Hat jemand Erfahrung mit Osteomyelitis (Knochenmarkentzündung)?

  • Themenstarter KaterMerlin
  • Beginndatum
  • Stichworte
    stelle wunde

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Bitte Daumendrücken für Merlin, damit das Antibiotikum anschlägt!
Ich fasse mal ganz kurz seine Geschichte zusammen. Viele aus dem NKF kennen sie schon.
Straßenkitten, Ende Mai 2007 mit ca. 8 Wochen gefunden. Schlimme Verletzungen an beiden Hinterbeinen. Echt katastrophal (Krallen fehlen, Haut weg ,..., sogar Maden:eek:) Nach langer Behandlung mit Antibiotika, usw. sind links nur noch Narben, fehlt ein halber Zeh, aber alles komplett verheilt. Rechts was auch alles schon verheilt, aber an der Ferse kam an einer Stelle wieder eine Rötung auf und die Wunde öffnete sich wieder. Es wurde eine wunde, blutende Stelle, Größe ca. 1-Cent-Stück.
Merlin ist wieder in tierärztlicher Behandlung: Entzündungshemmer, wieder Antibiotika und so ein furchtbarer "Plastiktrichter" um den Hals. Es sah so aus, als würde es sich bessern, aber dann doch nicht.
Heute morgen dann die schlechte Nachricht: Röntgenbild; Diagnose: Osteomyelitis. Er bekommt nun 3 Wochen Marbocyl (starkes Antibiotikum), und wenn das nicht anschlägt, muss der Knochen operativ gesäubert werden:(.
Auf dem Röntgenbild sieht man auch, dass der Knochen gebrochen war. Dabei hatten sie im Mai doch auch schon ein Röntgenbild gemacht und nichts festgestellt.
Und das ist noch nicht mal alles: Außerdem habe ich gestern abend einen kleinen Knubbel zwischen den Schulterblättern festgestellt. Der könnte eine harmlose Reaktion auf die Injektion von vor 2 Wochen sein, oder auch ein Impfsarkom. Er wird beobachtet und muss ggf. auch operiert werden:(.
Merlin ist so ein lieber Kater. Er macht beim Ta keinen Mucks, hat sich ohne mit der Wimper zu zucken röntgen lassen. Ich bin richtig stolz auf ihn und es muss einfach alles gut werden, denn mein Sohn und ich können uns ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen.
Und auch finanziell nimmt mich das ganze langsam mit. Ich bin gerade geschieden und verdiene nicht so gut (um nicht zu sagen, einen Hungerlohn).
Hoffentlich wird Merlin endlich gesund. Er tut mir so leid mit dem Trichter um den Hals:(.
 
Werbung:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Ich schubs mich mal selbst.
Hat niemand eine Katze, die schon mal Osteomyelitis hatte? Das ist wohl nicht so häufig, denn auch beim Googeln habe ich nichts wirklich hilfreiches gefunden.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
:(:( Leider kann ich dir da auch nicht helfen. Tut mir echt leid.
Und so tapfer ist er.

Ich hoffe, es meldet sich noch jemand, der sich in sowas auskennt.

Ich drücke dir jedenfalls ganz feste die Daumen, dass bald alles überstanden ist.
Fühl dich mal umarmt von mir.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Danke für eure Antworten.
Wegen dem Zeel werde ich mal mit meiner Mutter sprechen. Meine Eltern wohnen in Deutschland.
Ich habe noch ein bißchen gegoogelt, und das Marboxyl ist scheinbar schon das richtige. Was der arme Kerl in seinem kurzen Leben schon an Antibiotika geschluckt hat... das gefällt mir gar nicht, aber es geht wohl nicht anders. Der TA meint, eine Osteomyelitis kann man nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Ich frage mich nur, ob die Fraktur damals nicht diagnostiziert wurde, und Merlin sonst schon längst gesund sein könnte, oder ob er sich die nachträglich zugezogen hat, weil er mal blöd vom KB gefallen ist?
Ich glaube fast, ersteres. Wenn er sich erneut verletzt hätte, hätte ich doch was merken müssen. Aber jetzt ist es eh zu spät.
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
Alle meine Wünsche und Gedanken sind bei Merlin und Dir.

Ich leide an dem SAPHO-Syndrom, daß O steht für Osteitis (auch Osteomyelitis genannt).
Ich kenne mich leider nicht damit aus, wie es sich bei einer Katze verhält, die daran erkrankt ist.
Ich denke aber, so unterschiedlich kann es nicht sein.

Ist bei Merlin nur der Knochen, oder auch das Knochenmark entzündet? Kann der TA sagen, ob die Entzündung durch den Knochenbruch und dem darausfolgenden Eindringen von Bakterien entstanden ist? Ich denke mal, auch ein TA muß für eine erfolgreiche Therapie wissen, ob die Entzündung durch Bakterien oder Viren entstanden ist.

Du schreibst, Merlin bekommt Antibiotika, dann geht der TA von einer bakteriellen Infektion aus. Der Bekämpfung der Bakterien müßte dann die Beseitigung oder Eindämmung der Entzündung folgen. Beim Menschen wäre da die kurzzeitige Gabe von Cortison, bei Katzen wird es bestimmt ähnlich sein.
Sollte das Knochenmark mit entzündet sein und die Therapie nicht anschlagen, bleibt meist nur noch das sog. säubern des Knochens.
Es gibt ja im Bereich der Humanmedizin cortisonfreie Entzündungshemmer, eventuell kannst Du den Tierarzt mal fragen, ob es das auch gibt. Das könnte man sicher etwas länger anwenden, um zu warten, ob sich die Entzündung dadurch zurückbildet und man nicht sofort operieren müßte.

Eine ganz gutes Merkmal der Osteomyelitis, müßte auch bei Merlin funktionieren. An der entzündeten Stelle müßte wenigstens eine leichte Schwellung zu spüren sein, diese ist auch sehr warm und von der eigentlichen Körpertemperatur zu unterscheiden.
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
Nachtrag

Der Knochen kann auch durch die andauernde Entzündung brüchig werden und langsam brechen. Das wäre zum Beispiel, wenn die Erkrankung durch Viren hervorgerufen wurde.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Du schreibst, Merlin bekommt Antibiotika, dann geht der TA von einer bakteriellen Infektion aus. Der Bekämpfung der Bakterien müßte dann die Beseitigung oder Eindämmung der Entzündung folgen. Beim Menschen wäre da die kurzzeitige Gabe von Cortison, bei Katzen wird es bestimmt ähnlich sein.
Sollte das Knochenmark mit entzündet sein und die Therapie nicht anschlagen, bleibt meist nur noch das sog. säubern des Knochens.
...
Eine ganz gutes Merkmal der Osteomyelitis, müßte auch bei Merlin funktionieren. An der entzündeten Stelle müßte wenigstens eine leichte Schwellung zu spüren sein, diese ist auch sehr warm und von der eigentlichen Körpertemperatur zu unterscheiden.

Entzündungshemmer hat er schon bekommen, ich weiß jetzt nicht, ob mit oder ohne Kortison. Er bekommt das Antibiotikum jetzt 3 Wochen. Danach wird, wenn nötig, der Knochen gesäubert. Ich hoffe, dass das nicht sein muss, aber es wäre schon möglich.
Das mit der Schwellung und der Temperatur trifft auch zu.
Ich versuche mal optimistisch zu sein. Wenn man Merlin so durch die Wohnung düsen sieht, meint man, ihm fehlt gar nichts. Nur wenn er sich hinsetzt zieht er das Bein an, damit die Stelle den Boden nicht berührt.
Ich hoffe, dass es dir auch schnell wieder gut geht.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
Bei der Osteomyelitis ist das Knochenmark entzündet. In fast 90% der Fälle sind Staphylococcen der Auslöser, die entweder über das Blut oder direkt (offener Bruch) an den Knochen gelangen.

Auf Antibiotika wirst du bei solchen massiven Entzündungen nicht verzichten können. Bei Menschen wird wohl gerne so eine AB-Kette direkt in die Wunde gelegt.

Ich würde da jetzt genau das machen, was der Arzt sagt und, ganz ehrlich, nicht irgendwas einfach eingeben, wenn sowas chronisch wird, ist Behandung kaum mehr möglich.

Kannst auch mal nach Osteomyelitis googlen, da gibts einiges (zwar alles Humeanmedizin und z.T. heftige Bilder) aber ein Katzenknochen und ein Menschenknochen sind nicht so unterschiedlich und die Folgen der Osteomyelitis dürften gleich sein


Die Schwellung und die Wärme sind übrigens Symptome jeder Entzündung, nicht nur der Osteomylitis.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #10
Auf Antibiotika wirst du bei solchen massiven Entzündungen nicht verzichten können. Bei Menschen wird wohl gerne so eine AB-Kette direkt in die Wunde gelegt.

Ich würde da jetzt genau das machen, was der Arzt sagt und, ganz ehrlich, nicht irgendwas einfach eingeben, wenn sowas chronisch wird, ist Behandung kaum mehr möglich.
Das mache ich. Hoffentlich IST das nicht schon chronisch. Die verursachende Verletzung ist ja schon von Ende Mai letzten Jahres (als wir Merlin gefunden haben). Ich hatte immer schon gesagt, der rechte Knöchel ist doch dicker als der linke. Aber der TA (2 verschiedene) sagte jedes Mal, das ist halt so geblieben, macht aber nichts.
Dann hat sich die Stelle gerötet und die Wunde ist wieder aufgegangen. Und jetzt erst, nach ca. einem Monat, habe ich die Diagnose:mad:. Da hätte man sicher schon früher was tun können.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #11
Der arme Merlin.
Seit wann hat er denn diese Wunde? Bei der Osteo bilden sich halt irgendwann Fisteln vom Knochen nach außen als Abfluß.
War da auch Eiter im Spiel?

Ist Merlins Bruch denn nicht behandelt worden oder war der schon verheilt, als ihr ihn gefunden habt?
Und er ist nicht geröngt worden in der Zwischenzeit?

Ich frag das deshalb, weil unbeahndelte Brüche halt auch unregelmässig zusammenwachsen können und dadurch ein Knöchel dicker als der andere erscheinen könnte.

Also ich denke, wenn er die Osteo schon so lange hätte, das hättest du gemerkt, wie gesagt, die Fisteln bilden sich auf jeden Fall und das dauert kein dreiviertel Jahr.

Bei der Osteo wird leider auch Knochengewebe zerstört, das bleibt dann aber drin. Daher sprach der Arzt von der OP. Wenn das drin bleibt, gehts halt auch dauernd weiter.

Ich drück alles was ich hab für Merlin und Spanier Don Carlo auch.
 
Werbung:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #12
Muchas Gracias!
Die Hinterbeine waren ja total im Eimer als wir Merlin fanden. Das war echt grausig, ohne Haut, ... Aber sie hatten ihn geröngt und sagten, es sei nichts gebrochen. Da hatten sie wohl nicht richtig geschaut damals. Ich fürchte fast, er wird um eine OP nicht drum herumrum kommen. Am Donnerstag nach Ostern habe ich wieder einen Termin.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #13
Tja, das weiss man nicht.

Unsere Daumen werden also eingeklinkt und bleiben so bis nach Ostern und hoffentlich bleibt ihm die OP erspart.

Don Carlo sagt: Que te mejores (oder so:oops: )
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #14
Tja, das weiss man nicht.

Unsere Daumen werden also eingeklinkt und bleiben so bis nach Ostern und hoffentlich bleibt ihm die OP erspart.

Don Carlo sagt: Que te mejores (oder so:oops: )

Richtig! Er hat also seine Muttersprache noch nicht verlernt.:D
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #15
Kann aber mittlerweile auch ganz gut deutsch:D;)
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #16
Wie gehts denn dem süssen Don Merlin?
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #17
Gut, danke der Nachfrage:).
Irgendwie hat er sich vorher beim toben die Kruste wieder abgerissen, und es hat ein bißchen geblutet, aber nicht schlimm.
Er hat etwas weniger Appetit, was wohl am Antibiotikum liegt, aber ansonsten ist er topfit.
Laut Röntgenbild müsste es ihm eigentlich schlecht gehen, aber er tobt hier durch die Bude, als ob nichts wäre, und das mit dem Trichter um den Hals.
Nur wenn er sich hinsetzt, merkt man, dass mit dem Bein was nicht stimmt. Dann zieht er es komisch an, damit es möglichst nicht den Boden berührt.
Der TA hat ja gemeint, der Knochen gefällt ihm gar nicht, aber Merlin belastet das Bein beim Laufen ganz normal.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #18
Oh, diese Katzen. Sie können einem echt den letzten Nerv rauben:rolleyes:

Es freut mich aber, dass es ihm soweit gut geht.
Vielleicht hat er beim Laufen keine besonderen Schmerzen, sondern nur beim sitzen, wenn das Bein eine andere Position hat.
Ich hab manchmal Knieschmerz, aber nur im sitzen, nie beim stehen.

Ich hoffe sehr, dass das gut heilt. Das ist aber auch echt 'n Scheiß, sowas hat niemand verdient - und schon gar kein kleiner Miezel.

Meine Daumen sind ganz fest gedrückt und bleiben es.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #19
Danke:) Ich werde dann berichten, wenn es was neues gibt.
Klappt es bei Don Carlo mit dem Pferdefleisch?
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #20
Danke der Nachfrage;)

Nicht wirklich. Also pur frisst er das gar nicht, nur gemischt mit Futter.
Hirschfleisch mag er aber sehr und ich habe nochmal ein anderes Futter nur mit Wild bestellt.
Und der Durchfall scheint weg zu sein.

Ich muss meinen Thread mal wieder updaten.

Ich werde gespannt auf Neugigkeiten von Merlin warten. Knuddel doch den Patienten mal.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
17
Aufrufe
6K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben