Heftiger Durchfall durch hämolysierende E. coli + Clostridien :(

  • Themenstarter Mila944
  • Beginndatum
  • Stichworte
    clostridien durchfall hämolysierende e coli

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mila944

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2020
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben!

Ich schreibe hiermit meinen ersten Beitrag. Ich bin gerade am Durchforsten des Forums und hoffe, einige gute Tipps zu bekommen.
Ich will hier mal kurz meine Leidensgeschichte erzählen:
Ich habe 2 süße BKH-Damen, Lilly und Romy, die in 2 Tagen ihren ersten Geburtstag feiern.

Mitte Mai hatte ich Lilly + Romy 2 rohe Hühnerherzen gegeben. Ein paar Stunden später hatte Lilly breiigen Durchfall. Einen Tag lang, ca. 3 Toilettengänge und es war wieder vorbei. Eine Woche später fing es erneut an. Zuerst bei Lilly, dann auch bei Romy. Der Kot war ziemlich schleimig-breiig, stank fürchterlich, aber ansonsten ging es ihnen gut. Dies hielt über 2 Wochen an. Es war immer wieder mal fester Kot dabei, dann wieder breiig. In dieser Zeit machte ich eine Sammelprobe und raus kam: - Giardien negativ ABER hämolysierende E. coli (+++) sowie Clostridien perfringes (++). Meine TÄ (die zum Glück direkt um die Ecke ist) riet mir zu einer Antibiotikagabe (lt. Antibiogramm). Ich habe ihr gesagt, dass ich gerne noch abwarten würde, da mir so eine Depotspritze ziemlich heftig für so kleine Katzen schien.

Ich stellte daraufhin auf ein Monofutter um, und der Durchfall war plötzlich vorbei. Seitdem haben wir immer wieder mal 1-2 Tage, an denen einer von beiden Durchfall hat. Nie länger als einen Tag und mit ein bisschen gekochtem Huhn und Karotten war es eigentlich wieder schnell vorbei. Lilly bekommt nur mehr Geflügel - Romy manchmal noch Rind, wurde bisher eigentlich vertragen. Also ich kann den DF nicht auf eine Sorte zurückführen.

Seit 4 Tagen aber hat Lilly so starken Durchfall, wie wir es noch nie hatten. Ich bin letzte Nacht stündlich aufgestanden, weil auch Romy anfing, Durchfall zu haben. In einer Intensität wie ich das noch nie erlebt habe. :'( Bin dann mit den beiden sofort zur TÄ und die hat ihnen dann doch die Depotspritze verabreicht und ein Mittel, dass den Durchfall stoppen sollte.

Seitdem liegen sie viel rum, sind sehr müde, was aber auch an der Hitze liegen kann. Sie tun mir einfach total Leid. Und die TÄ meinte, dass die hämolysierenden E.coli bestimmt wieder kommen werden.. Durchfall haben sie noch immer, wenn auch weniger.

Jetzt habe ich mir noch einen Termin ausgemacht nächsten Dienstag für eine Ernährungsberatung für den Darmaufbau.

Ich mache mir einfach große Sorgen um beide. Ich bin kein Fan von sinnloser AB-Gabe, aber heute Morgen wusste ich mir nicht mehr zu helfen. Moor-Suppe wird nicht angerührt.

Ich habe mittlerweile schon gelesen, dass viele durch BARF die E.coli in Griff bekommen haben.. ABER ich vermute, dass Lilly die E. coli durch die rohen Hühnerherzen bekommen hat. Also wäre das dann nicht eher kontraproduktiv?

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Meine TÄ kennt sich auch überhaupt nicht näher mit den Themen aus und ich habe mittlerweile schon 500 Euro dort gelassen, für nichts und wieder nichts.. :(

Danke fürs Lesen und schönen Abend!
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.524
Ort
An der Ostsee
Hallo,

doofe Frage. Der Giardientest, der negativ war. War das ein SChnelltest (erfolgte also direkt in der Praxis) oder wurde dieser von einem externen Labor durchgeführt?

lg
 
M

Mila944

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2020
Beiträge
3
Hallo! Der wurde vom externen Labor durchgeführt :)
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Ich habe mittlerweile schon gelesen, dass viele durch BARF die E.coli in Griff bekommen haben.. ABER ich vermute, dass Lilly die E. coli durch die rohen Hühnerherzen bekommen hat. Also wäre das dann nicht eher kontraproduktiv?

Nur mal zur Erklärung:
Sowohl E-Coli als auch Clostridien perfringes sind natürlicher Bestandteil JEDER gesunden Darmflora! Sowohl beim Tier als auch beim Menschen.
Selbst bei jedem neugeborenen Baby können bereits nach 48 Stunden E-Coli im Darm festgestellt werden.

Und das soll auch so sein. Beide Bakterien gehören zur natürlichen Darmflora und haben wichtige Funktionen in dieser.
Werden sie bei Durchfall im Kot festgestellt, hat dies erstmal keine Aussagekraft, was eine mögliche Erkrankung betrifft.

Nur wenige Stämme von E-Coli sind gefährlich - der bekannteste davon ist EHEC. Um E-Coli genauer zu bestimmen, braucht es jedoch einen PCR-Test. Der Nachweis im Kotprofil reicht dafür nicht.
Die üblichen E-Coli-Stämme aus der gesunden Darmflora werden für den Organismus nur dann zum Problem, wenn sie es schaffen, sich in anderen Körperregionen anzusiedeln. In der Harnblase verursachen sie zB. einen Harnwegsinfekt.
Und Clostridien perfringes werden erst dann gefährlich, wenn sie ein bestimmtes Toxin im Darm freisetzen. Aber auch um das festzustellen, braucht es einen speziellen Test.

Witzigerweise sind es häufig gerade Antibiotika-Behandlungen, die das Gleichgewicht der Darmflora stören und damit Clostridien eine Chance geben, überhand zu nehmen.
Für den Menschen ist die Gefahr einer daraus resultierenden Erkrankung deshalb auch in Spitälern besonders hoch!

Ich weiß, das hilft dir jetzt erstmal wenig weiter. Aber vielleicht klärt es ein paar gedankliche Unsicherheiten - zB. was die rohen Hühnerherzen betrifft.

AB hast du ja jetzt schon mal gegeben. Ob's klug war, sei dahingestellt.

Gegen Durchfall hilft oft gekochtes Huhn mit pürierten Karotten.
Die Karotten bitte nur geben, falls der Giardien-Test wirklich verlässlich negativ war. Sonst wären die Kohlehydrate aus den Karotten nämlich sehr kontraproduktiv.

Was fütterst du denn sonst so? Ich meine, welche Marken?
Bozita und Animonda Carny sind dafür bekannt, gerne mal Durchfall zu verursachen.
Von allem mit Getreide und Zucker würde ich sowieso die Finger lassen.
Auch Schnickschnack wie Crarnberries oder Granatapfelkerne braucht keine Katz.
 
M

Mila944

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2020
Beiträge
3
Danke! Ja klar, E. coli sind natürlich gut, nur leider scheinen die hämolysierende E.coli bei uns überhand genommen zu haben.
Und der Durchfall war wirklich schon sehr heftig. Jetzt möchte ich mal die schlechten Bakterien los werden um mich dann dem Darmaufbau bei den beiden zu widmen.
Wir füttern nur MACs, TroFu nur als Snacks, manchmal gibts rohe Hühnerbrust.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Danke! Ja klar, E. coli sind natürlich gut, nur leider scheinen die hämolysierende E.coli bei uns überhand genommen zu haben.
Und der Durchfall war wirklich schon sehr heftig. Jetzt möchte ich mal die schlechten Bakterien los werden um mich dann dem Darmaufbau bei den beiden zu widmen.
Wir füttern nur MACs, TroFu nur als Snacks, manchmal gibts rohe Hühnerbrust.

Ich würde das Trockenfutter mal komplett weglassen.
Handelsübliches TroFu besteht zu 60 bis 80% aus Kohlehydraten.

Für den reinen Carnivoren Katze sind Kohlehydrate aber sehr schwer verdaulich und belasten Verdauung und Darmflora.
Der Verdauungstrakt der Katze ist schlicht zu kurz, um die schwer abbaubare Stärke aus Getreide und Co zu verstoffwechseln. Oft bleiben die Kohlehydrate dann länger im Darm und beginnen dort zu gären. Erbrechen und Durchfall können die Folge sein.

Und da TroFu stark komprimiert ist, unterschätzt man oft die Menge, die man als Snack gibt.
Trockenfleisch wäre als Leckerli eine gute Alternative.

Edit:
Was mir noch dazu eingefallen ist: Das Gluten im Getreide kann bei Katzen noch viel stärker als beim Menschen zu Allergien führen.
Rede mal mit jemandem, der an Zöliakie leidet. Der wird dir genau solche Durchfall-Szenarien beschreiben, wie deine Katzen sie zeigen.

Nicht falsch verstehen: Ich sage nicht, dass etwas von dem, was ich hier beschreibe, zwingend oder wahrscheinlich auf deine Katzen zutreffen muss.
Ich versuche nur, Möglichkeiten und Ideen zu finden.
Denn von irgendetwas muss der wiederkehrende Durchfall ja mal gekommen sein.
Und die Hühnerherzen waren es mit Sicherheit nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
hämolysierende colis sind echte mistviecher!! und die können wirklich ganz heftigen df machen, der auch nicht mehr aufhört.
von dem her ist es gut, dass jetzt das AB verabreicht wurde. und noch besser, dass vorher ein antibiogramm gemacht wurde.
war diese depot-spritze evtl. convenia? wirkung ca 2 wochen?
der df wird jetzt nicht sofort weg sein, aber er wird besser.
jetzt heisst es die darmflora aufzubauen. und dazu d-mannose, genau wegen den rezidivierenden colis. erst mit einsatz von d-mannose haben wir diese mistviecher in den griff bekommen ohne rückfälle.
so als zusatz zu darmflora-aufbau könntest du noch vitamin B komplex oral geben (am besten aktives vitamin B). das ist sehr gut für den darm und substituiert ein wenig, was durch solch massiven df alles an nährstoffen verloren geht
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
7K
Glasherz_2002
Glasherz_2002
2
Antworten
37
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
2 3 4
Antworten
67
Aufrufe
109K
Summerbreeze
Summerbreeze
2
Antworten
25
Aufrufe
5K
Bea
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben