Regelmäßige Pinklerin

S

seylan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. März 2015
Beiträge
1
Hallo,
ich hab ein großes Problem mit meiner Katze. Es handelt sich um eine Perserkatze, 9 jahre alt und nicht sterilisiert. Und zwar pinkelt sie fast 2 Monate täglich um die gleiche Uhrzeit ca. 5 Uhr morgens vor ihr Katzenklo. Wenn mein freund manchmal aufgrund der Arbeit um halb 4 aufstehen musste und ihr dann essen gegeben hat, hat sie dann nicht gepinkelt. Also denke ich mal, dass sie Hunger hat. Nur ich kann doch nicht jeden Tag um diese Uhrzeit aufstehen und ihr Essen geben.
Das Problem bestand schon bevor mein Freund mit der frühen Arbeit begonnen hat. Urplötzlich hat sie einfach hingemacht. Hab schon alles probiert, nichts hilft einfach :sad:
In der Wohnung meiner Mutter, wenn sie dort manchmal ist, pinkelt sie komischer weise nicht und wartet schön bis 8-9 uhr auf Essen. Gehe jetzt demnächst zum Tierarzt.
Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.
LG Seylan
 
Werbung:
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
klingt nach protest, irgendwas scheint ihr nicht zu gefallen bei dir, wenn es bei deiner mutter nicht vorkommt.
zum tierarzt würde ich trotzdem um organische ursachen auszuschließen. wieso ist sie mit 9 jahren nicht kastriert ? könnte auch daran liegen. einzelkatze?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Willkommen!

Als erstes solltest du die Katze mal kastrieren lassen.
Dann lass den Urin untersuchen.
Und füll bitte den Fragebogen aus, Infos zur Klosituatiom usw. wären sehr wichtig.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Protest gibt es nicht.
Wenn Katzen nicht in ihr Klo pinkeln sondern davor haben sie entweder Schmerzen oder andere Probleme oder das Klo oder das Streu oder sonst etwas passt nicht.
Pinkeln ist immer eine Bitte an den Katzenhalter etwas zu verändern.

Wichtig ist dann heraus zu kriegen was man machen muß.
Dazu hilft uns der Fragebogen.

Als erstes aber würde es Sinn machen mit der Katze zum Tierarzt zu gehen und eine Urinuntersuchung auf Blasenentzündung und auf Harngries machen zu lassen.

Dann, warum ist die Katze nicht kastriert?
In dem Alter und wenn sie immer wieder rollig war kann auch eine ernste Erkrankung dahinter stecken, Tierarztbesuch noch wichtiger!!
Bitte laßt die Katze kastrieren, sterilisieren macht man nicht. Katzen werden auch kastriert.
Das ist wichtig weil jede Rolligkeit Streß pur ist und weil es auch zu Erkrankungen kommen kann wie Gebärmutterveränderungen und Entzündungen.

Bitte den Fragebogen dann auch ausfüllen.
Zusätzlich bitte schreiben was und wie viel ihr füttert.
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Protest gibt es nicht.
Das sehe und habe ich anders erlebt. Unser Kater kotet vors Katzenklo, wenn mein Sohn länger nicht da ist, sobald er wieder zu Hause ist gibt es keine Probleme. Es liegt nicht am Streu oder Futter etc organisch ist auch alles gut
 
S

Skamp Anders

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
117
"Protest" ist ein gefährliches Wort, weil Menschen schnell daraus verstehen, dass das Tier sich wehrt und sich nicht fügt, den Menschen manipuliert und generell boshaft, durchtrieben und gemein ist.
Wenn es nur als "Ausdruck von Not" verstanden würde, wäre es ok für mich.

Wenn dein Kater vor Verzweiflung/Unsicherheit/Verlustängsten... so gestresst ist, dass ihm als einziger Lösungsversuch Unsauberkeit einfällt, ist das schlimm für ihn.
Vielleicht gibt es noch etwas, das ihm die Situation erleichtert, vielleicht auch nicht. Jedenfalls wäre ihm nicht geholfen, als grantiger Stinkstiefel, der aus Bosheit kotet, behandelt zu werden.
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Das ist das Wort "Protest" eben falsch gewählt.. Muss doch nun nicht drauf rumhehakt werden, ich habe ja erklärt was ich damit meine.
Ich behandel ihn doch dadurch nicht anders !?
 
S

Skamp Anders

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2012
Beiträge
117
Dann ist doch alles gut, wenn du ihn deswegen nicht anders behandelst. Ich wollte ja auch nur auf eben dieses Risiko hinweisen. Ich meine auch gar nicht dich im besonderen.

Es ist eben immer riskant und unsicher, wenn wir versuchen, das Verhalten anderer zu beschreiben und dann so wertende Begriffe wählen.
Ich finde es ja schon bei Menschen unmöglich, immer zu erkennen, warum sie etwas tun. Da ist das mit anderen Arten ja noch viel schwieriger.
"der Kater hockt auf meiner Schulter, weil er mich dominieren will. Die Hund winselt hinter der Tür, weil er mich kontrollieren will. Der Hund zieht an der Leine, weil er dominant ist. Die Katze läuft mir immer hinterher, sie will mich beschützen. Sie weiß genau, dass sie das nicht darf, aber sie ist stur..."

Mit etwas Übung erkennen wir natürlich eindeutige Ausdrücke wie Angst, Angriffbereitschaft, Freude etc, aber bei den anderen ist es sicherer auf wertende Begriffe zu verzichten.
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
  • #10
Leider äußert sich die te nicht mehr, so bleiben einige wichtige Faktoren ja aus.

Ich hab keinen Problem mit meinem Kater, ich akzeptier seine "Macke" dann eben und das sollte hier ja auch kein Thema werden :)
Ich finde die Formulierung Protest auch nich schlimm "macht was, weil er was doof findet"
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
68
Aufrufe
5K
frau-kuchen
F
These
Antworten
15
Aufrufe
2K
These
ocean gipsy
Antworten
8
Aufrufe
376
ocean gipsy
ocean gipsy
Ránaril
Antworten
6
Aufrufe
1K
Ránaril
Ránaril

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben