Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiillffeeeeeeeeeeee !!!!

Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
ich hab ein problem mit meiner katze (hauskatze, 5jahre jung). sie wurde als baby von der mutter verstoßen und daher mit der flasche aufgezogen. mit ca sechs wochen ist sie dann zu uns gekommen (meine mutter, ich, meine hündin 12jahre). am anfang lief alles prima, sogar mit dem hund. nur mittlerweile hat meine katze ein paar sehr eigenwillige eigenarten entwickelt. sie war die ganze zeit uns gegenüber schon etwas aggressiv, sie hat oft geknurrt und gekratzt, es war nie übermäßit schlimm.das ging auch meistens nur gegen mich, nicht gegen meine mutter. aber mittlerweile springt sie dem vorbeilaufendem (egal wer) von hinten mit allen vier pfoten und ausgefahrenen krallen ans bein. meine beiden tanten wollen schon gar nicht mehr zu besuch kommen. das schlimmste ist eigentlich aber, das meine katze sich jetzt auch selbst verletzt. sie beobachtet ihr schwänzchen, als wäre es ihr feind und beisst dann richtig kräftig zu, so das sie aufheult. sie hört dann nicht auf, weil sie merkt das es ihr weh tut. nee, nee. zehn minuten später macht sie genau das selbe wieder (meistens sind es noch nicht ma zehn minuten). aber zwischen diesen selbst-attacken kann sie auch ganz normal sein. dann kommt sie zu mir oder meiner mutter und schmußt erst ma ganz lange, oder sie schläft bei mir im bett. die tierärztin hat gemeint das sie, weil sie ja ne hauskatze ist, mehr auslauf braucht und nicht ausgelastet genug wäre. also haben wir die katze bei diesem wetter rausgesetzt und geschaut was passiert. meistns war es danach noch schlimmer. da ist sie dann von der terasse aus direkt in mein zimmer und hat sich da versteckt, dabei hat sie dann alles und jeden angefaucht, der ihr im weg stand.

jetzt meine frage an euch....kann mir jemand helfen? wir haben nicht besonders viel geld. wir könnten uns keinen spezialisten leisten. habt ihr vielleicht ein paar alternative ideen?

bitte meldet euch, gruß, tanja.
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Hallo Tanja

erstmal Herzlich Willkommen hier :)
(wäre toll wenn du dich noch vorstellst unter Das sind wir und auf Fotos freuen wir uns auch immer :))
war deine Katze denn bis jetzt immer Wohnungskatze?
Ist sie kastriert,geimpft,tattowiert oder gechipt? Ich könnte mir vorstellen dass die Maus einfach einen Spielkameraden vermisst und einfach nicht ausgelastet ist ... spielt ihr mit ihr? Es werden sich bestimmt noch mehr melden die mit sicherheit auch gute Ratschläge geben können.
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Hallo Liebe Tanja,
irgendwas stört deine Katze das zeigt sie durch das agressive Verhalten:mad:
Man kann da bestimmt was mit Bachblüten oder Homöopathie machen oder eine TK einschalten doch das kostete natürlich Geld.
Überleg doch mal ob sich etwas in der Wohnung verändert hat ob eine neues Familienmitglied dazu gekommen ist usw. da gibt es soviel Möglichkeiten.

Auf alle Fälle braucht Ihr rasch Hilfe......

Gruß

Helga
 
Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
ja sie ist seit wir sie haben hauskatze. sie ist auch gechippt etc. wir spielen jeden tag mit ihr. allein schon um sie davon abzuhalten sich wieder in den schwanz zu beißen. es hat sich auch nichts in der wohnung verändert. einen spielkameraden können wir zur zeit leider nicht holen, da wir gesehen haben wie sie auf andere katzen reagiert. sie knurrt, faucht, spuckt und ist richtig unausstehlich.

gruß, tanja.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Es könnte zum einen sein, dass eure Katze gewisse Defizite in in Sachen kätzischem Verhalten hat, weil sie es einfach nie von einem Artgenossen gelernt hat. Normalerweise bringtt ja die Mutter ihren Jungen bei, was sie dürfen und was zu viel des Guten ist, wie etwa der übermäßige Kralleneinsatz beim Spielen. Katzen, die sehr früh von der Mutter weg kommen, haben dieses Verhalten oft - Maya z.B. kam auch mit ca. 6 Wochen zu uns und neigt beim Spielen auch im Eifer des Gefechts dazu, ihre Krallen einzusetzen.

Kann es denn tatsächlich sein, dass eure Katze nicht ausgelastet ist? Freilauf finde ich in diesem Fall eigentlich einen Versuch wert, allerdings würde ich sie ganz langsam, Schritt für Schritt und unter Aufsicht an die fremde Umgebung gewöhnen, damit sie nicht zusätzlich verunsichert wird.
Alternativ bzw. zusätzlich würde ich versuchen, viel mit ihr zu spielen, evtl. könnte auch clickern auch etwas für euch sein.
Bachblüten könnten ebenfalls helfen und sind im Normalfall nicht allzu teuer.

Wenn sie bislang wenig bis keinen kätzischen Kontakt hatte, dürfte es ein hartes Stück Arbeit werden, sie mit einer anderen Katze zusammenzuführen.


LG,
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Tanja

ist sie kastriert?
 
Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
ja, sie ist kastriert. das haben wir damals vom tierheim bezahtl bekommen...wir spielen auch regelmäßig mit ihr...

was ist clickern?

wir lassen die terassentür einfach auf, so dass sie wieder reinkann wenn sie keine lust mehr hat. sie sitzt dann meistens direkt vor der tür und schaut sich um oder sie läuft auf den rasen...
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.234
Hallo,
hat die Tierärztin denn auch die Wirbelsäule untersucht und geröngt? Manchmal zeigen Katzen so ein Verhalten, wenn was an der Wirbelsäule nicht stimmt.
 
Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
nein sie wurde nicht geröngt. wenn die katze ruhig ist und schmust, ist ja nix. nur dann hat sie wieder soetwas wie anfälle, dann tickt sie richtig aus, wenn man sie nicht ablenkt.
glaubt mir...ich hab noch nie ne katze so knurren hören.....das is echt wahnsinn....:(
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #10
Der allerschlimmste Fall, an den ich aber nicht glaube, wäre ein Gehirntumor, dafür ist das Mädel einfach zu jung.

Wenn sie rausgeht, habt ihr ihr was gegen Parasiten gegeben? das sie sich selber und immer wieder in den Schwanz beißt, heißt, das sie sich in ihrer Haut nicht wohlfühlt, hat sie vielleicht Flöhe?

Dagegen, das sie etwas ungnädig ist, ist ja garnix einzuwenden, ist meine Nora auch. Da darf ich streicheln und streicheln und schmußen, geniesst sie auch ganz furchtbar, und im nächsten Moment haut sie mir ohne Vorwarnung eine runter. :rolleyes: und wenn ich nicht gleich aufhöre, bekomme ich auch einen warnbiss

Das sie aber andere anfällt, ist absolut nicht in Ordnung. Da solltest Du mit Bachblüten dagegen angehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
  • #11
meine katze war die ganze zeit eine reine hauskatze. erst als die tierärztin, aufgrund der vorkommnisse, gesagt hat sie wäre unausgelastet, haben wir sie rausgelassen. also davon kanns eigentlich nicht kommen. von den bachblüten habe ich schon gehört...wie verabreicht man die?
 
Werbung:
J

joma

Gast
  • #12
Hallo und herzlich willkommen erstmal!!!
Bachblüten ist in Form von Granulat,davon werden 8-10 Körner aufs Fressen gestreut.
Irgendwie finde ich es seltsam dass sie Leute einfach anspringt!!!!
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #13
Die werden auf die Katze getropft oder ins Futter gegeben, äh wenn sie in flüssiger Form gegeben werden.

Aber bitte erstmal meine Frage beantworten...

Wenns mich am ganzen Körper juckt, bin ich auch superaggressiv :oops:
 
Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
  • #14
nein wir haben ihr nichts wegen parasiten gegeben...flöhe könnten dann eher vom hund übertragen worden sein...aber da dieser keine anzeichen eines übermäßigen kratzdrangs zeigt, glaube ich das eher weniger...es sei denn wir haben flöhe von benachbarten katzen, die viel draußen sind, mitgebracht...aber da hätten wir "großen" das doch sicher bemerkt...

ich finde es auch seltsam das sie uns einfach anspringt....sie sitzt dann zb unterm stuhl und wenn man dann vorbei läuft hat man dann *zack* ne katze am bein hängen....ich denk ma das es ja nicht so schlimm wäre wenn sie einfach ma, ich sag ma, mit den füßen spielt. das machen manche katzen ja gerne....aber das was meine macht is schon ein richtiger angriff...kein spielen mehr.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #15
Ok kämm sie mal durch, guck nach Flöhen. Wie gesagt, ich würde auch zickig, wenns mich überall jucken würde. Ich kenne das (zwar nicht von Flöhen :p, sondern von meiner Penicillin-Allergie) , daher weiß ich wie man sich da fühlt, da könnte man die ganze Welt zerschlagen

Die sind so winzigklein, da kannst du deren Gelege mit den Schuhen in die Wohnung tragen. Bitte bei der Gelegenheit auch den Hund untersuchen. Dann solltest Du bitte beiden!!!! einen Floh- und Zeckenschutz aufs Fell tropfeln.

Ich mach Dir die BBs und schick sie Dir zu. Bitte schick mir deine Adresse per PN, ich schreibe Dir dann auch, wie die angewendet werden.
 
Roland

Roland

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Dezember 2007
Beiträge
27
Ort
65719 Hofheim am Ts.
  • #16
Leider normal

Kein Tumor, kein Wirbelproblem, keine Unterforderung... Ich fürchte, Dein Kätzchen ist einfach nicht sozialisiert. Wenn sie von der Mutter verstoßen wurde und mit sechs Wochen von ihr getrennt, sind die beschriebenen Effekte – leider – ganz normal. Diesselben konnten wir vor Jahren bei dem Kater einer Freundin beobachten, der ebenfalls viel zu früh von der Mutter getrennt wurde und dann mit einem Terrier aufwuchs, hat sich zeitlebens genauso verhalten. Und gewissermaßen nur "Hund gelernt". Er war nie mehr in der Lage, mit anderen Katzen klarzukommen und ebenfalls die Angewohnheit, ganz plötzlich, mitten im Spiel oder mitten beim Kuscheln zu beißen. Und zwar richtig!

Ich bezweifle stark, dass sich da mit Bachblüten etwas ausrichten lässt, würde aber trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben.
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #17
Huhu Roland

aber es ist doch nicht ok, das sie das dann erst nach 5 Jahren tut? Oder?
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #18
Ich bezweifle stark, dass sich da mit Bachblüten etwas ausrichten lässt, würde aber trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben.
Genau dasselbe dachte ich vor ca. 8 Jahren auch, als mir Bachblüten für unseren kleinen Chaoten Tommy (mit ähnlichen Symptomen wie Tanjas "Sorgenkind") und den eingeschüchterten Benny (seinem Opfer) empfohlen wurden :oops: :oops: :oops:.

Heute weiß ich es besser, habe Erfahrungen gesammelt und vertraue meiner THP - und Andrea :) :).


Tommy verhielt sich so "unsozialisiert", als er hier einzog, nach ein paar Wochen wurde es besser. Das aggressive Verhalten trat bei Bennys Einzug erneut auf und ließ dann auch (dank Bachblütengabe) recht schnell wieder nach.

Wegen des "späten" Auftretens der Probleme tippe ich auch darauf, dass die kleine Fellnase irgendwas stört, was sie nervös macht.

@Umea
Flöhe kannst du gut erkennen, wenn du den ausgekämmten "Schmutz" im Flohkamm mit einem feuchten weißen Tuch (Papiertaschentuch o.ä.) entfernst ;).
 
Umea

Umea

Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2008
Beiträge
32
Alter
34
  • #19
da bin ich ma gespannt....wegen den flöhen mein ich....hätte die tierärztin nicht auch auf die idee kommen müssen?
meine mutter glaubt nicht das es an flöhen liegt....könnte auch daran liegen das sie angst davor hat die katze zu bürsten....ich freu mich auch nicht drauf...das gibt wieder ein "paar" kratzer und bissspuren mehr auf den armen ;) naja....wie heißt es so schön, zum wohle des kätzchens, oder so...:)
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #20
also wegen dem aggressiven Verhalten kannst du das Kätzchen auch selber erziehen indem du ihr deutlich zeigst, dass es dir weh tut, wenn sie beisst oder kratzt, das würden ihre kätzischen spielkameraden ja auch tun. Also ruhig mal schreien, wimmern, quieken oder so wenn sie dir wehtut und sie danach wegsetzen, also nicht mehr mit ihr weiterspielen.

Also das mit dem Juckreiz kann schon sein. Wir hatten so einen Fall bei unserer Mieze. Die hat (im reifen Alter von über 10 Jahren) plötzlich angefangen wie angestochen ihren Schwanz zu jagen und reinzubeissen. In ihrem Fall war es ein Ekzem und das war so schlimm, dass keine Salben oder sonstigen Mittel oder Halskrausen was gebracht haben. Schlussendlich musste ihr ein Stück vom Schwanz amputiert werden, weil sie sich den Schwanz bis auf den Knochen blutig gebissen hat. Also ich würd schon zuerst mal schauen, obs nicht eventuell eine Ursache in die Richtung sein könnte, weil ich denk die meisten von uns kennen das ja auch, dass man sich teilweise schon nur wegen eines Mückenstiches am liebsten blutig kratzen würde.
Also neben Flöhen vielleicht auch wegen Ekzem, Pilzbefall oder so gucken. Halt alles was grundsätzlich mal juckt und wehtut.

lg Cinna
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3 4
Antworten
70
Aufrufe
17K
Catma
C
Antworten
9
Aufrufe
721
Antworten
5
Aufrufe
1K
Leela
Antworten
17
Aufrufe
2K
carloty
Antworten
20
Aufrufe
3K
Lefkada
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben