Hilfe! Hartnäckige Clostridien, E Coli etc. (Kotprofile)

  • Themenstarter J3nny84
  • Beginndatum
  • Stichworte
    clostridien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

FeLuMaCo

Gast
  • #161
Maja hatte nen Nickhautvorfall, fettiges Fell, spielte nicht mehr und erbrach nur noch :(

Bei allen dreien bzw. zweien vermute ich weniger die BSP.
Ich würd erstmal die Mittel absetzen, danach das Futter wechseln und beobachten. Beides hat ja auch Einfluß auf den Output.
Giardien denke ich auch weniger ;) sind aber beim großen Kotprofil zb. dabei, wobei der extra ELISA-Test die sicherste Methode ist... wird auch beim Labor gemacht.

Ich hatte das Sanofor bei Zooplus gekauft http://www.zooplus.de/shop/hunde/hu...kamix/10311/?gclid=CM29xNLA970CFczItAod5D8AMg
Das soll selbiges sein http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_ergaenzung/magen_darm/luposan/9869
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #162
Bei allen dreien bzw. zweien vermute ich weniger die BSP.

Vermutungen sind aber eher schlecht.:oops: Kann man doch gezielt mittels Kot- und Blutuntersuchung abklären lassen.

Giardien denke ich auch weniger ;) sind aber beim großen Kotprofil zb. dabei, wobei der extra ELISA-Test die sicherste Methode ist... wird auch beim Labor gemacht.

Seit wann sind Giardien imn großen Kotprofil enthalten? Normal muss diese Untersuchung extra angegeben werden.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #163
Naja, aber bei allen dreien de BSP ist doch eher unwahrscheinlich :confused: ich schiebe es eher auf das Futter/die Mittel/den Darm im Allgemeinen.
Klar, bestätigen kann es nur der TA. Aber bei vorhandenen Clostridien liegt es ja mehr als nahe. Unser Output ist ja nun auch nicht durchgängig einfarbig, ohne Hintergrund...

Bei Laboklin sind Giardien im Kotprofil enthalten, allerdings mit einem unsicheren Test. Der ELISA-Test ist der sicherste, der muss extra angegeben und bezahlt werden.
Wir hatten im Giardien-Paranoia-Fred einen Fall, wo Giardien im Kotprofil negativ waren, im Elisa positiv. Beides wurde gleichzeitig mit gleichem Kot getestet.
Das Giardien im Kotprofil drin sind, weiß ich durch Nachfragen bei Laboklin.
Wie es bei anderen Laboren ist, muss man erfragen.
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #164
Jenny, ist der Kot bei allen 3 gelblich? Und wann hast Du die Verfärbung festgestellt? Haben sie erbrochen?



Jetzt bekomme ich aber doch etwas Angst.
Der Kot meiner Jungs war heute bei beiden zwar fest, aber wieder ein Abschnitt gelb. Bei Chico wesentlich mehr, bei Dusty weniger! Leider finde ich den Beitrag nicht mehr, in dem geschrieben wurde, dass gelblicher Kot auch von der Clostridienausscheidung stammen kann, er war aber definitiv aus der Humanmedizin.
Wenn dies auch ein Zeichen für Pankreas sein kann, dann müssten es ja beide haben:eek:

Ich habe mir eben die Symptome für Pankreas angeschaut, eigentlich trifft fast nichts zu. Also kein Erbrechen, keine Schmerzen, keine Nahrungsverweigerung und kein Durchfall. Heute sind sie etwas schlapp und lustlos, aber das kann auch am Wetter liegen.

Ach Mensch, erst freut man sich über kleine Erfolge und dann tritt das nächste Problem auf:reallysad:

Liebe Grüsse
Nicole

Hier noch ein Bild von Dusty`s Kot heute. Sorry ich weiss leider nicht, wie das mit dem Spoiler funktioniert!http://www7.pic-upload.de/24.04.14/191ixxf3ud1e.jpg


Nachtrag:
Ich habe heute mit unserer TÄ telefoniert und habe ihr das Kot-Bild von Dusty geschickt. Sie meinte, dass der verfärbte Kot auch vom Futter sein kann - nämlich dann wenn zu viel Stärke enthalten ist. Jetzt habe ich nachgeschaut, das Royal Canin Gastro enthält 4,6% Stärke als Kohlenhydratquelle und Energielieferant, also releativ viel. Unser vorheriges Futter Ropocat sensitiv gold mit Truthahn enthält 5% Reis!
Kann das der Übeltäter für den gelblichen Kot sein??
 
Zuletzt bearbeitet:
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #165
Guten Morgen!

Output ist weiterhin bei allen 3n fest und sie gehen idR nur noch 1x am Tag groß.

Ich verstehe einfach nicht, warum diese Veränderung so plötzlich kommt.
Klar, es hängt eindeutig mit der Futterumstellung auf das Mac's Pute Sensitive zusammen. Genau seit diesem Tag ist es fest, es sind aber auch die hellen Stellen dazu gekommen :confused:

Ich habe in der bisherigen Darmaufbauphase schon mal diese Sorte Mac's gegeben, "damals" hatte das nicht diesen Effekt - weder wurde es fester noch so hell.

Vorsichtshalber werden wir wohl die BSD untersuchen lassen - auch wenn ich es grundsätzlich für eher unwahrscheinlich halte, dass die BSD plötzlich bei allen 3 auffällig ist. Letztendlich weisen die Farbe und die Konsistenz aber nunmal darauf hin und das möchte ich nicht ignorieren.

Gestern war von einem der Kater der Output fast nur hell und alle Stücken waren trocken. Ich habe sie durch die Tüte zerdrückt, wodurch sie bröselig wurden.

Frage dazu:
Nachdem was ich gelesen hab, sollte man zur Untersuchung der BSD sowohl einen Bluttest durchführen als auch eine Kotprobe untersuchen lassen.

Die Kotproben würden wir ja nun erst Ende Mai abgeben, damit zwischen Mittelgabe und Auswertung genug Zeit liegt (um eine Verfälschung der Werte zu mindern oder auszuschließen). Können wir so lange auch mit der Blutuntersuchung warten? :confused: Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das eine ganz schön lange Zeit ist... aber jetzt schon eine Kotprobenuntersuchung ist ja auch nicht sinnvoll... hm


Laboklin / Giardien
Bei unserem großen Kotprofil von Laboklin waren Giardien nicht inklusive. Laut der Übersichtsliste bei unserem TA, auf der alle Untersuchungsmöglichkeiten mit Preis vermerkt sind, steht das auch gesondert. Julia, wann hattest du denn mit Laboklin diesbzgl. gesprochen? Vllt ist das ja neu... aber wenn der ELISA eh genauer ist, sollte man den wohl eh mitangeben.

@ Fellnase:
Ob bei allen 3 der Kot hell / beige / gelblich ist, kann ich noch nicht zu 100% sagen. Es schwankt noch etwas. Wie oben geschrieben: Gestern war von einem unserer Kater (war nicht zu Hause, weiß daher nicht, wer es war) der Output fast nur hell und trocken. Von einem anderen war es ein Mix, aber weniger hell als die anderen Tage.

Symptome:
Unsere sind ansonsten auch topfit. Kein Erbrechen, keine ersichtlichen Schmerzen, toben und raufen wie immer. Aber wer weiß, wieviele verschiedenen Verlaufsmöglichkeiten es hier wieder gibt.

Dein TA-Gespräch:
Interessant! Hat sie auch gesagt, wieviel Stärkeanteil "viel" ist oder weiß das jmd?
Beim Mac's Pute mit Karotte Sensitive weiß ich leider nicht, wieviel Stärke enthalten ist...
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #166
Hallo Jenny,

leider hat meine TÄ nicht gesagt, wieviel Stärke überhaupt in Katzenfutter enthalten sein darf/sollte. Ich werde gleich danach googeln!

Du fütterst das Macs sensitive, darin ist Hirse enthalten, also auch Stärke. Wir hatten eine ganze zeitlang ebenfalls das Macs sensitive gefüttert, allerdings nur die Sorte Lamm. Pute mochten sie nicht. Während dieser Fütterungszeit gab es keinen gelblichen Kot, erst seitdem Ropocat dazu kam! Unter RC wird der Kot Tag für Tag heller:reallysad:

Ich bin gespannt, was die BSD Untersuchung bei Euch ergibt. Du berichtest dann sicherlich weiter. Alles Gute für Deine Jungs;)

Zu den Giardien:
In dem grossen Kotprofil von Laboklin ist die Giardien,- und Kokzidienuntersuchung dabei, das wird unter "Protozoen-Zysten", also Einzeller aufgeführt. So steht es zumindest in unserem Profil! In dem kleinen Kotprofil sind diese nicht enthalten.

Liebe Grüsse
Nicole
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #167
Wg des Profils schau ich noch mal nach. Vllt verwechsel ich es doch mit dem ELISA.

Ich bin gestern noch auf "Knochenkot" gestoßen. In dem Mac's Pute mit Karotte Sensitive sind viele kleine Knochenstückchen drin. Da sie das ja nicht gewohnt sind, kann vllt auch schon diese verhältnismäßig kleine Menge zu Knochenkot führen?

Ich probier jetzt mal das Macs Lamm mit Karotte Sensitive. Mal schauen, ob hier weniger Knochenstückchen drin sind und wenn ja, ob sich direkt die Farbe ändert.

Sanofor hab ich gestern direkt hier vor Ort im Fachhandel gekauft. Wusste gar nicht, dass das flüssig ist. Und "geruchsneutral" halte ich für eine Lüge auf der Packung - das stiiiinkt:eek: Aber Katzis fanden den Geruch schon mal toll, bin sie gar nicht losgeworden :D

Meine Fragen aus meinem vorigen Beitrag bestehen dennoch weiterhin, BSD ist weiterhin im Kopf.
 
Zuletzt bearbeitet:
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #168
Guten Morgen!

Die hellen Stellen haben sich erledigt :D Seitdem ich das Mac's Lamm Sensitive gebe, sind sie weg. Hing also anscheinend wirklich mit den Knochen zusammen.

Frescos Output ist mit dem Lamm etwas (!) weicher geworden, aber immer noch geformt. Ich denke mal, das liegt an dem Proteinwert und hoffe, das spielt sich ein. Immerhin hat das Mac's Lamm 2,8 % mehr Protein als das Kitekat (und 0,8 % mehr als Pute).

Auf jeden Fall bin ich total erleichtert und glücklich, dass der Output von allen 3n jetzt so gut aussieht. :grin: Das Misstrauen bleibt aber im Hinterkopf :p

LG
Jenny
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #169
Hallo,

ich aktualisier einfach mal wieder : )

Wir füttern jetzt hauptsächlich Mac's Pute S. Als Ausgleich gibt es etwa jede 4. Mahlzeit das Mac's Lamm S., damit es weich genug bleibt. Lamm alleine hat den Output dann doch bei allen 3n zu weich werden lassen, der Mix funktioniert jetzt aber sehr gut.

Das Sanofor bekommen sie, wie geplant, seit 01.05. Ich gebe ihnen abends 1/2 TL - zur Tarnung mit Miamor Cream oben rüber, damit wird's einfach aufgeschleckt - ohne diese "Saucen-Bestechung" sind sie nicht so überzeugt :p

LG
Jenny
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #170
Hallo Jenny,

das hört sich doch schon prima an bei Deinen Jungs.
Also liegt es teilweise auch noch an den Fleischsorten, ob der Kot fester oder weicher ist. Den Eindruck hatte ich bei uns nämlich auch, aber konnte es irgendwie nicht glauben. Wie schaut es denn nun von der Kotfarbe aus?

Sag mal, was hast Du für einen Eindruck von dem Kotgeruch?
Ich bin mir hier noch sehr unsicher, an manchen Tagen rieche ich garnichts und an anderen wiederum stinkt es doch sehr stark (vergoren?). Leider weiss ich mittlerweile schon garnicht mehr, wie gesunder Katzenkot überhaupt riecht - da wir ja auch schon so lange am Darm arbeiten!


Weiterhin alles Gute ... wir schaffen das :yeah:

Liebe Grüsse
Nicole
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #171
Hallo Nicole!

Auf jeden Fall schaffen wir das!

Ich weiß aber auch nicht mehr, wie normaler Kot riecht ^^ Bei uns ist der Geruch auf jeden Fall sehr viel unaufdringlicher geworden. Es riecht wenn überhaupt nur ganz kurz danach. In welche Richtung der Geruch geht, kann ich leider nicht einschätzen - bei solchen Vergleichen bin ich total schlecht.

Wg der Konsistenz:
Ja, es liegt offensichtlich mitunter an den Fleischsorten. Sprich an dem jeweiligen Proteinwert. Clostridien ernähren sich ja quasi vom Protein. Meinem Verständnis nach kriegen sie also einen Aufschwung und sorgen so für weicheren Kot.

Farbe:
Die hellen Stellen sind mit der Abwechslung zwischen Pute und Lamm stark zurückgegangen. Ohne Pute waren sie komplett weg, wodurch ich sie dem Knochenanteil zuordne. Mit dem Pute-Lamm-Mix treten die hellen Stellen nur sehr vereinzelt auf. Da ich weiß, woher es kommt, beunruhigt mich das aber nicht mehr.

LG
Jenny
 
Werbung:
F

FeLuMaCo

Gast
  • #172
Supi :D
Mit den Mitteln biste jetzt auf Null bis auf Sanofor?
Zum Thema BSP kann ich sonst leider nichts sagen.
Zum Kotprofil hat dir Fellnase ja schon eine Antwort gegeben. Laboklin sagt selber, dass man zusätzlich zum Kotprofil den Elisa-Test machen lassen soll, da der eben sicherer ist. Die Info hab ich von Lady_Rowena, die damals auch sehr viel recherchierte/erfragte in unserem Giardien-Paranoia-Fred.
Interessant ist auch da grad ein Fall von Lilykin: Schnelltest beim TA negativ, selbe Kotprobe wurde auch zu Laboklin geschickt für ein Elisa-Test: positiv... da die Kosten identisch sind würde ich immer zum Elisa-Test raten.

Aber ich freu mich mit euch :cool:

Achja, die Besserung nun mit Macs kann ich mir so erklären, dass du den Darm ja nungenug noch aufgebaut und unterstützt hast und der Darm vielleicht damals noch nicht soweit war und deswegen nicht solche Erfolge mitm Futter zu merken waren, eher negative!?

Haltet durch :alien:
Und auch mal ein "weicher" Tag ist kein Grund zur Sorge! Ich füttere ja immer durcheinander und mal wird was auch nicht soooo gut vertragen und es ist weicher, dann aber wieder ok. Haben wir Menschen doch auch mal, oder!? ;)
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #173
Hey Julia!

Richtig, sie kriegen nur noch Sanofor, sonst nichts. Und es verschlechtert sich dennoch nichts :)

Klar ist das beim Mensch auch nicht immer alles tutti, aber man selbst weiß wenigstens, wie es einem geht und woher es vllt kommt - unsere Katzen sind da leider nicht so redsam :D;)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #174
Mal als zusätzlich Gedanke, der ja auch in vorherige Beschreibungen passt, dass Kotfarbe und Geruch durchaus mit der Fütterung zusammenhängen können. Teilweise mit Unverträglichkeiten, teilweise aber auch -ich-weiß-nicht-warum.

Bei Simba hatte ich plötzlich mal weichen, gelben und ungewöhnlich "duftenden" Kot. Da ich kurz zuvor in einem Tierheim war und dort eine Katze mit verdächtigem Output, hatte ich die Sorge mir was eingeschleppt zu haben.Also umgehend Kotuntersuchung auf Giardien.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch mal Bioplan gekauft.
Kotuntersuchung war negativ und nachdem das Bioplan vom Speiseplan gestrichen war, war der Kot wieder völlig normal.

Oskar hatte Unverträglichkeiten/Allergien. Ganz auffällig war mal die Verfütterung von roher Pute: der Output war prompt relativ kurz nach der Verfütterung sowas von übelriechend :grr: ( gekochte Pute dagegen kein Problem).
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #175
Unverträglichkeiten würden mir jetzt noch fehlen :rolleyes: Aber du hast natürlich recht, das kann auch mit ein Grund sein.

Die helle Farbe ist bei uns aber erst mal bei allen 3n stark zurückgegangen bzw. so gut wie gar nicht mehr vorhanden, obwohl wir weiterhin Pute füttern.

Ich überleg jetzt, was wir nach dem 1 Monat Sanofor machen. Noch mal Unterstützung für den Darm, obwohl es gut aussieht? Quasi zur Stabilisierung? Und ist eine Kotprofil als Abschluss sinnvoll oder reicht es nicht auch, dass ich sehe, dass es wieder i. O. ist?
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #176
Daumen hoch!!!!
Nach einem Monat Sanofor würde ICH bei dem jetzigen Futter bleiben, abwarten und Tee trinken ne Woche. Ist alles supi, würde ich mal versuchen, das Futter auf eine andere Marke/Sorte zu wechseln und die mit ins Programm aufnehmen... vielleicht grad keine klassische DF-Marke wie Carny oder so ;) bzw versuch das, was sie vor diesem ganzen Theater damals vertragen haben.
Ist alles gut, geh so weiter vor, langsam.
Sonst würd ich nochmal Darmaufbau nachlegen...

Sofern es sich nicht drastisch verschlechtert würde ich kein Kotprofil machen lassen.
Meine haben ja auch noch nachgewiesen Clostridien, ohne Symptome :cool: in zwei Wochen einmal etwas weicheren Kot, was ich aber meist aufs Futter schließen kann. Nächsten Tag ist auch wieder alles gut... ich denke, das ist normal, haben wir Menschen ja auch mal und ganz übertreiben sollt man es auch nicht.
Bevor wir dieses Dilemma über Monate hatten, hab iuch mir auch nichts bei gedacht, wenns mal weicher war, dann wieder gut. Nur weil wir jetzt so Outputsensibilisiert sind :alien:
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #177
Klingt sinnvoll (wie immer bei dir :D), danke!

Wir haben eh noch einen halben Schrank voll mit verschiedenen Futtersorten (Grau, Pure, Om Nom Nom, Ropocat, Real Nature etc etc). Ich werd's dann vom Proteinanteil abhängig machen, was ich als nächstes dazunehme. Ich dachte, ich erhöhe den Proteinanteil dann langsam Stück für Stück bis wir iiiiiirgendwann wieder bei BARF angekommen sind.

Carny werde ich hier niemals geben - dafür habe ich schon zu oft von Durchfallergebnissen gelesen... wo wir wieder bei "outputsensibilisiert" wären :p

Ab und zu weicherer Kot ist eigentlich auch nicht schlimm, ich gewöhne mich langsam auch wieder dran ohne direkt in eine "Ach-man, -nicht-schon-wieder-Stimmung" zu verfallen. :rolleyes:
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #178
Das klingt nach nem guten Plan ;)
Bin gespannt und hoffe, das alles so bleibt und sich nicht verschlechtert!

Genau, nicht zu viel denken, lass Kacka kacka sein und schalt nen Gang zurück. Die Fellis sehen dich sicher nur noch als Kaklo-Stalkerin :aetschbaetsch1:

Berichte gern mal, wie es läuft. Würde auf jeden Fall erstmal nur eine Sorte untermischen, nicht täglich oder so ne andere...

Sommer ist schon nen bissel unrealistisch, ist ja bald, setz dir mal als Ziel Herbst/Winter. Ich bin damals auch ein wenig realistischer geworden und sagte im Februar damals, bis Sommer... im September waren alle durchgängig DF-frei :cool:
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #179
Wir berichten auf jeden Fall weiter, bis es ausgestanden ist.

Fresco werden wir wohl jetzt doch wieder mit Dr. Wolz unterstützen und das Sanofor für ihn wieder rausnehmen. Grund: Heute war es mehr flüssig als fest und insgesamt ist er auch derjenige, der am meisten im Ergebnis schwankt... Bei den Kleinen ist es weiterhin in Ordnung, da ändern wir nichts.
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #180
5 Monate später und wir melden uns mal wieder ; )

Mit Ropocat Sensitive Pute + Gemüse sind wir jetzt gut unterwegs. Mit dem Futter sind Tux + Nero stabil, Fresco inzwischen erst mal auch (ihn unterstützen wir aber eher noch mal mit Dr. Wolz).

Gerade sind wir dabei, eine zweite Proteinquelle mit reinzunehmen: Ropocat Sensitive Huhn + Vollkornreis.

Bei Tux ist es damit weiterhin perfekt, bei Nero + Fresco ein Mix aus 'gut + zu weich / teils breiig' (in der Regel 1/2 bis 1/3 gut). Ich warte da jetzt noch mal 1 - 2 Tage ab und unterstütze sie ggf. noch mal mit etwas Dr. Wolz.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
6
Aufrufe
32K
Hexenmietze
H
caramiabella
2 3
Antworten
44
Aufrufe
28K
caramiabella
caramiabella
Lucky_Kasim
Antworten
4
Aufrufe
3K
Jorun
Syvell
Antworten
21
Aufrufe
9K
Syvell
Syvell
W
Antworten
43
Aufrufe
20K
petramuffin
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben