Hilfe - mein Kater ist total aggressiv mir gegenüber

  • Themenstarter Beijaflor
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggresiv aggression gegen den halter
Beijaflor

Beijaflor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
6
Hallo zusammen,
ich wende mich an dieses Forum, da ich echt nicht mehr weiter weiß mit meinem Kater. Ich habe einen Kater, Merlin, fast 2 Jahre, kastriert und freigänger. Habe ihn mit 7 Wochen bekommen und er war eigentlich immer anhänglich, lieb, verschmust, verspielt, geht gerne raus... er hat auch immer alles von mir bekommen: genug Spielsachen, genug Zuwendung, Freigang, Katzenklo wird täglich gereinigt, bekommt gutes Futter und habe ihn niemals geschlagen! Da ich tagsüber an der Arbeit bin, habe ich mir schon seit längerem überlegt, eine 2. Katze anzuschaffen: Maya! Sie kam mit 8 Wochen zu mir (im Dezember) und Merlin hat sich nach nur wenigen Tagen super an sie gewöhnt. Auch sie mag ihn und sie spielen oft, machen sich sogar manchmal gegenseitig sauber. Ich dachte also eigentlich, dass ich alles richtig gemacht habe. Aber seitdem sie da ist, habe ich das Gefühl, dass mein Kater mich hasst! Sein Verhalten mir gegenüber hat sich um 180° geändert, obwohl er Maya scheinbar gern hat. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass er wegen ihr so schlecht drauf ist... wenn er nicht gerade frisst oder schläft, will er nur raus und setzt sich vor die Wohnungstür und wenn ich vorbei laufe, kratzt er, knurrt und faucht mich aggressiv und grundlos an! Er lässt sich fast überhaupt nicht mehr streicheln, hächstens mal für 2 Sekunden, dann geht er weg und knurrt! Ich weiß echt nicht, was ich mit ihm machen soll. Ich versuche täglich, behutsam und vorsichtig den richtigen Moment zu erwischen und ihn zu streicheln und bin lieb mit ihm und habe viel Verständnis, aber langsam reicht es mir. Ich kann es nicht mehr tolerieren, dass ich nur noch angeknurrt und von ihm angegriffen werde.
Das geht so weit, dass ich kurz davor bin, ihn abzugeben, obwohl ich das eigentlich niemals machen wollte. Was würdet ihr mir raten?
Sorry für den langen Text!
Bin für jeden Ratschlag dankbar.
 
Werbung:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
Hi,
Warst du mal mit ihm beim Tierarzt?
Plötzliches aggressives Verhalten kann auf Schmerzen deuten.
Daher wäre mein erster Gang der zum Tierarzt :).
Wo hast du denn seine Gefährtin her?
Mit 8 Wochen von der Mutter weg ist zu früh :(.
Kitten sollten mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Ist er vom Tierarzt in letzter Zeit mal durchgecheckt worden? Nicht dass er irgendwas hat und dich versucht mit dem verhalten auf irgendwas aufmerksam zu machen. Kenn so ein Verhalten von dem kater meiner oma. Seit der damals angefahren wurde war er nur noch falsch. Jetzt hat er durch gängig ständig was anderes und wenns so ist lässt ers andere gern mal spüren
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Katzen sind nicht falsch, sondern eher sehr ehrlich und direkt, wenn man Glück hat.

Ab wann genau hat sich sein Verhalten verändert? Gabs irgendeinen Auslöser sonst zwischen euch, das sein Verhalten erklären könnte? Vielleicht mag er momentan einfach nicht gestreichelt werden, wenn DU das möchtest?

Frisst er denn wie vorher? Sonstige Auffälligkeiten?


Im Zweifelsfall würde ich ihn auch tierärztlich untersuchen lassen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.076
Ort
35305 Grünberg
Nur weil er sich nicht streicheln lassen will, willst du ihn abgeben? :confused:
Du hast sehr viel falsch gemacht und machst weiter offensichtlich vieles falsch,

- deine katzen sind viel zu früh von der Mutter weg, deshalb schlecht sozialisiert
- dein kater war am Anfang alleine , das ist ein no go, er lernt nie nie Zähnen und Krallen umzugehen, die entscheidende Prägephase war er in Einzelhaft, was erwartest du jetzt? Genauso benimmt er sich .....du bekommst jetzt die Quittung dafür
- du hast eine viel jüngere katze dazu gesetzt, das passt nicht wegen dem Spielverhalten, völlig falsche konstellation
- es fehlt evtl. ein passender kumpel, ein Raufpartner
- du streichelst ihn, obwohl er es nicht will
- katzen entwickeln sich individuell, manchmal anders wie der Mensch es sich vorstellt, akzeptier dies einfach
- überprüfe welches und ob er ausreichend Futter bekommt
- geh dringendst mit ihm zum Tierarzt und stell ihn dort auf den Kopf
 
Zuletzt bearbeitet:
Beijaflor

Beijaflor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
6
Vielen Dank erstmal für Eure Antworten! Dass ich sehr viel falsch mache ist eure Meinung, und die akzeptiere ich. Zu euren Fragen:
  • Ich habe die kleine mit 8 Wochen vom Tierheim geholt. Man hat sie mit 4 Wochen mit ihren Geschwistern auf einem Bauernhof gefunden und die Mutter wurde überfahren aufgefunden. Ich weiß, dass 12 Wochen besser sind, aber sie tat mir so leid, dass sie die ganze Zeit ohne Mama war. Es hätte in dem Fall auch nichts genützt, länger zu warten, denke ich.
  • Die Frau vom Tierheim hat mir gesagt, dass es Sinn macht, lieber ein sehr kleines Tier dazuzuholen, weil sie dann unter einer Art Welpenschutz steht. Im Internet habe ich mich auch lange informiert und verschiedene Leute haben das auch bestätigt. Daher habe ich dann gedacht, ich versuche es. Da Merlin nach wenigen Tagen schon angefangen hat mit ihr zu spielen und sie sauber zu machen und mit ihr zu kuscheln, habe ich sie dann behalten. Ich denke, bei "völlig falsche Konstellation" scheiden sich die Geister!
  • Hatte vorher leider nicht die Möglichkeit, eine 2. Katze dazuzuholen, da ich in einer WG gelebt habe und meine Mitbewohner keine 2. Katzen wollten.
  • Ich will ihn nicht abgeben, weil er sich nicht streicheln lassen will, sondern ich überlege, das zu tun, weil er mich seit längerem aggressiv anfällt und beist und kratzt, wenn ich an ihm vorbei laufe. Ich denke, dass sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Natürlich mache ich das nicht einfach so. Ich spiele manchmal mit dem Gedanken, aber gehe vorher mit ihm zum Tierarzt und lasse ihn durchchecken und warte längere Zeit ab. Das mit dem Tierarzt ist eine gute Idee! Wenn ich ihn sofort abgeben wollte, hätte ich nicht einen Thread in dieses Forum angefangen.
  • Ich kann akzeptieren, dass er nicht mehr der kuschelige, zutrauliche Merlin von früher ist und dass er sich verändert hat und dass er sich nicht mehr von mir streicheln lassen will, aber mich derart anzufallen ist für mich intolerabel.
  • Er ist weder über- noch untergewichtig und bekommt vom Fressnapf Nass- und Trockenfutter von Multifit oder von der Marke "Landfleisch". Ab und zu auch mal vom dm. Alles in allem würde ich sagen, dass es ihm schmeckt und dass es eine gute Futterwahl ist.
  • Sein Verhalten hat sich wenige Wochen nachdem Maya dazu gekommen ist verändert. Einen direkten Auslöser kann ich leider nicht feststellen. Ich habe ihn versucht, stets genauso wie vorher zu behandeln, und habe ihm z.B. auch immer als erstes begrüst oder als erstes Futter zu geben, wenn ich nach Hause gekommen bin, damit er sich nicht benachteiligt fühlt.
  • Ansonsten ist es so, dass unter dem Haus ein Kiosk ist. Die Besitzer sind ein ganz liebes Pärchen, die ihn ab und zu tagsüber bei sich in einem Körbchen lassen. Er geht von allein ständig auf sie zu. Kann es sein, dass er sich dort so wohl fühlt, dass er mich nicht mehr richtig als ihr Besitzer ansieht oder so?! Das ist das einzige, was mir in den Sinn kommen würde...
  • Ja, fressen tut er noch genauso wie vorher.
Also, dann bleibt mir erstmal nur der Gang zum Tierarzt und dann weiter sehen, oder?!
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
Vielleicht mag er Freigang?
Schon mal an diese Möglichkeit gedacht?

Könntest Du ihn rauslassen?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Kanoute, er hat Freigang.:)

Beijaflor,

Ich würde auch zum TA gehen.

Die Futterauswahl ist jetzt nicht sooooooo Bombe.
Wieviel bekommt er davon am Tag?

Könnte ja auch sein, daß er einfach mächtig Hunger schiebt.

Benutzt du vlt ein neues Deo, Parfum, Waschmittel oder ähnliches?
Kann auch sein, daß er dich deswegen nicht mehr "riechen" mag.

Ist zu dem Zeitpunkt etwas vorgefallen, was gar nichts mit dir zu tun hatte, du aber anwesend warst?
Wie ein lautes Geräusch draußen, du oder jemand anderer lässt was fallen etc.
Wenn er sich erschrocken hat und du warst gerade in seinem Blickfeld, könnte er das mit dir negativ verknüpft haben.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #10
Hallo
ich denke das Problem ist leider die Kombinaation der beiden Katzen und daß der Kater vorher viel zu lange alleine war. da fehlt, wie Margitsina schon schrieb, ein wichtiger Teil der Sozialisation.
Schade, daß das Tierheim dich so falsch beraten hat, passiert leide rimmer wieder:(. Welpenschutz bei katzen gibt es nicht.
Lies mal hier ein bißchen:
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

Deine Kombi ist auch für die kleine Maja doof, sie bräuchte auch eine passende Freundin. Passend ist immer: gleiches Alter, gleiches Geschlecht, ähnlciher Charakter.
Natürlich gibt es auch Kater-Katze-Päärchen, die passen, das ist aber leider nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme. Es scheitert meist am unterschiedlichen Spielverhalten.

Ich hätte diese Lösungsansätze (natürlich nach TA-Check):

- eine von beiden Katzen abgeben, für die Andere einen passenden Kumpel dazu.
- beide Katzen behalten und dann für BEIDE einen jeweils passenden Partener dazu (wenn Platz und Geld reicht)

LG
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #11
Hallo und willkommen im Forum!

Ich würde auch zuerst das gesundheitliche abklären. Hier war das der Auslöser... Mogli hatte wohl Schmerzen und als wir ihn berührt haben, hat es weh getan. Dann hat er uns immer angefaucht, weil er natürlich keine Schmerzen mehr haben wollte (und die auch mit uns verbunden hat).

Leider hat dir das Tierheim keinen großen Gefallen getan mit der Zweitkatze *seufz* Aber da die beiden sich ja scheinbar verstehen (spielen sie denn zusammen?) und er auch Freigang hat, sehe ich darin irgendwie nicht den Auslöser dieses totalen Wandel seines Verhaltens...

War er denn vorher ein Kuscheltiger? Oder war das schon immer eher "er erträgt es"?
Hebst du ihn gegen seinen Willen hoch oder überschreitest ständig seine Grenzen (Einfach so anfassen, hochheben, Anfassen während er schläft)? Katzen haben normalerweise eine sehr deutliche Körpersprache. Viele "Menschenkatzen" haben sich daran gewöhnt, dass Menschen diese Grenzen übertreten und Dinge tun, die Katzen unhöflich finden. Es macht ihnen nichts mehr aus.
Vielleicht mag Merlin dieses Verhalten so nicht (mehr) akzeptieren? Mogli hat uns als wir seine Zeichen nicht erkannt haben, letztlich auch mit Fauchen Nachhilfe gegeben. Als wir das dann akzeptiert haben, war er wieder wesentlich gutmütiger.

Ich hoffe du findest raus, was mit Merlin schief läuft. In einem muss ich aber den Vorschreibern hier auch recht geben: Beiden Katzen von dir fehlte eine wichtige Prägephase bei der Mama und den Geschwistern. Da lernen sie eben genau das: Sozialverhalten. Es kann sein, dass Merlin einfach "so ist". Und jetzt auch das Selbstvertrauen gewonnen hat sich gegenüber dir durchzusetzen.

Aber das sind alles nur Spekulationen aus der Ferne... Wichtig wäre jetzt erstmal der Tierarztbesuch.
 
Werbung:
H

hazelundpaul

Benutzer
Mitglied seit
9. November 2014
Beiträge
68
  • #12
Vor einigen Monaten zeigte meine Katze ein ganz ähnliches Verhalten. Knurrte, fauchte und wollte auf keinen Fall gestreichelt werden. Beim TA kam dann raus, dass sich unter ihrem dichten Fell ein Gebissabdruck eines kleinen Hundes befand. Zwei Löcher waren so tief, dass sie mehrfach behandelt werden musste.

Die kleine Maus hatte krasse Schmerzen - geh zum TA!
 
Beijaflor

Beijaflor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
6
  • #13
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er so ist, weil er Schmerzen hat. Heute z.B. habe ich ihn direkt nach dem Fressen rausgelassen. Er war noch ganz ruhig, bin mit ihm runter durchs Treppenhaus und habe nur im lieben Ton mit ihm gesprochen "Komm Merlin." und das allein, ohne ihn anzufassen, hat schon gereicht, dass er mich wieder angefaucht hat.
Kann mir auch so schlecht vorstellen, dass es wegen ihr ist...wenn das alles zu viel war für ihn und er damit nicht klar kommt, 1 1/2 Jahre allein zu sein und plötzlich eine Spielgefährtin vorgesetzt zu bekommen, wieso spielt und kuschelt er dann mit ihr? Irgendwie denke ich, er hat nichts gegen sie, sondern gegen mich. Wenn er wegen ihr so schlecht drauf wäre, würde er sie doch anfallen und nicht mich?! Katzen denken doch nicht so etwas wie "Du hast mich so lange allein gelassen und plötzlich ist noch eine andere Katze da. Da sie ja nichts dafür kann, mach ich DICH jetzt fertig!" :D Naja Spaß beiseite, das geht nur schwer in meinen Kopf rein.
Und nein, ich gehe nicht ständig gegen seine Grenzen, ich lasse ihn oft in Ruhe und nehme seine Körpersprache auch wahr. Ich fasse ihn nur an, wenn ich merke, er ist gerade gut gelaunt. Dann bleibt er für 2 Sekunden so und dann knurrt er und geht. Ich bin nicht so naiv und hänge ständig an ihm und zwinge ihn mit mir zu kuscheln, vielleicht kam das so rüber, aber so ist es definitiv nicht. Ich bin schon sehr vorsichtig.
Dass beide kein Sozialverhalten gelernt haben, das klingt allerdings sehr plausibel. Ich muss sagen, Merlin war zwar oft sehr kuschelig, aber wenn er mit mir gespielt hat, hat er nie seine Grenzen gekannt und beim Spielen grundsätzlich fest in meine Hand gebissen. Ich habe immer versucht ihm das abzugewöhnen, z.B. durch anpusten (soll das fauchen der Mama imitieren, hab ich gelesen ;) ) aber das hat nichts gebracht. Das war leider echt nicht gut, ihn so früh zu bekommen. Aber sich im Nachhinein darüber Gedanken zu machen, bringt ja auch nichts, was passiert ist, ist passiert. Jetzt kann man nur noch versuchen, herauszufinden, wie er wieder zufriedener wird und ich auch. Maya abzugeben, bringe ich nur schwer über's Herz, unter anderem auch, weil man nicht weiß, ob er danach wieder so wird wie vorher...
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
  • #14
[*]Ich will ihn nicht abgeben, weil er sich nicht streicheln lassen will, sondern ich überlege, das zu tun, weil er mich seit längerem aggressiv anfällt und beist und kratzt, wenn ich an ihm vorbei laufe. Ich denke, dass sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Natürlich mache ich das nicht einfach so. Ich spiele manchmal mit dem Gedanken, aber gehe vorher mit ihm zum Tierarzt und lasse ihn durchchecken und warte längere Zeit ab. Das mit dem Tierarzt ist eine gute Idee!

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass er so ist, weil er Schmerzen hat. Heute z.B. habe ich ihn direkt nach dem Fressen rausgelassen. Er war noch ganz ruhig, bin mit ihm runter durchs Treppenhaus und habe nur im lieben Ton mit ihm gesprochen "Komm Merlin." und das allein, ohne ihn anzufassen, hat schon gereicht, dass er mich wieder angefaucht hat.
Kann mir auch so schlecht vorstellen, dass es wegen ihr ist...wenn das alles zu viel war für ihn und er damit nicht klar kommt, 1 1/2 Jahre allein zu sein und plötzlich eine Spielgefährtin vorgesetzt zu bekommen, wieso spielt und kuschelt er dann mit ihr? Irgendwie denke ich, er hat nichts gegen sie, sondern gegen mich. Wenn er wegen ihr so schlecht drauf wäre, würde er sie doch anfallen und nicht mich?! Katzen denken doch nicht so etwas wie "Du hast mich so lange allein gelassen und plötzlich ist noch eine andere Katze da. Da sie ja nichts dafür kann, mach ich DICH jetzt fertig!" :D Naja Spaß beiseite, das geht nur schwer in meinen Kopf rein.
Und nein, ich gehe nicht ständig gegen seine Grenzen, ich lasse ihn oft in Ruhe und nehme seine Körpersprache auch wahr. Ich fasse ihn nur an, wenn ich merke, er ist gerade gut gelaunt. Dann bleibt er für 2 Sekunden so und dann knurrt er und geht. Ich bin nicht so naiv und hänge ständig an ihm und zwinge ihn mit mir zu kuscheln, vielleicht kam das so rüber, aber so ist es definitiv nicht. Ich bin schon sehr vorsichtig.
Dass beide kein Sozialverhalten gelernt haben, das klingt allerdings sehr plausibel. Ich muss sagen, Merlin war zwar oft sehr kuschelig, aber wenn er mit mir gespielt hat, hat er nie seine Grenzen gekannt und beim Spielen grundsätzlich fest in meine Hand gebissen. Ich habe immer versucht ihm das abzugewöhnen, z.B. durch anpusten (soll das fauchen der Mama imitieren, hab ich gelesen ;) ) aber das hat nichts gebracht. Das war leider echt nicht gut, ihn so früh zu bekommen. Aber sich im Nachhinein darüber Gedanken zu machen, bringt ja auch nichts, was passiert ist, ist passiert. Jetzt kann man nur noch versuchen, herauszufinden, wie er wieder zufriedener wird und ich auch. Maya abzugeben, bringe ich nur schwer über's Herz, unter anderem auch, weil man nicht weiß, ob er danach wieder so wird wie vorher...

1) Zum Tierarzt gehen! Wie sollte eine Katze denn sonst zeigen, dass sie Schmerzen hat? Es liegt nicht eines Tages ein Zettel auf dem Küchentisch von deiner Katze auf dem steht "Übrigens ich bin aggressiv, weil ich solche Schmerzen habe!" Katzen sind Meister im Verbergen von Schmerzen. Nur am Verhalten erkennt man, dass sie evt. gesundheitliche Probleme haben.
Daher wäre es absolut unverantwortlich, die Katze nicht richtig durchzuchecken!

2) Es stimmt nicht, dass sich Unzufriedenheit bezogen auf eine andere Katze nur in Aggressivität gegenüber dem anderen Tier äußert. Sehr häufig wird der Besitzer anfangs aufgrund des Stresses angefaucht, angeknurrt oder gehauen.

3)Gerade Katzen, die nicht lange genug bei der Mutter waren haben Probleme mit der Katzensprache.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #15
Du sagst, das er öfter zu den Leuten vom Kiosk geht. Wie verhält er sich denn dort, läßt er sich von denen anfassen, oder knurrt und faucht er da auch?
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.408
  • #16
auch mein erster rat; geh zum Tierarzt mit ihm! ;)
katzis sind Weltmeister im verbergen von schmerzen, das ist genetisch so programmiert, damit sie kein leichtes opfer eines fressfeindes werden ;)
nebst der äusserlichen Untersuchung nach Bisswunden, Abszessen und orthopädischen Problemen würde ich auch seinen urin untersuchen lassen. da er Freigänger ist, bekommst du nicht mit, ob er evtl. vermehrt harnlassen muss wegen einer Blasenentzündung ;)
aus tierpsychologischer sicht darf man bei Freigängern nicht ausser acht lassen, dass er draussen vielleicht stress hat. ein neu zugezogener kater (viellicht unkastriert), der ihm das leben schwer macht, gerade im frühling revierkämpfe etc....das kann auch erklären, warum er immer raus will und gespannt/aggressiv beim rausgehen reagiert ;)
also erst eine organische Ursache ausschliessen!!! übrigens ist das eine oft mit dem anderen verknüpft, stress ist oft die Ursache eine Blasenentzündung z.b. ;)
mit den beiden und mangelnder Sozialisation hat das meiner Meinung nach nichts zu tun, denn dann wären die "Symptome" von anfang an dagewesen...
 
O

osa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
644
Ort
M
  • #17
eine weitere Theorie:
ich könnte mir vorstellen, daß die Aggressivität auch unkontrolliertes Spielverhalten ist, gerade wenn er - wie Du schilderst - schon immer etwas grobmotorisch mit Dir umging.

Vielleicht ist ihm klar, daß er mit einem Kitten vorsichtiger umgehen muß und er macht das auch.
Da Du größer bist, und ihm anscheinend auch nicht entsprechend Feedback gibst, spielt er wie mit einem Gleichaltrigen.

Vielleicht kann ein erfahrener Fori bei Dir vorbeischauen und die Situation als Außenstehender betrachten und Dir Feedback geben?
Wo wohnst Du denn?

Aber auch ich möchte Dir raten, als erstes körperliche Ursachen auszuschließen. Also als allererstes zu einem guten TA.
Dem auch erzählen, daß Deine Ratlosigkeit so groß ist, daß Du eine Abgabe erwägst.

lg und viel Geduld,
 
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
321
  • #18
ups falsch gepostet sorry
 
Beijaflor

Beijaflor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
6
  • #19
Hallo nochmal an alle. Vielen Dank, dass ihr mir weiter Rückmeldung gegeben habt. Also ich war mit ihm beim Tierarzt aber sie meinte, sie kann keine Verletzungen feststellen. Ich könnte sein Blut untersuchen lassen, aber sie vermutet nicht, dass er eine Krankheit hat, da er sonst einen sehr gesunden Eindruck macht.
Beim Kiosk verhält er sich soweit normal. Er lässt sich Milch geben und streicheln, wenn sie ihm etwas zu fressen geben. Ich merke nur, dass er einfach fast nicht mehr angefasst werden will. Wenn er sich in die Küche hingelegt hat und ich ihn herausrufe oder mit dem Stuhl heraustrage weil ich die Tür schließen will (ihn einfach wegzutragen geht mittlerweile gar nicht mehr), fängt er schon an zu knurren und fauchen. Der einzige Moment, wo es für ihn ok ist, ist wenn er gerade von draußen reinkommt und Fressen haben will. Wenn er geschlafen hat und ihm einfällt, dass er jetzt rausgehen will, läuft er auch nur knurrend und fauchend zur Tür, obwohl ich ihn nicht mal anfasse. Komme ich ihm dabei zu nah, schnappt er aggressiv nach mir. Er will wahrscheinlich nur seine Ruhe haben, schlafen, fressen, nicht angefasst werden, rausgehen können wann er will, und am besten keinen Kontakt zu Menschen haben. Es ist echt schade. Anscheinend habe ich den großen Fehler gemacht, ihn zu früh von seiner Mama wegzunehmen und jetzt muss ich sein Verhalten einfach hinnehmen und akzeptieren. Machen kann man ja anscheinend nicht mehr viel. Ich wohne übrigens in Mainz.
 
Beijaflor

Beijaflor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. März 2015
Beiträge
6
  • #20
@osa: als ich der Tierärztin erzählt habe, dass ich wirklich aufgeschmissen bin und sie gesehen hat, wie aggressiv er ist, hat sie nur gesagt, dass sie mir dabei helfen kann, dass er irgendwo bei guten Menschen unterkommt... aber ich bringe es einfach nicht über's Herz :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

micky403
Antworten
6
Aufrufe
1K
Mikesch1
Mikesch1
L
Antworten
2
Aufrufe
2K
H
T
2
Antworten
22
Aufrufe
3K
Tofukatze
T
T
Antworten
34
Aufrufe
3K
Tiffy 06
Tiffy 06
A
Antworten
20
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben