Durchfall, Durchfall, Durchfall....:(

  • Themenstarter Penny79
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
Hallo,

Sally hat mal wieder Durchfall. Im April habe ich ein großes Kotprofil erstellen lassen mit folgendem Ergebniss:

Coronavirus-PCR: negativ
Giardien-Ergebnis: negativ

Clostridium perfringens Enterotoxin-EIA:
Cl. perfringens: positiv

Clostriddium difficile Toxin-EIA:
Cl. difficile: negativ

1.Gram-positive Keimflora: negativ

2.Gram-negative Keimflora
mäßiger Gehalt Escherichia coli mit hämolysierenden Eigenschaften
mäßiger Gehalt Escherichia coli
geringer Gehalt Klebsiella pneumoniae

3. Obligat pathogene Keimflora
keine Samonellen/Shigellen nach Anreicherung

4.Mykologische Untersuchung: negativ

5.Gasbildner (Clostridien): positiv
(ein positiver Befund korreliert mit einer Keimzahl >1Mio/g

6. bakterioskopischer Befund:
mäßiger Gehalt saccharolytischer Keime

7. pH-Wert:
6,0


Habe mich fleissig an Fütterungsempfehlungen von Laboklin und netten Foris gehalten und war mit ihr bei einer Homöopathin. Wir haben viel getestet und viel probiert und nach langer Zeit scheinten wir endlich die optimale Ernährung für Sally gefunden zu haben. Morgens und am späten Nachmittag Mac´s, einmal täglich eine Messerspitze Taurin und abends/nachts noch gekochte Hühnerbrust mit Frischkäse. Sie bekommt keine Leckerlis, Milch, Trofu ect.pp. Der Kot war nicht mehr stinkig, nicht mehr weich und hatte eine dunkle Farbe. So wie ich Katzenkacke gewöhnt bin. Frauchen und Sally waren glücklich und zufrieden.

Seit gestern morgen ist der "Frieden" wieder zu ende, die Kacke ist ockerfarbend, dünn und stinkt bis zum Himmel:mad: Ihr geht es soweit gut, frisst wie ein Scheunendrescher (also wie immer;) ), spielt und wirkt fit. Nur hat sie eben wieder Durchfall...... und ich weiß nicht warum:confused:Ich weiß das sie nichts anderes gefressen haben kann und Stress hat sie eigentlich (soweit das ich es beurteilen kann) auch keinen.

Was meint ihr was ich tun könnte/sollte? Würdet ihr gleich morgen zum TA? Oder lieber noch etwas abwarten und beobachten? Wie ist das mit euren Katzen? Schlägt den Mietzen vielleicht die Hitze auf den Darm? Ist das Kotprofil vielleicht zu alt? Sollte ich ein neues erstellen lassen? Wer hat Ideen für mich?

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
Klingt fast nach Giardien:(

Lass den Kot auf Giardien prüfen.

Alles Gute und die Daumen sind gedrückt.

LG
Marga
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Seit gestern morgen ist der "Frieden" wieder zu ende, die Kacke ist ockerfarbend, dünn und stinkt bis zum Himmel:mad: Ihr geht es soweit gut, frisst wie ein Scheunendrescher (also wie immer;) ), spielt und wirkt fit. Nur hat sie eben wieder Durchfall...... und ich weiß nicht warum

Ockerfarbene, zum Himmel stinkende Hinterlassenschaften hatte mein Mädel auch. Sie hatte einen guten Appetit. Hat sogar sehr viel gefressen. Sie war munter und zeigte keine Krankheitszeichen. Wir bekamen den Durchfall nicht in den Griff.

Dann haben wir ein Blutbild machen lassen und speziell die Bauchspeicheldrüse untersucht. Bei ihr hat sich rausgestellt, sie hat eine Bauchspeicheldrüseninsuffiziens. Dadurch die hellen, stinkenden Durchfälle.

Ich würde an deiner Stelle ein BB machen lassen und den Bauchspeicheldrüsenwert mit untersuchen lassen. Wird nicht automatisch gemacht.

Seid wir wissen, woher der Durchfall kommt, haben wir es gut im Griff
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
Hallo ihr beiden,
vielen Dank für eure Antworten!

Der Giardientest war im April ja noch negativ, ich glaube nicht das sie die sich jetzt zwischenzeitlich eingefangen hat.

Die Bauchspeicheldrüse wurde auch das letzte mal im Juni, mit vielen anderen Werten, gecheckt und war o.B.

Ich war heute mit ihr bei der TÄ und sie vermutete auf einer der Millionen Bakterienstämme. Ich habe ihr ein Breitbandantibiotika spritzen lassen und ein Mittel zum Darmaufbau mitbekommen. Jetzt beobachte ich einfach mal weiter.

LG und gute Nacht
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Der Giardientest war im April ja noch negativ, ich glaube nicht das sie die sich jetzt zwischenzeitlich eingefangen hat.

Das war bei Laboklin hast du geschrieben?

Wir hatten nämlich jetzt neulich erst eine Diskussion im Giardien-Paranoia-Thread zum Thema Testmethoden.

Der Giardientest, der im parasitologischen Profil enthalten ist, kann in 60% der Fällen negativ sein, obwohl Giardien vorhanden sind.
Wesentlich sensitiver (also der, der das besser entdeckt) ist der ELISA-Antigen-Test, den musst du aber separat anfordern.

Ich würds also mit Sammelprobe über 3 Tage nochmal testen lassen, kostet ca. 20-25 Euro. ;)


Nicht, dass es doch Giardien sind und man hat ein falsches Testergebnis und doktert dann in der Gegend rum ;)


LG und alles Gute
 

Ähnliche Themen

caramiabella
2 3
Antworten
44
Aufrufe
28K
caramiabella
caramiabella
Penny79
Antworten
3
Aufrufe
2K
Penny79
Penny79
H
Antworten
6
Aufrufe
31K
Hexenmietze
H
Lucky_Kasim
Antworten
4
Aufrufe
3K
Jorun
Minouri
Antworten
1
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben