Amy's Kotprofil-Befund

  • Themenstarter caramiabella
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #21
Das kriege ich mit Amy niemals hin, selbst innerhalb einer Woche wäre das schon eng ....und wie genau soll ich den Rest verstehen?:confused:

Vergiss es einfach, weil diese Untersuchung ohnehin nicht der neueste Standard zur Diagnostik ist. Viel verlässlicher sind TLI-Wert und sfPl-Wert aus dem Blut. Darüber hinaus bleibt jedoch immer noch die bildgebende Diagnostik. Ich verstehe nicht, warum sich Deine TÄ da so anstellt. Die Miez hat seit geraumer Zeit Verdauungsprobleme. Es gehört dann einfach zur absoluten Basisdiagnostik dazu, sich auch mal die Organe per US/Röntgen anzusehen.

Die Nahrungsauswertung unterm Mikroskop kann erste Anhaltspunkte bieten - ist aber keine wirklich zuverlässige Diagnosemöglichkeit. Die Gesamtfettsäuren werden mit einem anderen Verfahren bestimmt - frag' mich jetzt nicht welches. Ein leichter Befund bei der Nahrungsausnutzung kann am nächsten Tag, mit anderer Fütterung, schon wieder ganz anders aussehen. Nicht so bei den Gesamtfettsäuren - es sei denn, hier ist einfach ein technischer Messfehler unterlaufen. Davon kann man aber nicht ausgehen, sonst müsste man immer jedes Ergebnis anzweifeln.

Das Antibiogramm will sie machen wegen irgendwas mit Antibiotika
Ja, klar hat es etwas mit Antibiotika zutun. Es soll getestet werden, gegen welches Antibiotikum bereits Resistenzen vorliegen. Die Frage ist, wogegen soll den nun überhaupt ein Antibiotikum gegeben werden?

Aus dem ersten Profil und, wenn ich es richtig verstanden habe, weil in dem jetzigen keine Grampositive Keimflora festgestellt wurde
Das heißt aber nicht, dass KEINE Darmflora vorhanden ist. Das Profil zeigt doch deutlich, dass gram-negative Keime existieren. Es muss nur noch an der gram-positiven Keimflora gearbeitet werden. Allerdings hätte das für mich jetzt auch keine Priorität. Zunächst muss der schwerwiegendere Befund abgeklärt werden - also die Gesamtfettsäuren.
 
Werbung:
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #22
Darüber hinaus bleibt jedoch immer noch die bildgebende Diagnostik. Ich verstehe nicht, warum sich Deine TÄ da so anstellt. Die Miez hat seit geraumer Zeit Verdauungsprobleme. Es gehört dann einfach zur absoluten Basisdiagnostik dazu, sich auch mal die Organe per US/Röntgen anzusehen.

Das verstehe ich auch nicht...wollte schon im Dezember ein US machen lassen, aber nee, wäre nicht nötig und da war ich ja mit Amy in der Praxis

Jetzt muss ich extra nochmal mit ihr hin, und Amy ist immer extrem gestresst beim Doc :mad:

Ja, klar hat es etwas mit Antibiotika zutun. Es soll getestet werden, gegen welches Antibiotikum bereits Resistenzen vorliegen. Die Frage ist, wogegen soll den nun überhaupt ein Antibiotikum gegeben werden?

Genau, die Resistenzen hat sie erwähnt, ist mir vorhin nicht mehr eingefallen :oops:
Amy hat noch nie AB bekommen, somit macht das Antibiogramm auch keinen Sinn :mad:
Und wogegen die TÄ eins geben will, weiss ich nicht...und so schnell gibt's hier eh keine AB


Das heißt aber nicht, dass KEINE Darmflora vorhanden ist. Das Profil zeigt doch deutlich, dass gram-negative Keime existieren. Es muss nur noch an der gram-positiven Keimflora gearbeitet werden. Allerdings hätte das für mich jetzt auch keine Priorität. Zunächst muss der schwerwiegendere Befund abgeklärt werden - also die Gesamtfettsäuren.


Nur zum besseren Verständnis....meint du damit die hohe Fettausscheidung?
Die hat sie nämlich von sich aus garnicht erwähnt, musste da nachhaken

So langsam krieg ich echt Brass auf TÄ, die "alte" hat sich auch immer angestellt wie sonst noch was , muss ich mir denn schon wieder ne neue suchen?:rolleyes:....dass man sich um Schexxxe so einen Kopp machen muss :reallysad:


EDIT:

Nur mal der Neugierde halber....woher hast du dieses immense Wissen?
Persönliche Erfahrung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #23
Amy hat noch nie AB bekommen, somit macht das Antibiogramm auch keinen Sinn :mad:
Und wogegen die TÄ eins geben will, weiss ich nicht...und so schnell gibt's hier eh keine AB
Also, nur weil Amy noch nie AB bekommen hat, heißt das nicht zwangsläufig, dass keine Resistenzen da sind - obwohl auch dieser Umstand eine Resistenz beeinflusst. Resistenzen existieren aber auch unabhängig vom "Träger". Du kennst ja bestimmt auch die gefährlichen Krankenhauskeime, die als "multi-resistent" bezeichnet werden. Die sind einfach inzwischen resistent auf sämtliche AB, unabhängig davon, bei wem sie sich einnisten.


Nur zum besseren Verständnis....meint du damit die hohe Fettausscheidung?
Die hat sie nämlich von sich aus garnicht erwähnt, musste da nachhaken
Ja, die meine ich. Es wurde ja indirekt 2x getestet; einmal mikroskopisch über die Nahrungsausnutzung und dann noch mal isoliert, wo es um die Gesamtfettausscheidung ging. Nur dieser letzte Befund ist ausschlaggebend.

Kann es sein, dass Deine TÄ diesen Befund gar nicht bewusst wahrgenommen hat und die ganze Zeit nur von der Nahrungsausnutzung spricht?

So langsam krieg ich echt Brass auf TÄ, die "alte" hat sich auch immer angestellt wie sonst noch was , muss ich mir denn schon wieder ne neue suchen?:rolleyes:....dass man sich um Schexxxe so einen Kopp machen muss :reallysad:

EDIT:

Nur mal der Neugierde halber....woher hast du dieses immense Wissen?
Persönliche Erfahrung?

Genau diese beiden Statements von Dir gehören zusammen. Ich habe immer wieder die gleichen Erfahrungen wie Du gemacht und mir dann in manchen Bereichen zumindest so viel Wissen angeeignet, dass ich nicht auf Gedeih und Verderb von den Tierärzten abhängig bin. Das gilt aber eben nur für spezielle Bereiche. Sobald ich mit etwas völlig Neuem konfrontiert werde, muss ich auch erst mal wieder lesen und recherchieren.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #24
Also, nur weil Amy noch nie AB bekommen hat, heißt das nicht zwangsläufig, dass keine Resistenzen da sind - obwohl auch dieser Umstand eine Resistenz beeinflusst. Resistenzen existieren aber auch unabhängig vom "Träger". Du kennst ja bestimmt auch die gefährlichen Krankenhauskeime, die als "multi-resistent" bezeichnet werden. Die sind einfach inzwischen resistent auf sämtliche AB, unabhängig davon, bei wem sie sich einnisten.


Ach so, da hab ich falsch rum gedacht ;)



Kann es sein, dass Deine TÄ diesen Befund gar nicht bewusst wahrgenommen hat und die ganze Zeit nur von der Nahrungsausnutzung spricht?

Ich hab echt keine Ahnung, sie hat sich eher an den Gasbildnern fest gebissen und den mäßigen Fettsäuren...die extreme Fettausscheidung hat sie scheinbar gar nicht interessiert bzw. sie macht die Gasbildner dafür verantwortlich



Genau diese beiden Statements von Dir gehören zusammen. Ich habe immer wieder die gleichen Erfahrungen wie Du gemacht und mir dann in manchen Bereichen zumindest so viel Wissen angeeignet, dass ich nicht auf Gedeih und Verderb von den Tierärzten abhängig bin. Das gilt aber eben nur für spezielle Bereiche. Sobald ich mit etwas völlig Neuem konfrontiert werde, muss ich auch erst mal wieder lesen und recherchieren.

Ich finde iwie nicht so richtig viel Material, vllt. such ich auch falsch ...

Und wenn ich was finde, verstehe ich das Fachchinesisch auch nicht wirklich :oops:
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #25
Morgen um 09:00 Uhr habe ich mit Amy Termin zum Abdomen-US und
Blutabnahme für den TLI-Test :eek:

Mittlerweile kann ich mir aber nicht vorstellen, dass es an der BSD liegt....meine Recherchen bei Laboklin haben ergeben, dass die Bestimmung der Gesamt-Fettsäuren erheblich gestört wird durch Streureste und Rohfaseranteile im Kot.

Und die Proben, die ich eingeschickt habe, waren leicht kontaminiert mit Streu und an dem WE vorher habe ich Amy Fibre-Response TroFu als Leckerchen gegeben :rolleyes:
( Von dem Dreck hatte sie auch prompt wieder Blut im Stuhl...scheixx Flohsamen :mad: )

Drückt mir bitte die Daumen, dass meine Maus nix schlimmes hat :(
 
Flauschetierchen

Flauschetierchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
328
Ort
Dresden
  • #27
Ich lese in dem Thema auch von Anfang an schon still mit und drücke ebenfalls die Daumen!
 
K

Kratzekatze

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2010
Beiträge
1.701
  • #28
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #29
Vielen Dank....ihr seid so lieb :pink-heart:

Und wie man ja weiss....die Forumsdaumen sind magisch ;)
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #30
Drückt mir bitte die Daumen, dass meine Maus nix schlimmes hat :(

Mache Dir bitte nicht so große Sorgen. Es geht doch darum eine organische Ursache auszuschließen - und nicht, dass diese schon feststeht.

Wenn man das nicht tut und stattdessen endlos lange nur am Futter bastelt und Darmsanierung macht - so wie Deine TÄ das eben macht und weiterhin vorhatte - dann verliert man dadurch sehr viel Zeit, falls das Problem eben doch organisch bedingt ist. Und wenn es da einen recht eindeutigen Hinweis eines Laborbefundes gibt, dass eine Abklärung erforderlich ist, sollte man das dann eben auch tun. Aber damit ist noch überhaupt nicht gesagt, dass es wirklich etwas ernstes ist.

Du hast bei Laboklin ja sicher auch gelesen, dass manchmal eine bakterielle Überwucherung des Dünndarms zu erhöhten Gesamtfettsäuren-Befunden führt. Leider kann die Besiedlung des Dünndarms aber nicht durch Kotprofile dargestellt werden, da hier immer nur die Dickdarmflora analysiert werden kann. Sollte es sich also darum handeln, dann bekommt man das eben auch nur über das Ausschlussprinzip raus. Man muss also die anderen möglichen Ursachen durch Diagnostik ausschließen und kann sich dann darauf konzentrieren, wie man die Dünndarmflora wieder in den Griff bekommt.

Ich denke jedenfalls morgen Früh an Euch und drücke auch ganz fest die Daumen.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #31
Mache Dir bitte nicht so große Sorgen.

Versuche ich ja, klappt nur nicht so ganz :oops:


Wenn man das nicht tut und stattdessen endlos lange nur am Futter bastelt und Darmsanierung macht - so wie Deine TÄ das eben macht und weiterhin vorhatte - dann verliert man dadurch sehr viel Zeit, falls das Problem eben doch organisch bedingt ist.

Eben genau deswegen wollte ich ja schon im Dezember ein US machen...aber nee :mad:

Aber damit ist noch überhaupt nicht gesagt, dass es wirklich etwas ernstes ist.

Dein Wort in Gottes Ohr

Du hast bei Laboklin ja sicher auch gelesen, dass manchmal eine bakterielle Überwucherung des Dünndarms zu erhöhten Gesamtfettsäuren-Befunden führt.

Ja, habe ich. Habe mir am WE die Augen eckig gelesen, und einiges gefunden, was mir hilft, und mich hoffen lässt

Man muss also die anderen möglichen Ursachen durch Diagnostik ausschließen und kann sich dann darauf konzentrieren, wie man die Dünndarmflora wieder in den Griff bekommt.

Die gute alte Sherlock-Holmes- Methode ;)

Ich denke jedenfalls morgen Früh an Euch und drücke auch ganz fest die Daumen.

Danke dir :)

Morgen früh weiss ich mehr :hmm:
 
Werbung:
K

Kratzekatze

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2010
Beiträge
1.701
  • #32
Versuche ich ja, klappt nur nicht so ganz :oops:

Kenne ich. Muss auch morgen Mittag mit Flauschi schon wieder (neulich erst Bindehautentzündung) zum TA wegen eventueller Blasenentzündung und bin ganz hibbelig. Ist bei mir immer so, wenn die Katzis was haben (meine Fellchen sind eigentlich nie krank). Oft sind wir glaube ich aufgeregter als die Felligen.

Mein Fräulein pennt grad und ich fühl mich blöde, weil ich ihr den TA schon wieder antun muss. Noch dazu, weil ich keine Urinprobe kriege- heißt wird wohl der Onkel Doc machen müssen und ich fürchte, das gibt Aua:reallysad:

*Schoki und Entspannungstee teile* *gemeinsam mit dir warte*

Sorry für OT! Nur Mut, es wird alles gut!*festdranglaub*
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #33
Danke für den Tee und die Schoko....ich glaub, ich nehme was mit Bachblüten ;)

Was ich so doof finde....nach dem letzten TA - Besuch hat Amy sich noch Wochen danach unters Bett verkrümelt, wenn ich mir morgens eine Jacke angezogen habe, wenn ich zur Arbeit bin ....das hat sich endlich gelegt und nu geht's wohl wieder von vorne los :(

Na ja, da müssen wir durch :oops:

Drücke deinem Flauschi für morgen die Daumen :)
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #34
So, Amy und ich sind zuhause :)
Wir waren fast 1,5 Std. beim Doc :eek:

Versuche mal, alles zusammen zu kriegen, was TÄ gesagt und gemacht hat

Sie hat das kpl. Abdomen geschallt...Leber, Nieren, Darm und vor allem die BSD sehen gut aus :zufrieden:....Amy hat es der TÄ mit ihrem hektischen atmen und zittern nicht ganz leicht gemacht :oops:

( Seit wir zuhause sind, geht es ihr wieder gut, sie hat Charles geküsst, gefrühstückt, und zeigt keinerlei Anzeichen von Stress oder Angst ...bisschen müde ist sie jetzt )

Eine akute BSD- Entzündung ist es GsD nicht *puh*, lediglich die Gallensäfte sind minimalst gestaut ( was auch für die Verdauungsprobleme sorgen kann )....den schriftlichen Befund vom US bekomme ich noch per Mail...werde den dann mal hier einstellen

Blutbild, das TÄ gemacht hat, ist soweit unverändert, nur der Gesamtprotein-Wert ist an der oberen Grenze ...da muss ich mich noch schlau machen, was das genau bedeutet :confused:

Den TLI-Wert bekomme ich Ende der Woche, glaube aber nicht, dass da was gravierendes rauskommt *hoff*

Einerseits bin ich hoffnungsvoll gestimmt und erleichtert, dass die Maus keine grossartigen organischen Probleme hat, andererseits bin ich dem eigentlichen
Problem nicht wirklich näher gekommen.

Eine Möglichkeit für die gekippte Darmflora könne noch eine Allergie/Unverträglichkeit sein, meint die TÄ :confused:
( Amy kratzt sich aber nicht verstärkt )

Nun werde ich erst mal versuchen den Darm zu sanieren
( hab mir Bactisel-H-Gel vom Doc mit genommen ), mit dem Futter etwas mehr aufpassen, ....sollte der TLI-Wert normal sein, lasse ich in ein paar Wochen ein neues Kotprofil machen.
( spez. die Gesamtfettsäuren und Chlostridien ), dann sehen wir weiter.


Blinder Aktionismus bringt, denke ich mal, auch nix...

Was meint ihr?
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #35
Eine akute BSD- Entzündung ist es GsD nicht *puh*, lediglich die Gallensäfte sind minimalst gestaut ( was auch für die Verdauungsprobleme sorgen kann )....den schriftlichen Befund vom US bekomme ich noch per Mail...werde den dann mal hier einstellen

Erst mal sind das ja gute Neuigkeiten. Jedoch irritiert es mich ein wenig, dass der Ursache des Gallenstaus nicht weiter auf den Grund gegangen wurde. Das kommt ja irgendwo her. Aber vielleicht passiert das dann ja noch, wenn der TA den Bericht der Klinik hat.

Blutbild, das TÄ gemacht hat, ist soweit unverändert, nur der Gesamtprotein-Wert ist an der oberen Grenze ...da muss ich mich noch schlau machen, was das genau bedeutet :confused:
Das kann unendlich viele Ursachen haben, aber eine davon ist z.B. eine Gallenstau. Wobei es ja so klingt, als wäre der Wert "nur" an der Obergrenze des Referenzwertes, oder?

Einerseits bin ich hoffnungsvoll gestimmt und erleichtert, dass die Maus keine grossartigen organischen Probleme hat, andererseits bin ich dem eigentlichen
Problem nicht wirklich näher gekommen.
Das sehe ich etwas anders. Denn selbst wenn die Gallensäfte nur minimal gestaut sind, ist das ein pathologischer Befund. Die stauen sich ja nicht einfach mal nur so, sondern weil z.B. ein mechanisches Hindernis vorliegt, wie z.B. ein derzeit noch kleiner Gallenstein.

Eine Möglichkeit für die gekippte Darmflora könne noch eine Allergie/Unverträglichkeit sein, meint die TÄ :confused:
( Amy kratzt sich aber nicht verstärkt )
Allergien und Unverträglichkeiten können sich auch nur im Verdauungstrakt bemerkbar machen. Allerdings kenne ich persönlich jetzt keine Fälle, in denen sich das nicht durch breiigen Kot oder Durchfall zeigen würde.

Blinder Aktionismus bringt, denke ich mal, auch nix...
Stimmt. Ich würde nun mal den Bericht abwarten, ob der nicht doch aufschlussreicher ausfällt als die mündlichen Angaben der TÄ.

Hast Du das Blutbild mitbekommen?
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
  • #36
Immerhin scheint es nichts dramatisches zu sein, das ist gut zu lesen.
Daumen bleiben natürlich weiter gedrückt, dass ihr die Ursache herausfindet und entsprechend behandeln könnt.
Da ich nichts Fachliches beitragen kann, bleibe ich einfach mal stiller Mitleser :)
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #37
Erst mal sind das ja gute Neuigkeiten. Jedoch irritiert es mich ein wenig, dass der Ursache des Gallenstaus nicht weiter auf den Grund gegangen wurde.

Wie meinst du das genau?
Die TÄ hat sehr lange und genau geschallt, und nichts gravierendes fest gestellt

Das kommt ja irgendwo her. Aber vielleicht passiert das dann ja noch, wenn der TA den Bericht der Klinik hat.

Den US hat die TÄ gemacht, der Bericht kommt von ihr, nicht von einer Klinik

Das kann unendlich viele Ursachen haben, aber eine davon ist z.B. eine Gallenstau. Wobei es ja so klingt, als wäre der Wert "nur" an der Obergrenze des Referenzwertes, oder?

Gesamtprotein liegt bei 8,2g/dl
Referenz: 5,4-8,2g/dl

Albumin liegt bei 4,5g/dl
Referenz: 2,2-4,4g/dl
Globulin liegt bei 3,6g/dl
Referenz: 1,5-5,7d/dl

( Kenn mich leider zuhause mit dem Scanner nicht aus, werde BB morgen auf der Arbeit scannen und kpl. einstellen )



Denn selbst wenn die Gallensäfte nur minimal gestaut sind, ist das ein pathologischer Befund. Die stauen sich ja nicht einfach mal nur so, sondern weil z.B. ein mechanisches Hindernis vorliegt, wie z.B. ein derzeit noch kleiner Gallenstein.

War nichts zu erkennen


Allergien und Unverträglichkeiten können sich auch nur im Verdauungstrakt bemerkbar machen. Allerdings kenne ich persönlich jetzt keine Fälle, in denen sich das nicht durch breiigen Kot oder Durchfall zeigen würde.

Meine Recherchen haben das selbe ergeben

Stimmt. Ich würde nun mal den Bericht abwarten, ob der nicht doch aufschlussreicher ausfällt als die mündlichen Angaben der TÄ.

Deswegen habe ich mir einen angefordert, wahrscheinlich habe ich die Hälfte nicht mitbekommen oder falsch verstanden, TÄ hat einen relativ ausgeprägten Akzent :oops:
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #38
Immerhin scheint es nichts dramatisches zu sein, das ist gut zu lesen.
Daumen bleiben natürlich weiter gedrückt, dass ihr die Ursache herausfindet und entsprechend behandeln könnt.
Da ich nichts Fachliches beitragen kann, bleibe ich einfach mal stiller Mitleser :)

Na, das dachte ich auch, bis ich Omelly's Post gelesen habe :(:oops:

Danke für's Daumen drücken :)
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #39
Den US hat die TÄ gemacht, der Bericht kommt von ihr, nicht von einer Klinik

Ok, das hatte ich anders verstanden - warum auch immer. Wahrscheinlich einfach nur, weil Du von einem "Bericht" geschrieben hast, der erst eintreffen muss. Da bin ich automatisch davon ausgegangen, dass Du in eine Klinik gefahren bist.

Ich fühle mich da langsam ein wenig unwohl, weil ich das Gefühl habe, dass ich Dich total wuschig mache. Dennoch möchte ich ja ehrlich sein und schreibe Dir meine Gedanken dazu:

Eine Klinik hat in der Regel Ultraschall-Spezialisten, die den ganzen Tag nichts anderes machen als die Tiere zu schallen. Tierärzte in der Praxis sind dementsprechend oft nicht ganz so versiert. Dennoch können natürlich auch die gut darin sein, so dass man ihnen da sicher nicht generell die Kompetenz absprechen kann.
Aber eine TÄ, die sich über Monate weigert ein Ultraschall zu machen und dies überhaupt nicht für eine Diagnostik in Erwägung zieht, erregt doch bei mir stark den Verdacht, dass sie selbst weiß, dass sie persönlich das oft nicht weiterbringt, da es da an der Erfahrung mangelt. Es ist wirklich eine Kunst für sich - wie wir uns Laien ja bereits vorstellen können, wenn wir den Monitor betrachten und letztendlich nix wirklich erkennen.

Aus meiner Sicht hat sie einen pathologischen Kotbefund, einen pathologischen Ultraschallbefund - und hält aber weiterhin an der völlig nebensächlichen "gekippten" Darmflora fest und möchte mit Bactisel das Problem lösen.

Ich mag meine Rolle hier wirklich nicht, weil ICH Dir letztendlich dadurch Sorgen bereite. Aber ich fände es tatsächlich an der Zeit Amy mal einem anderen Tierarzt oder einer Klinik vorzustellen.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.797
Alter
50
Ort
Saarland
  • #40
Ich fühle mich da langsam ein wenig unwohl, weil ich das Gefühl habe, dass ich Dich total wuschig mache. Dennoch möchte ich ja ehrlich sein und schreibe Dir meine Gedanken dazu:

Ja, du machst mich wuschig, bin die aber auch dankbar für deine Ehrlichkeit
Deswegen hatte ich mich ja auch erst mal verhalten gefreut

Aber eine TÄ, die sich über Monate weigert ein Ultraschall zu machen und dies überhaupt nicht für eine Diagnostik in Erwägung zieht, erregt doch bei mir stark den Verdacht, dass sie selbst weiß, dass sie persönlich das oft nicht weiterbringt, da es da an der Erfahrung mangelt. Es ist wirklich eine Kunst für sich - wie wir uns Laien ja bereits vorstellen können, wenn wir den Monitor betrachten und letztendlich nix wirklich erkennen.

Sie weigerte sich ja nicht seit Monaten, sie hat nur beim ersten und letzten Besuch im Dezember keins in Betracht gezogen, hat es aber für die weitere Diagnostik damals schon angesprochen....als ich gestern angerufen habe wg. US, hat sie gleich zu gestimmt.

und hält aber weiterhin an der völlig nebensächlichen "gekippten" Darmflora fest und möchte mit Bactisel das Problem lösen.

Nein, tut sie nicht.
Ich habe nachgefragt, was die Darmflora so kippen lässt und nach einen Aufbaupräparat gefragt, denn für mich ist eine dermaßen gestörte Darmflora nicht nebensächlich


Ich mag meine Rolle hier wirklich nicht, weil ICH Dir letztendlich dadurch Sorgen bereite. Aber ich fände es tatsächlich an der Zeit Amy mal einem anderen Tierarzt oder einer Klinik vorzustellen.

Wie soll ich es schreiben, ohne das es falsch rüberkommt ..?

Der Gesamtzustand von Amy ist super....sie frisst sehr gut, sie spielt, ist munter und aufmerksam, rennt mit Charly durch die Bude, sie bricht nicht und hat keinen Durchfall, ist nicht druckempfindlich am Bauch o.ä., das Fell glänzt und ich weich, sie schmatzt oder pupst nicht,...also keinerlei Anzeichen für ein akutes Unwohlsein oder eine größere Problematik ( oder sehe ich da wieder was falsch :confused: )

Liest sich jetzt vllt. wie bei einem Troll-User, der darauf beharrt, dass es seiner Katze deswegen gut geht und nichts machen will, aber ich denke, du weisst, was ich meine


Der "Auslöser" meiner Bedenken sind die allg. Aussagen, dass eine Katze möglichst jeden Tag auf's Klo geht ( was Amy nicht getan hat )
und das wenige Blut im Stuhl, dass sich nach den Flohsamen enorm verschlimmert hat
Wäre das nicht gewesen, hätte ich ja gar nicht agiert und wäre mit ihr zum Doc, wüsste also nichts von den Fettsäuren, der Darmflora etc.

Sie jammert auch nicht auf dem Klo, oder hat Probleme, den Kot ab zu setzen, sie ging halt nur nicht jeden Tag, manchmal ging sie erst nach 3 Tagen
( mittlerweile klappt es meistens innerhalb von 36-48 Std.)

Ehrlich gesagt, bin ich mir im Moment total unschlüssig, wie ich weiter vorgehen soll....zunächst warte ich den schriftlichen Bericht und den TLI-Befund ab, dann bin ich hoffentlich schlauer und werde dann mal weiter sehen

Sorry für den Roman, aber vllt. verstehst du mich jetzt etwas besser...?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
6
Aufrufe
31K
Hexenmietze
H
Lucky_Kasim
Antworten
4
Aufrufe
3K
Jorun
Penny79
Antworten
4
Aufrufe
4K
Lady_Rowena
Lady_Rowena
Minouri
Antworten
1
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
E
Antworten
4
Aufrufe
3K
Erna00
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben