Homöopathie bei Clostridien und E-coli

  • Themenstarter nikita
  • Beginndatum
  • Stichworte
    clostridien clostridium perfringens

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #41
Ich hatte Dich eher so verstanden, das heftige Zeug nicht unbedingt zu geben, wenn die Katze eh schon angegriffen sind (eben durch die Allergie), sondern erst mit Naturheilverfahren zu behandeln. Und da wäre meine TÄ eben auch vorsichtig gewesen und hätte es darüber versucht. Die Allergie zeigte sich ja erst hinterher.
In der Naturheilkunde ist es gesichertes Wissen, daß alle immunasoziierten Mittel sowohl Allergien (Überreaktion) als auch Autoimmunkrankheiten (Falschreaktion) auslösen können.
Als immunasoziiert gelten alle Mittel, die etwas unterdrücken, beseitigen, töten sollen, dazu gehören Wurmmittel, auch Antibiotika, Pilzmittel, Cortison etc.

Somit wird es verständlicher, daß die Allergien nach der Giardienbehandlung aufgetreten sind. Rein naturheilkundlich und homöopathisch wäre da sicher noch einiges an Therapie möglich, um diese Folgen der Giardienbehandlung zu mildern, Entgiftung steht ziemlich weit obenan.

Hannibal hat schon auf den gleichen Therapieweg aufmerksam gemacht!


Zugvogel
 
Werbung:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #42
Ich habe heute Kontakt mit einer TÄ in der Nähe von Göttingen aufgenommen, die u. a. homöopathisch behandelt.

Bitte drückt der Kleinen die Daumen, sie fängt seit gestern abend wieder vermehrt an, sich zu kratzen und putzen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #43
Ich habe heute Kontakt mit einer TÄ in der Nähe von Göttingen aufgenommen, die u. a. homöopathisch behandelt.

Bitte drückt der Kleinen die Daumen, sie fängt seit gestern abend wieder vermehrt an, sich zu kratzen und putzen.
Ich habe mit Ärzen, die u.a. homöopathisch behandeln, keine besonders guten Erfahrungen.
Homöopathie ist so vielschichtig, daß ich jetzt diese Behandlungen von einer TÄ machen lasse, die sich ausschließlich auf klassische Homöopathie kapriziert hat - zu mehr ist einfach weder Raum noch Zeit.
Sie hat eine übliche Ausbildung zur Schulmedizinerin, sich dann aber spezialisiert.


Zugvogel
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #44
Hauptsache, hier fängt keiner die Diskussion an, das Homöopathie doch sowieso nicht wirkt ...

Es ist eine Tierarztpraxis für alternative Heilmethoden, sie bieten

Bioenergie-Modulator-Therapie
Die homöopathische Therapie (seit 1994)
Farbfolientherapie
Futtermitteltestungen
Aufstellungen im Familiensystem

und stehen auch Tierkommunikation positiv gegenüber. Hierüber habe ich auch den Tipp für die Praxis bekommen. Und mir ist eigentlich egal, was sie machen: Hauptsache, Sheila wird so gesund, wie sie nur werden kann - physisch wie psychisch (sie ist ja auch noch eine Traumakatze).

Und von der Fahrtzeit her könnte ich sie dort auch vorstellen. Das ist aber auch der äußerste Radius, den ich ihr (aktuell) zumuten würde. Ich glaube, das Neueste hierzu werde ich dann im eigenen Thread schreiben ...
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #45
Stand der Dinge:

Bis Samstag morgen, also insgesamt 20 Tage habe ich die D-Mannose gegeben. Dann habe ich abgesetzt, weil Tony etwa 20 Minuten nach der letzten Eingabe plötzlich richtig Durchfall absetzte.
Bis zu diesem Zeitpunkt war sein Kot seit etwa 10 Tagen völlig in Ordnung gewesen. Ich überlegte, was die Ursache sein könnte, Felix war nicht betroffen.

Schließlich dachte ich mir, dass ich die D-Mannose jetzt vielleicht zu lange gegeben habe und dass mittlerweile evtl. die "guten" E-coli ausgeschieden werden, so dass sich wieder ein Ungleichgewicht entwickelt hat.
Deshalb setzte ich die D-Mannose ab und wartete ab.
Tony hatte am Samstag insgesamt 2 mal Durchfall, dann noch einmal in der Nacht auf Sonntag.
Von da an war wieder alles in Ordnung, er hat festen, dunklen Kot 2 mal täglich.
Felix und Nera hatten keine Symptome.

Ich denke also, man muss bei der Gabe der D-Mannose doch genau aufpassen, wann der Zeitpunkt erreicht ist, aufzuhören.

Seit zwei Tagen sind jedenfalls alle putzmunter und gesund, wenn das so bleibt, werde ich in zwei Wochen die erste Impfung (Seuche/Schnupfen) in Angriff nehmen.

Gewichtsmäßig liegen die Beiden jetzt bei 1,8 kg bzw. 1,83 kg.
Das Fell ist richtig schön geworden, sie toben, was das Zeug hält.

Und manchmal muss man sich auch ausruhen (Gott sei Dank):

7318072kkv.jpg


Die Behandlung war ein voller Erfolg und ich zumindest werde die entsprechenden Mittelchen wieder verwenden, falls es nochmal die Diagnose Clostridien bzw. E-coli gibt.
 
RheinlandCaTz

RheinlandCaTz

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2010
Beiträge
2.136
Ort
Zwischen Rhein und Lahn
  • #46
Leider ist der DF aufgrund einer AB-Gabe wegen eines Infekts wieder schlimmer geworden:( wäre gut möglich, dass sich die Clostridien wieder vermehren, oder? Ich möchte deshalb rechtzeitig etwas unternehmen und deine Tipps befolgen (soweit es für mich machbar ist), leider ist mir die D-Mannose von Waterfall zu teuer, hab aber diese hier gefunden http://www.blasenschutz.de/product.php?productid=16134 kann ich die auch geben? Das Natrium Chloratum C 30 bekomme ich ja hier in der Apotheke. Wie sieht es mit der fütterung aus, derzeit füttere ich Carny, Grau, Mac´s sowie Aldi Cachet Select, aber da ist der Rohproteingehalt relativ hoch (11,5%) aber das Kitekat möchte ich auch nicht mehr füttern (wird auch nicht mehr gefressen) Rohfleisch kann ich geben, Rind und Pute (wobei ich immer noch nicht sicher sagen kann das Zora keine Geflügelunverträglichkeit hat)

Aus einem anderen Katzenforum hab ich den Tipp, das Kartoffelstärke gegen DF helfen kann, werde das mal ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #47
Ich kenne diese D-Mannose nicht, ich nehme an, dass du sie genauso gut verwenden kannst.

Wenn deine Katze akuten Durchfall hat, dann würde ich mindestens 2 Wochen bei der Schonkost ( Hühnchen mit Hüttenkäse und Kartoffeln, wie im anderen Thread geschrieben) bleiben, auch während der homöopathischen Behandlung.
Und erst wenn der Kot wirklich in Ordnung ist, würde ich ganz langsam auf hochwertig umstellen.

Ich habe bei Tony und Felix nur deswegen so schnell wieder hochwertig gefüttert, weil ihr Gewicht grenzwertig war und ich mir nicht leisten konnte, konsequent zu sein und beim Kitekat zu bleiben.

Die Beiden bekommen jetzt ihre erste Impfung und wenn sich danach Durchfall einstellen sollte, werde ich zusätzlich zum Natrium chloratum wieder Kitekat geben, mittlerweile sind sie beim Gewicht ganz gut dabei.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #48
Zustand nach Impfung

Vor gut einer Woche haben Tony und Felix die Impfung gegen Seuche/Schnpfen bekommen (Virbagen).

In den darauffolgenden Tagen haben sie das Limping Kitten Syndrom entwickelt, Dauer lag ungefähr bei 6 Tagen, mittlerweile sind sie wieder munter und fressen gut.

Auf Anweisung von meinem Ta habe ich Echinacea D6 5 Globuli, zweimal täglich gegeben. Desweiteren gab es oral Glukoselösung, Flüssigkeit und Rotlicht.

Da das Fieber unter 40 Grad blieb, gab es keinen Fiebersenker, die Zwei haben es allein geschafft. Der Kot war während dieser Tage breiförmig, mittlerweile ist er wieder relativ fest.
Es bleibt abzuwarten, wie es sich weiter entwickelt.
Ich werde aber in jedem Fall primär homöopathisch behandeln.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #49
Bei Beiden ist der Kot absolut in Ordnung, die Impfung hatte keine langfristigen Folgen und Probleme sind bisher keine mehr aufgetreten.

Die Beiden sind mittlerweile so stabil, dass ich noch höherwertiges Nassfutter wie Petnatur ausprobiert habe, wurde ohne Probleme vertragen.

Ich bin sehr froh, dass ich auf Metro verzichtet habe und statt dessen homöopathisch behandelt habe. Es wirkt augenscheinlich sehr nachhaltig und dauerhaft.
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
  • #50
:grin:

fülltext
 

Ähnliche Themen

LilliMarie
Antworten
6
Aufrufe
1K
Katzenliebhaber
Katzenliebhaber
Fellnase74
2 3 4
Antworten
67
Aufrufe
110K
Summerbreeze
Summerbreeze
talanna
Antworten
11
Aufrufe
26K
Omelly
T
Antworten
28
Aufrufe
24K
T
M
Antworten
6
Aufrufe
642
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben