofa sitze liegen beide direkt in meiner Nähe. Wie gesagt, laut Tierärztin sind beide gesund. Sie sind leider noch nicht geimpft, weil die Vorbesitzerin das nicht tun wollte ohne hohen Aufpreis, aber diese Woche Donnerstag lasse ich sie impfen, gechipt sind sie schon bei der Flohkur geworden.

Ich frag mich halt einfach ob da alles okay ist, gerade bei ihm. Kann er doch was haben? Ist es vielleicht auch normal das manche Kitten so sind? Fremdelt er vielleicht noch, weil er eben doch nicht so selbstbewusst ist wie die Vorbesitzer gesagt haben? Braucht er noch etwas Zeit? Oder ist er unzufrieden. Die beiden sind 16 Wochen alt und ich füttere sie jeden Tag morgens und Abends mit einem Kitten Nassfutter, gebe ihnen spielerisch verbunden ein kleines Händchen voll Trockenfutter, indem ich das in ein Fummelbrett packe (was aber scheinbar noch als zu schwierig empfunden wird, weil man erstmal nur die einfach erreichbaren Leckerli futtert und den Rest bis über Stunden stehen lässt bevor man sich dort bemüht) oder indem ich sie mit zusammen geknäultem Papier in einen Karton werfe, wo die beiden dann danach suchen. Diese Spiele macht aber auch hauptsächlich sie und er nicht so sehr. Sie ist halt sehr dominant und ich habe das Gefühl wenn sie sich direkt über etwas her macht, das er lieber darauf verzichtet und geht. Ist das normal?

Ich möchte halt echt nichts Falsches machen und das es den beiden bei mir gut geht. Mach ich mir zu viele Gedanken oder stimmt mit ihm wirklich etwas so gar nicht? Vielleicht liegt das auch daran weil er in kürzester Zeit zweimal beim Tierarzt war und das letzte Mal gerade einmal wenige Tage her ist? Vielleicht ist er sehr sensibel?

Entschuldigt für den langen Text. Wie gesagt ich mach mir halt wirklich Gedanken und möchte gerne alles richtig machen, damit die Beiden sich wirklich wohl fühlen.

Danke und liebe Grüße
Jenks
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.464
Ort
Unterfranken
Willkommen bei den Helikopter-Dosis! :grin:

Ganz kurz: Deine beiden machen nichts, was ich nicht bei einer meiner Katzen schon selbst erlebt hätte.
Ich hatte mal ein Katzenpärchen, da hat er geschnurrt, wenn ich sie gestreichelt hab - sie hingegen hat erst mit etwa einem Jahr endlich mal zu schnurren angefangen. Da dacht ich auch, HÄ?

Katzen sind wir wir Menschen absolut individuell. Auch die, die total wohlbehütet aufgewachsen sind, können Eigenarten haben, die man "eigentlich von Katzen nicht/anders kennt".

Denk bitte ans rechtzeitige Kastrieren. Die beiden sind 16 Wochen alt und gemischtgeschlechtlich, da sind Teenieschwangerschaften überhaupt nicht unüblich. Besprich das bitte baldmöglichst mit Deiner TÄ. Wenn sie gegen jetzige Kastration ist, such Dir einen TA, der es jetzt schon macht. Im Zweifelsfall beim örtlichen TS nachfragen, ob die nen TA haben, der frühkastriert.

Mein Beileid zum Verlust Deiner Mama. Meine is auch früh gestorben, nicht einfach, Kind bleibt man irgendwie immer.
 
Molana

Molana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2021
Beiträge
846
Zuerst mal ein Hallo von mir und meinen Vierbeinern, herzlich Willkommen.
Schön, dass du dich den zwei angenommen hast. Vielleicht hab ich’s überlesen, aber sind die zwei schon kastriert?? Wenn nein dann aber rasch, bevor unliebsames passiert.

zu der Flohgeschichte; spricht nicht grad sehr für die Vorbesitzer. Hast du sie auch auf andere Krankheiten untersuchen lassen???

Viele hier im Forumwerden dich auf das Katzen Kater Problem aufmerksam machen. Kann, muss aber nicht sein. Es gibt auch einige Beispiel wo das gut geht.
Dass Katzen unterschiedliches Verhalten haben ist nicht unnormal. Bei mir staucht sie die, die sich gerne Bespielen lässt, er ist eher träge und seine Konzentrationsdauer Max. Bei 5 bis 10 Minuten. Daher würde ich mal sagen, dass dies nicht weiter unauffällig ist.

du fütterst morgens und abends? Sind die Näpfe dann leer? Ich würde schauen dass sie permanent Nassfutterzugang haben.

Du wirst sicher noch weitere hilfreiche Antworten bekommen.Schön, dass du dich kümmerst und Rat einholst
 
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.117
Ort
NRW
Vielleicht schnurrt er auch so leise, dass du es nicht hörst?

Ich möchte auch nochmal auf das rechtzeitige kastrieren hinweisen. Falls der Arzt nicht will frag mal hier nach einer Adresse vielleicht kennt jemand hier einen TA der das macht.

Oder du sagtst dem TA die Kätzin sei rollig und der Kater bespringt sie
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.464
Ort
Unterfranken
Deine beiden machen nichts, was ich nicht bei einer meiner Katzen schon selbst erlebt hätte.
Voll vergessen: Das betrifft auch die Floh-Sache. Hatte der Kater, der immer geschnurrt hat, wenn man sie gestreichelt hat, auch im Gepäck und ich habs, trotz mehrfacher Vorbesuche, erst gemerkt, als ich bei mir Zuhause hatte. Hab ich der "Freundin", von der ich ihn hatte auch umgehend mitgeteilt, weil, sie sollte ja auch die Mama behandeln können. Ja, Mei, war die sauer! "MEINE Katzen haben keine Flöhe! Keine Ahnung, wo er die her hat, muss er sich bei Dir geholt haben!" Hey, hey, ich wollte es doch nur sagen... Flöhe sind jetzt nicht unbedingt ein zeichen von arg mangelnder Hygiene, die Mamakatze war halt Freigängerin, und die holen sich ab und an Flöhe und Zecken. Wenn Deine Kleine allerdings nur in der Wohnung waren und keinen Kontakt zu nem Freigänger hatten, fände ich es auch etwas merkwürdig.
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
Hallo und vielen Dank euch.
Naja, mit den Vorbesitzern möchte ich auch keinen Kontakt mehr, denn das die nicht wussten das die beiden Flöhe haben, kaufe ich denen auch nicht ab und nun frage ich mich natürlich ob das alles was die gesagt haben auch so stimmt. Sie haben ja auch gemeint, dass er der aktive, dominante ist und sie zurückhaltend. Bei mir ist das genau anders herum. Gut, kann vielleicht sein das sie jetzt einfach mal den Spieß bei der neuen Chance umgedreht hat. Keine Ahnung. Hatte nach der Flohsache auch die Vorbesitzerin informiert, weil die die Mama noch haben und einen Hund. Die Mama ist wohl reine Wohnungskatze, wenn dann höchstens über den Hund, aber sie hätten nachgesehen und da wäre halt nix. Dann war noch die Rede von einem Kratzbaum aus zweiter Hand in dem was drin gewesen sein könnte, den sie aber jetzt weg werfen würden. Keine Ahnung. Bei mir sind die beiden bisher nur drin gewesen und die ersten paar Tage war ich auch nicht weg, ich kann sie eigentlich nicht in die Wohnung geholt haben und Besuch hatte ich bis zu dem Bemerken der Flöhe eben auch nicht.

Kastriert sind die Beiden noch nicht. Bisher ist generell noch nicht viel passiert. Wie gesagt ich hab sie letztens Chippen lassen und am Donnerstag werden die Beiden geimpft. Ich wollte dann auch mit der TA sprechen zwecks Kastration, wie wann und wo. Da gehen ja auch die Meinungen auseinander, ob man direkt beide zusammen muss oder auch einzeln geht oder oder oder. Da vertraue ich meiner TA aber auch, denn ich bin sehr zufrieden mit ihr. Sie hat die beiden echt toll behandelt und wirklich gut untersucht. Wie gesagt, sie meinte auch bei den beiden wäre alles soweit okay. Sie war auch total angetan davon das die Beiden so brav bei ihr waren. Ich war echt verwundert.

Ich will in jedem Falle die Beiden natürlich kastrieren lassen, weil ich weiß das ein Wurf bei Geschwistern keine gute Idee ist. Also das hab ich in jedem Falle auf meiner To Do Liste, keine Sorge.

Er ist halt echt ganz anders als sie. Sie ist so wie ich mir ein Kitten vorstellen würde. Sie schnurrt, sie ist dreist und testet aus wie weit sie gehen kann, sie spielt und fordert zum spielen auf, ebenso wie sie zum Knuddeln auffordert. Er pennt die meiste Zeit und abends dann wie gesagt tobt er mit ihr, mit mir nur so geringfügig. Ich habe schon öfter, wenn ich ihn streichel und er wirklich relaxt da liegt genau hingehört und bin mit dem Ohr sogar an seinen kleinen Körper ran. Da war nix. Auch am Hals hab ich ihn gestreichelt und da vibrierte nix. Ich weiß es nicht, hatte halt echt Angst das da was nicht stimmt oder so. Aber wenn das sein kann und nicht unnormal ist, das die beiden viel schlafen und er halt wirklich zurückhaltend und so ist, dann bin ich etwas beruhigter.

Zum Füttern: Ich mache morgens die Näpfe, wenn noch was drin ist leer und spüle sie aus und befülle sie wieder. Sie stürzt sich sofort drauf, er wartet meistens etwas und geht nach ihr was futtern. Sie machen die Näpfe nie leer und essen über den Tag verteilt. Abends das selbe. Hier bekommen sie was, essen etwas und lassen dann den Rest stehen um später wieder was zu essen. Sie teilen sich das irgendwie so schon ein.

PS: Ich bin also ein Helikopter-Dosi, ja? :D Na guuuut, kann ich mit leben. :D

@GroCha danke für die Beileid Wünsche. Ja, ist fies und man bleibt immer das Kind, das seine Mama eigentlich wieder haben will...
 
Zuletzt bearbeitet:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.464
Ort
Unterfranken
Die Mama ist wohl reine Wohnungskatze, [...]
Aber irgendwer muss sie ja geschwängert haben...?

Ich will in jedem Falle die Beiden natürlich kastrieren lassen, weil ich weiß das ein Wurf bei Geschwistern keine gute Idee ist.
Das ist generell keine gute Idee. Google erzählt was von 2 Mio Streunerkatzen in Deutschland und die gibt es NUR, weil die Menschen ihre Katzen unkastriert in den Freigang lassen.
Ein Streunerleben ist nicht schön. Die idylle von "sie sind frei und können machen, was sie wollen" ist eine trügerische. Sie leiden, sind nicht tierärztlich versorgt, hungern, ... Es ist Elend, keine Idylle.

Die Dame, wo Deine beidne her sind, ist ein sogenannter Vermerher und die haben wir hier mal so gar nicht gern.

Abends das selbe. Hier bekommen sie was, essen etwas und lassen dann den Rest stehen um später wieder was zu essen. Sie teilen sich das irgendwie so schon ein.
Ganz normal. Katzen sind Häppchenfresser. Sie fressen keine 20 Mäuse auf einmal, sondern über den ganzen Tag/Nacht verteilt. Eine Maus hat um die 20 Gramm, das ist eine normale Portion. Deine Kurzen machen das richtig. Und Du machst alles richtig, wenn sie IMMER Zugang zu ihrer Portion Maus haben, sprich: IMMER NASSfutter zur Verfügung stellen. Trockenfutter ist Gift. Es macht Katzen krank und hat rein gar nichts mir artgerechter und natürlicher Katzenernährung zu tun.
Wir Forentante füttern TF deswegen ausschließlich als Leckerlie, wenn überhaupt.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
Zum Thema schnurren...mein Pikachu, Zeit seines Lebens nicht einmal geschnurrt, nicht mal ansatzweise....mein Mann sagte immer: "Fehlkonstruktion, der wurde ohne Motor geliefert!"🤷🏻‍♀️

Pikachu hat trotzdem seine Streicheleinheiten genossen.🙂
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
Ja gut, die Mutter ist von denen Schwanger übernommen worden von einer älteren Dame, die mit schwangerer Katze nicht klar kam. War angeblich auch der erste Wurf der Mama mit nur drei Kitten und die war auch mit den Kitten überfordert, sodass die drei zugefüttert wurden. So wurde mir das gesagt.

Na, Kastration war so oder so Thema. Ich würde die auch nicht unkastriert lassen, wenn sie keine Geschwister wären. Ich wollte nur nicht alles auf einmal bei den beiden Schätzchen machen, weil das ja doch viel Stress ist und die kleinen Körper auch noch nicht alles so abkönnen. Sie sind auch recht dünn. Sie wiegt gerade mal 1,3kg und er wiegt 1,8kg. Meine Familie meint die ganze Zeit schon, sie wären zu dünn. Mir haben aber mehrere Bekannte, die auch Katzen haben gesagt das das im Kittenalter sein kann und sich später reguliert. Wie gesagt, sie kriegen ja immer Futter und von daher sollten die sicherlich zunehmen.

Ne Trockenfutter fütter ich ja auch nur als Leckerlie auf spielerische Art und Weise. Die müssen sie sich schon erkämpfen, eben weil ich gehört habe, das Trockenfutter nicht gut ist. Darum gibts hauptsächlich das Nassfutter. Wobei ich da auch bisschen die beiden verwöhne, weil ich wie gesagt morgens, wenn noch was drin ist das weg werfe, aber ich denk mir dann: wenn das ja schon teils eingetrocknet ist, würde ich es auch nicht fressen wollen.

Ja, gut... vielleicht wurde mein Katerchen auch ohne Motor geliefert :D Danke euch, das ist wirklich nett. Ich fühl mich schon viel besser.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2020
Beiträge
4.727
Ort
Bochum ganz im Osten
  • #10
Hallo und willkommenj zunächst einmal von den Geschwistern Kater Duman & Katzmädel Damla und den beiden MagnifiCats, die für Catering, Household und Sekretariat zuständig sind …

Einen schwarzen kleinen Kater, den ich Louis getauft habe und eine schwarz-weiße kleine Katzendame, die ich Leyla getauft habe. Die beiden sind Geschwister aus einem Wurf und ein Herz und eine Seele, weswegen die Besitzerin wirklich angetan davon war, das ich Beide genommen habe.
Wurfgeschwister gemischten Geschlechts können durchaus unterschiedlich im Verhalten sein, selbst dann, wenn sie sich im Prinzip gut verstehen. Das ist zunächst mal kein Grund zur Klage oder zur Besorgnis, sondern es ist, wie es ist. Sie sind nun bei Dir, darüber zu diskutieren, ob die Konstellation gut ist oder nicht, ist müßig. Du liebst sie und willst ihr Bestes, darum also geht es.
Guck z.B. mal hier
Dann vor einigen Tagen der erste Schock: Ich bürste die beiden und finde im Fell schwarze Punkte. Ich direkt zum Tierarzt gefahren, haben die beiden Flöhe. Laut Tierarzt wäre das schon länger so und muss so gewesen sein, bevor ich sie bekommen habe.
Das war dann wohl der erste Punkt unter einigen, der gegen die Seriosität oder Aufrichtigkeit der "Vorbesitzer" spricht – aus Deiner nachfolgenden Schilderung gehen ja durchaus noch andere Parameter hervor, die darauf hindeuten, daß Dich die "Vorbesitzer" etwas reingelegt haben. Shit happens – leider allzu oft. Aber das ist nun so, also keine Vorwürfe an Dich, es geht nun um Deine Katzenkinder!
Zudem putzt er sehr gerne seine Schwester und sich selbst. Ich würde jetzt nicht sagen das er das nur tut, aber er tut es eben öfter als sie es tut und wenn er es tut, dann ist ihr oder sein Fell an der Stelle klatschnass.
Ja, und? Das ist ok, bei uns hat sie anfangs immer viel lieber ihn geputzt als umgekehrt, jetzt (anderthalb Jahre alt) ist es umgekehrt, der Kater Duman übernimmt immer die Putzinitiative, meistens nimmt seine Schwester das dann aber auf. Deine sind 16 Wochen alt, also noch kleine Kinder – lass ihnen ihre Entwicklung, und auch ihre Individualität, die werden sich noch gefühlte 100mal ändern, bis sie erwachsen sind.
Zudem hab ich ihn irgendwie nie großartig schnurren hören. Er lässt sich streicheln, er streckt den Kopf nach hinten, damit ich ihn am Hals kraule, aber es kommt kein Ton. Er scheint relaxt und scheint das auch okay zu finden, aber müsste er nicht schnurren?
Nein, er muss gar nichts.
Ja, manche schnurren wie ein kaputter Dieselmotor (Damla, als sie so alt war wie Deine), manche schnurren so leise, daß man mit der Lupe hinhören muss (Duman, als er so alt war wie Deine), manche auch gar nicht und entdecken das vielleicht erst später, auch da gibt es Unterschiede, ähnlich wie beim Treteln. Bei uns ist Kater Duman immer noch der Leise-selten-Schnurrer (dafür köpfelt er mehr), Damla dagegen schnurrt, wenn man sie nur anguckt, aber lässt sich nicht so gerne anfassen. Ist ok, sind eben (bei uns aktuell) Jugendliche, die haben ihr eigenes Ding im Kopf.
Er geht lieber auf Entdeckungstour oder kabbelt sich mit ihr, wenn ich mit ihm spiele ist das vielleicht 5-10 minuten und dann geht er weg.
Ja, manchmal sind Kater so. Und in ein paar Wochen vielleicht anders. Überraschungstüten eben.
Wenn ich am Computer sitze kommt er meistens rauf gesprungen, auch wenn ich auf dem Sofa sitze liegen beide direkt in meiner Nähe.
Na super. Also ist die Nähe richtig, begehrt, und wird gezielt gesucht. Was ist Dein Problem??
Ist es vielleicht auch normal das manche Kitten so sind? Fremdelt er vielleicht noch, weil er eben doch nicht so selbstbewusst ist wie die Vorbesitzer gesagt haben?
Ja, Kitten sind manchmal so – normale Kitten eben. Und Sch… drauf, was die Vorbesitzer sagen oder gesagt haben: andere Menschen mit anderem Temperament in einer anders eingerichteten Wohnung die anders riecht etc etc löst bei kleinen Katzenkindern vielleicht auch anderes Verhalten oder andere Reaktionen auf andere Trigger aus.
Die beiden sind 16 Wochen alt und ich füttere sie jeden Tag morgens und Abends mit einem Kitten Nassfutter,
Gaanz schlecht – und vielleicht sogar die Ursache Deiner Versunsicherung.
1. warum Kittenfutter? Kitten fressen auch keine Mäusekitten. Das ist einfach nur Marketing-Müll mit dem Kittenfutter, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die brauchen einfach nur anständiges, hochweriges, zucker- und getreidefreies Nassfutter mit einem möglichst hohen Fleischanteil (> 70%!!), und zwar das
2. den ganzen Tag über und jederzeit und so viel wie sie wollen! All you can eat (ayce – wirst Du hier noch öfters lesen). Das sind Kinder! Die sind im Wachstum! Die powern sich aus und brauchen Futter Futter Futter. Und glaub uns hier einfach: die werden nicht dick! Katzen lernen das! … meine Güte, 16 Wochen alte Kitten, und kriegen nur morgens und abends was? da würde ich aus Hunger-Verzweiflung auch den Rest des Tages entweder randalieren oder pennen! Nochmal also: Gib Ihnen ayce!!!!
Diese Spiele macht aber auch hauptsächlich sie und er nicht so sehr. Sie ist halt sehr dominant und ich habe das Gefühl wenn sie sich direkt über etwas her macht, das er lieber darauf verzichtet und geht. Ist das normal?
Ja.
Was ist schon normal.
Ja, wenn das so ist, dann ist das normal. Nur keinen Gender-Scheiss auf Katzen projizieren – weder so rum noch anders rum. Die machen das schon selbst so, wie sie eben sind.
Mach ich mir zu viele Gedanken
Ja. Ja. Ja.

Alles Gute und liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet von
MagnifiCat
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
  • #11
Hallo Magnificat,
danke auch für deine Antwort.
Also mein Problem ist ja nicht das es ein Kater und eine Katze sind. Ich wollte ursprünglich zwei Kater haben, weil ich eben damals auch einen Kater hatte, aber es hat sich eben ergeben das die beiden ein Herz und eine Seele sind und das andere Geschwisterchen schon weg war, also hab ich gedacht was solls, kastriert werden sollen die eh. Passt schon und wie gesagt sie verstehen sich klasse. Sie kuscheln sich aneinander, schlafen zusammen, putzen sich gegenseitig und kabbeln sich zwischendurch. Aber eben nie so das einer leiden müsste oder sowas. Sie sind ein eingespieltes Team und richtig richtig süß zusammen.

Das mit dem Putzen bezog sich nicht darauf, das er sie putzt. Sie putz ihn auch immer mal wieder, sondern vielmehr darauf das das Fell klatschnass dann ist. Das hab ich vorher so noch nie erlebt, daher frage ich ob das normal ist. Im Internet hab ich von Hautkrankheiten und Parasiten gelesen, aber wie gesagt. wir waren ja beim TA und sie sind soweit wieder gesund. Die Flöhe sind weg.

Ich bin einfach nur unsicher, weil ich mich eben nicht mehr wirklich daran erinnere, wie das früher war und seit früher hat sich auch vieles geändert. Früher war es normal das die Katze Trockenfutter und Nassfutter bekommt. Unserer hat damals Trockenfutter zur freien Verfügung immer gehabt und morgens Nassfutter bekommen. Man dachte das ist okay, das stand auch in einem Buch über Katzenhaltung drin, das wir hatten. Ebenso hat man gemeint Katzen könnten alleine klar kommen, weil Katzen Einzelgänger wären. Man hat auch gemeint ein Mittel zur Katzenerziehung wäre die Sprühflasche mit Wasser. Heute heißt es: Auf keinen Fall Trockenfutter, niemals alleine halten und bloß nicht nass spritzen. Das beherzige ich auch alles. Wie gesagt ich will ja das sie sich wohl fühlen und es ihnen bei mir gut geht. Nur ist es eben lange her und ich sammel eben nun. Ich weiß halt noch wie mein Katerchen war, als er erwachsen bzw. alt war. Aber das mit dem Kitten weiß ich nicht mehr, ganz abgesehen davon das ich ihn damals als Kind ziemlich gepüngelt und ständig genervt habe, damit er mit mir tobt. Ich dachte, wie gesagt Kitten wären grundsätzlich wild und übelst verspielt und hatte mich eben gewundert das mein Kater dagegen echt ruhig ist und beide nur abends toben und sonst schlafen, daher die Verunsicherung.

Alles Andere... ach ja, kommt Zeit, kommt Rat. Ich hab das mit den Flöhen geschafft, ich habe mich um das Katerchen gekümmert, als ich ihn versehentlich scheinbar verletzt habe und jetzt scheinen beide soweit wohl auf zu sein, dennoch macht man sich ja Gedanken, ob man alles richtig macht.

Das mit dem Futter: Wie gesagt, sie futtern über den Tag verteilt, der Napf ist demnach nie leer. Wenn ich den öfter füllen würde, müsste ich ständig Futter weg werfen, weil sie sich das schon einteilen. Sie haben beim Vorbesitzer auch morgens und abends bekommen, daher sind sie wohl daran gewöhnt. Ich würde niemals sie hungern lassen oder so. Um Gottes Willen!

Aber wie gesagt, danke. Ich bin nun beruhigter und ich denke es war eine super Idee mich hier anzumelden, sodass ich im Notfall immer mal nachfragen kann :)
 
Werbung:
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
936
  • #12
Katzen sind halt auch unterschiedlich- vielleicht hast du für ihn auch einfach noch nicht das passende Spiel gefunden. Ich hab auch Kater Katze Kitten aufgenommen letztes Jahr und die Katze steht voll auf Federn und Feder angeln und der Kater findet angeln mit plüschanhänger besser und kleine plüschmäuse zum apportieren- während die Katze mir im Leben kein Spielzeug wieder bringen würde damit ich es nochmal werden kann
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
  • #13
Wenn er ganz arg drauf ist, verprügelt er gerne eine Stoffmaus, die ich besorgt habe, in der Katzenminze mit drin ist. Aber das eben nur wenn er wirklich arg drauf ist. Ansonsten spielt er ein bisschen mit einer Katzenangel an der eine Feder dran ist ohne Schnur. Sie geht total auf die normale Katzenangel ab, bei der sie das Stofftierchen am Ende immer mit dem Mäulchen packt und dann einfach mit der gesamten Katzenangel durch die Wohnung läuft um ihre "Beute" in Sicherheit zu bringen. Das sieht immer sehr juxig aus, weil sie eben noch so klein ist und die Katzenangel dagegen doch recht groß. Sie liebt es auch Fliegen zu fangen, wenn sich eine in die Wohnung verirrt.

Aber ja, vielleicht muss ich mal gucken was er so mag. :) Danke
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
936
  • #14
Dann braucht er eventuell ein Kicker Spielzeug eine größere plüschrolle oder ggf ein größeres plüschtier für Katzen das er besser verhauen und bei dem er mit den Hinterbeinen kicken kann wenn er gerne seine Maus verhaut. Hier wird auch gerne mal die Katzenangel am Plüschtier durchs Zimmer getragen da trägt dann einer stolz seine Beute und der andere rennt hinterher und versucht den Griff zu erbeuten immer lustig
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Ich glaub, ich finde die Angabe nicht: Wie alt sind die beiden Wutzel nochmal?

Wir haben im November letzten Jahres ein gemischtes Pärchen aufgenommen. Die beiden waren ebenfalls ein Herz und eine Seele. Die Katze rauft gern mit ihrem Bruder und er hat auch nix gegen Fangen spielen - inzwischen dürfen beide auch raus, die sind also ausgelastet. ABER: Uns war von Anfang an klar, wenn einer von beiden mit dem Geschwisterchen über- oder unterfordert ist, muss ein entsprechendes "Zwischenteil" her. Wir waren also bereit notfalls noch ein kleines Wutzelchen aufzunehmen. Diesen Gedanken im Hinterkopf zu behalten, möchte ich jedem mit einem gemischten Kittenpärchen ans Herz legen.

Und ansonsten wurde ja schon viel gesagt, deshalb bleibt mir noch: Herzlich Willkommen im Forum und: Wuuuuuusaaaaaaa! Alles wird gut! :)
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
  • #16
Vier Monate sind die beiden nun alt. Geboren am 08.03.2021.

Ja, ich muss gucken wie gut oder nicht gut das im Verlaufe der Zeit wird. Eigentlich wäre es mir lieber wenn das mit den Beiden klappt und nicht unbedingt noch eine dritte dazu muss, aus Platzgründen, dann wirds langsam eng, wenn man nur eine Mietwohnung hat, ABER im größten Notfall würde ich wohl auch noch ein drittes dazu holen, wenn das für die Beiden nötig wäre. Wie gesagt, muss man gucken.

Danke fürs herzliche Willkommen :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Vier Monate sind die beiden nun alt. Geboren am 08.03.2021.

Ja, ich muss gucken wie gut oder nicht gut das im Verlaufe der Zeit wird. Eigentlich wäre es mir lieber wenn das mit den Beiden klappt und nicht unbedingt noch eine dritte dazu muss, aus Platzgründen, dann wirds langsam eng, wenn man nur eine Mietwohnung hat, ABER im größten Notfall würde ich wohl auch noch ein drittes dazu holen, wenn das für die Beiden nötig wäre. Wie gesagt, muss man gucken.

Danke fürs herzliche Willkommen :)
Das wird die Zeit zeigen, aber wenn grundsätzlich schonmal die Bereitschaft da ist, ist das sehr gut! :) Oft ist es ja dann auch so: Man ringt sich zu etwas durch und dann ist es völlig unnötig. Ich drücke die Daumen, dass es so kommt und es gibt ja hier im Forum auch das ein oder andere Beispiel, wo die Katze-Kater-Kombi gut funktioniert. :)
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
1.454
  • #18
Hallo und herzlich willkommen , es läuft doch gut bei euch.
Versuch dir nicht so viele Sorgen zu machen und erfreu dich an deinen beiden und vor allem genieß die Kittenzeit, die ist so schnell rum...
Und zB. Die Flöhe hast du ja auch in den Griff bekommen und wenn dir noch anderes verschwiegen wurde, wirst du das auch in den Griff bekommen.
Das die beiden sich anders verhalten finde ich jetzt nicht besorgniserregend. Neue Umgebung, neues Verhalten, war bei unseren auch immer so, mal deutlicher,mal weniger. Und vielleicht hat er sich ja gar nicht verändert, nur sie kommt jetzt mehr aus sich raus und hat ihn dann praktisch überholt. Du weißt ja nicht, was die Vorbesitzer als offen empfunden haben.
Über die Nässe beim putzen würde ich mir auch keine Gedanken machen, ich kann hier am "Nässegrad" auch immer merken, wer gerade wen geputzt hat.
Liebe Grüße von der bunten Bande.
 
Lady Jenks

Lady Jenks

Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2021
Beiträge
61
  • #19
@Wasabikitten
vielen vielen lieben Dank. Ja, wie gesagt bin schon was ruhiger. Mag gut sein das sie bei mir sich vielleicht auch wohler fühlt und mehr klar kommt. Die haben vorher halt in einem Haushalt mit Hund und Kindern gewohnt und hier haben sie ihre Ruhe und stehen gleichzeitig im Mittelpunkt.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.042
Alter
45
  • #20
Wegen der Flöhe... Ich würde die Beiden sicherheitshalber mal entwurmen, falls noch nicht erfolgt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
2K
Dangerous
Dangerous
Lady Jenks
Antworten
11
Aufrufe
389
Polayuki
Polayuki
M
Antworten
205
Aufrufe
16K
Miaunelle+Sophia
M
P
Antworten
56
Aufrufe
7K
cindy1991
cindy1991
Brunhildi
2 3 4
Antworten
66
Aufrufe
8K
Grinsekatze123
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben