Hilfe bei Futter Verdacht auf Pankreatitis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
Hallo Zusammen,

vielleicht kann mir hier jemand durch Erfahrungswerte helfen, da ich nun total verunsichert bin wie ich jetzt füttern soll.

Nun, nach extremen DF (mit Blut und Schleim) und nach gek. Schonkost wurde letzte Woche eine Pankreatitis diagnostiziert.

AB verschrieben und Hills i/d. Darmaufbau sei nicht nötig (TA):confused: Lt. Tierarzthelferin durchaus.

So, gebe nun das Hills und habe schon versucht Nassfutter 1xtgl. (Sana Pferd) zu geben. Jetzt nach einer Wo. und 2x Nassfuttergabe wieder beginnendes "Magenknurren". Auch wird er nicht richtig satt, muss ihm mehr als empfohlen geben.

Möchte jetzt auch nicht dauernd den Darm aufs Neue belasten sondern einen guten Weg finden ihm endlich erfogreich zu helfen.

Wie füttert ihr und was? Und vor Allem wieviel?

Bitte, wäre lieb wenn Ihr mir Eure Erfahrungswerte mitteilen könntet.

Der Output ist: Anfangs tolle Form fest dann weicher und Geruch "umwerfend":zufrieden:

Kotprofil werde ich noch in Auftrag geben doch werde ich erst mal die AB Behandlung abwarten. Giardien waren 2x negativ. Unters. auf Würmer auch und die Verwertung vom Futter super.

Vielen herzlichen Dank

stubentiger2
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

wie genau wurde die Pankreatitis diagnostiziert? Und warum gibt es ein AB? Zeigen die Entzündungswerte denn eine bakterielle Ursache an?

In den meisten Fällen einer BSD-Entzündung sind AB nämlich absolut kontraproduktiv, da es sich in der Regel um sterile Prozesse handelt.

Du musst bei Pankreatitis auch nicht zu Tierarztfutter greifen. Gerade das Hills finde ich von der Zusammensetzung her eher nicht so dolle, viel zu viel Getreide, was nicht so günstig für die BSD ist.

Das Futter von Vet-Concept finde ich okay, aber es gibt jede Menge Alternativen bei normalen Futtern wie z.B. das Miamor Milde Mahlzeit oder das Animonda vom Feinsten. Hin und wieder selbst gekochtes, mageres Huhn ist auch ganz sinnvoll.

Trockenfutter würde ich ganz weglassen. Mehrere kleine Portionen sind bei BSD-Entzündungen deutlich sinnvoller als zwei Mahlzeiten am Tag.

Bei meiner BSD-Katze habe ich den übel riechenden Breikot mit Sanofor in den Griff bekommen.

Sinnvoll ist unter Umständen auch die Gabe von Vitamin B12 (wurde das im BB gecheckt?).

Es gibt auch gute homöopathische Komplexmittel wie das Pankreas Compositum von Plantavet.
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
Danke Maiglöckchen,

Animonda v.F. hatten wir am Anfang. Eigentlich haben wir alles durch. Vet-Concept Sana Pferd ist auch nicht so gut.

Unter Animonda (Kalb/Huhn) begann auch jetzt der DF.

AB sei angeraten bei dieser Entzündung. Untersucht wurde per US und das Blutbild wurde angeschaut. Auch "stöhnt" er beim liegen vor sich hin, nur beim liegen oder strecken. Tumor o.Ä wurde nicht gefunden aber sehr viel Luft im Darm.

Trau mich jetzt einfach nicht was anderes als das TroFu zu geben. 1. Er wird scheints satt, 2.kein Bauchgrummeln mehr. Nur der Output lässt zu wünschen übrig.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
AB sei angeraten bei dieser Entzündung. Untersucht wurde per US und das Blutbild wurde angeschaut.

Sind denn Entzündungswerte erhöht, kannst Du das Blutbild mal hier einstellen?

Trockenfutter verschleiert das Problem nur und löst es nicht, im Gegenteil.

Mag er gekochtes Huhn? Hast Du das mal als Schonkost für ein paar Tage ausprobiert?

Möglich, dass bei Katerchen auch so etwas wie IBD vorliegt, das kommt häufig gekoppelt vor. Wie sieht der Darm aus, ist da was entzündet.

Wenn er stöhnt, wäre ein Schmerzmittel wichtig. Bitte kein Metacam, Buprenovet und ähnliche Medis sind bei Entzündungen der BSD am besten.
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
Nachdem der DF aufgetreten ist gabs sofort Schonkost (gek. Huhn) der Kot blieb aber weich mit Blut und Schleim.

Beim US wurde keine Darmentzündung nur BSD-Entzündung gesehen.

Schmerzmittel hat er keine erhalten. Muss morgen nochmals zur Kontrolle.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Bitte besorgt Dir die Blutergebnisse in Kopie und stell sie hier ein. Vor allem die Entzündungswerte sind wichtig. AB ist, wie gesagt, nur bei einer bakteriellen Ursache angeraten.

Viele Tierärzte geben es auch bei nicht bakterieller Ursache, aber das ist absolut veraltet und falsch.

Hier mal ein link dazu:

http://www.idexx.de/pdf/de_de/small...ation/du_treatment_feline_pancreatitis_de.pdf

Da steht auch was zum Schmerzmanagment bei BSD-Erkrankungen drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kitty2707

Kitty2707

Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2015
Beiträge
47
Ort
Berlin
mein Flori mag das von VetConcept da gibt es ja zwei Sorten.Außerdem liebt er im Moment rohe Hühnerbrust. :aetschbaetsch1:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
279
bohemian muse
bohemian muse
Antworten
35
Aufrufe
1K
Linnet
Linnet
Antworten
27
Aufrufe
521
Findus2703
F
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben